Während das smart EQ fortwo Modell als coupé und cabrio voraussichtlich bis zur Neuauflage weiterproduziert wird, wird das forfour Modell (W 453) noch dieses Jahr im Werk Novo Mesto eingestellt.

smart EQ forfour läuft im Dezember 2021 aus

Produktionseinstellung für den smart EQ forfour 

Der vollelektrische smart EQ forfour ist nach aktuellen Medienberichten voraussichtlich nur noch bis Ende August 2021 bestellbar und wird dann nur noch bis Ende Dezember 2021 produziert. Offizielle Bestätigungen  zur Produktionseinstellung gibt es nicht, was es bei einer laufenden Produktion aber grundsätzlich nicht gibt.

Anzeige:

Ein direktes Nachfolgemodell für das forfour-Modell wird es nicht geben. Wer sich das Fahrzeug für den reinen Stadtverkehr für bis zu vier Personen also noch sichern möchte, hat somit nur noch wenig Zeit. Während der Viersitzer im slowenischen Renault Werk Novo Mesto ausläuft, wird die Produktion des zweisitzigen smart EQ fortwo als Coupé und Cabrio hingegen weiterlaufen.

Neues smart Design – Produktion mit Partner Geely

Einen ersten Ausblick auf das zukünftige neue smart Design in Zusammenarbeit mit dem neuen Partner Geely zeigt man bereits auf der IAA 2021 im September 2021 – mit der smart Studie “smart SUV Concept” – ein Fahrzeug, welches dann wieder mindestens vier Sitze bieten wird.

smart EQ forfour läuft im Dezember 2021 aus

Bilder: Daimler AG / smart

12 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Stefan Camaro
15 Tage zuvor

Ich finde gerade das Facelift des Smart Forfour ist so gut wie gar nicht präsent auf den Straßen. Das Vorfacelift schon. Der Fortwo auch.

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
15 Tage zuvor

Für 29€? 😉

JM13
Reply to  Markus Jordan
15 Tage zuvor

Ich habe auch einen forfour mit diesen Angebotsbedingungen bestellt, Ende März aufgrund des Hinweises hier auf der Seite. Hierfür geht der Dank raus an Markus Jordan, denn sonst wäre das Angebot an mir vorbeigegangen. Liefertermin ist unverbindlich im September mit fast Vollausstattung und mehr Kilometern. Das Preis/Leistungsverhältnis ist sehr gut, wenn man den richtigen Einsatzzweck für den Wagen mit der beschränkten Reichweite hat.

Chris
Reply to  Markus Jordan
15 Tage zuvor

100% Zustimmung. Bitter vor allem, dass nicht nur die Konkurrenten anderer Marken, sondern auch der Plattform-Bruder Twingo über eine größere Batteriekapazität verfügt.

Außer sehr günstigen Leasing-Konditionen (die die Konkurrenz einschl. Twingo ja zum Teil auch bieten) sprach zuletzt leider gar nichts mehr für den Forfour.

Ich bin gespannt auf die neuen Modelle in Kooperation mit Geely.

Pano
Reply to  Markus Jordan
14 Tage zuvor

Wir hätten evtl schon längst vom 90 PS-Dreizylinder auf den EQ forfour umgesattelt wenn die Themenkombination Wallbox-Tiefgarage- Mehrfamilienhaus nicht so unnötig kompliziert wäre…
Aber wo wir schon beim smart sind: wird es neben dem künftigen SUV einen Nachfolger des fortwo geben? Man liest darüber mitunter sehr gegenteilige Infos.
Grüße
Pano

Pano
Reply to  Markus Jordan
14 Tage zuvor

Danke für die Info. Dann müssen die Kommentare, die smart quasi Verrat an der eigene Sache vorwerfen wohl doch überarbeitet werden…
Grüße
Pano

Hans
12 Tage zuvor

Ich finde das ist kein Verlust. Die Proportionen sind dermaßen misslungen (Überhänge, Radposition, Radkasten, Größe Räder, Höhe..)
Kein Vergleich zum ersten Forfour, der im Straßenbild noch immer eine schicke Figur macht.

JM13
Reply to  Hans
12 Tage zuvor

Seit dem Facelift muss ich sagen, gefällt mir der Smart forfour, vor allem die geänderte Front. Für das Platzangebot auf dem kurzen Raum hat Smart das ganz gut gelöst. Kurze Überhänge, Räder weit außen, Radkasten nicht zu auffällig, Räder nicht zu groß, Höhe für ein besseres Raumgefühl. Am besten ist der kleine Wendekreis. Der Wagen erinnert beim Fahren an ein Gokart und mit ihm kommt man in der Stadt überall gut durch, egal wie eng. Den ersten forfour finde ich aktuell richtig altbacken und überhaupt nicht mehr schön. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.