Nachdem Mercedes-Benz Details zur Verkaufsfreigabe für sein DRIVE PILOT System nach SAE Level 3 bekanntgegeben hat, gibt zur Bestellfreigabe am 17. Mai 2022  Einschränkungen hinsichtlich der Motorisierungen bei der S-Klasse.

DRIVE PILOT nicht für Diesel-Motorisierungen der S-Klasse

DRIVE PILOT nicht für Diesel-Motorisierungen sowie AMG-Motorisierung

Nach unseren aktuellen Stand ist der DRIVE PILOT für die S-Klasse zur Bestellfreigabe zuerst nur für die Benzin-Varianten der S-Klasse kombinierbar. Das System wird zum Verkaufsstart ausschließlich für den S 450 4MATIC, S 500 4MATIC sowie S 580 4MATIC (hier als Kurz und Langversion W/V 223) und Mercedes-Maybach S 580 4MATIC (Z 223) bestellbar sein. Der Aufpreis für das neue DRIVE PILOT System liegt bei jeweils 5.950 Euro inkl. 19 % MwSt.

Anzeige:

DRIVE PILOT nicht für Diesel-Motorisierungen der S-Klasse

Weitere Einschränkungen bei der Ausstattung

Somit bleiben bei der S-Klasse sämtliche Diesel-Varianten sowie Fahrzeuge aus Affalterbach vorerst ohne der Ausstattungsoption des Level 3 Systems. Gerade die nicht mögliche Kombination mit den Selbstzünder-Varianten wird wohl bei einigen Langstreckenfahrer nicht gut ankommen. Inwieweit die Einschränkung auf bestimmte Motorisierungen nur technische Gründe hat – oder man die Varianten später auch noch anbieten wird – ist uns bislang nicht bekannt.

Anzeige:

Weitere Einschränkungen hinsichtlich des DRIVE PILOTs besteht voraussichtlich auch u.a. in Kombination mit der Hinterachslenkung, einer beheizbaren Frontscheibe oder dunkel getönten Glas (ab B-Säule). Details dazu hatten wir bereits hier veröffentlicht.

DRIVE PILOT nicht für Diesel-Motorisierungen der S-Klasse

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

Anzeige: