Mit der Einführung des neuen Reihen-6-Zylinder Benzinmotors der Baureihe M 256 führt Mercedes-Benz einen weiteren Schritt in der Einführung der neuen Motorengeneration aus. Der neue Motor verfügt dabei über einen integrierten Startergenerator – zwischen Motor und Getriebe (Mild-Hybrid) angeordnet – und bietet zusätzlich ein 48 Volt Bordnetz. Die ersten Motoren starten als S 450 (M 256 E30DEH LA G R)  und S 500 (E30 DEH LA G) in der Modellpflege der neuen S-Klasse (BR 222) mit jeweils 2.987 ccm Hubraum.

M 256 – Reihen-6-Zylinder der neuesten Generation
Beim M 256 wurde bei der Entwicklung gezielt darauf geachtet, das Aggregat konsequent zu elektrifizieren. So sorgt ein integrierter Starter-Generator nicht nur für eine “Boost”-Funktion,  sondern rekuperiert ebenso. Ein 48 Volt Bordnetz speist dazu Stromverbraucher und der Zusatzverdichter bringt Drehmoment knapp über Leerlauf. Der wichtigste Punkt wohl: die Laufruhe von 6 Zylindern in Reihe für ein beeindruckendes Anfahrerlebnis ohne jegliches Turboloch.

Kurbelgehäuse und Zylinderkopf aus Alu
Das neue 48-Volt-Bordnetz (zusätzlich zum 12-Volt-Bordnetz) bietet bei gleichen Stromstärken die 4-fache Leistung und kann damit größere Energiemengen übertragen. Es betreibt u.a. die Wasserpumpe, den Kältemittelverdichter und den Integrierten Starter-Generator.

Merkmale des Motors:

  • Kurbelgehäuse sowie Zylinderkopf aus Alu, welcher in Zirkon legiert ist und die Hitze somit noch effektiver ableiten kann.
  • hocheffektives Direkt-Einspritzsystem mit bedarfsgeregelter Mehrfacheinspritzung und Mehrfunkenentzündung.
  • NANOSLIDE Technologie bei den Zylinderlaufflächen (Eisen-Kohlenstoff)
  • Twinscroll Turbolader mit Luft/Wasser-Ladeluftkühlung und 2-flutiger Abgasführung. Die Kanäle mit je 2 Zylindern sind voneinander getrennt und laufen erst direkt vor der Turbine zusammen, was die Abgasanlage entdrosselt und der Motor direkter auf Gaspedalbefehle regieren lässt. Parallel wurde das System akustisch verkleidet.
  • elektrischer Zusatzverdichter für mehr Ladedruck und zusätzliches Drehmoment knapp über der Leerlaufdrehzahl, d.h. es wird die Zeit überbrückt, bis der große Abgasturbolader kraftvoll einsetzt (3-mal für 2 Sekunden oder 1 x für 15 Sekunden pro Minute)
  • variabel einstellbare Ein- und Auslassventile mit Natrium gefüllt
  • Motorträger aus Kunststoff reduziert Vibrationen
  • Abgasnachbehandlung direkt am Motor angeordnet
  • Otto-Partikelfilter reduziert feinste Ruß-Partikel – als einziges Teil der Abgasnachbehandlung am Unterboden angebracht.

Integrierter Starter-Generator – ISG
Der Integrierte Starter-Generator (kurz: ISG) vereint Anlasser und Lichtmaschine in einem leistungsfähigen Elektromotor zwischen Motor und Getriebe – unterstützt den Verbrennungsmotor mit bis zu 15 kW/20 PS und 200 Nm Drehmoment (Boost-Funktion). Im Schubbetrieb wird über 80 Prozent der Energie in die Batterie zurückgespeist (Rekuperation). Der ISG ermöglicht auch Hybridfunktionen wie Vorklimatisierung oder Silent Start – also einen fast unmerklichen Motorstart.

Anzeige:

Der ISG regelt auch den Leerlauf. Beim Segeln kann der Motor komplett abgeschaltet werden. Damit ist Segeln auch i. V. mit dem Aktivem Abstands-Assistent DISTRONIC möglich. Der scheibenförmige ISG ist kompakt zwischen Motor und Getriebe integriert und ersetzt den Riemenantrieb an der Stirnseite des Motors. Zusammen mit der schlanken Reihen-Bauweise schafft das Platz an der Seite für Nebenaggregate und die Abgasnachbehandlung. Das macht auch die modulare Bauweise des Motors möglich.

Die wichtigsten Vorteile des längs eingebauten M 256 Motors im Überblick:

  • Rekuperation inklusive Bremsmoment, nahezu geräuschloser Motorstart, zusätzliches Drehmoment, optimierte Motorkühlung, Vorklimatisierungsfunktionen wie bei einem Hybridantrieb
  • übernimmt auch ECO Start-Stopp-Funktion sowie Boost-Funktion für ein temperamentvolles Ansprechverhalten und Lastpunktverschiebung – beim Segeln im Fahrprogramm ECO wird der Verbrennungsmotor ausgeschaltet
  • CAMTRONIC-System mit 2-stufiger mechanischer Anpassung des Ventilhubs

Auszugsweise mehr Details zum M 256 Motor (als Beispiel der S 500 Motorisierung):

  • 320 kW / 435 PS zwischen 5.900 und 6.100 u/min, 520 Nm Drehmoment bei 1.800-5.500 u/min
  • Motor V-Winkel: 0,0 Grad, 83 mm Bohrung, 92 mm Hub. Abregeldrehzahl: 6.800 u/min.
  • Verdichtungsverhältnis 10,5:1
  • Direkteinspritzung, Zündsystem: Spulen-Direktzündung, 4 Ventile pro Zylinder
  • E-Motor: 16 kW Leistung, 900 u/min Drehzahl bei Nennleistung, 250 Nm Nenndrehmoment

Beim S 500 liegen die CO2-Emissionen kombiniert bei 157-150 g/km, die Kohlenmonoxid-Emissionen kombiniert bei 259,8 mg/km, die Kohlenwasserstoff (HC) Emissionen bei kombinierten 37 mg/km. Der Rußpartikelausstoß pro km liegt bei 0,05 mg/km, die Stickoxid-Emissionen (NOx) liegen kombiniert bei 33,9 mg/km.

Weitere Details und Bilder zum M 256 hatten wir bereits hier veröffentlicht.

Anzeige:

Bilder: Daimler AG

 

21 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Benzfahrer
4 Jahre zuvor

Diesen Motor wünsche ich mir im GLC.
Zum Beispiel als “zivile Version” GLC450 unterhalb des AMG43.

Ob mein Wunsch zur MoPf in Erfüllung geht?

Racer1985
Reply to  Benzfahrer
4 Jahre zuvor

Der 450 wird vermutlich eher die Basis bei den AMG 43 Nachfolgern auf C-Klasse Basis. Spätestens mit der C-Klasse MoPf bekommen wir hoffentlich eine Antwort.

Benzfahrer
Reply to  Racer1985
4 Jahre zuvor

Von mir aus kann er auch GLC400 heißen 😉
Wichtig wäre mir ein ziviler GLC mit R6-Bernziner unterhalb des GLC43, analog zum C400 .

Racer1985
Reply to  Benzfahrer
4 Jahre zuvor

Zurzeit bin ich eher skeptisch, was den Einsatz eines R6-Benziner unterhalb des neuen AMG-R6 in der C-Klasse angeht. Einen 400 wird es ja vermutlich nicht mehr geben, sondern einen neuen 350 (R4-Benziner-Mildhybrid – wurde hier im Blog auch schon thematisiert). Ich könnte mir höchstens noch den Einsatz des 350 d R6 Diesel vorstellen.
Die Frage ist aber auch, wie AMG sich mit dem neuen R6 aufstellen wird. Von einem AMG 53 EQ-POWER+ mit 503 PS Systemleistung (435 PS R6 + 50 kW Plug-in E-Modul) habe ich schon etwas online gelesen, aber der ist für die E-Klasse Modelle gedacht. Dementsprechend wird es wohl einen zweiten AMG-R6 auf Basis des 367 PS R6 geben für die C-Klasse Modelle.
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und warte sehnlichst auf mehr Details zur C-Klasse MoPf.

cmrotzek
4 Jahre zuvor

Gibt es Infos zur Batterie? Irgendwie muss ja die Energie gespeichert werden. Größe und Typ (Lithium Ionen?) wären interessant.

Stein
Reply to  cmrotzek
4 Jahre zuvor

Wenn ich mich recht entsinne waren das ca. 900 Wh bei 48 Volt. Insgesamt 12 Litium-Ionen-Zellen und hat keine 20 kg gewogen, vielleicht so groß wie eine Motorradbatterie. Meine Erinnerungen sind allerdings auch schon 2 Jahre her, als die das letzte mal in der Hand hatte.

Edit: auf YT gibt ein Video der Produktion https://www.youtube.com/watch?v=lzDB6TrmtTI
(Weiß nicht ob ich das hier verlinken darf)

CooperS
4 Jahre zuvor

Kommt der S500 auch als 4MATIC?

Anzeige:
Marc W.
4 Jahre zuvor

Warum derart hohe Abregeldrehzahl, wo doch alles auf Drehmoment von unten raus ausgelegt ist ?
Würde er als ziviler 400er (mit ca. 340 PS) dann zu langlebig 😉 ?

CH
Reply to  Marc W.
4 Jahre zuvor

Schon mal Reihensechser gefahren? Dann dürfte die Frage beantwortet sein… 🙂

Daniel K.
4 Jahre zuvor

Wie viel Reichweite bringt der mild Hybrid?

Wie viel Ladedruck hat der Turbolader bzw der Zusatzverdichter?

MrUNIMOG
Reply to  Daniel K.
4 Jahre zuvor

Ein Mildhybrid hat per Definition keine rein elektrische Reichweite, sonst wäre es ein Voll- (ggf. Plug-In-) Hybrid, falls du das meinst.

Daniel K.
Reply to  MrUNIMOG
4 Jahre zuvor

War nicht bei den Mildhybrid eine Reichweite von ca 2 km mal angegeben.

Die vorklimatisierung ist die per Schlüssel oder per me Connect App möglich.

Peter
4 Jahre zuvor

DEH?? Direkteinspritzung homogen, warum setzt Daimler nicht auch die Schichtladung ein? Dass sie die Kombination von Aufladung und Schichtbetrieb hinbekommen, ist ja bewiesen. Hier könnte m.E. der M256 noch ein paar Effizienzpunkte einsammeln, wenn durch den ISG z.B. der Bereich der Schichtladung erweitert wird.

Platz für die NOx-Nachbehandlung wäre ja da und im Rahmen der aktuellen Diskussion wäre die passende Nachbehandlung ohnehin ein Thema. Den höheren Rußausstoß bei DES würde der Filter eh abfangen.

mehrzehdes
4 Jahre zuvor

twinscroll, muss es im text heißen (4. bulletpoint).

der motor beeindruckt mich nicht. es ist der versuch, einem mildhybrid-verbrennungsmotor als pseudo-brückentechnologie zeit zu geben. dafür ist das konzept zu wenig innovativ. es wird offenbar immer noch versucht, mit traditioneller technik ohne experimente die investitionen niedrig zu halten. warum entfallen nicht alle nebenantriebe? also z.B. der ventiltrieb. warum sind kolbenhub und verdichtung nicht variabel? warum sind rekuperation und e-motor so schwach ausgelegt? machbar wäre es, 80% der eingesetzten energie bei einer bremsung für den nächsten start zu gewinnen und zu nutzen. mildhybrid richtig gemacht könnte also viel bringen.

wenn man wollte. will man aber nicht. Das kann natürlich nur klappen, wenn auch die anderen premiumkollegen nicht zeitgenössische motoren bauen, auch nicht die motorenwerke aus bayern. aber ich denke, es ist eine stumme allianz. absprechen werden die sich nicht – das wäre ja verboten… 😀

Anzeige:
Hr. Schmidt
4 Jahre zuvor

Gerade für den Fachmann mehrzedes sei dieses Video ab Min. 13:00 auf jeden Fall empfehlenswert. Einfach zuhören was die Entwickler bewegt hat. Es lohnt sich. Wenn man interessiert ist, dann die nächsten 30 min genießen.
https://www.youtube.com/watch?v=zWb4nTM9CYg

siegfried
4 Jahre zuvor

Wann und in welche Modelle – außerhalb der S-Klasse – wird diese Maschine künftig eingebaut?

MB Freund
3 Jahre zuvor

Der neue Benziner R6 wird beim CLS und GLE ohne elektrischen Zusatzverdichter verbaut. Gibt es dafür ein technisches Argument? EQ-Boost haben alle Varianten (S450, AMG Versionen), das kann also nicht der Grund sein.

mitleser
Reply to  MB Freund
3 Jahre zuvor

Seit wann hat der CLS den EQ-Boost nicht mehr?

Joachim
Reply to  mitleser
3 Jahre zuvor

Bitte richtig lesen. @MB Freund spricht nur vom fehlenden elektr. Zusatzverdichter. ISG = EQ-Boost ist unberührt.

Joachim
Reply to  MB Freund
3 Jahre zuvor

Seit wann ist das beim M256 = R6 so ? Also auch beim E53?. Eine Antwort würde mich auch sehr interessieren.

Anzeige: