BMW und Audi überholten Mercedes-Benz beim Markenranking AutoMarxX des ADAC

Beim „AutomarxX“ – den Markenranking des ADAC, hat Mercedes-Benz nun seine Spitzenplatzierung verloren – trotzdessen die Marke sich von 2,01 auf 1,89 verbessern konnte. Audi und BMW holten zu schnell auf.

Mit 1,89 hat sich Mercedes-Benz beim Markenranking „AutomarxX“ des ADAC in der Gesamtwertung zwar von 2,04 (in der letzten Erhebung im Jahre 2012) verbessert, die Konkurrenz aus Ingolstadt und München holten jedoch zu schnell auf. Die Konkurrenz BMW verbesserte sich im Bereich der Kundenzufriedenheit von 2.0 auf 1.5 – Audi blieb mit 1.88 weiterhin auf den zweiten Rang, vor 6 Monaten hatte die Marke mit den 4 Ringen noch die Note 2.03 erhalten.

Für die restlichen Marken, neben den 3 deutschen Premiumherstellern, blieb VW auf Platz 4 mit 2,15 – Jaguar machte einen Satz von 23 auf 8 – von 3.11 auf 2,58. Porsche konnte sich von 10 auf 6 verbessern – von 2,64 auf 2,34.

Mit dem Automarken-Index “AutoMarxX” bewertet der ADAC seit dem Jahr 2001 das Ansehen und die Marktstärke von 33 in Deutschland relevanten Fahrzeugherstellern. Der Markenvergleich AutoMarxX setzt sich aus zahlreichen Einzelkriterien wie Markenimage, Marktstärke, Kundenzufriedenheit und Produktstärke zusammen. Auch Fragen der Umwelt und der Sicherheit fließen in die Studie ein.

Bild: ADAC

[poll id=“23″]

57 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Sebastian
10 Jahre zuvor

Es ist schon fast peinlich einen Mercedes zu fahren egal worum es geht verliert die Marke…

neikloe
10 Jahre zuvor

Markus, 8 Ringe?

mehrzehdes
10 Jahre zuvor

ach was! allerdings muß man den markenkern stärken. das geht nur mit wertigen und attraktiven Autos für die jetzige zeit, nicht mit völlig unpassenden sprüchen, wie „das beste oder nichts“.

es gelingt mercedes bisher, signifikante Stückzahlen von Fahrzeugen über 200t€ abzusetzen. dafür reicht das Image von BMW und Audi nicht. sie haben keine Fahrzeuge in dieser Preis- und leistungsklasse anzubieten. zumal sie kaum Privatkunden im oberen preissegment haben. diese chance auf sehr solvente kunden will mercedes mit der neuen s-klasse deutlich ausbauen. wenn man einige jahre in diesem und anderen Image-Rankings verliert, wird das nicht mehr klappen.

dabei ist an einem g65 oder s65 am meisten zu verdienen, schließlich sind beide modelle vom basismodell über 150t€ entfernt. und der unterschied zwischen g63 und g65 ist minimal – der g65 kostet allerdings das doppelte. warum? weil es geht! aber auch das sind Petitessen: viel schlimmer ist, daß so ein imageverlust auch auf volumenmodelle und deren Restwerte ausstrahlt. und das wäre die wirkliche Katastrophe.

also kann man nur hoffen, daß die neue C-Klasse sehr attraktiv gerät und die weichen für den 213 in die richtige Richtung gestellt wurden.

OD
10 Jahre zuvor

@Jordan: Ich bekam inzwischen auch eine Mahnung für eine Leistung, die nicht erbracht worden ist. Ich habe das Auto selbst angemeldet, aber MB will 140 Euro von mir dafür. Als ich erstmalig die Rechnung bekam, teilte ich es meinem Verkäufer mit. Er schrieb mir dann, er lässt es stornieren. Aber trotzdem kam eine Mahnung. Zudem musste ich feststellen, dass die MB Bank einfach ein anderes Übernahmedatum nahm und ab dem Zeitpunkt die Rate berechnete. Der Verkäufer zu mir, dass sei normal.

Hr.Schmidt
10 Jahre zuvor

@od ursächlich scheint mir hier eure Abwicklungsvereinbarung zu sein. Übernahmedatum bei MB Bank im Leasing meistens identisch mit deiner Unterschrift entweder im Werk oder beim Händler auf den dazugehörigen Blatt. War usprünglich zugesagt, dass dire MB Betrieb zulast steht es so noch in den Akten und der VK hat gepennt. Hier hätte er die Rechnung stornieren sollen und einen Mahnstopp einlegen lassen müssen, weil es sonst einen Automatismus gibt. Die MB Bank nimmt nicht einfach ein Übernahmedatum, sondern nur das das der Vertragspartner vorgibt, eine nachträgliche Korrektur über den VK ansteuern und ggf.neues Fahrzeugübergabeblatt generieren lassen. Ok?

gino
10 Jahre zuvor

naja audi und bmw liegen ja in der gesamtnote jeweils nur 0,1 punkte vor mb…ist ja nun nicht die welt…

aber klar, wenn man in einzelkategorien so verliert, sollte man drüber nachdenken.

ich persönlich schäme mich aber definitiv nicht einen mercedes zu fahren…

Merc.
10 Jahre zuvor

@OD: Bei meinem A bekam ich die Nummernschilder, die grüne Plakette, ein Blumenstrauß, Schlüsselanhänger, Anmeldung etc… gratis dazu.
Der Kundensevice ist supper bei Benz.

OD
10 Jahre zuvor

@Schmidt: bezüglich Aktivierung des Leasingsvertrag wurde das Datum der Erstzulassung genommen und nicht das Übernahmedatum. Zudem habe ich bis heute nicht einmal etwas überschrieben, welches Blatt meinen Sie? Der Verkäufer schrieb mir, dass es oft passiert, dass die Bank das Datum der Erstzulassung nimmt.

OD
10 Jahre zuvor

@Merc.: welcher Händler war es?

Merc.
10 Jahre zuvor

@OD: Niederlassung Kassel Göttingen. Wo warst du?

OD
10 Jahre zuvor

@OD: NDL Stgt

André Koch
10 Jahre zuvor

Hallo miteinander,

diese Umfragen sind doch immer sehr zwiespältig zu
betrachten.
Vielleicht sind beim ADAC überwiegend Audi/VW Kunden ,
da Mercedes-Kunden oft den Servicevertrag mit 24 Stunden
Hotline/Pannendienst haben ?

Nach meiner Erfahrung der letzten 10 Jahre ( und auch der Erfahrung von Bekannten und Geschäftspartnern) ist die
Zuverlässigkeit eines Benz unbestritten und auch die Mängel halten sich in Grenzen.
Dazu kann ich direkt sagen, das ich mit dem Service sehr
zufrieden bin.
Es gibt ja immer mal Unstimmigkeiten oder auch Fehler, aber
in der Regel läuft alles bestens.

Nach den Schilderungen von Audifahrern sind da öfter mal
Probleme zu vermelden , dazu sind die Rechnungen mehr als
happig .

Merc.
10 Jahre zuvor

Es gibt ja auch mehr Audi und VW Fahrer als Mercedes Fahrer.

MBlue
10 Jahre zuvor

@Merc.

Warum gibt es mehr Audi Fahrer als Mercedes Fahrer? Gehts hier nicht um Deutschland? Hier in Deutschland werden seit Jahr und Tag deutlich mehr Mercedes verkauft als Audis.

Merc.
10 Jahre zuvor

@MBlue: ich meine natürlich VW Fahrer, und die würden eher den Audi als bestes Premiumprodukt bewerten als den Benz. Ich gebe auf solche Umfragen garnicht. Ich estellen mir ein eigenes Bild. Und da finde ich Mercedes einfach am besten. Und die Verarbeitung bei Audi ist auch nicht mehr so gut.

Merc.
10 Jahre zuvor

Wieso ist das Image von Benz schlechter geworden. Die neuen Modelle sind der Hammer. Und die Qualität bei BMW und Audi ist nicht besser. Beim R8 sind die spaltmaße auch nicht das wahre. Mich interessiert es nicht wie die sind aber die meißten Audi Fahrer reden immer von den perfekten Spaltmaßen bei Audi.

felix
10 Jahre zuvor

der Punkt ist, die neuen Modelle sind nicht „Hammer“.
Die sind undefiniert, unsouverän und viel zu asiatisch/beliebig.

Das sehen nicht wenige so.

Merc.
10 Jahre zuvor

Zu diesem komentar schreibe ich lieber nicht meine Meinung.

AMG Power
10 Jahre zuvor

Als MB Fahrer sollt man sich langsam aber sicher von dem „w123-Image“ verabschieden, klar war das Auto für die damalige zeit ein tolles Gefährt, aber heute wollen die Kunden meiner Meinung nach was anderes!? Zumindest ich denke so, ich möchte kein Fahrzeug mit der Optik einer Sorry für den Spruch jetzt “ Opa-Karre“! Klar gibt es die kunden auch, diese sind auch elementar wichtig, bloß ich als jüngerer sehe mich nicht in einer e- Klasse, klar ein tolles Auto, aber ich bin froh das es endlich die a-klasse, cla etc. Gibt! Die Qualität stimmt, und das Design sieht echt dynamisch aus, genau das machts für mich aus! Die Autos verkaufst du heute über das Design, die Leute wollen keine technikgerede, das sehen sie nicht und können ergo wenig damit anfangen! Ich komm direkt aus einem sehr technisierten Bereich, das Zeug drunter interessiert fasst keinen.

Merc.
10 Jahre zuvor

Mir hat mal ein Sachverständiger erzählt, dass Mercedes ein paar Prozent besser ist als Audi.

Merc.
10 Jahre zuvor

Also in einem E63 AMGs 4Matic kann ich mich schon vorstellen. Aber in einer „normalen“ E Klasse hat man das Gefühl, dass man meterweit im Sitz hin und her rutscht. Ein C ist auch toll, er ist sportlicher abgestimmt als ein E.

felix
10 Jahre zuvor

Um es auf den Punkt zu bringen. Gerade autos wie der CLA sind schrecklich. Ich kenne (und das meine ich ernst) fast kein Auto das schlechtere Proportionen hat.

Und die Proportion bestimmt 90% der Anmutung des Exterior Designs.

Phil
10 Jahre zuvor

@AMG Power
Ich stimme im Grunde zu, wobei der W123 auch Probleme hatte. Bei meinem 230 CE waren nach 3 Jahren die Türen durchgerostet. Ich verzeihe jedoch erlebte Garantiefälle und Rückrufe; die wurden samt und sonders souverän abgewickelt. Mercedes´ Stärke ist m.E. die starke Innovationskraft; es werden konzeptionell super Autos gebaut. Was helfen bei Wettbewerbern -soweit vorhanden- Zuverlässigkeit und Technik, wenn im Alltagsgebrauch konzeptionelle Schwächen zum Vorschein kommen.
Die neue A-Klasse war notwendig, da halbwegs zufriedene Käufer von BMW 1er und Audi 3er schwer für Merrcedes zurückzugewinnen waren. Allerdings sollte Mercedes für Kunden, denen die B-Klasse schlicht zu groß ist, eine kleinere Variante in Betracht ziehen.

Merc.
10 Jahre zuvor

Und trotzdem ist der CLA das schönste Auto. (Autobild Design Award).

Phil
10 Jahre zuvor

@Merc.
Ich muss den CLA schön finden, weil ich einen bestellt habe. Allerdings scheinen die Proportionen beim CLS gelungener. Der Radstand des CLA ist etwas kurz.
Auf den Geschmack der Autobild bzw. deren Leser würde ich mich nicht verlassen wollen.

Merc.
10 Jahre zuvor

Ich lese es auch nicht, hab es nur zur Kenntnis genommen. Aber es sieht supper aus. Hätte ich nicht den A würde ich ihn auch nehmen.

Phil
10 Jahre zuvor

@Markus Jordan
Wenn wir beim Auftritt des CLA sind: Können Sie sagen, ob Ihr CLA 220 CDI Testwagen ein Vorserienfahrzeug war oder ob sich solche auch in die Ausstellungsräume verirren?
Es gibt Schlimmeres, doch bei sämtlichen CLA in der NDL waren bei geöffnetem Heckdeckel seitlich die Karosserienähte zu sehen, während bei Ihrem Testwagen (Bild 1 von 12 des zweiten Bilderblocks) dieser Anblick durch eine schwarze Kunststoffblende zwischen Dichtungsgummi und Außenhaut erspart bleibt. Wurde dieses Teil nun wegrationalisiert? Ich zahle lieber 10 € mehr und habe ein schönes Auto.

Dominic
10 Jahre zuvor

@ Felix
Zu viel Autobild gelesen? Da wurden die Überhänge von einem „Designs-Fachmann“ kritisiert…
Lächerlich.
Der CLA ist eines der schönsten Autos in der Klasse, nicht umsonst der Design Award – komischer Weise von der Auto-Bild.

Ich könnte Wetten Audi A4 hat vergleichbare Überhänge.

Phil
10 Jahre zuvor

Vielen Dank für die prompte Antwort. Es ist dieses Bild.

Ich meine, dass Mercedes sich bei solchen „Kleinigkeiten“ auf dem Holzweg befindet. Solche vermeintlich kleinen Dinge sind für die Wertigkeit eines Fahrzeugs durchaus bestimmend.
Z.B. wurden erst auf Kundenreaktion in der jeweiligen Mopf die Hartplastikarmaturenbretter in C- und E-Klasse nachgebessert. Das hätte man sich sparen können.
Gerade Kunden, die von einem großen Modell auf ein „kleines“ absteigen oder ein solches als Zweitwagen wünschen, sind irritiert.

Merc.
10 Jahre zuvor

Oh Gott, man sieht Blech. Das hatt auch mein C und der A erst recht. Nen Kumpel von mir hat einen X5 40d für 100000€ bei dem sieht man da aber auch Blech ja und. Woraus ist das Auto denn?

Merc.
10 Jahre zuvor

Ach ja, nach einem Jahr war das Getriebe beim X5 kaputt.

Markus Jordan
10 Jahre zuvor

Mich selbst wundert es teils schon, das es plötzlich nicht mehr da ist – deshalb finde ich die Diskussion auch sinnvoll. Bei der Bereitstellung des Testwagens zeigen wir ja eigentlich eben auch die Bilder, um den Käufer einen Eindruck zu zeigen, wie sein eventuell zukünftiges Fahrzeug einmal aussieht.

Komischerweise hatte das Fahrzeug im Januar in Detroit bei der Weltpremiere bereits die Verkleidung nicht mehr, – die Fahrvorstellung fand ja später statt – …

Nobbe
10 Jahre zuvor

Ich denke, es ist besser, wenn da kein Kunststoff ist. Da setzt sich nur der Dreck drunter fest und irgendwann hat man feuchte Erde und den Gammel drin. Ist also bestimmt sinnvoller so

Phil
10 Jahre zuvor

Ein Mercedes sollte in jeder Hinsicht wertig erscheinen, wobei ich nicht den Anspruch erhebe, für jeden potentiellen Kunden zu sprechen. Ich halte es aber für gut, den Kunden etwa bei A- oder CLA-Klasse darüber bestimmen zu lassen, ob sein Armaturenbrett oder die Bordkanten mit Leder Artico oder in anderen Klassen mit Leder Nappa bezogen werden. Ob dies den Mehrpreis wert ist, soll jeder für sich entscheiden. Ich finde es aber gut, dass solches angeboten wird.
Ich hätte gerne die Plastikblende für den Kofferraum, sie kann nicht viel kosten. Die Karosserienaht ist hässlich.

Phil
10 Jahre zuvor

Entschuldigung, sie wirkt einfach nur billig, gerade bei hellen Lackierungen.

Merc.
10 Jahre zuvor

Mich stört es nicht, beim A ist es eine dünne naht aus Kleber, man kann die Naht sogar Eindrücken.

felix
10 Jahre zuvor

Zu den Auto Bild Diskussionen muss ich denke ich nichts sagen. Wer die Bild ließt hat sowieso Probleme. Wer sich darauf verlässt noch mehr.

Mir ist egal wie irgendeine Zeitschrift ein Auto bewertet.

Tatsache ist, dass die Proportionen schrecklich sind.
Wer das nicht sieht hat eine Geschmackliche Missbildung.

Das Auto sieht so unglaublich falsch aus.

Ich mag die Marke Mercedes eigentlich auch, aber ich bitte doch jeden einmal die Brille ab zu setzen und sich einfach einzugestehen, dass der CLA ohne Mercedes Logo ein sogar schlechter Asiate wäre.
Jeder der sich das nicht eingesteht hat die Mercedes Brille auf.

Dominic
10 Jahre zuvor

Mag sein, dass in der einen oder anderen Perspektive die Überhänge unproprtional wirken, aber ein auch so toller Audi A4 und A3 sind da ähnlich missglückt…

Aber Geschmack ist ja zum Glück verschieden, und ich kann nur sagen, dass in meinem Bekannten und Freundeskreis jeder dieses Auto fantastisch findet (sogar die Audi-Fans).

harry
10 Jahre zuvor

Besonders beim VW „CC“ wirken die Überhänge dramatisch. Aber das ist nunmal dem Frontantriebskonzept geschuldet mit quer eingebauten Motor. Ich finde den CLA wirklich gelungen und was den Artikel in der Autobild angeht kann mann nur Kopfschütteln.

Philipp
10 Jahre zuvor

Zitat AutoBild zum AutoMarxx-Ergebnis:

„Zwar legten die Stuttgarter in Sachen Produktstärke zu, doch ebnete dem Premiumgegner BMW seine deutliche Verbesserung in Sachen Sicherheit den Weg ganz nach oben. Hier konnte Mercedes nicht zuletzt wegen den Citan-Crashtest-Desasters nicht wie gewohnt punkten.“

Wenn ich die Wertung richtig lese, hat Mercedes bei der Sicherheit unverändert die Bestnote 1,0 und ist damit deutlich besser als die Wettbewerber. Was faseln die jetzt wieder vom Citan? Diese Zeitung nervt nur noch mit ihren unseriösen, unausgewogenen Kommentaren.

martin
10 Jahre zuvor

Die Tabelle ist sowieso Blödsinn.
In Zahlen hat sich Mercedes im Vergleich zu der Tabelle 12/2012 überall verbessert , ausser in der Marktstärke.
Ich kapiere nicht was die roten Negativpfeile der anderen Kriterien sollen.
Aber sei´s drum.
Traue nie einer Statistik die du nicht selber……..

Boris
10 Jahre zuvor

Ich zitiere mal aus einem Spiegel-Artikel von 2012:

„Wenn ein Audi A6 Avant oder der neue BMW Fünfer auf der Nachbarspur an der Ampel hält, weckt das oft Begehrlichkeiten. Wo bitte hat der Typ das Geld für den schnellen Gleiter mit S-Line Sportpaket her? Sehr wahrscheinlich nicht von seinem Konto…
Zieht man von den monatlichen Zulassungszahlen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) die Firmen- und Dienstwagen sowie die Eigen- und Tageszulassungen der Hersteller ab, ergibt sich ein Kfz-Verkaufsranking mit ganz neuer Reihenfolge. Dann bleiben die Autos übrig, die von Privatkäufern in Deutschland bevorzugt werden. Also das, was wir wirklich kaufen, wenn wir selbst entscheiden, mit unserem Geld oder dem eigenen Kredit bezahlen. Und da gibt es unter den Top-20 im ersten Halbjahr 2012 keinen einzigen Audi…
Diejenigen aber, die nicht ganz so vorsichtig mit ihrem Ersparten umgehen müssen oder ein neues Auto sogar als Anlage in materiellen Werten sehen, kaufen konservativ und solide: Die privaten Top-20 sind ein Fest für Volkswagen und Mercedes…
Die wichtigsten Serien der Stuttgarter sind mit A-, B-, C- und E-Klasse weit vorne in der Zulassungsstatistik der Privatkunden vertreten, dazu kommt der Smart Fortwo. Marken mit sportivem Image wie BMW oder Audi sind von Privatkäufern offenbar weniger gefragt.“

So. Noch Fragen?

Wenn man in der Sonderschule fragt, ob Audi und BMW cooler sind als Mercedes, bekommt man auch die erwartete Antwort. 😉
Leute, die für Ihre Autos nix bezahlen müssen, entscheiden sich für Audi und BMW – unter anderem auch, da die Hersteller ihren Firmen höhere Rabatte gewähren (müssen!).

Fazit: In Deutschland hat Mercedes absolut kein Imageproblem, auch wenn gerne anderes behauptet wird.
In China mache ich mir da schon mehr sorgen…

sternthaler
10 Jahre zuvor

..sehr gute Feststellung Boris

und da diese bayerischen Firmen ja das Flottengeschäft fest im Griff haben, und dies mit Nachlässen so bedienen kann da eigentlich weniger verdient dran sein als bei den Württembergischen Herstellern..

Wenn ein Passat zb einen Privatkundenanteil von nur 8% hat ja dann ist hier der eigene Wille bei einer Bestellung kaum gegeben.

Flotten wir Mietwagenfirmen bekommen ja wohl Rabatte mit ca 30%. Da ist wohl dann doch weniger verdient als beim Privatmann oder Privat Autofirmenkredit.

felix
10 Jahre zuvor

Ihr habt es immernoch nicht verstanden. Das ist einfach traurig und solange wird sich bei MB auch nichts ändern.

Gesteht euch ein dass Mercedes zur Zeit totalen Mist produziert, dann könnte die Firma auch was daran ändern.

zapp
10 Jahre zuvor

Hey Felix: Nur weil DIR der CLA nicht gefällt produziert Mercedes Mist?

Merc.
10 Jahre zuvor

Wen einer von 10 sagt das Auto ist hässlich, und die anderen sagen es ist schön. Wem vertraut man dann wohl eher. Kann sein das du ihn heslich findest, wir aber nicht. Also ist er schön.
Außerdem kommt mit den neuen Mercedes Modellen so schnell keiner mit. Hier in südniedersachsen nehmen die meißten Firmen VW als Firmenwagen. Und die Polizei fährt auch nur VW außer die Autobahn Polizei, die fahren E Klasse.

Mister X
10 Jahre zuvor

Naja,
Felix versucht auch seinen Geschmak mit der „Mercedes Brille“ argumentativ zu vertreten. „Geschmackliche Missbildung“ nennt er es…
Beim Auto ist es doch nicht anders wie bei Frauen.
Der Eine mag es lieber blond, der Andere rot.
Manche mögen es klein und schlank, andere groß und dick.
Oder das ganze umgekehrt:-D
Aber wie schaut das 90-60-90 beim Auto aus?
Die Maße sind auch nicht mehr das Maß der Dinge…

Merc.
10 Jahre zuvor

Hey, hat einer eine Erfahrung mit smart repariert von Mercedes? Hab nähmlich heute beim Waschen an meinem neuen A gesehen, dass einer an der Beifahrertür Kratzer (vermutlich mit einem Autoschlüssel) gemacht hat. Wieviel kostet das etwa?