Am Genfer Automobilsalon zeigt Mercedes-Benz nun auch die zweite Auflage des CLA Shooting Brake – nun in der Baureihe X118.  Der “Kombi” der Coupévariante bietet dabei ein entscheidendes Plus an Funktionalität und Raumbedarf. Wir haben erste Infos und Details zum Modell, auch wenn man sich bezüglich des Preises noch gedulden muss. Die Markteinführung startet übrigens im September.

Zweite Generation des Mercedes-Benz CLA Shooting Brake

Wie auch der Vorgänger zeigt sich der neue CLA Shooting Brake als ein Designerauto: eine lang gestreckte Motorhaube, ein kompaktes Greenhouse mit einer coupehaften Fensterlinie, ausgeprägter Schulter über das hintere Radhaus sowie ein geducktes Heck. Bis zur B-Säule ist der Umriss der rahmenlosen Fenster mit dem Coupé identisch, dahinter verläuft die Fensterlinie deutlich höher (was auch den Einstieg in den Fond erleichtern soll).

Anzeige:

Eine nach vorne geneigte Frontpartie – die bekannte “Sharknose” und die lang gestreckte Motorhaube mit Powerdomes sind die dynamischen Stilelemente. Die Zahl der Charakterlinien wurden hingegen reduziert, wobei u.a. auf eine Schulterlinie komplett verzichtet wurde. Struktur bekommen die Flächen durch skulpturale und sanften Wölbungen, wodurch Umreisse und Proportionen betont werden und definieren den Charakter des Wagens.

Am Heck zeigen sich zweiteilige – schale – Heckleuchten, das Kennzeichen wurde in den Stoßfänger verlagert und verleiht dem Fahrzeug einen imposanten Stand auf der Straße. Die Heckklappe selbst lässt sich übrigens erneut per EASY-PACK und HANDS-FREE ACCESS berührungslos öffnen.

MBUX mit Interieur Assistent

Im Interieur bedient sich der CLA Shooting Brake – der ebenfalls nur im Werk Kecskemét in Ungarn produziert wird – der Ausstattung und Technik der Coupé-Variante – bietet aber in der Summe noch mehr Platz, als der Vorgänger. Im Fahrgastraum ist das Interieur jedoch identisch mit dem des Coupés, sodass es auch bei den Ausstattungen identische Optionen gibt. Mit im Angebot ist so z.B. MBUX mit MBUX Interieur-Assistent, sowie die ENERGIZING Komfortsteuerung mit ENERGIZING COACH.

Bei der maximalen Kopffreiheit vorne und hinten sind nun zusätzliche 9 bzw. 8 mm vorhanden (1.025 bzw. 1.016 mm), die Ellenbogenbreite vorne stieg um 35 mm auf 1.457 mm, hinten sogar um 44 mm auf 1.454 mm.

Mehr Laderaum für mehr Flexibilität

Beim Laderaum des CLA steigt die maximale Breite auf 1.394 mm (+66 mm), die maximale Laderaumtiefe liegt nun bei 1.054 mm (+51 mm), die Laderaumöffnung stieg von 635 auf 871 mm (+236 mm).  Das Kofferraumvolumen (nach VDA) liegt nun bei 505 Liter (+10 Liter zum Vorgänger). Zur Ladekante selbst gibt der Hersteller aktuell keine Angaben bekannt.

Die Fahrzeuglänge des CLA Shooting Brake liegt in der zweiten Generation bei 4.688 mm (+48 mm), die Breite wird man 1.80 mm bzw. mit Außenspiegel mit 1.999 mm angegeben (+ 53 mm Breite, – 33 mm inkl. Außenspiegel). Die Höhe des Fahrzeuges liegt bei 1.442 mm (-2 mm). Der cw-Wert von 0,26 liegt
naturgemäß über dem des Coupés (0,23), dessen zulaufendes Heck konzeptbedingt noch etwas weniger Wirbel verursacht.

Mehrlenker-Hinterachse in Serie

Beim Fahrwerk erhält der CLA Shooting Brake grundsätzlich eine Mehrlenker-Hinterachse in Serie. Die Radaufhängungen sind mit akustisch und schwingungstechnisch entkoppelten Achslenkern hinten und Hydrolagern vorne ausgestattet. Ein groß dimensionierter Stabilisator reduziert zusätzlich die Seitenneigung. Die Abstimmung des ESP® wurde zusätzlich an die möglichen hohen Kurvengeschwindigkeiten und das Fahrverhalten des CLA angepasst.

Auf Wunsch erhältlich ist eine adaptive Verstelldämpfung, mit der der Fahrer zwischen mehr Komfort oder besonders sportlicher Abstimmung wechseln kann. Bei den Rädern besteht noch größere Auswahl. Die Felgendurchmesser reichen von 16 bis 19 Zoll, die Reifengrößen beginnen bei 205/60 R 16 und enden ab Werk bei 225/40 R 19.

Markteinführung im September 2019

Die Spitzenmotorisierung zur Markteinführung des CLA Shooting Brake wird der starke Vierzylinder Benziner des CLA 250 (165 kW/225 PS, 350 Nm) sein, der über das 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,5-6,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 149-143 g/km)1 die Vorderräder antreibt. Der Direkteinspritzer mit zwei Litern Hubraum verfügt dabei über einen Otto-Partikelfilter in Serie. Später folgen weitere Motorisierungen, u.a. der Mercedes-Benz CLA 45 (S) 4MATIC+ mit 421 PS.

Die Kollegen von autophorie.de berichten ebenfalls bereits über den CLA Shooting Brake in der zweiten Generation.

Bilder: Daimler AG

28 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Chris
2 Jahre zuvor

Hallo,
liegt es an mir oder warum betrachte ich fast alle neuen Mercedes-Modelle völlig gelangweilt?
Vielleicht weil sie alle gleich und wie ein Facelift des Vorgängers aussehen. Interieur ist hingegen top!

Irgendwie fehlt der Reiz des Neuen.

BMW und Audi bemühen sich da im Moment mehr, zumindest ein paar neue Akzente zu setzten…

Beste Grüße!

Timo
Reply to  Chris
2 Jahre zuvor

Hi Chris,
witzigerweise seh ich es ganz anders. Die MFA2 haben sich gegenüber den Vorgängerbaureihen komplett verändert. Scheinwerfer (schmal und breit), Grill (umgedreht), Seitenlinie (nur noch wenige Sicken), Heckleuchten (nun zweigeteilt, schmal und breit), Interieur, … Das trifft eigentlich auf alle Mercedes-Modelle zu (Vergleich Vorgänger-Nachfolger).
Audi und BMW orientieren sich bei der Formensprache hier deutlich stärker am Vorgängermodell. Audi hat allerdings beim Interieur von der letzten Generation eine größeren Sprung gemacht.

P. Armbruster
Reply to  Chris
2 Jahre zuvor

Naja. Gerade bei Audi wurde es nach über einem Dutzend Jahre Einheitsbrei ja auch mal nötig, eine etwas modernere Gesichtssprache zu “erfinden”. BMW macht einfach ne grössere Niere. Von daher finde ich das jetzt nicht gerade schlagende Argumente. 😉 Ich finde die A-Klasse kann genauso gut vom Vorgänger unterschieden werden wie der CLA und CLA SB. Ähnliches gilt ja wohl auch beim CLS und GLE.

JML
Reply to  P. Armbruster
2 Jahre zuvor

Der Fachausdruck für die aktuelle Gesichtssprache von Audi (A6 4K, A7 4K, A8 D5, Q8 4M) ist nicht “modern”, sondern “hässlich”. Ich erlaube mir mal, darauf hinzuweisen.
Und nun mal im Ernst – lasst uns froh sein, dass bei aller manchmal nicht zu unrecht gebotener Kritik an Gorden Wagener und seinem Team ein Mercedes immer noch (meistens) wie Mercedes aussieht, und nicht wie WTF? Die aktuelle envogue Panamericanafizierung nahezu aller Modelle gefällt mir persönlich auch nicht, aber zumindest ästhetisch ist sie von der Fischmauloptik oder hasenzähnig aussehenden Meganieren des Wettbewerbs gottseidank noch weit entfernt.

Christian Becker
2 Jahre zuvor

Das Design ist perfekt. Der SB sieht einfach super aus. Mir gefällt er sogar noch ein wenig besser als das Coupe. Derzeitig, designtechnisch, der ansprechenste Mercedes.

Gewindebolzen
2 Jahre zuvor

Das Coupé ist ein wahres Meisterwerk, der Shooting-Brake definitiv nicht.
Seitlich und an der Front sieht er super aus, das Heck ist gang ganz ganz grausam. Hilfe, sieht das schlecht aus!

Frank
2 Jahre zuvor

Optisch finde ich den doch weit besser gelungen als das neue Coupé vermuten liess. Allenfalls die Bestuhlung wirkt jetzt mehr nach Opas Wohnzimmer, da fehlt die im Vorgänger gut gelungene Sportlichkeit.
Viel besser gelungen ist das nun integrierte Medien Display, das bei dem aktuellen Modell irgendwie angebastelt wirkt.
Ein durchaus gelungenes Styling aussen, viele coole neue Features innen aber auch ein Verlust der Sportlichkeit, die dieses Modell doch deutlich von der C-Klasse und Bewerbern anderer Marken absonderte.

MBEng
2 Jahre zuvor

Als CLA SB Fahrer der ersten Stunde bin ich eigentlich sehr erfreut über diese konsequente Weiterentwicklung.

Im Gegensatz zur A-Klasse, egal ob Kompakt oder Limo, finde ich die Designanleihen an den CLS durchaus passend. Aber über Geschmack lässt sich ja vortrefflich streiten.

Drei Fragen tun sich bei mir jedoch direkt auf:
Ist dieses Gelb Solarbeam Metallic, oder ist es doch nur Sonnengelb Uni?

Werden sämtliche Motorisierungen, explizit auch die angekündigten Hybridvarianten, der A-Klasse den Weg in den CLA finden?

Und last but not least, wenn die Markteinführung im September geplant ist, kann man dann vermutlich ab Juli Preise erwarten? Die Preiserhöhung beim Coupe war ja bereits erstaunlich (Meiner Rechnung nach ca. 4.000 € im Basismodell CLA 180 mit 6-Gang Handschalter, was einer Preiserhöhung von ca. 15% entspricht.). Der Shooting Brake wird bedauerlicherweise nicht günstiger werden.

Stefan
Reply to  MBEng
2 Jahre zuvor

Laut Konfigurator ist es sonnengelb uni.

Patrick
Reply to  MBEng
2 Jahre zuvor

Weiß nicht wie du auf die 4000€ kommst.
Hab alten mit neuen CLA 180 in der Preisliste verglichen.
Es sind ca 900€.

Bernd
Reply to  Patrick
2 Jahre zuvor

Ich habe auch die Grundpreise verglichen zwischen BR117 und 118
180 + 892,50 €;
200 + 5,95 €;
220 4matic + 559,30 €;
250 + 1.071,00 €;
250 4matic -1.023,40 €;
In Summe aufgrund MBUX und weiteren Optimierungen preislich voll OK! Beim 250 4Matic ist er sogar günstiger geworden als der Vorgänger. Ich denke der CLA SB bleibt auch im Rahmen.

Marc W.
2 Jahre zuvor

Was Mercedes wirklich nicht mehr kann: C-Säulen-Design. Auch hier ist die schreckliche Kurve des letzten Fensters die Zerstörung eines an sich guten Designs. Andere mögen das anders sehen.

Ron
2 Jahre zuvor

Sau geiles Auto mal wieder ! 🙂

Vor allem sieht das Heck so aus, als könnte man sich diesmal tatsächlich als Erwachsener hinten rein setzen.

Könntest du das mal bestätigen bei Gelegenheit Markus? Danke!!

Jens Beck
2 Jahre zuvor

Sehr schick geworden. Die Front sieht super aus und das Heck wurde stark verbessert. Gefällt mir sehr gut!

P. Armbruster
2 Jahre zuvor

Immer wenn die Autos für die Fotos so nah an einen Pool geparkt werden, frage ich mich zwei Dinge:
1.) Möchte der baden gehen? Kaum.
2.) Würde ein Villenbesitzer jemals sein Auto mitten auf die Terrasse vor den Pool stellen? Kaum.
Sehr gesuchte Fotomotive. Es gäbe auch schöne Vorfahrten bei entsprechenden Gebäuden.

Joachim
Reply to  P. Armbruster
2 Jahre zuvor

Also für mich gibt es schon einige MB Modelle, die ich mir mindestens erstmal 14 Tage auf die Terrasse stellen würde, um sie mir vom Inneren des Hauses anzuschauen. Vorallem bei den Panoramafenstern.;)

Micha S.
2 Jahre zuvor

Als ehemaliger X 117 Fahrer kann ich nur sagen, dass mir das Design sehr gut gefällt. Man konnte sich übrigens auch schon beim X 117 problemlos als Erwachsener (ich bin 186cm) hinten rein setzen – im Gegensatz zum C 117. W: was für ein schreckliches Design einer Kurve meinst Du? Ich finde das Heck ziemlich schnittig und man hat bestimmt immer noch genügend Platz im auf der Rückbank, ohne mit dem Kopf anzustoßen.

barolorot
Reply to  Micha S.
2 Jahre zuvor

Aber drei Erwachsene nebeneinander auf der Rückbank stelle ich mir schon sehr problematisch vor. “Das Beste oder Nichts” gilt hier sicher nicht für den mittleren Sperrsitz im Fond.

Frank
Reply to  barolorot
2 Jahre zuvor

wer ständig 3 erwachsene Passagiere auf der Rückbank hat, denkt vielleicht über ein anderes Auto nach. Was manche für Vorstellungen haben, sensationell.

barolorot
Reply to  Frank
2 Jahre zuvor

Völlig richtig Deine Ansicht: Wer ständig drei Erwachsene hinten mitnehmen möchte, sollte über ein anderes Auto nachdenken. Deshalb würden meiner Ansicht nach beim CLA auch eine Zweier-Rückbank völlig ausreichen. Mehr sollte man auch in einem Coupé-Ableger auch nicht erwarten. Außerdem sieht eine zweisitzige Coupé-Sitzanlage auch stimminger aus.

JBL
2 Jahre zuvor

Ist mit dem CLA 35 als Shooting Brake zu rechnen?
Im Artikel wird nur der gößere CLA 45 (S) 4MATIC+ erwähnt.

stefan
2 Jahre zuvor

erster – persönlicher – eindruck: vorne top, seite top… das einzige was mich in der seitenansicht stört ist die unten abgerundete c-säule… spitz zulaufend würde mir wohl etwas besser gefallen.

das heck ist generell schon auch schön… allerdings ist bei der amg-line im unteren bereich etwas zu viel los… vielleicht hätte man den chrom-rahmen nicht komplett um die endrohre ziehen müssen…

am ende aber alles persönlicher geschmack.

Snoubort
2 Jahre zuvor

Gefällt mir sehr gut, und dass auch noch insb. in gelb (und als Nicht-AMG) auf den Fotos der Kollegen.
Nur von schräg hinten muss ich mich noch an die Rückleuchten gewöhnen (wie bei jedem Wagener-Benz).
Wie Geschmäcker verschieden sind: mir gefällt das hier dargestellte (klassische!?) Sitzdesign erheblich besser als das (platte) der AMG Linie von den Vor-Ort Bindern in Genf.

LukasCLASB
2 Jahre zuvor

Und mir als X177 – Fahrer gefällt er wegen dem Heck und der dadurch entstandenen Seitenansicht überhaupt nicht mehr. Kurzes Heck, welches optisch immer leicht angehoben wirkt und dazu noch sehr pummelig durch die C-Säule.
Habe den X177 rein aus optischen Gründen gekauft, Platz war nebensächlich. Aber rein nach den Bildern hier in den beiden Artikeln werde ich NEIN sagen und auf die anderen Derivate vom A umschwenken.

Gruß

LukasCLASB
Reply to  Markus Jordan
2 Jahre zuvor

Ja, Tippfehler beidmalig.
Gefällt mir trotzdem nicht so sehr der Neue.

Gruß

Toni
2 Jahre zuvor

Über Geschmack lässt sich streiten, der Vorgänger hatte eine wesentlich schönere Seitenlinie, beim neuen steht das Heck optisch zu hoch und das Neu gestaltete Heck sagt mir persönlich überhaupt nicht zu.

Das wichtigste bei der ganzen Informationsflut habt Ihr aber vergessen! Was fasst das Auto als gesamtes Ladevolumen? Beim alten waren es 1350L. Jetzt steht in vielen Artikeln nur die 505 Liter normales Ladevolumen. Das ist doch bei einem “Kombi” nicht die entscheidende Zahl! Was fasst er mit umgeklappten Sitzen? Preislich will ich gar nicht darüber nachdenken.

Wie ich in einem anderen Kommentar geschrieben habe finde ich den neuen CLA nur maßlos überteuert, genauso wie die neue B-Klasse. Die Preise für die kleinen 1.33l Pusteblumen sind eine Frechheit. Ich bin diese Motoren Probe gefahren. WO da 136 und 163 PS versteckt waren habe ich nicht rausgefunden. Laufkultur und Geräuschniveau sind absolut unterirdisch. Im unteren Drehzahlband noch halbwegs erträglich wird’s auf der Autobahn nervig. Sorry aber diese Motoren gehen gar nicht und sind eine Schande für MB. Eine Pracht dagegen der 250er mit 224PS. Traumhaftes Aggregat. Ruhig, Drehmomentstark und vor allem vom Verbrauch gar nicht soweit weg vom 200er. Leider preislich zum heulen.

Stefan
2 Jahre zuvor

Nachdem Kia mit dem Pro Ceed vorgelegt hat im Vergleich mit dem alten CLA hat nun Mercedes nachgelegt 😉