Mit dem GLB 35 4MATIC zeigt Mercedes-AMG auf der diesjährigen IAA 2019 in Frankfurt ein konkurrenzloses Modell in seiner (durchaus sehr überschaubaren) Klasse – mit 225 kW / 306 PS und einer Beschleunigung von 5,2 Sekunden auf die 100 km/h-Marke sollte das Kompakt-SUV mit dessen 2 Liter Vierzylinder-Turbomotor aber auch ausreichend gut motorisiert sein. Die erhöhte Sitzposition, viel Raum für die Passagiere und sogar eine ausgewogene Geländegängigkeit werden aber auch beim Grundmodell des GLB selbst viel Käufer aus dem B-Klasse Segment umschwenken lassen.

Mit dem neuen GLB 35 4MATIC erweitern wir unser Produktportfolio um ein sehr attraktives Angebot für eine aktive Zielgruppe, die besonderen Wert auf Vielseitigkeit legt. Dazu zählt auch die optionale Siebensitzigkeit unseres neuen Kompakt-SUV, ohne jedoch auf die typischen AMG Gene verzichten zu müssen. Denn auch unser GLB 35 erfüllt in seinem Segment unser Markenversprechen der Driving Performance“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Anzeige:

Spontan und emotional: der AMG 2,0-Liter-R4-Turbomotor

Der 2,0-Liter-Turbomotor mit 225 kW (306 PS) Leistung überzeugt dank Twinscroll-Abgasturbolader mit spontanem Ansprechverhalten auf alle Gaspedalbewegungen, hoher Durchzugskraft (400 Nm max. Drehmoment ab 3.000/min) und enormer Drehfreude. Das Kurbelgehäuse aus hochfestem und leichtem Aluminium-Druckguss senkt das Fahrzeuggewicht an fahrdynamisch entscheidender Stelle. Der Twin-Scroll-Turbolader kombiniert optimales Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen mit hohem Leistungszuwachs bei höheren Drehzahlen. Den hohen technologischen Anspruch unterstreicht auch die variable Ventilsteuerung CAMTRONIC für wenig Verbrauch. Das intelligente Thermomanagement sorgt für ein schnelleres und effizienteres Erwärmen von Motor und Öl.

Anzeige:
Anzeige:

Schnell und agil: das AMG SPEEDSHIFT DCT 8G Doppelkupplungsgetriebe

Das Getriebe beherrscht schnelle Gangwechsel bei sportlicher Fahrweise genauso wie komfortbetonte Schaltvorgänge für entspannte Langstreckenfahrten. Beim Hochschalten unterstützt die partielle Zündunterbrechung schnelle Gangwechsel, während beim Herunterschalten der Nutzen der Zwischengasfunktion den Schaltkomfort unterstützt. Die Funktion gleicht die Drehzahl von Motor und Getriebe an, minimiert unerwünschte Lastwechselreaktionen und stabilisiert so das Fahrzeug, etwa beim Anbremsen vor Kurven. Das unterstützt auch eine besonders dynamische Fahrweise.
Das volle Spurt-Potenzial ruft der neue Mercedes-AMG GLB 35 4MATIC mit der serienmäßigen RACE START-Funktion ab. Eine erhöhte Anfahrdrehzahl in Kombination mit optimalen Schaltzeitpunkten bringt die bestmögliche Traktion und maximale Beschleunigung. RACE START bleibt aktiv, so lange das Gaspedal komplett durchgedrückt ist.

Der GLB 35 4MATIC bietet fünf AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme (Glätte, Comfort, Sport, sowie Sport+ und Individual). Das Fahrprogramm „Glätte“ ist dazu auf rutschige Fahrbahnbeschaffenheiten abgestimmt, mit reduziertem Leistungseinsatz und flacher Momentkurve. Verschliffene Gangwechsel, früheres Hochschalten und das ECO Start-Stopp-System unterstützen den stabilitätsorientierten Fahreindruck. Das Programm „Comfort“ steht für komfortables und verbrauchsoptimiertes Fahren, unter anderem durch sehr frühes Hochschalten. Das Fahrwerk sowie dieLenkung sind passend komfortbetont abgestimmt, das ECO Start-Stopp-System ist aktiv. Im Sport und Sport+ Modus zeigt sich das Modell mit mehr Agilität (ECO Start/Stopp-System ist deaktiviert). Das „Individual“-Fahrprogramm bietet die Möglichkeit, die einzelnen Parameter nach den persönlichen Vorlieben auszuwählen und abzuspeichern. Außerdem steht hier in den Antriebseinstellungen „Reduced“ und „Moderate“ auch die Segelfunktion zur Verfügung.

Anzeige:

Die Programme sind mit der Agilitätsregelung AMG DYNAMICS verknüpft, wodurch das Fahrverhalten noch differenzierter auf unterschiedliche Ansprüche und Fahrbedingungen eingestellt werden kann.
Hinter dem Überbegriff AMG DYNAMICS stehen beim GLB 35 4MATIC die Agilitätsfunktionen „Basic“ und „Advanced“, deren Funktionsweisen vom jeweiligen Fahrprogramm automatisch angewählt werden. Fahrrelevante Parameter wie die Regelung der Momentenverteilung des Allradantriebs, die Lenkungskennlinie oder die Regelschwellen des komplett neu entwickelten ESP® (Elektronisches Stabilitäts-Programm) werden je nach Fahrprogramm intelligent angepasst. „Basic“ ist den Fahrprogrammen „Glätte“ und „Comfort“ zugeordnet. Der GLB 35 4MATIC zeigt hier ein sehr stabiles Fahrverhalten mit hoher Gierdämpfung. „Advanced“ wird im Programm „Sport“ aktiviert. Der GLB 35 4MATIC ist dann neutral ausbalanciert. Die geringere Gierdämpfung, weniger Lenkwinkelbedarf und die gesteigerte Agilität unterstützen eine dynamische Fahrweise – beispielsweise auf verwinkelten Landstraßen.

Optimale Traktion: der variable AMG Performance 4MATIC Allradantrieb

Der performance-orientierte Allradantrieb sorgt durchgehend für ein bestmögliches Verhältnis von Dynamik, Traktion und Effizienz. Eine Lamellenkupplung mit AMG-spezifischer, elektro-mechanischer Regelung ermöglicht eine variable, spontan veränderbare Drehmomentverteilung je nach Fahrsituation. Das Spektrum reicht vom reinen Frontantrieb bis zu einem Verhältnis von 50 zu 50 Prozent auf Vorder- und Hinterachse, beispielsweise bei dynamischen Fahrmanövern, Schnee oder Glätte. Einflussgrößen für die Momentenverteilung sind nicht nur die Fahrgeschwindigkeit, die Quer- und Längsbeschleunigung und der Lenkwinkel, sondern auch die Drehzahldifferenz zwischen den einzelnen Rädern und die Gangwahl.

Die Regelung des Allradantriebs erfolgt abhängig von der gewählten Stufe des 3-stufigen Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP® – von sicherheitsbetont sportlich bis hin zu hochdynamisch. Das Fahrdynamik-Regelsystem 4ETS erhöht zusätzlich die Fahrsicherheit und Agilität, insbesondere auf unterschiedlich griffigem oder rutschigem Untergrund. Es verhindert über Bremseingriffe ein einseitiges Durchdrehen der Antriebsräder beim Anfahren und Beschleunigen. Gleichzeitig wird durch die so entstehende Sperrdifferenzialwirkung das Antriebsmoment zu den nicht durchdrehenden Rädern verschoben.

Für hohe Querdynamik und Langstreckenkomfort: das Fahrwerk

Das AMG Fahrwerk ist auf hohe Kurvengeschwindigkeiten bei geringer Seitenneigung abgestimmt. So kann sich das dynamische Potenzial des GLB 35 4MATIC voll entfalten. Die hohen Reserven im Grenzbereich garantieren einen hohen Fahrspaß – dabei bleibt das Fahrzeug jederzeit sicher und souverän beherrschbar. Die komplette Überarbeitung aller radführenden Bauteile, wie beispielsweise Achsschenkel und Querlenker der Vorderachse, sowie der spezifische Fahrschemel und die Radträger an der Hinterachse unterstützen ein noch direkteres Anlenken und erhöhen die Querdynamik. Dabei haben die Fahrwerks-Entwickler von Mercedes-AMG aber auch daran gedacht, einen ausgewogenen Langstreckenkomfort beizubehalten.

Die volle Kontrolle: Parameterlenkung und Hochleistungs-Bremsanlage

Die elektromechanische Parameterlenkung ist variabel übersetzt und überzeugt mit präziser und authentischer Rückmeldung. Bei hohen Geschwindigkeiten nimmt die Lenkkraftunterstützung ab, bei niedrigeren Geschwindigkeiten wird sie kontinuierlich gesteigert. Somit ist zum Lenken bei niedrigen Geschwindigkeiten ein vergleichsweise geringer Kraftaufwand nötig, während bei hohen Geschwindigkeiten eine bestmögliche Kontrolle über das Fahrzeug erhalten bleibt. Je nachdem, welches Fahrprogramm der Fahrer gewählt hat, vermittelt sie ein sportlich-straffes oder mehr komfortables Lenkgefühl.

Die AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit silbernen Bremssätteln und schwarzem AMG Schriftzug vorn ist der ebenbürtige Gegenspieler für den leistungsstarken Antrieb. Sie verzögert fein dosierbar und bleibt auch bei hoher Beanspruchung standfest. Dafür sorgen unter anderem die groß dimensionierten, rundum innenbelüfteten und perforierten Bremsscheiben. Die Vorderachse ist mit 4-Kolben Festsätteln mit Grauguss-Bremsscheiben in der Dimension 350 x 34 mm ausgestattet – an der Hinterachse gibt es 1-Kolben Faustsättel mit Grauguss-Bremsscheiben in der Dimension 330 x 22 mm.

Das Design: markentypisch expressiv mit Personalisierungspotential

Aufbauend auf der AMG Line differenziert sich der neue GLB 35 4MATIC mit weiteren spezifischen Design-Elementen. Die AMG-spezifische Kühlerverkleidung kommt erstmals bei einem 35er Modell zum Einsatz und betont die AMG Familienzugehörigkeit. Der Frontsplitter, die markante Heckschürze mit zwei runden Einzel-Endrohrblenden und der AMG Dachspoiler in Fahrzeugfarbe garantieren einen hohen Wiedererkennungseffekt. Die glanzgedrehten und tantalgrau lackierten 19“-AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design und die AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit silbernen Bremssätteln und schwarzem AMG Schriftzug vorn setzen weitere optische Highlights. Auf Wunsch stehen drei weitere Felgenvarianten von 19 bis 21 Zoll in jeweils zwei verschiedenen Farben zur Auswahl.

Das optionale AMG Night-Paket mit Design-Elementen – wie zum Beispiel Frontsplitter und Zierelemente in der Heckschürze in Hochglanzschwarz sowie schwarz verchromte Endrohrblenden – sorgt für weitere Akzente. Denn je nach gewählter Lackfarbe ergeben sich entweder starke Kontraste oder fließende Übergänge.

Das sportliche und vielseitig individualisierbare Interieur

Die optische Zugehörigkeit zur AMG Familie beweisen im Interieur die Sportsitze mit Polsterung in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz mit roter Doppelziernaht sowie rote Sicherheitsgurte. Zwei optionale Leder-Pakete mit wahlweise zweifarbiger Polsterung, beispielsweise in classicrot/schwarz sowie Ziernähten an der Bordkante und an der Instrumententafel werten den Innenraum noch weiter auf.

Mit den drei AMG-spezifischen Anzeigestilen „Klassisch“, „Sportlich“ oder „Supersport“ für das Infotainmentsystem MBUX werden die Fahrzeugfunktionen unmittelbar über das Kombiinstrument links und das Touchscreendisplay rechts erlebbar. Optisch verschmelzen die beiden Displays unter einem gemeinsamen Deckglas zu einem Widescreen-Cockpit und betonen damit als zentrales Element die horizontale Ausrichtung des Interieur-Designs.

Befolgt jeden Befehl: Multifunktions-Sportlenkrad

Das Multifunktions-Sportlenkrad in Leder Nappa bietet höchste Ergonomie und die intuitive Bedienung. Der unten abgeflachte Lenkradkranz mit perforiertem Leder im Griffbereich und roten Kontrastnähten überzeugt optisch wie haptisch. Die galvanisierten Lenkradschaltpaddles ermöglichen mit manuellen Schaltvorgängen noch sportlicheres Fahren. Das optionale AMG Performance Lenkrad und die dazu passenden AMG Lenkradtasten sind sicht- und fühlbar auf Performance getrimmt. Sie erlauben eine schnelle und zielsichere Bedienung spezifischer fahrdynamischer Funktionen – für ein fokussiertes, konzentriertes und leistungsorientiertes Fahrgefühl.

Plus zwei Passagiere mit der optionalen dritten Sitzreihe

Als erstes Kompaktfahrzeug von Mercedes-AMG verfügt der neue GLB 35 4MATIC auf Wunsch über eine dritte Sitzreihe mit zwei zusätzlichen Einzelsitzen und Längsverschiebung der zweiten Sitzreihe inklusive der Einstiegshilfe EASY-ENTRY. Die zweite Sitzreihe ist im Verhältnis 40:60 teilbar. Die Sitze in der dritten Reihe bieten Personen bis zu einer Körpergröße von 1,68 Metern Platz. Zur Erweiterung des Gepäckraums können die Sitze bündig im Ladeboden versenkt werden.

Zu den Komfortdetails in der dritten Reihe gehören zwei Getränkehalter zwischen den Sitzen sowie zwei Ablagefächer mit gummierter Einlage links und rechts in der Laderaumverkleidung. Diese sind jeweils mit einer USB-Ladebuchse ausgestattet. Die umfangreiche Sicherheitsausstattung unterstreicht die erhöhte Alltagstauglichkeit. Sie besteht aus ausziehbaren Kopfstützen, Sicherheitsgurten mit Gurtstraffern und -kraftbegrenzern, ein auch die Passagiere in der dritten Sitzreihe abdeckender seitlicher Window-Airbag sowie i-Size/ISOFIX- und TOP-Tether-Befestigungen für geeignete Kindersitze.

Noch mehr Dynamik: das AMG RIDE CONTROL Fahrwerk

Das optional erhältliche AMG RIDE CONTROL Fahrwerk garantiert eine hohe Fahrdynamik. Die adaptive, elektronisch geregelte Dämpfung bietet eine breite Spreizung zwischen komfortablem und sehr sportlichem Setup. Die Abstimmung der Dämpfung wird für jedes Rad einzeln geregelt und ist abhängig von der Fahrweise, der Straßenbeschaffenheit und der gewählten Fahrwerksstufen.

Auf Basis zahlreicher Informationen wie Beschleunigung oder Fahrgeschwindigkeit wird stets der optimale Betriebspunkt ausgewählt. Durch die Wahl eines der Fahrprogramme Comfort, Sport oder Sport+ verändert sich mit nur einem Bedienvorgang die Fahrwerks-Charakteristik.

Quelle: Daimler AG

26 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Racer1985
3 Jahre zuvor

Gefällt mir ehrlich gesagt besser, als ursprünglich vermutet. Abgesehen vom wahrscheinlich kommenden VW Tiguan R (mit der Produktaufwertung 2020) und vielleicht dem Range Rover Evoque P300 AWD, fällt mir spontan kein Mitbewerber ein.

In der Bildergalerie haben sich übrigens zwei Fotos vom GLE Coupe eingeschlichen.

Snoubort
Reply to  Racer1985
3 Jahre zuvor

Cupra Ateca… – zwar nicht 7-sitzig, aber das dürfte auch nicht jeder GLB35 werden….

Racer1985
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Ich würde hier auch nicht ausschließlich nach Modellen filtern, die bis zu 7-Sitze bieten. Der Tiguan R würde wohl auch nur in der 5-Sitzer Variante (also nicht der Allspace) aufgelegt werden und somit dann zu den Mitbewerbern zählen. Zumindest hat der schon ordentlich Runden um die Nordschleife gedreht. Mit einem BMW X1 M35i und Audi SQ3 kann man wohl vorerst nicht rechnen. Jedoch könnte ich mir gut vorstellen, dass Seat bei den Ausbauplänen der Submarke Cupra vielleicht noch einen Cupra Tarraco auflegt.

Snoubort
Reply to  Racer1985
3 Jahre zuvor

Tarraco glaube ich eher nicht (der läuft auch nicht wirklich gut), dafür wurde aber ja ein Cupra SUV Coupe schon angekündigt / als Studie gezeigt….

Racer1985
Reply to  Racer1985
3 Jahre zuvor

@Snoubort:
Ich kenne die Verkaufszahlen nicht. Der Cupra Formentor soll ja angeblich mit 300+ PS Benziner und als PHEV kommen. Zusätzlich kommt ebenfalls ein coupéhaftes E-SUV unter der Marke Cupra – Studie hiervon wird auf der IAA im September gezeigt und wahrscheinlich ebenfalls 306 PS haben.

A205 Fahrer
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Ein Cupra kann niemals eine Alternative zu einen Mercedes sein. Das sind nichtmal Alternativen zu einem VW R. Das ist billiger Schrott. Seh ich immer wieder bei meinem bekannten, dessen Leon Cupra ST auf 15.000km schon 16 mal in der Werkstatt war… Und hässlich ist der auch.

Anders der GLB. Sieht mega aus. Nur leider mit Ugly-Grill… Hätte mir den vom A35 gewünscht.

Racer1985
Reply to  A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Der „Ugly-Grill“ ist spätestens zum nächsten Modelljahr auch Bestandteil des A und CLA 35.
Was das Design beim Leon Cupra angeht: Geschmackssache – vielen (mir auch) gefällt das Design vor der Produktaufwertung jedoch wirklich besser. Und ein „Montagsauto“ kann man immer erwischen. Außerdem sollte man nicht vergessen, wie einige Fahrer mit ihren Autos umgehen. Es gibt schließlich etliche Fahrer von gerade sportlichen Fahrzeugen, die diese im kalten Zustand durch die Straßen „prügeln“.

Anzeige:
Sam P
Reply to  A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Ich würde Cupra nicht als billigen schrott bezeichnen, auch ich kenne Leute die mit einem neuem Mercedes (GLC) das grosse Kotzen bekommen haben und Rechtsanwälte einsetzen. Aber, der Cupra kann so toll und Leistungsstark sein, mit allrad und prefekt balanziert für die grüne Holle: auf der BAB macht keiner Platz weil Du einen scheiß Seat fährst. Das ist selbst erlebten Fakt! Da sieht es beim Benz anders aus. Im GLB einen Luftfahrwerk und der wäre für mich perfekt. 😉

ngfan
3 Jahre zuvor

Das mir jemals ein Mercedes mit einem B in der Typbezeichnung gefallen würde, geschweige denn, für mich in Frage käme, hätte ich bislang nicht für möglich gehalten. GLB 35 mit Night Paket (wenn die SA denn kommt) und den tollen Felgen ist ab heute aber eine Überlegung als flotte Familienkutsche Wert…und nun wäre auch der finale Beweis angetreten, dass zukünftig alle AMG-Modelle den Panamericana-Grill bekommen.

177er
Reply to  ngfan
3 Jahre zuvor

Also gegen die Black Series Modellle hatte ich nie was…
Kleiner Scherz am Rande

Aber ich kann dir nur zustimmen, der GLB gefällt mir erstaunlich gut, auch direkt auf Anhieb ohne Gewöhnungsphase. Zum Thema AMG bin ich mal gespannt, da die Gerüchteküche zum GLB 45 ja ordentlich am Kochen ist.

Steff
3 Jahre zuvor

Toll, ihr seid wieder mal die schnellsten!
Es haben sich 2 Fotos vom GLE Coupé eingeschlichen.
Wäre schön, wenn es beim GLB lackierte Radläufe geben würde.

Stefan
3 Jahre zuvor

Wird auch 45er kommen?

Mir gefällt das Auto sehr gut.

Racer1985
Reply to  Stefan
3 Jahre zuvor

Nach den Erlkönigen zu urteilen: Ja

Anzeige:
Snoubort
Reply to  Racer1985
3 Jahre zuvor

ich glaube eher nicht… wohl eher GLA45…

Racer1985
Reply to  Racer1985
3 Jahre zuvor

@Snoubort:
Der GLB wurde bereits mit vierer Auspuffblende und einer anderen (verklebten) Frontschürze fotografiert

Snoubort
Reply to  Racer1985
3 Jahre zuvor

Habe ich auch gesehen, glaube trotzdem eher an eine reinen „Testträger“…

Gewindebolzen
3 Jahre zuvor

Schon viel besser, als so ein unförmiges Hyundai…äh… Mercedes-Benz GLE Coupé.
Der GLB wird ein Erfolgsmodell!

ROLAND SCHNURR
3 Jahre zuvor

Wann kommt das Fahrzeug und was wird es kosten?

MarkusGLK
3 Jahre zuvor

Gefällt mir sehr gut. Hätte nicht gedacht dass der GLB mit Panamericana-Grill so gut rüberkommt. Sieht auxch besser aus als der GLE 53.

Offtopic: Gibt es Infos, ob es für den GLB noch Trittbretter als bestellbare SA geben wird? In der Preisliste habe ich sie nicht gefunden.

Tobias Klotzbücher
Reply to  MarkusGLK
3 Jahre zuvor

Trittbretter wird es vermutlich nicht geben.
Wenn ich es richtig gesehen habe, dann gegen die Türen bis runter über die Schweller, d.h. es ist gar kein Platz für Trittbretter.

Würde dem GLB aber definitiv gut stehen!

Anzeige:
martin
3 Jahre zuvor

Und das alles sollen die Nissanwerker von Compas in Mexiko hinbekommen?
Ich krieg einen Lachanfall.

MarcusE200K
Reply to  martin
3 Jahre zuvor

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Produktion des GLB in der Zukunft nur in Mexiko sein soll. Dafür hat das Auto einen viel zu hohen will-haben Effekt. (Was medial so vernimmt)
Was mit der reinen Produktion aus Mexiko passiert, sieht man an der A Limousine, den Start hat man wirklich komplett in den Sand gesetzt.

Achim
Reply to  MarcusE200K
3 Jahre zuvor

A-Klasse Limousine für Europa kommt längst aus Rastatt…

Trisonomie21
3 Jahre zuvor

sieht aus wie eine B Klasse mit Down Syndrom :)… und Sportpaket

Helge
3 Jahre zuvor

Tolles Auto. Night Paket sollte aber schon sein, damit die Stufe zwischen hinterer Tür und Heckbereich nicht so auffällt. Die Zierleiste wäre ja dann schwarz.

Schade nur, daß es keinen Hybriden geben wird. Das würde bei dem Wagen Sinn ergeben.
Beim Kühlergrill würde mir auch der AMG Diamantgrill (wie er bei A un B-Klasse AMG Paket dabei ist) auch besser gefallen.