Bei der 50. Ausgabe der 24-Stunden auf dem Nürburgring startet der schnellste Mercedes nur von Startplatz 8. Die Pole ging an das schweizerische octane126 Team mit dessen Ferrari 488 GT3 mit Pilot Luca Ludwig mit einer Zeit von 8:09,469. Auch die zweite Runde von Ludwig in Top Q2 mit 8:10,406 hätte noch für eine Pole gereicht.

#24hNBR: BMW auch im 2. Qualifying noch vor Mercedes

Platz acht für das Mercedes-AMG Team Bilstein

Hinter dem Ferrari 488 GT3 der Schweizer konnte sich das BMW M4 GT3 Fahrzeug von Rowe Racing mit der Startnummer #99 sichern. Hier fuhr Augusto Farfus eine Zeit von 8:10,640 und kam so vor dem Lamborghini Huracán GT3 von Konrad Motorsport. Platz vier ging an den Audi R8 LMS GT3 evi II vom Audi Sport Team Car Collection mit einer Zeit von 8:11,210 unter Christopher Hasse. Der schnellste Mercedes vom Mercedes-AMG Team Bilstein unter Luca Stolz kam mit einer Zeit von 8:11,866 auf Platz acht.

Anzeige:

#24hNBR: BMW auch im 2. Qualifying noch vor Mercedes

Vor dem finalen Showdown hatten im Top-Qualifying 1 noch vier Fahrer ihren Teams die letzten freien Plätze bei der Jagd nach der Glickenhaus-Trophy und den besten Startplätzen gesichert. Dabei setzten sich Sheldon van der Linde im #98 Rowe-BMW, Maro Engel im #4 Getspeed-Mercedes-AMG, Matthieu Jaminet im #27 Toksport-Porsche sowie Matteo Cairoli im #28 Dinamic-Porsche und bescherten jeweils einem Teamkollegen ebenfalls das
Erlebnis von zwei freien Runden durch die „Grüne Hölle“. Maro Engel konnte so nicht auf die Jagd nach seiner dritten Glickenhaus-Trophy nach 2016, 2019 und 2020 gehen. „In meiner ersten Runde hatte ich noch Gelbe Flaggen im Hatzenbach. Dann volle Attacke – ich wüsste nicht, wo ich noch Zeit mehr hätte finden sollen. Ich habe alles gegeben und zum Glück hat es noch gereicht.“

Ergebnisse des 2. Top-Qualifyings:

Anzeige:
Anzeige:

Top 3:

1. Octane126-Ferrari 488 #26 (Ludwig, Grossmann, Trummer, Hirschi) 8:09.469
2. Rowe-BMW #99 (DePhillippi, Eng, Farfus, Yelloly) +1.171
3. Konrad-Lamborghini Huracan #7 (Jefferies, Pepper, DiMartino, Hackländer) +1.319

Mercedes-Positionen:

8. Bilstein Mercedes #12 (Marciello, Ellis, Baar, Stolz) +2.397
10. Bilstein Mercedes #6 (Haupt, Dienst, Bastian, Piana) +2.704
12. GetSpeed Mercedes #4 (Engel, Gounon, Juncadella) +2.988
15. Schnitzelalm Mercedes #34 (Heyer, Stengel, Mettler, Böckmann) +4.102
17. GetSpeed Mercedes #3 (Christodoulou, Götz, Schiller) +4.278

28. Landgraf Mercedes #55 (Assenheimer, Trefz, Baumann, Apothéloz)

Anzeige:

#24hNBR: BMW auch im 2. Qualifying noch vor Mercedes

#24hNBR: BMW auch im 2. Qualifying noch vor Mercedes

Schnellste Zeit sichert sich BMW-Team

Sheldon van der Linde fuhr in 8:11,039 Minuten die bis dahin beste Zeit des Wochenendes, nachdem er zuvor auch schon in 8:14,771 Minuten die schnellste Runde aller drei Qualifying-Sitzungen erzielt hatte. „Meine Runde war ganz sauber, wir haben geliefert“, sagte der Südafrikaner, der am vorigen Wochenende bereits beide DTM-Rennen auf dem Lausitzring gewonnen hatte.

Impressionen aus dem „Fanlager“ beim 24-Stunden-Rennen sind auch immer interessant -diese finden Sie u.a. in unserer nachfolgenden Bildergalerie:

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de