Die SUV-Variante des EQE der Baureihe 294 kommt identisch zum EQE Modell ebenso in zwei Leistungsstufen von Mercedes-AMG – als Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC sowie EQE 53 4MATIC.

EQE SUV kommt ebenfalls in zwei AMG-Leistungsstufen

EQE SUV Modell mit zwei Leistungsstufen aus Affalterbach

Während man für das Mercedes-Benz EQE SUV Modell der Baureihe 294 verschiedene normale Motorisierungen plant, wird man für die SUV-Variante ebenfalls zwei AMG-Motorisierungen anbieten. Somit sind die gleichen Leistungstufen im EQE SUV Modell zu erwarten, wie man es bereits in der Limousine kennt: als Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC (Baumuster 294.632) sowie als EQE 53 4MATIC+ Variante (294.653). Eine größere Motorisierung wird es dazu – auch später –  nicht mehr geben.

Anzeige:
Anzeige:

EQE SUV kommt ebenfalls in zwei AMG-Leistungsstufen

Power-SUV mit bis zu 687 PS / 505 kW und 1.000 Nm Drehmoment

Identisch zum EQE bietet das Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC SUV Modell voraussichtlich identische  350 kW / 476 PS sowie beachtliche 858 Nm Drehmoment, als Mercedes-AMG EQE 53 4MATIC+ 460 kW / 626 PS bzw. mit optionalen AMG DYNAMIC PLUS Paket 505 kW / 687 PS und 1.000 Nm Drehmoment. Die Beschleunigungswerte sollten sich gegenüber der Limousine jedoch ein wenig bzw. minimal verschlechtern.

Anzeige:

EQE SUV kommt ebenfalls in zwei AMG-Leistungsstufen

Das EQE SUV Modell sollte noch 2022 seine Weltpremiere feiern. Die Vorstellung der AMG-Varianten erwarten wir jedoch erst zeitlich versetzt – frühestens dann, wenn die ersten EQE SUV Modelle Anfang 2023 zum Händler rollen sollten.

Symbolbilder (zeigen normalen EQE SUV als Erlkönig): Jens Walko / walko-art.com

55 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Benzfahrer
5 Monate zuvor

Noch so ein unförmiges Ding.
Und die Felgen sind an Hässlichkeit kaum zu übertreffen aber die kann man ja wohl wenigstens abwählen.

Mario
Reply to  Benzfahrer
5 Monate zuvor

So schlimm finde ich die Felgen nicht

Racer1985
5 Monate zuvor

Das das EQE SUV mit den identischen Antrieben kommen wird, dafür braucht man keine Glaskugel 😀 Die Form gefällt mir wohl, soweit diese halt aktuell überhaupt erkennbar ist. Mal abwarten, wie der Größenvergleich mit GLC SUV, GLE SUV und den Mitbewerbern ausfällt.

Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Was ist eigentlich dran an den Berichten zum vorzeitigen Stopp de EQC für den USA-Export? Das Handelsblatt, ecomento etc. berichten unter den Schlagzeilen ” Totales Desaster” und “Rohrkrepierer” Daimler zieht Flop noch vor Start zurück. Dabei sollen diese Worte sogar intern von Daimler-Managern geäußert worden sein.

Eric
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Das sollte stimmen. Der EQC hat sich noch nie so wirklich gut verkauft, böse Zungen behaupten, es ist ein Flop.
Es reicht halt schon lange nicht mehr einfach einen Verbrenner zum E umzubauen.

Dr.med. Alexander
Reply to  Eric
5 Monate zuvor

Stimmt, auch auf die desaströsen Verkaufszahlen des EQC wird in den Beiträgen eingegangen. So konnten in 2020 vom EQC nur 20.000 Einheiten abgesetzt werden im Vergleich zum Audi e-tron mit über 47.000 Verkäufen.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Die Nachricht ist jetzt nicht so wirklich ganz aktuell – das ganze kam wohlgemerkt nach einer nicht gerade billigen, auf die USA ausgerichteten Marketingkampagne:
https://www.youtube.com/watch?v=a6ltkbBKmEA
So viel zum für 2018 angekündigten “Tesla Fighter” ;):
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/daimler-nicht-mehr-partner-sondern-fighter-von-tesla-a-1080888.html

Anzeige:
Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Nicht wirklich aktuell? Mag sein, aber ich habe darüber erst am 19.02.22 unter BW 24 gelesen

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

In diesem (einen) Fall würde ich tatsächlich einmal die Quelle prüfen 😉

driv3r
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

BW24 ist wahrlich keine seriöse Quelle, sondern eher ein Boulevardblatt mit tendenziösem-reißerischen Stil wie die BILD. 😉

Dr.med. Alexander
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Kann sein, aber denselben Wortlaut finden Sie auch im Handelsblatt, Auch tendenziös-reißerisch wie die BILD? Ich meine es ist nicht entscheidend wo etwas steht, sondern ob es stimmt.

Langstrecke
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Gegen BW24 ist die Bild ein seriöses Blatt. Der besagte Artikel ist von einer Jungen Frau geschrieben, die ausschliesslich reisserische Boulevard Artikel schreibt.“TV-Moderator crasht Miss Germany Wahl”, Harvard professor sicher” Alien Satellit gesichtet”

Die Daten die sie zitiert sind von 2020, wir haben inzwischen aber 2022.
Das ist doch alles bereits jahrealt. Ursache war damals die mangende Verfügbarkeit der Batterien. Dadurch war die Stückzahl zu niedrig.
Inzwischen ist der EQC technologisch schlich zu alt und kann auch nicht mehr auf aktuelle Technik nachgerüstet werden.
Nach meinem Kenntnisstand ist auch kein Nachfolger geplant.

Dr.med. Alexander
Reply to  Langstrecke
5 Monate zuvor

Der selbe Artikel, fast wortgleich erschien auch im Handelsblatt und ecomento. Aber lassen wir das. Manchmal gewinnt man schon den Eindruck dass negative Artikel zu Mercedes natürlich einer reisserischen Boulevard-Presse entstammen. Und sind Meldungen positiv, wird auch gerne die BILD zitiert. Wie gesagt entscheidend sollte der Wahrheitsgehalt, also die Fakten sein und weniger die Quelle.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Ende 2019 wurde zunächst die Markteinführung in den USA für Anfang 2020, und auch schon ein fester Preis angekündigt – kurz darauf kam dann die Ankündigung einer Verschiebung um ein Jahr, und vor etwa einem Jahr die Absage an den amerikanischen Markt.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Snoubort
Anzeige:
HO__
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

BW24… übler gehts nicht. Die wärmen auch regelmäßig alte News auf. Dort geht es nicht um den Nachrichtengehalt, sondern nur darum Klicks und Kommentare zu produzieren um viral zu gehen. Jedes brennende E-Auto wird dort ausgeschlachtet und halt dann einfach ein Jahr später nachmal. Zum Thema: Die EQC Absage für die USA ist schon sehr lange her.

Pano
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Der EQC wird in den USA garnicht angeboten. Das ist aber schon seit einem Jahr bekannt. Die nächste Generation soll es dann auch in Übersee geben: https://insideevs.com/news/542662/next-mercedes-eqc-coming-usa/
Grüße
Pano

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Pano
Dr.med. Alexander
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

Natürlich wird der EQC in den USA gar nicht angeboten. Lt. den Pressemitteilunge war das aber durchaus beabsichtigt. “Die Markteinführung wurde erneut abgesagt. Nach umfassender Prüfung der Marktentwicklung wird der EQC in den USA derzeit nicht angeboten” sagte der Daimler-Sprecher. Lt. Autoblog hat sich auch BMW entschieden, den iX3 in den USA nicht zu verkaufen. Womöglich fühlen sich deutsche Autobauer noch nicht bereit, in diesem Segment mit Tesla Schritt zu halten.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Das hier war die – nicht gerade billige – Marketingkampagne, speziell für die USA:
https://www.youtube.com/watch?v=a6ltkbBKmEA&t=43s
Soviel zum berühmten Tesla Fighter, Marketing kann halt Berge versetzen.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Snoubort
Snoubort
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Sorry für den Doppelpost.

driv3r
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Das ist faktisch einfach falsch. Das war – wie seit Jahren im üblich bei Markteinführung von neuen Baureihen – eine globale Marketingkampagne, keine von MBUSA, die exklusiv für die USA gewesen wäre.
Lief hier in Deutschland rauf und runter im TV.

Und war in Summe als Kampagne sehr erfolgreich.

Anzeige:
Pano
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Woran bemisst sich ob eine Kampagne erfolgreich ist?
Dem Absatz des EQC hat sie wohl eher nicht geholfen. Dafür hat man bestimmt viele wertvolle Erkenntnisse in Sachen Elektromobilität sammeln können…
Grüße
Pano

driv3r
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

Sieh es mir nach, aber das dauert mir jetzt zu lange das im Detail zu erläutern. Außerdem kann es je nach Kampagne unterschiedlich sein: Aufrufe, Kontakte, Reichweite, Interaktionen, Reaktionen…
Wir leben mittlerweile in 2022. Da ist “Werbung” nicht mehr gleich Absatzförderung wie für die neuesten Aktionswoche beim Kaufland zum Super-Dauer-Discount-Preis. 😉

Weitere Hintergründe zur globalen 360°-Kampagne: https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/eqc-kampagne-das-ist-der-mercedes-spot-von-und-mit-the-weeknd-179309

Pano
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Interessante Einblicke in die Kampagne. Wenn aber soviel Aufwand betrieben wird, Absatzförderung aber nicht das primäre Ziel ist, worum geht es dann? Die Marke Mercedes immer wieder neu zu kommunizieren? Oder im Falle des EQC, EQ als Submarke bekannt zu machen?
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Wie gesagt, ich habe nichts von „exklusiv“ geschrieben. Für mich werden hier aber eindeutig weniger die „klassischen deutschen Kunden angesprochen“, dazu kommt mir auch das Dorf am Anfang nicht so wirklich schwäbisch oder badisch vor.
Hr. Weeknd hält sich in dem Video auch eindeutig auf dem amerikanischen Kontinent auf, redet Englisch, und es wäre mir auch nicht bekannt dass er in China einen allzu hohen Stellenwert hätte. Und zur Platzierung dieser Kampagne war es natürlich noch geplant den Wagen in den USA anzubieten. Wieviel EQCs wurden denn außerhalb Europas verkauft?
Ich kann mich noch gute erinnern wie Du das Model 3 hier einmal recht hoch gelobt hast, aber angemerkt hattest dass Tesla mit der verbockten Einführung alles zu verspielen droht. Nun, die Verzögerungen beim hochfahren der Produktion und weltweiten Einführung haben sich dann im direkten Vergleich doch arg in Grenzen gehalten.

Snoubort
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

PS: ich kann mich nicht erinnern das Video auch nur einmal im TV gesehen zu haben – nur hier.

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Ok, vielleicht liegt das daran dass ich kaum Fernseh gucke 😉

Anzeige:
Pano
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Diverse Male vor der Sportschau. Hatte allerdings nicht mehr in Erinnerung wieviele Klassiker durchs Bild gescheucht werden. Erst recht in der Langversion 🙂
Grüße
Pano

Stefan Camaro
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Auch Volvo hatte doch groß angekündigt den neuen XC90 soll es nur noch mit E-Antrieb geben.
Nun ist man halb zurückgerudert. Der neue XC90 kommt wie versprochen mit E-Antrieb, aber das bestehende Modell soll nun parrallel weiterlaufen, da viele Märkte “noch nicht bereit sind für ein reines E-Auto”…

Snoubort
Reply to  Stefan Camaro
5 Monate zuvor

Den “Neuen” (Embla) wird es ja auch nur elektrisch geben 😉

Peter
5 Monate zuvor

EQE SUV Modell mit zwei Leistungsstufen aus Affalterbach” = ITler aus Affalterbach schalten mehr Leistung frei??

Snoubort
Reply to  Peter
5 Monate zuvor

Nein, sie beschränken die Leistung in zwei Stufen weniger.

Pano
5 Monate zuvor

Mal wieder etwas off-topic: wir hatten es ja neulich zum Thema “Welche aktuelle Baureihe ist im Alltag sichtbar?” und meinten dabei S, EQS und C. Von denen hab ich heute noch keinen gesehen (zumindest bis heute Mittag). Dafür ist vorhin tatsächlich ein flammneuer… Citan um die Ecke gebogen. Läuft 🙂
Grüße
Pano

Dr.med. Alexander
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

Nun eine neue S-Klasse und eine neue C-Klasse habe ich bisher gesehen. Aber ich lebe ja auch sozusagen auf dem Land. Leider findet man nirgends verläßliche Verkaufszahlen gerade zu den E-Autos wie EQS, EQA und EQB. In den Top-Ten der meistverkauften E-Autos jedenfalls finde ich keines von Mercedes. Aber nachdem ja nun Herr Kretschmann und Annalena Baerbock einen EQS als Dienstwagen geordert haben, werden wir dieses Auto zumindest öfter im Fernsehen bewundern können.

Anzeige:
Robin
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Ich wohne zwar auf dem Land, fahre aber beruflich 50-60 TKM/Jahr quer durch Deutschland und bin ständig in verschiedenen Metropolen Deutschlands. Trotzdem habe ich außerhalb von Verkaufsräumen bisher genau einen W206 gesehen (in Berlin) und exakt zwei W223 (1x in Berlin, 1x in Stuttgart). Ein EQS ist mir in freier Wildbahn noch nie begegnet.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Robin
Benzfahrer
Reply to  Robin
5 Monate zuvor

Ich habe schon mehrere W223 und W7S206 gesehen. Ein S206 “wohnt” in meiner Nachbarschaft.
Vielleicht liegt es bei Euch daran, dass man durch die aktuelle “Gleichdesign-Strategie” den W/S206 fast nur auf dem zweiten Blick vom W/S213 MoPf unterscheiden kann. 😉

Dr.med. Alexander
Reply to  Benzfahrer
5 Monate zuvor

Ob man ein neues Modell nun eher, später, weniger oder mehrere sieht, hängt ja von verschiedenen Faktoren ab (Händler in der Nähe, Einzugsgebiet von Werksangehörigen etc.). Aber zur Entwarnung: Lt. KBA-Zahlen Segment Mittelklasse verkaufte sich die neue C-Klasse im Januar 2022 bereits mit 3346 Zulassungen schon mal besser als der 3er BMW mit 3000 Einheiten und der Passat mit 2477Zulassungen.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

gab ja auch was zum Aufholen 😉

Benzfahrer
Reply to  Benzfahrer
5 Monate zuvor

Zusatz:
Das gilt zumindest für die Frontansicht der AMG-Line.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Also, Zulassungszahlen zum EQS in D findet man schon (waren glaube ich bis einschließlich Jan 22 730), wobei man natürlich nicht weiß wie viele davon Daimler- und Händlereigenzulassungen waren.

insidetalk
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

In Österreich (Großraum Wien) habe ich bis jetzt exakt einen W206 gesehen, und der hatte ungarische Kennzeichen, EQS noch gar nicht, W223 auch noch nicht, wobei auch A8 oder 7er in AT kaum zu sehen sind.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von insidetalk
Anzeige:
Jan Janssen
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

W223 S Klasse sehe ich regelmäßig in den Niederlanden. Die neue C-Klasse eher selten, schätze mal so 3 bis 4 x in den vergangenen Monat.

Herzliche Grüßen aus Amsterdam,
Jan

Hannes
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

An geringen Zulassungszahlen eines Autos, für das ich mich interessiere, kann ich per se nichts Schlechtes finden.
Zum einen begegnet man seinem eigenen Modell dann nicht permanent im Straßenverkehr.
Zum anderen würde es den Hersteller sicherlich motivieren, bei Rabatten und Leasingberechnungen etwas großzügiger zu agieren.
Bin mir aber nicht so sicher, ob ich beim EQE auf diese Effekte setzen darf… 😉

Stefan Camaro
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

EQS habe ich bisher 3 gesehen. 2 davon aber mit BB Kennzeichen.
Die neue C Klasse schon öfters, aber bisher nur als Limousine und noch nie als Kombi komischerweise.
Die neue S Klasse sehe ich auch regelmäßig fahren.

Pano
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Sehr interessant wo und wie oft die verschiedenen Modelle gesichtet werden.
Da scheint mir mit dem neuen Citan in lebensbejahenden Mausgrau eine echte Rarität begegnet zu sein…
By the way: wann soll die Premiere der T-Klasse sein?
Grüße
Pano

Engelbert
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

München und Bayern: 223 hab ich jetzt schon relativ oft gesehen. Nur in Schwarz/Schwarz. EQS zwei Mal, den 206er 4-5mal. Erkenn ihn aber fast nicht weil auf den ersten Blick von vorne fast identisch mit dem 213er…
Relative grausame A-Klasse Limos in letzter Zeit

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Engelbert
car.wirh.star
5 Monate zuvor

off-topic:
Kommt eigl. ein W206 C300de?

Anzeige:
Tom Glaids
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

und wann der C400e?

Bocksruth
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

C400 E ???

Bocksruth
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Danke Markus.
Freundliches Hallo aus Belgien.