Während man zum 12. Mai 2022 das Mercedes-Benz EQA 250 Modell leicht teurer gemacht wird, ist das Reichweitenmodell EQA 250+ nun günstiger in der Preisliste zu finden. Hierzu wechselt man beim EQA 250 aber auch den Antrieb an der Vorderachse. Wir haben die Details zum Änderungsjahr 22/1, was ab Anfang Juni 2022 bereits produziert wird.

Preisanpassung für EQA 250 und EQA 250+

So kostet der EQA 250 nun 50.777 Euro, wobei man davor noch 47.541 Euro für die Variante verlangt hat. Der EQA 250+ mit größeren Akku liegt im Basispreis nun statt 55.960 Euro bei nur noch 52.202 Euro. Beide Modelle unterscheiden sich zukünftig nur noch anhand der unterschiedlichen Batterie (66,5 kWh beim EQA 250 zu 70,5 kWh beim 250+).

Preisanpassungen erfolgen ebenso beim EQA 300 4MATIC und EQA 350 4MATIC. So kostet der EQA 300 4MATIC statt bislang 53.538,10 Euro nun 53.746,35 Euro, der EQAS 350 4MATIC hingegen 56.423,85 Euro statt bislang 56.215,60 Euro.

 

Anzeige:

 

 

Antriebswechsel auf Permanentmagnet-Synchronmotor beim EQA 250

Technisch entfällt beim EQA 250+ die RANGE PLUS Ausstattung, was gleichzeitig den Entfall der bisherigen Ausstattungsrestriktionen mit sich bringt und das Fahrzeug frei bestellbar macht. Beim EQA 250 wechselt man hingegen den Antrieb von einem Asynchron- auf einen Permanentmagnet-Syncronmotor (was die Reichweitenwerte verbessert).

Bei den Ausstattungen entfällt zukünftig die Status LED auf der Bordkante sowie der Aschenbechereinsatz für den Cupholder. Gleichzeitig wandert die Leseleuchte vom Innenspiegel direkt in die Dachbedieneinheit.

Anzeige:

Die Preisübergangsregelung erfolgt bis Mai 2023, demnach bleibt bei Bestellungen vor dem 18. Mai 2022 der Grundpreis gleich (sofern das Fahrzeug bis Mai 2023 ausgeliefert wird).

Symbolbilder (zeigen EQA 250): Philipp Deppe / MBpassion.de

24 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Erik
1 Monat zuvor

Was war alles bei RANGE PLUS Ausstattung dabei?

Thomas
1 Monat zuvor

Die BAFA+Hersteller Förderung sinkt durch den neuen Listenpreis um etwas mehr als 3.000 Euro. (Hersteller + BRD)

Somit wird der EQA im Schnitt unter dem Strich nach allen Förderungen für die Kunden um bis zu 15% teurer.

Das ist eine gewaltige Preisanpassung, daher finde ich eueren Text (leicht teuerer gemacht) schon sehr irreführend. Wir reden schon beim Listenpreis von einer Preissteigerung um 7%, des Weiteren wurden auch viele SA Preise erhöht, plus die niedrigere Förderung,

Ich denke das wird einige Neukunden abschrecken.

Tobias
Reply to  Thomas
1 Monat zuvor

Die Lieferzeiten sind ohnehin bis 2023.
Und ich hoffe doch, dass endlich die Forderung in Summe heruntergefahren wird. Diese Milliarden werden an anderer Stelle dringender gebraucht.
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es sämtliche Subventionen am Ende nichts gebracht haben – wie dann auch die Mehrwertsteuer-Erhöhung, die dann beim Zurückführen wieder die ohnehin hohe Inflation nochmals erhöht hat.
Gleiches droht dem E-Fahrzeug-Markt, wenn die Subventionen nun nicht kontinuierlich abgebaut werden, sonst droht schlagartig der Preis-Schock.

EQ44fahrer
Reply to  Tobias
1 Monat zuvor

Mit Verlaub – das ist Quatsch. Der Subventionsabbau wirkt sich in keinster Weise Inflationsdämpfend aus. Der Preis-Schock kommt nämlich so oder so unweigerlich auf Grund der drastisch gestiegen Preise. Das was noch produziert werden kann, wandert bei anhaltend hoher Inflation und drastisch gestiegenen Energie-/Materialpreisen dann auf der Halde, keiner kauft’s und man kann den Laden dicht machen.

Thomas
1 Monat zuvor

Wie verhält es sich für Kunden, die noch die alte Variante bestellt habe und noch auf dir Auslieferung warten? Wird hier der bereits neue Motor verbaut und wenn ja, zu welchem Preis?

Tobias
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Das wäre ja für alle Besteller ein richtig fettes Geschenk – den besseren Motor, mit besserer Reichweite zum alten Preis – kann ich mir kaum vorstellen. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ein paar die sich dann richtig freuen dürfen.

Anzeige:
Thomas
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Das würde mich sehr freuen, bestellt November 21, Lieferdatum Q3/22.

Andreas
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Die Preisübergangsregelung gilt bis zur Lieferung bis 10.05.2023.

Andreas S.
Reply to  Andreas
1 Monat zuvor

Hallo, soll es bedeuten, das bei einer Lieferung bis zum 10.05.23 der EQA mit dem besseren Antrieb nicht teurer wird, sofern er denn auch eingebaut wird. Es könnte ja auch sein, das MB noch genug vorherige Antriebe auf Lager haben und dementsprechend erst verbauen wollen. Es ist wahrscheinlich Glücksache, ob man einen bekommt, wo schon der Nachfolger verbaut ist. Meinen habe ich in 02/22 bestellt, Auslieferung soll in 10/22 sein.

Anzeige:
Gilbert
Reply to  Tobias
15 Tage zuvor

Hallo, ich habe mir einen EQA 250 im November 2021 bestellt. Auslieferung ist nunmehr Juli/August 2022. Der Händler hat mir die o.g. gute Nachricht übermittelt. Besserer Motor mit besserer Reichweite zum alten Preis.

Jürgen
1 Monat zuvor

Kann man beim EQA250+ nun endlich Fahrerassistenzpaket bestellen?

Pano
1 Monat zuvor

Soso, der Aschenbechereinsatz entfällt. Da ist unseren Controllerfreunden das enorme Einsparpotenzial dieser Ausstattung bisher tatsächlich entgangen. Shocking…
Grüße
Pano

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Pano
Rainer
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Ein Aschenbecher in einem Elektroauto ist auch irgendwie…strange.

EQ44fahrer
Reply to  Rainer
1 Monat zuvor

Weil? Nur Verbrenner-Fahrer rauchen???

Marc
1 Monat zuvor

Ich bin echt gespannt, welche Änderungen es beim EQB geben wird. Auf der Mercedes Website wird der 250er seit kurzer Zeit mit 385nm anstatt vorher 375nm und mit 0-100 km/h in 8,9s anstatt 9,2s gelistet. Hier scheint es ein Software- oder Hardwareupdate für den PSM Motor gegeben zu haben, der jetzt auch im EQA 250 Einzug findet.

Anzeige:
Marc
Reply to  Markus Jordan
21 Tage zuvor

Ich habe mittlerweile rausgefunden, dass beim Änderungsjahr des EQB die Mehrleistung von der Software kommen müsste, da laut MB Support die Motorbezeichnungen zwischen Modelljahr 802 und 803 dieselben sind.

Volan
1 Monat zuvor

Der 250+ mit Distronic wäre genau mein Fall.

Weiß jemand was dazu, wie es um die Ladeleistung des LFP-Akkus speziell im 250+ steht, wenn man nicht vorkonditioniert hat?

Ralf
1 Monat zuvor

Habt ihr eigentlich im Konfi gesehen, dass der “EQA 250” am Heck “EQA 260” trägt?