[Anzeige]

Die Mercedes-Benz V-Klasse ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern überzeugt auch durch ihren hohen Komfort und Funktionalität; und bietet dabei – gleich welche der drei verfügbaren Längenvarianten man wählt (4,90 Meter, 5,14 Meter und 5,37 Meter) Raum für bis zu sieben kleine und große Passagiere. Damit wird sie zum idealen Alltags-Begleiter für Familien.

Die Mercedes-Benz V-Klasse: das Multitalent – Im Alltagseinsatz

Kompakte Außenmaße machen den Weg frei

Im Alltag zeigt sich die V-Klasse von ihrer besten Seite – und das vor allem auch dank ihrer kompakten Außenmaße und durchdachten Assistenzsysteme.

So passt die Großraumlimousine mit Stern nicht nur in die gängigen Tiefgaragen, mit seiner Fahrzeughöhe von unter 2 Metern hat man auch keine Probleme in Waschanlagen. Assistenzsysteme wie das optional verfügbare Park-Paket erleichtern dazu den Alltag – beispielsweise beim Einparken vor der Schule oder auf Supermarktparkplätzen, denn dies macht das Fahrzeug so autonom.Die Mercedes-Benz V-Klasse: das Multitalent – Im Alltagseinsatz

Wächst mit ihren Aufgaben dank flexiblen Bestuhlungsmöglichkeiten

Anzeige:

Auch der Innenraum der V-Klasse ist maximal alltagstauglich – und das selbst für Großfamilien.  Serienmäßig gibt es die V-Klasse mit vier komfortablen Einzelsitzen im Fond. Optional gibt es auch 2- oder 3er Sitzbänke, was die V-Klasse schnell zum 8-Sitzer macht, oder die sogenannten Luxussitze mit Messagefunktion. Um die Möglichkeiten beim Sitzen im Fond weiter zu individualisieren, sind über das Sitzschienensystem die Bänke sowie die Sitze längs verschiebbar oder in Vis-á-vis-Position montierbar. Wird gar der komplette Laderaum benötigt, sind die Sitze auch schnell ausbaubar und bieten so bis zu 5.010 Liter Stauraum (bei lang / kompakt: 4.630 / 4.200 Liter).  Darüber staunten schon die Kaufberater von AutoTest: „Mit der Langversion muss nicht einmal bei vollbesetztem Auto an Gepäck gespart werden“. Die Vorteile des flexiblen Bestuhlungssystems bemerkten auch die Automobilclub-Experten vom ADAC: „Beine ausstrecken, Sitze verschieben, Vis-á-vis-Stellung, damit man seinen Mitfahrern in die Augen schauen kann – all das ist möglich.

Die Mercedes-Benz V-Klasse: das Multitalent – Im Alltagseinsatz

Um seine V-Klasse nach den Vorlieben der Familien noch weiter zu verfeinern, bietet Mercedes-Benz eine Reihe von Komfort-Ausstattungsoptionen, wie das Ambientelicht, das Panoramadach oder auch das Tisch-Paket. Mit dem Tisch-Paket lässt sich so manche Wartezeit im Auto überbrücken. Der Tisch ist sowohl klapp-  wie auch verschiebbar und z.B. ideal, um einen Imbiss einzunehmen oder zum Spielen für Kinder. Mama und Papa können die V-Klasse so zudem als mobiles Büro nutzen. Cupholder an den Seitenwänden bieten Getränken einen sicheren Halt. Zusätzliche Ablagemöglichkeiten findet man in den Netzen der Lehnen des Fahrers- und Beifahrersitzes sowie der Einzelsitze im Fond.

Für die kleinen (und großen) Passagiere bietet der Fond also fast herr(enhaus)schaftliche Zustände. Dass man die V-Klasse gern auch Großraumlimousine nennt, kommt also nicht von ungefähr.

Die Mercedes-Benz V-Klasse: das Multitalent – Im Alltagseinsatz

Anzeige:

Die Mercedes-Benz V-Klasse: das Multitalent – Im Alltagseinsatz

Komfort auch für Mama & Papa

Aber auch Mama und Papa kommen in der Großraumlimousine von Mercedes-Benz auf ihre Kosten. Beispielsweise dank des optionalen Sitzkomfort-Pakets für Fahrer und Beifahrer. So sorgt eine Sitzkissentiefenverstellung und eine Lordosenstütze nicht nur für eine ergonomische Sitzposition, sondern auch dafür noch entspannter durch den Alltag zu kommen.

Und dann wäre da noch die Mercedes-Benz User Experience – kurz MBUX – als elektronischer Helfer mit bis zu 10.25 Zoll Display sowie Touchpad.  Das in der V-Klasse serienmäßige MBUX als modular aufgebautes Infotainmentsystem ist nicht nur intuitiv, es er lässt sich auch bequem über Sprachsteuerung mit „Hey Mercedes“ bedienen. Neben digitalen Radio und WiFi-Hotspot Funktion bietet das System u.a. eine Bluetooth Freisprecheinrichtung, – auf Wunsch eine Navigation mit 3D-Kartendarstellung und Live Traffic Information, Verkehrszeichen-Assistent sowie Car-to-X Kommunikation. In Verbindung mit Mercedes me connect lassen sich hier nicht nur Fahrzeugdaten über das Mobilfunkgerät abrufen, sondern u.a. auch bequem komplette Fahrrouten vom Smartphone direkt in das Fahrzeug schicken. Ideal also, wenn sich Pläne auch mal kurzfristig ändern.

Bequemer Zugang ins Fahrzeug und zum Heck

Den bequemen Zugang in den Fond über die serienmäßige Schiebetür kann man durch die Wahl einer zweiten Tür – auf der Fahrerseite – erweitern. Auf Wunsch können beide Türen elektrisch betätigt werden. So erfolgt das Ein- und Aussteigen nicht nur schneller, sondern auch noch deutlich flexibler – und das selbst in engen Parklücken.

Bei beengten Parkverhältnissen ist auch die separat zu öffnende Heckscheibe der V-Klasse von Vorteil. So ist der Laderaum direkt zugängig, ohne die Heckklappe öffnen zu müssen. Komplettiert wird der Komfort am Heck durch die EASY-PACK Heckklappe, was elektronisch per Knopfdruck die Klappe öffnet und schließt. Um ein Risiko von Schäden zu verringern, verfügt das System hierzu über eine automatische Hinderniserkennung und kann in jeder Position angehalten werden. Eine automatische Unterbrechung erfolgt aber auch, wenn Ladegut das Schließen behindert.

Die Mercedes-Benz V-Klasse: das Multitalent – Im Alltagseinsatz

Von Innen & Außen eine runde Sache

Neben ihren funktionalen Qualitäten im Alltag, ist die V-Klasse auch etwas fürs Auge – und das im XXL Format. Beim Design zeigt sie sich mit expressiven Exterieur, wobei die moderne Formensprache die Souveränität des Fahrzeugs optisch ausgezeichnet in Szene setzt. Wer mit der Optik etwas spielen möchte, für den stehen unterschiedliche Ausstattungslinien und Designpakete zur Verfügung – zum Beispiel die AMG Line. Hinzu kommt ein Spektrum an Schwarz-Weiß-Tönen, aber auch kräftige Farben wie Hyazinthrot metallic geben „äußerlich“ viel Individualisierungsspielraum. Trotz ihrer Höhe von 1,907 Metern „sieht die V-Klasse weniger kastig aus als die Konkurrenten“, urteilt Auto Bild

Am 01. Dezember 2021 geht es weiter mit dem dritten und letzten Teil unserer Serie „Die Mercedes-Benz V-Klasse: das Multitalent“.  Hier widmen wir uns der Eignung der V-Klasse für Wochenendtrips. Informationen zum Einsatz der V-Klasse als Zugfahrzeug, inklusive detaillierter Einblicke in die Antriebstechnik, finden Sie hier: https://mbpassion.de/2021/11/die-mercedes-benz-v-klasse-das-multitalent-als-zugfahrzeug/

6 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Arvid
7 Monate zuvor

Natürlich muss man jetzt gegen den T7 gefenhalten.
Aber sorry der neue der Konkurrenz ist eine andere Wagenklasse …im Prinzip ein Sharan 2.0
Wir fahren u.a. eine V250 EL 4m in VA.
Natürlich ist das ein Schiff aber ein komfortables.
Was uns absolut stört ist der erst Recht für den fast 6 stelligen Neupreis der absolut unpassend laute schlecht gedämmte Motor und die übermäßigen Windgeräusche.

Wenn wir für eine lange Familienreise (die kein EKfz je schaffen würde mit 6 Personen Gepäck Ski etc. ) einsteigen heisst es immer “ab in unseren Traktor…”
Durch Burmester ist alles halb so schlimm.
Nur Lärm ist eben auch ermüdend erst Recht auf langen Strecken…da wäre der T7 dann doch in einer Disziplin vorn.

PS: wieviel würde mehr Dämmung kosten 500 oder 2000 maximal. Wieso gibt es kein Dämmpaket?

emzetha
Reply to  Arvid
7 Monate zuvor

Es gibt eine doppelte Fensterscheibe für Fahrer und Beifahrer als Dämmung

emzetha
7 Monate zuvor

Wir fahren einen V300.
Ich kann diese Loblied auf die Familienfreundlichkeit nicht 100% unterstützen. Im Innenraum und im Kofferraum gibt es keine einzige Ablagemöglichkeit für “Familienzeugs”. Der Kofferraum ohne diese “Hutablage” hat 0! Gepäckfächer. Keine einzige Nische für einen Lappen, einen Wagenheber, oder Verbandkasten.
Wenn man sich für diese Hutablage mit Körben entscheidet, dann sinkt das Packmass und man ist eingeschränkt.
Auch Innen gibt es genau 2!!!!!! kleine Fächer in der 2 Sitzreihe für je 1 Flasche. Sonst Nichts! An Stauraum.

Daniel
7 Monate zuvor

Also wir sind eine Familie mit 2 Kindern 9 und 1,5 Jahre alt.

Der v300 extralang läuft schon 2 Jahre anstandslos bei uns und muss auch sehr viel arbeiten. Bagger und Wohnwagen ziehen macht er auch sehr gut. Platz für Kinderwagen und Fahrräder ist ausreichend vorhanden.

Dennoch hab ich einiges auszusetzen an Bremsen Verschleiß und Handbremse die nach 5000 km schon hinüber war.

Reifen frisst er auch.

Batterie immerzu kaputt.
Türen schließen nach mehrfacher Einstellung schlecht.
Heckklappe Schrauben verloren.
Service Anzeige spielt verrückt.

Trotzdem allem ein gutes schnelles Auto mit viel Platz.

Vergleichbares gibt es meiner Meinung nach trotzdem nicht

Jürgen Schmidtke
Reply to  Daniel
6 Monate zuvor

Die V-Klasse ist konkurrenzlos im Segment… in Sachen Qualität, Fahrkomfort, Sicherheit und Motorentechnik. Der T6.1 und ältere T… sind Lieferwagen mit PKW-Sitzen drin, die v.a. nur durch ihren Kultfaktor so gehyped werden. In Sachen Lenkung, Komfort und Akustik um Welten unter der V-Klasse. Der T7 ist sicherlich um einiges besser geworden, aber aufgrund von 2,0 to. Anhänglast vs. 2,5 to bei der V-Klasse und mangelndem Allradantrieb vs. 4matic beim V keine ernsthafte Alternative. Wie ein Vorschreiber hier schon aufgeführt hat, eher ein Sharan 2.0 oder zumindest T7 light.

Fahren selbst eine V-Klasse (V250d lang Edition), die auf ganzer Linie überzeugt, Leistung, Verbrauch (7,5 Liter im Langzeitschnitt), Akustik (familienfreundliches Reisetempo 160-180 Km/h gut machbar) und Komfort für einen Großraumvan / Bus wie den V wirklich annähernd auf PKW Niveau. Einzig ein nicht mitbestellter Allradantrieb rächt sich im Winter, da mit Hängerbetrieb die Traktion im Schnee doch zu wünschen übrig lässt und das nächste Mal sicherlich 4matic geordert wird. Auch hier muss der T7 die Segel streichen, denn ihn gibt es nur mit Frontantrieb… mit Pferdeanhänger oder Wohnwagen… ein No-Go. Ebenso in Sachen Bedienung: VW hat auf Touch-Slider (a la Golf VIII) umgestellt, die nachts so sicher zu finden sind wie die eigene Nasenspitze nach 2 Promille-Zechtour. Hier hat die V-Klasse wiederum mit MB.UX bzw. die älteren mit der NTG5 ein souveränes, wenn auch nicht perfektes Multimedia/Navi-System.

In Summe ist die V-Klasse der beste Reise-Großraumvan für Familien und verdient ein dickes Lob!

Thomas
2 Monate zuvor

Fahre V250, BJ 2019. Leider nervt das Fahrwerk.Jede kleine Unebenheit, jeder Gulli schlägt mit Gerumpel in den Innenraum. Wo gibt es schon noch Neubaustrassen… Motor und Windgeräusche sind bei Autobahnfahrt hingegegen angenehm leise (mit Lärmschutzpaket). Klappernde Schiebstür hatte die Werkstatt nach dritten Besuch im Griff. Zunächst hieß es “das sei Werksstandard”.