Das kommende CLE Motorenportfolio im Überblick

Mit der ersten Bestellfreigabe der neuen CLE Baureihe sind erst wenige Motorisierungen verfügbar – doch das Motorenportfolio wird folgend noch weiter ausgebaut. Neben mehreren 4MATIC-Varianten folgen noch Plug-In Hybride sowie AMG-Baumuster für das 4,85 Meter länge Modell.

 

Motorisierungen des CLE Coupé und Cabriolets

Mit dem CLE Coupé und Cabriolet startet Mercedes-Benz die neue Baureihe 236 in eine Modellreihe, welche sowohl das C-Klasse, wie auch das E-Klasse Coupe und Cabriolet komplett ersetzen soll. Bei den Antrieben ist dabei sowohl mit Diesel, wie auch Benzinmotorisierungen, 4MATIC-Varianten sowie mit Plug-In Hybriden zu rechen. Wir erwarten dazu verschiedene Motorisierungen bis zum 6-Zylinder Benziner – jedoch nicht in jeder Variante. Ein 6-Zylinder Diesel wird es im CLE Modell hingegen nicht geben.

Als CLE Coupé erwarten wir:

  • CLE 220 d 4MATIC
  • CLE 300 4MATIC Coupe
  • CLE 200 Coupé
  • CLE 200 4MATIC Coupé
  • CLE 180 Coupé (voraussichtlich nicht in allen Märkten)
  • CLE 300 e Coupé
  • CLE 450 4MATIC Coupé (M256M 6-Zylinder Benziner)
  • CLE 53 4MATIC+ Coupé
  • eventuell auch als CLE 53 e 4MATIC+ Coupé
  • CLE 63 S E Performance Coupé

Als CLE Cabriolet sind dazu folgende Varianten in Planung:

  • CLE 220 d Cabriolet
  • CLE 300 4MATIC Cabriolet
  • CLE 200 Cabriolet
  • CLE 200 4MATIC Cabriolet
  • CLE 180 Cabriolet (voraussichtlich nicht in allen Märkten)
  • CLE 450 4MATIC Cabriolet (M 256M)
  • CLE 53 4MATIC+ Cabriolet
  • CLE 63 S E Performance Cabriolet

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

 

39 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
harry
11 Monate zuvor

Ich hoffe beide AMG Motorisierungen werden mit der selben Optik angeboten. Den 63 SE können die sich sparen. Wenn dann der 63er auch noch teurer ist als der 53er, gibt es da wohl keine Überlegung für welche Motorisierung man sich entscheidet.

Matija Zaletel
11 Monate zuvor

Warum keine plug in Hybrid Cabrio? Wirklich sehr schade.

Südhesse
Reply to  Matija Zaletel
11 Monate zuvor

Konstruktiv zu schwierig. Zum einen hat man durch das versenkbare Heck sowieso schon sehr hohe Hinterachslasten, dazu dann noch der schwere Akku hätte die Hinterachse in den gegebenen Randbedingungen überlastet. Zum anderen schlichtweg ein Packageproblem, von oben Raum fürs Dach schaffen und von unten für die Batterie, da bleibt nicht mehr viel Kofferraum übrig.

Dr.med. Alexander
Reply to  Matija Zaletel
11 Monate zuvor

Warum eine zusätzliche Öko-Mogelpackung? Mit höherem Verbrauch nachdem die E-Reichweite überschritten ist. Mit höheren Kosten für Wartung-und Service, mit höherem Fahrzeuggewicht ……

Stefan
Reply to  Dr.med. Alexander
11 Monate zuvor

…das mit dem höheren Verbrauch bei Plug-In-Hybriden mit leeren Batterien habe ich früher auch gedacht. Aus eigener Erfahrung kann ich aber berichten, dass ein Plug-In auch mit leerer Batterie durch Rekuperation noch erstaunlich viel Energie zurückgewinnen kann und einige el. Kilometer zusammenkommen. Damit kommt man trotz des höheren Gewichtes auf einen niedrigeren Verbrauch, als ein reiner Verbrenner aber deutlich über die WLTP-Werte.

Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  Stefan
11 Monate zuvor

Ich fahre einen e300e T Modell, der verbraucht über 9 Liter und wegen dem kleinen Tanks stehst du nach 400 km an der Tanke. Kofferraum ist auch sehr eingeschränkt.
PHEV würde ich nicht nochmal nehmen, auch nicht von einer anderen Marke.
Entweder gleich BEV oder mindestens R6.

Ralf
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
11 Monate zuvor

Mit Bleifuß gehen sicher auch 10 l/100 km. 🙂
Ich hatte einen GLC Hybrid und hatte Überland knapp unter 6 l/100 km mit leerem Akku. Für das schwere Auto Verbräuche wie bei einem Kleinwagen fand und finde ich schon gut.

JML
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
11 Monate zuvor

Der Verbrauch hängt wahrscheinlich stark vom Nutzungsszenario ab. Mein E300 de verbraucht auf 30.000 Kilometer inzwischen 3,4 l/100km (ca 1/3 der Wegstrecke und mehr als die Hälfte der Zeit elektrisch) und ich habe keinen Stellplatz mit Ladeanschluss, muss also öffentlich laden (sofern ich dafür gerade Zeit und Lust habe, die Ladesäule verfügbar und geneigt ist, und mich das Wetter nicht stört).

Stefan
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
11 Monate zuvor

Es scheint tatsächlich stark vom Fahrprofil, etc. abzuhängen. Ich hatte für ein Jahr und 40.000 km ein E 300e T-Modell mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,4 l/100 km.

Zuletzt editiert am 11 Monate zuvor von Stefan
Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  Stefan
11 Monate zuvor

Natürlich hängt es davon ab. Ich vergleiche den Verbrauch mit meinen anderen Autos und ehemaligen. Da ist der Mercedes auch für die reale Leistung leider etwas außerhalb der Benchmark. Mein ehemaliger verbrauchte das gleiche, war aber deutlich schneller, aktueller 320i tourist verbraucht einen halben Liter weniger, aber ist auch etwas langsamer, Kofferraum ähnlich, Rückbank besser, beim Jaguar übrigens auch.
Spassauto verweigert die Arbeit unter 18l, ehemalige Audi A6 haben solle mehr verbraucht.

Interessant wäre der Vergleich mit eine E-Klasse Benziner. Hab ich aber nicht, nur den Phev.

Stefan R172
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
11 Monate zuvor

Ich fahre einen W213 T-Modell mit 197 PS über alles mit 7,0 l/100 km.
Letze Woche vom Gardasee nach Franken 700 Km mit 5,7 l/100km.

Hannes
Reply to  Matija Zaletel
11 Monate zuvor

Ich glaube, das Problem ist vor allem der Platz im Kofferraum. Batterie im Unterboden reduziert den Kofferraum von unten, Verdeckkasten bei offenem Cabrio von oben. Dazwischen passt dann vermutlich nicht mal mehr ein Reisekoffer.

Ob „Öko-Mogelpackung“ oder nicht hängt ja vor allem von der individuellen Nutzung ab (ich persönlich würde mit rund 100 km E-Reichweite wohl 90% meiner km rein elektrisch absolvieren können, regelmäßiges Aufladen dank eigener Wallbox ist gesichert) – und ist per se unabhängig von der Karosserieform.

Thomas
Reply to  Matija Zaletel
11 Monate zuvor

Warum kein BEV Cabrio? Wenn, dann konsequent. Ein PHEV Cabrio ist technisch vermutlich das komplizierteste, was man als Autobauer darstellen kann.

Pano
Reply to  Thomas
11 Monate zuvor

BEV-Coupes und -Cabrios wird es geben. Dauert aber noch eine Weile…
Grüße
Pano

Marc W.
Reply to  Pano
11 Monate zuvor

Natürlich. Denn electric only ist keine Worthülse 🙂

PupNacke
Reply to  Markus Jordan
11 Monate zuvor

Die Asiaten wirds freuen mit Wasserstoff etc.
Eine gute Marktlücke für die.

Gottlieb Daimler
Reply to  PupNacke
11 Monate zuvor

So lange nur die Asiaten Wasserstofffahrzeuge bauen und der Feldbestand der Fahrzeuge kaum wächst, wird die notwendige Infrastruktur in Deutschland/Europa nicht ausgebaut werden. Und so lange es keine Infrastruktur gibt, bleiben die asiatischen Wasserstofffahrzeuge uninteressant. Leider.

Ralf
Reply to  Matija Zaletel
11 Monate zuvor

Das Mehrgewicht mit der fehlenden Dachkonstruktion als Stabilisator… stelle ich mir sehr aufwändig vor zu konstruieren. Und teuer. Und das dann für so einen kleinen Markt. Schon schade, aber nachvollziehbar.

Schalter Weel
Reply to  Matija Zaletel
11 Monate zuvor

Plugs are for Butts.

Stranger
11 Monate zuvor

Die erste Coupe-Variante sollte statt CLE 220 d 4MATIC wohl CLE 220 d Coupe heißen, oder ?

Ralf
11 Monate zuvor

Danke für die Auflistung. Super Info.
Nur die Reihenfolge verwirrt mich. 🙂

CLE Coupé:

R4:

  • CLE 180 Coupé (voraussichtlich nicht in allen Märkten)
  • CLE 200 Coupé
  • CLE 200 4MATIC Coupé
  • CLE 300 4MATIC Coupe

R4+Hybrid:

  • CLE 300 e Coupé
  • CLE 53 e 4MATIC+ Coupé (eventuell; R4 oder R6?)
  • CLE 63 S E Performance Coupé

R6

  • CLE 450 4MATIC Coupé (M256M 6-Zylinder Benziner)
  • CLE 53 4MATIC+ Coupé

Diesel:

  • CLE 220 d 4MATIC

CLE Cabriolet:

R4:

  • CLE 180 Cabriolet (voraussichtlich nicht in allen Märkten)
  • CLE 200 Cabriolet
  • CLE 200 4MATIC Cabriolet
  • CLE 300 4MATIC Cabriolet

R4+Hybrid:

  • CLE 63 S E Performance Cabriolet

R6

  • CLE 450 4MATIC Cabriolet (M 256M)
  • CLE 53 4MATIC+ Cabriolet

Diesel:

  • CLE 220 d Cabriolet
Eric, der kein Bier trinkt
11 Monate zuvor

Sind das jetzt alles 2.0 Luftpumpen?

Denke gerade an den SL, der floppt gerade, der 4 Zylinder ist dabei der super Flop.

Snoubort
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
11 Monate zuvor

Also, unabhängig vom Thema SL43, dass der SL in Summe floppt kann man momentan glaube ich nicht behaupten – laut KBA gab es in D z.B. im ersten Halbjahr knapp 2.000 Zulassungen (tendenziell steigend in den letzten Monaten), im Vergleich z.B. zu knapp 3.000 S-Klassen oder 3.400 G-Klassen. Beim 911er sind es zwar knapp das 3-Fache, da gibt es aber auch ein paar Modelvarianten mehr (oder anders gesagt, im Vergleich zum 911 Cabrio sollte der SL in D gar nicht so schlecht dastehen…)

Richtig ist wohl dass das Thema Preisdurchsetzung nicht so zu funktionieren scheint wie gewünscht (siehe entsprechende Netzangebote), dass würde ich jetzt aber eher als ein Problem der Preisvorstellung denn des Autos selbst erachten.

Zuletzt editiert am 11 Monate zuvor von Snoubort
Ralf
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Zählen da die Händlerzulassungen mit rein? Der Händler um die Ecke hat 3 angemeldet, aber keine verkauft…

Snoubort
Reply to  Ralf
11 Monate zuvor

Ja, alle Zulassungen. Die Präsentation war aber auch nicht erst dieses Jahr (sprich: es kommen neue Vorführer im Austausch, keine Erstbestückung).

Zur Einordnung: bei mobile werden aktuell etwa 370 Fahrzeuge aus 2023 angeboten (davon sehr viele mit „verfügbar ab…“ und so ca. 5.000km, also Vorführwagen (etwa ein Viertel davon 43er). Im MB Store werden 63 angezeigt – alles 43!?

Zuletzt editiert am 11 Monate zuvor von Snoubort
bocksruth
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Das Problem mit SL ist, dass die alten Besitzer es nicht kaufen , don’t me, ( Dach, Kofferraum, zu radikal, ..), und die neue Kundschaff bevorzugt 911 oder exotishere Modelle. ( Ferrari, Aston,…)
Der 4-Zylinder passt kaum und der preis ist zu hoch.
Viele SL auf Lager in Belgien. Mit Rabbatt! ..

Thomas
Reply to  bocksruth
11 Monate zuvor

Genau auf den Punkt gebracht!

Zuletzt editiert am 11 Monate zuvor von Thomas
Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Schau einfach auf die Gebrauchtwagenpreise, da werden fast Neuwagen rabattiert angeboten.

Ralf
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
11 Monate zuvor

Wird ja erwähnt, dass da auch 6-Zylinder dabei sind. Wobei ich so einen 300er auch nicht mehr als Luftpumpe ansehe. Wem die 5 Sekunden von 0 auf 100 nicht reichen…

Abgesehen davon hoffe ich inständig , dass der CLE mit 4 Zylindern nicht in die absurde Preisregion des SL vorstößt.

Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  Ralf
11 Monate zuvor

Ich weiß janicht, ob es der gleiche Motor wie im neuen c“63″ ist, aber dort gibt es die volle Leistung max 10 sec, siehe Sportauto Test. Das ist für mich eine Mogelpackung.

Timbob Hansly
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
11 Monate zuvor

Das ist doch keine Mogelpackung wenn es klar kommuniziert ist. Verbrenner 470 PS. Elektro Standard 100 PS und für 10 Sekunden 200PS. Standardleistung ist damit um die 570PS, aber für 10 Sekunden kriegt man nochmal 100 oben drauf. Das funktioniert gescheit und wird in keinem Review kritisiert. Probleme gibt es ganz andere

Robert
11 Monate zuvor

Schade.. Kein CLE300d. Ich hatte so darauf gehofft. Ist ein super Motor und würde gut in die Modellreihe passen. Gibt es beim C238 ja auch.

Ralf
Reply to  Robert
11 Monate zuvor

Kann ja noch passieren.

thomas
11 Monate zuvor

die Audianer werden es einfach haben mit dem neuen A5 komplett unaufgeregt Auto der Benz

Racer1985
Reply to  thomas
11 Monate zuvor

Es wird vom kommenden A5 nur keine Zweitürer mehr geben. Der kommt zukünftig ausschließlich als Limousine (bzw. Sportback) und Avant und ersetzt den bisherigen A4.

Racer1985
11 Monate zuvor

Wer kauft sich hier denn ersthaft einen überteuerten und komplexen CLE 63 S E-PERFORMANCE (R4 PHEV), wenn man einen kultivierten CLE 53 (R6 MHEV) hoffentlich für weniger Geld haben kann? Auf das letzte PS kommt es bei dieser Kundschaft in der Regel doch eh nicht an.

Arno
11 Monate zuvor

Eine Position fehlt hier jedoch noch.

Ralf
Reply to  Arno
10 Monate zuvor

Welche denn?