Daimler Truck bereitet sich aktuell auf seine Börsennotierung vor, der nun zum 10. Dezember 2021 angesetzt ist. Die DAX-Qualifikation der AG ist im 1. Quartal 2022 erwartet. Daimler Truck strebt bis zum Jahr 2025 eine zweistellige Umsatzrendite im Industriegeschäft an, starke Marktbedingungen vorausgesetzt.

Daimler Truck startet Börsennotierung am 10. Dezember 2021

Börsennotierung am 10. Dezember 2021 anvisiert

Daimler Truck nimmt auf seinem Weg zur geplanten Börsennotierung am 10. Dezember Fahrt auf. Der größte global agierende Nutzfahrzeughersteller hat dazu seine finanziellen Ambitionen präzisiert, die Performance und Profitabilität der Segmente zu steigern. Daimler Truck fokussiert sich dazu konsequent und kontinuierlich auf die Verbesserung der Rentabilität. Aufgrund der nachgewiesenen Cash-Generierung und der soliden Bilanz hat Daimler Truck solide Investment Grade Kredit Ratings erhalten. Nach der überwältigenden Zustimmung der Hauptversammlung plant das Unternehmen die Notierung an der Frankfurter Wertpapierbörse für den 10. Dezember. Daimler Truck rechnet damit, sich im ersten Quartal 2022 für den DAX – die Gruppe der wertvollsten börsennotierten Unternehmen in Deutschland – zu qualifizieren.

Anzeige:

Wir haben eine klare Zielsetzung für Daimler Truck: Wir sind entschlossen, eine höhere Profitabilität zu erzielen und mit vollem Einsatz das Rennen hin zu Null-Emissionen zu gewinnen. Wir können es kaum erwarten, unser Unternehmen noch stärker zu machen. Einen Monat vor dem geplanten Börsengang sind wir bereit für die Unabhängigkeit„, so Martin Daum, Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck AG.

Basierend auf dem Anspruch „Jedes Segment muss liefern“ hat das Top-Management von Daimler Truck heute ein Margenspektrum für die einzelnen Segmente bekannt gegeben, das unterschiedliche makroökonomische Bedingungen widerspiegelt. In einem Szenario mit starken Marktbedingungen für 2025 strebt Daimler Trucks North America (DTNA) eine bereinigte Umsatzrendite von 12% an, Mercedes-Benz Trucks 10%, Truck Asia (TA) eine bereinigte Umsatzrendite von 9% und Daimler Buses 7,5%. Mit dem neuen Financial Services-Geschäft von Daimler Truck strebt das Unternehmen eine bereinigte Eigenkapitalrendite von 14% an. Das Unternehmen arbeitet daran, seine Widerstandsfähigkeit zu verbessern, indem es den Break-Even-Punkt deutlich absenkt, um selbst unter ungünstigen Marktbedingungen, eine bereinigte Umsatzrendite im Industriegeschäft von mindestens 6% bis 7% erzielen zu können.

Fokus auf Ertrag

Daimler Truck’s Fokus auf die Steigerung der Ertragsstärke zeigt zunehmend Wirkung. Folglich erwartet man für 2021 – trotz Halbleiterknappheit und steigender Rohstoffpreise – eine bereinigte Umsatzrendite (Return on Sales, RoS) zwischen 6% und 8%. Im Rahmen des Kapitalmarkttags gab das Unternehmen zudem bekannt, dass Daimler Truck aufgrund der bereits erzielten Fortschritte anstrebt, die Fixkostenreduzierung um15% (im Vergleich zu 2019) voraussichtlich bereits im Jahr 2023 zu erreichen, also zwei Jahre früher als im Mai auf dem Strategietag angekündigt. Für 2022 geht das Unternehmen von einer bereinigten Umsatzrendite des Industriegeschäfts zwischen 7% und 9% aus.

Quelle/Bilder: Daimler AG