Heute konnte ein Testträger der Modellpflege der Mercedes-Benz E-Klasse in Sindelfingen abgelichtet werden. Erwartungsgemäß ändert sich in der Modellpflege der E-Klasse der Baureihe 213 jedoch wenig im Exterieur, lediglich an Front- sowie am Heck werden die Stoßfänger überarbeitet. Ebenso erhalten die Scheinwerfer bzw.- Heckleuchten sowie die Frontgrill-Varianten eine leichte Überarbeitung.

Hauptsächlich werden bei der Modellpflege der E Klasse wohl die Assistenzsysteme auf den neuesten Stand gebracht sowie Teile des Interieurs (von den leichten Veränderungen im Exterieur abgesehen) leicht modifiziert. Neben erweiterten Mercedes me Connect Diensten erwarten wir hingegen jedoch kein Update des Multimediasystems auf MBUX.

Neue Motorisierungen für die E-Klasse erwarten wir hingegen weniger, da die Motorenpalette zuletzt 2018 überarbeitet worden ist – lediglich ein Update mittels EQ Boost Funktion für die E-Klasse der Baureihe 213 ist denkbar. 

Anzeige:

Weitere Impressionen im Video:

Mercedes Erlkönig E-Class E-Klasse FACELIFT 2020 First Time S 213 All Terrain MoPf - 4K SPY VIDEO

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com

Anzeige:
49 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Snoubort
3 Jahre zuvor

Oh, mir schwant Böses bzgl. Grill…
Bis jetzt habe ich nicht das Gefühl, dass die neue A-Klasse sonderlich im Markt eingeschlagen ist…

driv3r
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Du glaubst ein knappes halbes Jahr nach ME müsste die A-Klasse an jeder Ecke stehen und weil dies aus deinem subjektiven Empfinden heraus nicht so ist, ist der Grill dran Schuld?
Merkwürdige Wahrnehmung der Realität…

Bensen
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Ich habe nach so kurzer Zeit schon überraschend viele A-Klassen gesehen.

Aber beim Grill schwant mir auch Böses. Sieht so aus, als nähme das Facelift Anleihen beim GLE. Gefällt mir persönlich gar nicht!

Ralf
Reply to  Bensen
3 Jahre zuvor

Ist doch der Grill der aktuellen Offroad-Variante…

Bensen
Reply to  Bensen
3 Jahre zuvor

Es geht mir darum, dass die Seiten wie beim GLE invertiert sind. Nicht um die horizontalen Streben. Der Grill wird A-förmig. Bisher ist er V-förmig, wenn man sich die Seitenkanten anschaut.

driv3r
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Und das ist jetzt dramatisch?
Das ist doch völlig normal, dass in einem Anlaufjahr niemals die volle Absatzleistung erbracht werden kann, aufgrund des produktionsseitigen Modellwechsels und einer normalen graduellen Einführung von Motorvarianten.
Darüber hinaus haben BMW und Audi schon immer ihre Modelle mit erheblichen Rabatten in den Markt gedrückt, zusätzlich zu den zumeist günstigeren Preisen an sich.

Ralf
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Na ja, da kam das Modell mit gerademal drei Motorisierungen raus. Dazu noch das Zertifizierungsproblem.
Der Vergleich ist wie mit Äpfel und Birnen.
In einem Jahr kann man noch mal schauen, wenn alle Motoren verfügbar sind und die Leasingsraten sich einpendeln.

GutenTag123
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Dass die neue A-Klasse erst am 05.03.2018 Bestellfreigabe hatte und erst im Mai die ersten Fahrzeuge bei Händlern war, verschweigen Sie in Ihrer Aufstellung. Somit konnte in der Hälfte Ihres Vergleichszeitraums kein einziger W177 zugelassen werden, sondern nur die alte Baureihe W176. Des Weiteren hat Ralf die ausgewählte Motorenverfügbarkeit bei Markteinführung angesprochen.
Jetzt also Neuzulassungen zu vergleichen, kann man machen, ist aber wenig aussagekräftig…

PHEV
3 Jahre zuvor

und das Gefühlt kommt woher? Weil man nicht so viele davon sieht wie von anderen Kompaktwagen günstigerer Fabrikate?

Lars
3 Jahre zuvor

Ich schätze die Frontscheinwerfer bekommen ein kräftigeres Update als man es von der C Klasse Mopf beispielsweise kennt. Sieht für mich auf den Bildern aus, dass die Form Richtung CLS/GLE geändert wird. Denke man muss bei der E Klasse das Design fit für die Zukunft machen, hinsichtlich dessen, dass bald die Mehrheit der Modelle an der Front schärfer sein werden als bisher.

Bensen
3 Jahre zuvor

Ich habe nach so kurzer Zeit schon überraschend viele A-Klassen gesehen.

Aber beim Grill schwant mir auch Böses. Sieht so aus, als nähme das Facelift Anleihen beim GLE. Gefällt mir persönlich gar nicht!

Marc W.
3 Jahre zuvor

Alles, was Verwechselbarkeit mit der C-Klasse minimiert sollte goutiert werden. Im Vergleich zum neuen A6 und 3er wirkt das MB-Limousinen-Design doch arg uninspiriert und unbegehrenswert.

driv3r
Reply to  Marc W.
3 Jahre zuvor

Das kann man jetzt so oder so sehen. Hier gilt wie immer: Design ist Geschmacksache. Den neuen 3er finde ich persönlich im M Sport-Paket in den Front- und Heckschürzen zu verspielt und das Standard-Styling mit den trapezförmigen Einsätzen, sieht wie aus dem billigen Zubehör-Handel und nachträglich rangebastelt aus. Aber das ist auch nur meine Meinung zum 3er. Der A4 hat sich mit seinem Design im 1:1-Stil des Vorgänger selbst ins Abseits geschossen, aber Ingolstadt korrigiert das mit ner teuren Produktaufwertung.
Auf mehr Differenzierung zwischen den Baureihen und auch zwischen den einzelnen Modellen/Modellvarianten darf man sich in jedem Fall gefasst machen.

stefan
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

beim a4 kommt also noch eine große mopf? dachte die änderungen die audi zeitgleich mit der mercedes c-klasse mopf eingeführt hat, sollte die a4 mopf sein?!

MartinBerlin
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

Schau mal im Oktober nochmal, dann wird das gaaanz anders aussehen (Hi,hi)

driv3r
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Ingolstadt anscheinend mit dem A4 aktuell nicht zufrieden ist. Und wenn nicht im externen, dann wahrscheinlich im internen Anspruch.
In den Vorjahren lag die C-Klasse stets vor dem A4 (und auch dem 3er). Schwieriger wird das Bild, wenn man zu A4 und 3er noch jeweils A5 bzw. 4er-Reihe hinzurechnet. Dann ist die C-Klasse meist klar Dritter im Bunde, was auch nicht verwundert, da MB zurzeit kein Pendant zu den erfolgreichen 5-Türer Coupés A5 Sportback bzw. 4er GranCoupé anbietet (rd. 50% 5-Türer Coupé-Anteil des Absatzes der jew. Baureihe).
Im Gegensatz dazu laufen die hochpreisigen Cabriolet-Versionen von Audi und BMW drastisch schlechter als bei MB und in 2017 hat MB allein so viel C-Klasse Cabriolets abgesetzt wie Audi und BMW A5 und 4er Cabriolets gemeinsam.
2018 ist vorteilhaft für Audi nach absoluten Zahlen, da sowohl MB die Umstellung auf die Modellpflegemodelle hatte als auch BMW gerade den Modellwechsel auf eine neue Generation des 3ers stemmt. Wie bereits gesagt wurde: Zum Volljahr 18 kann das wieder anders aussehen, da Audi aktuell noch erhebliche Verfügbarkeitsprobleme von WLTP-Modellen zu haben scheint, auch beim A4.

Damit genug zum kleinen deutschen Markt. Denn die Hersteller denken ja nicht in „D“, sondern global und ob da das eine oder andere Modell 10.000 Einheiten mehr oder weniger macht, wenn die internen Zahlen stimmen, ist nebensächlich. Schaue ich mir die absoluten Zahlen der drei Modelle an, dann dürfte der Absatz keinem der drei Hersteller ernsthaft schlaflose Nächte bedeuten.

driv3r
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Ingolstadt anscheinend mit dem A4 aktuell nicht zufrieden ist. Und wenn nicht im externen, dann wahrscheinlich im internen Anspruch.
In den Vorjahren lag die C-Klasse stets vor dem A4 (und auch dem 3er). Schwieriger wird das Bild, wenn man zu A4 und 3er noch jeweils A5 bzw. 4er-Reihe hinzurechnet. Dann ist die C-Klasse meist klar Dritter im Bunde, was auch nicht verwundert, da MB zurzeit kein Pendant zu den erfolgreichen 5-Türer Coupés A5 Sportback bzw. 4er GranCoupé anbietet (rd. 50% 5-Türer Coupé-Anteil des Absatzes der jew. Baureihe).
Im Gegensatz dazu laufen die hochpreisigen Cabriolet-Versionen von Audi und BMW drastisch schlechter als bei MB und in 2017 hat MB allein so viel C-Klasse Cabriolets abgesetzt wie Audi und BMW A5 und 4er Cabriolets gemeinsam.
2018 ist vorteilhaft für Audi nach absoluten Zahlen, da sowohl MB die Umstellung auf die Modellpflegemodelle hatte als auch BMW gerade den Modellwechsel auf eine neue Generation des 3ers stemmt. Wie bereits gesagt wurde: Zum Volljahr 18 kann das wieder anders aussehen, da Audi aktuell noch erhebliche Verfügbarkeitsprobleme von WLTP-Modellen zu haben scheint, auch beim A4.

Damit genug zum kleinen deutschen Markt. Denn die Hersteller denken ja nicht in „D“, sondern global und ob da das eine oder andere Modell 10.000 Einheiten mehr oder weniger macht, wenn die internen Zahlen stimmen, ist nebensächlich. Schaue ich mir die absoluten Zahlen der drei Modelle an, dann dürfte der Absatz keinem der drei Hersteller ernsthaft schlaflose Nächte bedeuten.

FrohesNeues
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

Interessant. Mir haben Sie vor nicht all zu langer Zeit irgendwas mit Komplexen unter der Gürtellinie vorgeworfen, da ich die Ähnlichkeit des aktuellen C43 zum E63 bemängelt habe, und jetzt schreiben Sie selbst von „Design ist Geschmacksache“. Letzteres stimmt absolut, aber vielleicht halten Siensich selbst daran, wenn Sie einen kritischen Kommentar über Designs kommentieren. Dann vermeiden Sie auch derart peinliche, unter der Gürtellinie ablaufende Aktionen wie die oben genannte bezüglich meines Kommentars.

FrohesNeues
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

Interessant. Vor nicht all zu langer Zeit werfen Sie mir unverschämterweise Komplexe unter der Gürtellinie vor, da ich die Ähnlichkeit des aktuellen C43 zum E63 bemängelte, und jetzt schreiben Sie es selbst: „Design ist Geschmacksache.“ Letzteres stimmt absolut. Vielleicht halten Sie sich auch einfach daran, dann vermeiden Sie peinliche, unter der Gürtellinie verlaufende Ausrutscher wie den oben genannten Kommentar bezüglich meiner Meinung zu Designs.

FrohesNeues
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

@driv3r Interessant. Vor nicht all zu langer Zeit werfen Sie mir unverschämterweise und völlig aus dem Nichts Komplexe unter der Gürtellinie vor, da ich die Ähnlichkeit des aktuellen C43 zum E63 bemängelte, und jetzt schreiben Sie es selbst: „Design ist Geschmacksache.“ Letzteres stimmt absolut. Vielleicht halten Sie sich auch einfach daran, dann vermeiden Sie peinliche, unter der Gürtellinie verlaufende Ausrutscher wie Ihren oben genannten Kommentar bezüglich meiner Meinung zu Designs.

Anzeige:
Joachim
Reply to  FrohesNeues
3 Jahre zuvor

Mir ist eigentlich eher aufgefallen, dass er in fast jeden seiner Kommentare ( in den vergangenen Monaten ) daraufhin weißt, dass eine Designbeurteilung stets subjektiv ist. Ob das von mir festgestellte eher objektiv ist oder nicht, liegt natürlich auch wieder im Bereich der Augen beim Betrachter.

driv3r
Reply to  FrohesNeues
3 Jahre zuvor

@Frohes Neues.
Keine Ahnung was an meinen Ausführungen „peinlich“ oder „unter der Gürtellinie“ ist. Ich habe zum Design stets eine persönliche, eigene Meinung. Wie jeder andere auch. Deswegen weise ich – bei der gerne zu Design gelebten starken Subjektivität in Kommentaren – immer wieder daraufhin, dass Geschmack etwas persönliches ist und Design unterschiedlich wahrgenommen wird.
Wie ich – bereits auch damals (!) – sicherlich genannt habe, trägt der C43 seit der Modellpflege das neue, aktuelle Entry-Level-Performance-Design mit Doppellamelle und runden Endrohrblenden. Der aktuelle E63 dagegen trägt das bisherige Top-Performance-Design (mit Doppellamelle im Grill), welches nun bei fast allen Baureihen durch das neue Top-Performance-Design mit den senkrechten Querstreben im Panamericana-Stil abgelöst worden ist. Nun darf sich jeder wohl selbst ausrechnen, was zur Modellpflege wahrscheinlich geschehen wird. – Wer in der Überschneidung dieser Designmerkmal nun eine Dramatik erkennen mag, dem scheint der völlig normale Lauf eines Modellzyklus (und dem Lauf von Design-Richtungen beim Automobil) nicht ganz bewusst zu sein, sorry.

Achim
3 Jahre zuvor

Da tut sich doch gar nicht so viel, locker bleiben. Das erste Fahrzeug ist ein AT! Der hat den Grill jetzt so auch schon. Wartet es doch erst einmal ab. Immer dieser Pessimismus.

Bensen
Reply to  Achim
3 Jahre zuvor

Es geht mir darum, dass die Seiten wie beim GLE invertiert sind. Nicht um die horizontalen Streben. Der Grill wird A-förmig. Bisher ist er V-förmig, wenn man sich die Seitenkanten anschaut.

Neisyros
3 Jahre zuvor

Die Motorhaube ist auch neu oder?

Julian
3 Jahre zuvor

Da sind nicht nur Scheinwerfer und Stoßfänger geändert, beide Hauben haben Powerdomes!

DüdoVans
Reply to  Julian
3 Jahre zuvor

Auch das muss nichts heißen. Es kann auch sein, dass es gerade nur diese Variante gibt. Wobei ich nicht glaube, dass das Blech geändert wird. Viel zu teuer und gar nicht nötig. Prototypen sind meist irgendwie „zusammengebastelt“, das heißt gar nichts.

Lars
Reply to  DüdoVans
3 Jahre zuvor

Naja Mercedes hat die letzen Jahre immer viel im Frontbreich auch am Blech geändert, insbesondere um ihre Mopfmodelle dann an das weiterentwickelte Design anzupassen. Siehe: SL, GLK, E, usw.

Rene
Reply to  DüdoVans
3 Jahre zuvor

Naja zusammengebastelt ist da auch nichts da in Der E-Phase schon viel der Serie entspricht das heißt nur Scheinwerfer und Rückleuchten sind Prototypen Bauteile die anschließend nicht in die Serie kommen aber das Design steht. Sobald das Fahrzeug in die B-Phase kommt ist schon alles Serienreif und ist auf Erprobung (8-12Monate) und wird nur noch von der Tarnverkleidungen verdeckt alles was man erkennen kann kommt auch in die Serie. Die E-klasse ist in der B-Phase und das heißt die Motorhaube wird zu 95% so kommen

Joe
3 Jahre zuvor

Extrem schwach dass kein MBUX reinkommt aber vermutlich im GLC Facelift. Die Logik erschließt sich nicht für mich. Das jetzige Infotainment verglichen mit dem 5er BMW und A6 ist gefühlt Steinzeit…

Ja ich weiß meckern auf hohem Niveau aber irgendwie würde es nicht zum Leitsatz das Beste oder nichts passen.

Felix
3 Jahre zuvor

Selbst 2020 kein MBUX? Das ist enttäuschend.
Ist denn der M256 (Reihensechszylinder) gesichert?

MrUNIMOG
Reply to  Felix
3 Jahre zuvor

Den gibt es in der E-Klasse doch schon (E 53).

Carlos
3 Jahre zuvor

Keine vorschnelle Kritik bezüglich fehlen von MBUX bevor man es nicht weiß ;-))))

Martin
3 Jahre zuvor

Ist das nicht ein bißchen zu früh für eine Modellpflege, wenn bereits jetzt Bilder auftauchen, aber der MOPF erst 2020 erfolgen soll? Vielleicht hat man deshalb den M256 noch zurückgestellt, weil die MOPF doch schon zum nächsten Sommer kommt?

Ansonsten sieht die Tarnung so aus wie die Erlkönigbilder vom CLS. Ich erwarte ein Design (fast) wie beim CLS.

MfG

Nico
3 Jahre zuvor

Schöner wird die E-Klasse durch das Facelift leider auch nicht mehr. Hoffe mir für die nächste Generation wieder mehr Eigenständigkeit. Das Facelift wird sich optisch irgendwo zwischen C-Kombi und CLS befinden. Besonders die neuen spitz zulaufenden Formen der Scheinwerfer, wie in der A-Klasse, oder dem AMG GT4 gefallen mir eher weniger.

mbwl
3 Jahre zuvor

Ich bin fest davon überzeugt, dass das E-Klasse Facelift MBUX erhalten wird. So wie ich informiert bin, wird selbst der GLC bei der Mopf das neue System inklusive Touchscreen erhalten. Warum also nicht die E-Klasse?

Hoho
Reply to  mbwl
3 Jahre zuvor

Darf man fragen woher die Info kommt?

Peter
Reply to  mbwl
3 Jahre zuvor

So geht’s mir auch. Es wäre m.E. großes Chaos, wenn die E nicht MBUX bekommt.

Außerdem passt dies auch zu anderen Infos: Bezüglich der Engpässe beim WSC wurde seit Auftreten immer darauf hingewiesen, dass in der laufenden Lieferperiode keine größeren Anpassungen bei der Stückzahl drin sind und sich erst in 2-3 Jahren etwas tun wird, wenn der Lieferant und die technische Basis geändert wird.

Dies passt zeitlich ideal zur Mopf. Auch der andere Lieferant (die MBUX-Displays kommen von einem anderen Hersteller) und die andere technische Basis (MBUX hat mit NTG 5.5 nicht sonderlich viel gemeinsam) sprechen stark dafür.

MarkusGLK
3 Jahre zuvor

Hier gibt es weitere Bilder von einem Erlkönig zum MOPF S213. Auf diesem Bild kann man unter den täuschenden Abklebungen erkennen, dass der Grill seine V-Shape behält. Kann allerdings auch einfach ein frühes Testmodell sein, da die Rückseite komplett dem aktuellen Serienstand entspricht.
Ich rechne auch mit einer zivilen R6 Variante zum MOPF unterhalb des E 53. Außerdem sollte MBUX kommen. Geht nicht, gibts nicht. Es ist wie immer: Wieviel Geld ist der Hersteller bereit zu investieren (und wofür natürlich).

https://de.motor1.com/news/270213/mercedes-e-klasse-2020-erlkonig/

3 Jahre zuvor

Schlimm dass auch diese Seite hier zu einer Facebook-Kommentar Seite mutiert. Ich lese kaum noch konstruktive, auf FAKTEN basierte Kommentare. Jeder schreibt seine Meinung (zu 99% negativ) hier drunter, die aber Niemanden interessiert, sondern nur andere negative Kommantare impliziert. Schade und einfach nur noch nervig.

Anzeige:
Hoho
Reply to  [email protected]
3 Jahre zuvor

Gebe dir zu 100% recht…
Vielleicht interessiert die Meinung dieser Leute in der Realität niemanden.
Deshalb muss man sie hier ffesthalten…

Achim
Reply to  [email protected]
3 Jahre zuvor

Sie sprechen mir aus der Seele! Anscheinend verstehen 99% das Wort „Passion“ nicht. Ich vermute, ein Großteil hat Langeweile, kann eigentlich überhaupt nicht mitreden, sind einfach nur neidisch und müssen anderen alles madig reden was sie sich selbst vermutlich nie leisten können. Ich habe meine Aktivitäten hier auf der Seite gegenüber früher auch drastisch reduziert. Schade, und auch nicht wirklich motivierend für die Betreiber, denn die geben sich die größte Mühe und hängen sich rein!

Marc W.
Reply to  [email protected]
3 Jahre zuvor

Tja, wie der Schall, so der Rauch, Hier liest man viel Werksprosa und Lobhudeleien, insbesondere vom eitlen Wagener. Dann darf man auch richtig kritisieren, und viele tun es fundiert.
Fakt ist ja, dass einige Linien mehr, scharf gezeichnet, richtig attraktiv sein können 🙂

mitleser
Reply to  Marc W.
3 Jahre zuvor

Man sollte nicht vergessen dass das ein Blog für Fans und Enthusiasten und der Domaininhaber die Daimler AG ist. 😉

Hoho
Reply to  mitleser
3 Jahre zuvor

Was mich mehr stört ist, dass es immer mehr Überhand nimmt, dass gleich zu Beginn einer Vorstellung oder einer Neuerung sofort mit negativen Kommentaren um sich geworfen wird.
Ich liebe den Stern, aber auch ich sehe nicht immer alles positiv.
Aber ich würde ich hier nicht alles gleich schlecht reden.
Sogar driv3er schreibt hier und da objektive, und persönliche Meinungen, die nicht immer „Pro“-Design sind, etc.
Nur schade, dass sich die ewig gestrigen hier mittlerweile vermehrt tummeln.

Marc W.
Reply to  Hoho
3 Jahre zuvor

Ewig gestrige sind eher welche, die Despoten nachlaufen und sie huldigen. Gerade das kann man hier ja nun wirklich nicht erkennen 😉

Hoho
3 Jahre zuvor

W. … Danke für die Erläuterung des Wortes „Despot“. 😉
Aber ich denke da wir hier uns in einem Mercedes-Benz Blog befinden, versteht man meine Aussage ganz gut.
Denn mein Verständnis in Bezug auf „ewig gestrige“, bezieht sich auf die endlosen Diskussionen, was früher nicht alles besser war.
Sei es dieses Modell oder dieses Modell, sei es der Tempomat ÜBER dem Blinker, nein doch der UNTER dem Blinker, sei es diese Material oder dieses Material, sei es dieses Design oder dieses Design, sei es das gute alte Kassettenlaufwerk gegen CD, aber CD gibt es nach so kurzer Zeit auch nicht mehr, sei es AMG, usw.

MarkusGLK
3 Jahre zuvor

Schade, dass hier keine Posts mehr zu dem eigentlichen Beitrag kommen.

Frank Ehmann
3 Jahre zuvor

Dann will ich mal auf die RÜCKSEITE der E-Klasse T-Modelle blicken, nachdem sich bisher alle an der Front abgearbeitet haben…
Mir SCHEINT, als ob die Rückleuchten etwas größer würden und ihren recht schmalen Charakter aufgeben. Also mehr wie der CT. Mir gefällt der CT von hinten wirklich gut und der ET so lala. Der ET hat zwar die schmaleren Rückleuten, aber ihnen fehlt die Schnittigkeit der Coupes. Das wäre sonst echt ein Hammer gewesen. Daher KÖNNTE es für meinen Geschmack hier eine positive Veränderung geben. Aber wer weiß, wieviel Plastik da zur Tarnung unter die Folie geklebt wurde.
Was bisher trotzdem sehr positiv war: die Rückseiten von CT und ET sind im Moment die einzigen, die sich wirklich im Design unterscheiden. Die Limos kann ich z.B. nur an der Falte in der Seitentür und die Coupes nur an der kleinen 3. Scheibe beim E unterscheiden. Also selbst wenn ich nicht 100%ig zur ET Rückseite stehe – sie ist immerhin ANDERS als beim CT.