Bereits seit dem 5. Oktober 2021 ist das Änderungsjahr 21/2 für das E-Klasse Coupé sowie Cabriolet der Baureihe 238 bestellbar. Dabei haben sich die Grundpreise nicht nur inflatorisch geändert, sondern auch verschiedene Ausstattungen. Wir haben die wichtigsten Details zusammengefasst.

E-Klasse Coupé & Cabrio: Änderungsjahr 21/2 bereits bestellbar

Grundpreiserhöhung für alle Motorisierungen

Zum Änderungsjahr 21/2 erhöht Mercedes-Benz für alle Motorisierungen (einschließlich AMG-Baumuster) die Grundpreise teils inflatorisch, aber auch aufgrund angereicherter Serienausstattung. So erhalten alle 4-Zylinder Motorisierungen 18″ Leichtmetallräder in Serie (5-Doppelspeichen-Design, hochglanzschwarz lackiert und glanzgedreht, Typ Code R38), wobei alle Baumuster die Lederpolsterung (Code 201A, Polsterung Leder schwarz, sonnenreflektierend) erhalten. Zum Änderungsjahr 21/2 entfällt beim E-Klasse Cabriolet das Baumuster des E 220 d 4MATIC ersatzlos.

Anzeige:

Lederpolsterung für alle Motorisierungen als Serie

Neue Ausstattungen gibt es zum Änderungsjahr nicht, dafür entfallen die 17″ Radsätze im 5-Doppelspeichen-Design (R48) sowie im -Speichen-Design (R69) ersatzlos, wie auch zahlreiche 18″ bis 20″ Leichtmetallräder (Code 52R, 61R, R32, 82R, R90 sowie R98).

Parallel benennt man zukünftig die „designo“ Ausstattungen bzw. dessen Nomenklatur in „MANUFAKTUR“ um.

E-Klasse Coupé & Cabrio: Änderungsjahr 21/2 bereits bestellbar

Preisliche Anpassungen

Preislich angepasst werden zeitgleich die 18″ Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design (Code 22R) für zukünftig 416,50 Euro Aufpreis (für alle Baumuster) sowie die 19″ Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design für 1.130,50 Euro. Das 19″ Rad (Code RSW) kostet zukünftig 1.725,50 Euro Aufpreis, die 20″ Räder Code RVQ und RVR liegen zukünftig bei 2.439,50 Euro bzw. 2.796,50 Euro (jeweils inkl. 19 % MwSt.). Preisänderungen gibt es hingegen auch bei zahlreichen Polsterungen – aufgrund der serienmäßigen Lederpolsterung gehen die Preise entsprechend nach unten. Gleiches gilt auch für die AMG Line, die für die 4-Zylinder für 1.689,80 Euro sowie für die 6-Zylinder für 1.392,30 Euro bestellbar ist.

Auf die Streichliste kam hingegen u.a. das Night-Paket für das Avantgarde Exterieur, der Garagentoröffner, sowie die Fernbedienung für die Standheizung und der Park-Assistent PARKTRONIC und das Burmester High-End 3D Surround Soundsystem (Code 811) sowie die designo-Fußmatten (in Code P87). Damit aber nicht genug.

Entfallen sind zum Änderungsjahr parallel:

  • Entfall Wärme-Komfort-Paket 
  • Entfall Sitzheizung im Fond (872) (i.V.m. P69)
  • Entfall DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk mit Verstelldämpfung 
  • Entfall Fahrzeugschlüssel in Weiß Hochglanz mit Zierrahmen in Chrom Hochglanz 
  • Entfall Fernbedienung für Standheizung 
  • Entfall Warnweste für Fahrer und Beifahrer 
  • Entfall Media Interface Kabel Kit 
  • Entfall TV Tuner 
  • Entfall Zierelement Aluminium mit Carbonschliff hell (H78)

Engpass bei Halbleitern wirkt sich aus

Beim Business-Paket wirkt sich derweilen der Lieferengpass der Halbleiter aus, weshalb man die Augmented Reality Funktion nicht mehr mitliefern kann und das Paket somit günstiger wird. Der neue Preis liegt dann bei 2.856 Euro bzw. für das AMG-Modell bei 2.558,50 Euro. Das MBUX High-End Paket wird deshalb ebenfalls günstiger und liegt nun bei 2.136,05 Euro.

Das Änderungsjahr 21/2 ist bereits seit 5. Oktober 2021 bestellbar und wird ab Dezember 2021 produziert.

E-Klasse Coupé & Cabrio: Änderungsjahr 21/2 bereits bestellbar

Symbolbilder: Daimler AG

25 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Phil
1 Monat zuvor

Kritisch sehe ich den Entfall des Garagentoröffners.

Phil
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Freilich kann man auch ohne besagte Features gut Auto fahren; schließlich hatte man diese Dinge früher auch nicht. Aber die Sache ist doch für mich so:
Wenn man über die Jahre bestimmte Sonderausstattungen geschätzt und liebgewonnen hat, darf man sich wohl vor einer Neuanschaffung fragen, was der neue Wagen besser oder gar schlechter kann. Ich gebe doch kein Geld aus, wenn der Vorgänger noch gut im Futter steht und manches sogar besser kann.
Die Frage, ob ich mir noch einmal ein Stoffdachcabrio kaufe, scheint Daimler für mich entschieden zu haben, da es für den A217 dem Vernehmen nach keinen Nachfolger geben wird. Den 217 werde ich also fahren, bis einer von uns beiden leider gehen muss. Ähnlich sieht es mit dem R231 aus. Soll ich den SL500 gegen einen Vierzylinder eintauschen, da mir der SL63 (vielleicht auch ohne Garagentoröffner) einfach zu teuer sein wird? Oder der mangels Halbleitern gegenüber meinem 231 ein technischer Torso ist?

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Phil
Marc W.
Reply to  Phil
1 Monat zuvor

Das geht mir eine halbe bis ganze Klasse darunter exakt genauso. Bin aber nun zu müde, mich darüber aufzuregen – die Liebe zur Marke entschwindet, kontinuierlich.

HAWKiS63
Reply to  Phil
1 Monat zuvor

Tsja, wann due jetzt ein C217 oder A217 fahrt, dann wird es schwierig.

Vorher gab es 6(!) verschiedene cabrios (AMG GT Roadster, SLK, SL, C, E, S), allen waren mit V8 zu bekommen, aber ab nächste Jahr gibt es nur der (neue) SL oder C/E cabrio.

Hab der neue AMG SL live gesehen, bin noch immer unter NDA, aber kann sagen dass es ein schönes Auto ist, aber im gefühl mehr ein AMG GT Roadster nachfolger, und sicher kein ersatz für ein A217/C217.

Engelbert
1 Monat zuvor

Ja mei. Cabrios sind eh dem Tode geweiht. Früher gab es Autos wie Cabrios als Ausdruck der Lebensfreude. Heute gibt’s nur noch SUVs als Ausdruck von Macht. O Tempora…

Simon says
Reply to  Engelbert
1 Monat zuvor

Ich fahre eigentlich immer nur Autos, auf die ich Lust habe und nicht mein Nachbar, Kollege oder wildfremde Menschen auf der Straße. Ich muss sie ja schließlich am Ende des Tages auch selber bezahlen.
Deswegen kann ich solch Aussagen auch nicht nachvollziehen.
Irgendwie interpretiert und macht nur mein Gegenüber aus meinem Auto ein menschgewordenes Charakterbild. Wären SUVs günstig und Kleinwagen teuer, würden wohl Kleinwagen Macht ausdrücken?

Ich denke jedenfalls nicht morgens beim Schlüssel greifen, ob jemand anders mich nun mit Macht, Lebensfreude, Armut oder Reichtum assoziiert.
Eher interessiert mich Wetter, Strecke, Kofferraum und auf was ich nochmal Bock habe.
Das kann dann ein Coupé, Cabrio oder SUV sein, aber über mehrere Persönlichkeiten verfüge ich zum Glück deswegen nicht.

Engelbert
Reply to  Simon says
1 Monat zuvor

Es geht nicht um den Preis, das ist der entscheidende Punkt meiner Aussage. Es geht um die schiere Größe, die Maße, die die Dinger zu Monstertrucks machen. Und das stimuliert beim türkischen Shishabar-Betreiber die selben Urinstinkte wie beim deutschen Abteilungsleiter;-)

Dr.med. Alexander
Reply to  Engelbert
1 Monat zuvor

SUV als Ausdruck von Macht? Oder meinten Sie Ohnmacht?

Helge
Reply to  Engelbert
1 Monat zuvor

Sehe ich genauso. Mit SUV kann ich auch nichts anfangen. Passen meines Erachtens nicht in eine Zeit, in welcher Parkplätze nicht breiter bzw. größer geworden sind, in welcher die Autos eher kleiner werden sollten. Was hat man früher noch über die R-Klasse geschimpft (zwar kein SUV aber dennoch bullig), und gesagt, was das für ein großes Auto ist. Hat sich ja nicht gut verkauft. Und heute gibts GLE, GLS. Verstehen muß man das nicht.

Mit dem „SUV-Wahnsinn“ hat halt ein Hersteller mal angefangen und die Kunden haben danach leider eben Gefallen daran gefunden, und jetzt muß jeder Hersteller ein solches Auto im Sortiment haben. Warte nur noch darauf, daß auch Tesla einen E-SUV auf den Markt bringt. Der fehlt denen noch, ironisch gesagt. Und danach kann man noch etwas Greenwashing betreiben und sagen: Aber was wollt ihr denn: Er ist zwar groß und schwer, aber umweltfreundlich…..

Leon
Reply to  Helge
1 Monat zuvor

Und Model X? Ist das kein Tesla SUV?

JM13
1 Monat zuvor

Die Pressefotos sind Fake bzw. mehr Schein als Sein, denn die Frontscheinwerfer sind nicht bestellbar. Ich frage mich, wie Mercedes eigentlich noch Autos verkaufen möchte. Das sind zwar kleine Details, die aber gerade bei einem Mercedes wichtig sind und wenn solche Details nicht bestellbar sind, bestelle ich das ganze Auto nicht. Das Problem muss Mercedes in den Griff kriegen und darf nicht zum neuen Selbstverständnis werden, im Sinne von ist doch egal, denn dann gute Nacht.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von JM13
harry
Reply to  JM13
1 Monat zuvor

Hoffen wir das Multibeam bald wieder bestellbar ist und das es kein Dauerzustand wird.

JM13
Reply to  harry
1 Monat zuvor

Ich hoffe auch, denn so kann das nicht weitergehen. Der Einkauf und der Vertrieb geben ein katastrophales Bild ab.

Guido
Reply to  harry
1 Monat zuvor

Multibeam ist echt ein leidiges Thema…. mein S213 soll voraussichtlich im Dez. gebaut werden – voraussichtlich ohne Multibeam… kann man sich realistische Hoffnung machen, dass ggfs. im Januar / Februar / März wieder besser aussieht, oder bleibt das alles weiterhin ein Glaskugel lesen und wer weiß ob dann im nächsten Jahr etwas anderes nicht lieferbar sein wird…..

Snoubort
1 Monat zuvor

Schöne Farbkombination beim Cabrio – finde überhaupt dass bei Coupé und Cabrio die Mopf ganz ok aussieht – im Gegensatz zur Limo.

Bzgl. Parktronic – ich gehe davon aus dass es die nicht mehr einzeln, also ohne Kamera gibt – oder fallen die Sensoren ganz weg?

Bocksruth
1 Monat zuvor

Dynamic Body Control : The end ?

Konny
1 Monat zuvor

Bin etwas irritiert, da ich gerade einen E53 Cabrio bestelle/bestellt habe (liegt beim AG als nächster Dienstwagen): In Preisliste vom 05.10. und Konfigurator sind bei AMG-Line noch Artico/Dinamica Polster Serie (Avantgarde dann Leder Serie, wie beschrieben), auch gibt es das Wärme-Komfort Paket noch und die Parktronic ist in den Park-Paketen auch noch enthalten….
Kommt da dann nochmal eine Reduzierung und neue Liste oder wie ist das zu verstehen?

Konny
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Ok, Parktronic macht ja dann auch noch Sinn, aber das ich auf der neuen Preisliste von Oktober ein z.B. ein Wärme Komfort Paket oder eine Artico Polsterung habe, welche dann ab Dezember nicht mehr gebaut werden und gleichzeitig die Produktion laut Händler bis Mai/Juni schon verkauft ist, macht keinen Sinn. Da ist dann nur noch wieder ein Ärgernis für den Kunden mehr bei den eh schon wegen Chipmangel nicht lieferbaren Teilen…..

Alpakagrau
1 Monat zuvor

Verstehe beim besten Willen den Entfall der Fernbedienung der Standheizung nicht. Was soll das? Wenn eine Standheizung verbaut ist, dann bitte immer auch die Fernbedienung mitliefern oder wie bisher kostenpflichtig anbieten. Man kann die Standheizung auch via App bedienen, aber dazu brauche ich die App, die kostet mich jedes Jahr um die EUR100, braucht immer Internetverbindung und ich muss mich zum Einschalten der Standheizung durch zig Menüpunkte klicken (Handy in die Hand nehmen, Handycode eintippen, App aufrufen, warten ob man Verbindung hat, App Password eingeben, Menü Fahrzeugbedienung aufrufen, Standheizung wählen, aktiveren, warten ob es klappt, wenn nicht: nochmals von vorne etc.),

Geht es nicht einfacher, nur mit einem Tastenclick, ohne App, ohne Mobiltelefon, ohne Abogebühr, ohne Internet? Ja, mit der Fernbedienung. Aber die streicht unsere geniale Daimler AG. Was ist bloss mit dieser Firma los?? Ich verstehe es nicht…Machen einen auf Tesla…alles digital.. und alles kompliziert und kostenpflichtig…

JM13
Reply to  Alpakagrau
1 Monat zuvor

Der Konzern nervt und macht keine Lust mehr auf eine Neuwagenbestellung. Das war noch ganz anders zur Zeit der fünfkommasechs Youtube Videos, als man es nicht abwarten konnte, einen Neuwagen zu konfigurieren und zu bestellen.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von JM13