Wer seinem Mercedes-AMG C 43 4MATIC Modell noch mehr markante Elemente in hochglanzschwarzer Optik verpassen möchte, kann ab Werk zum AMG Optik Paket für den neuen 4-Zylinder aus Affalterbach greifen.

 

AMG Optik Paket für den C 43 4MATIC von Mercedes-AMG

Im Zusammenspiel mit zahlreichen dunklen Details des Night-Pakets ergibt sich mit dem AMG Optik Paket ein gleichermaßen eindrucksvolles wie auch ausdrucksstarkes Gesamtbild des Modells. Die zusätzlichen Akzente sind wohl platziert und aus jeder Perspektive ersichtlich. Das Paket selbst ist nur in Verbindung mit dem AMG Night-Paket erhältlich.

Anzeige:


Mehr progresssive Elemente in Hochglanzschwarz

Das Paket besteht im Detail aus einer AMG Frontschürze mit großem Frontsplitter in progressivem Design in Hochglanzschwarz und Flics um die Lufteinlässe in Hochglanzschwarz. Eine markante, progressiv geformte Abrisskante (U47) auf dem Kofferraumdeckel in Hochglanzschwarz oder in Carbon (i. V. m. AMG Carbon-Paket Exterieur (B28)) sowie eine AMG Abrisskante auf Dachspoiler für das T-Modell sorgen für eine verbesserte Optik.

Die AMG Heckschürze mit Diffusorbrett in Hochglanzschwarz ist hier sogar die gleiche, wie es der noch nicht vorgestellte  Mercedes-AMG C 63 S E PERFORMANCE ebenso erhält. Weiterer Ausstattungsumfang des Pakets sind Flics in den seitlichen Luftauslässen der AMG Heckschürze in Hochglanzschwarz.

Anzeige:

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

29 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Christian
1 Monat zuvor

Fehlen einfach 2 Zylinder zu meinem C43

Snoubort
Reply to  Christian
1 Monat zuvor
TinLizzie
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Gibt es eigentlich ein automatisiertes Abo für das Verlinken der immer gleichen ADAC-Sülze inkl. deren Zitat in irgendwelchen anderen “kompetenten” Medien in nahezu jedem Forum? Oder muss man das in mühsamer Kleinarbeit in jeden neuen threat manuell eingeben? Falls ja: Respekt für den Arbeit!

Vielleicht geht das eventuell schon aber schon per KI? Dann wäre das u.U. ein super Geschäftsmodell, bei der Programmierung aber ein Verfallsdatum nicht vergessen: nicht das beim Nachfolger immer noch die Materialien des W 206 kritisiert werden…

Etwas ernsthafter: die Kritik ist selbstverständlich legitim, nur hat erstens Materialanmutung nicht zwangsweise immer was mit Materialqualität zu tun und zweitens dient das Hauen in die immer gleiche Kerbe auch nicht der Sache.

Gordon
Reply to  TinLizzie
1 Monat zuvor

Doch, solange in die Kerbe bis es in Stuttgart einer hört. Es ist letztlich Wurst ob Materialqualität oder -anmutung, der W206 ist diesbezgl. und im Vergleich zum W205 eine Zumutung.

Ralf
Reply to  Gordon
1 Monat zuvor

Es gibt einen Unterschied. Der ist sogar sehr wichtig. Aber ist vielleicht schon zu kompliziert.
(Niemand sagt, dass die Materialanmutung nicht abgenommen haben könnte.)

TinLizzie
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Ja, so ist es wohl…. und die Empörungsageden sind ja auch gerade en vogue.

Ralf
Reply to  TinLizzie
1 Monat zuvor

Danke.

Anzeige:
Snoubort
Reply to  TinLizzie
1 Monat zuvor

Erstens hatte ich den ADAC Artikel bisher gar nicht und nirgendwo verlinkt, und zweitens zeigt dieser Artikel nun dass sich das Thema etwas weiter verbreitet.
Du solltest die Verantwortlichen für diese „Qualitätsdefensive“ kritisieren, nicht die die die Kritik veröffentlichen.

TinLizzie
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Warum sollte ich, ich sehe keine Änderung in der tatsächlichen Qualität (nochmal: es geht mir nicht um gefühlte Qualität), zudem können langfristige Aussagen für den 206er noch gar nicht getroffen werden.

Snoubort
Reply to  TinLizzie
1 Monat zuvor

Darum geht es aber in dem Artikel bzw. bei den ADAC Bewertungen gar nicht, sondern um die sicht- und fühlbare Materialqualität, ehemals die Domäne von MB. Und eben das was ein 205er C43 einem 206er neben den 2 Zylindern voraus hat.

TinLizzie
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Na ja, ich sage nur W 201 und später ganz besonders W 168: der “Aufschrei” ob der einfachen, angeblich nicht mercedes-würdigen gefühlten Materialqualität war ähnlich wie heute beim W 206… alles schon mal dagewesen. Gefühlte Materialqualität über alle Baureihen war nie eine besondere Kernkompetenz der Marke, es wurde immer fein differenziert…und so wird es m.E. auch weiter gehen. Wir werden es in etwa einem halben Jahr beim W 214 ja dann sehen.
Aber das Thema lautet hier ja ganz anders, deshalb zu deinem 2. Satz: ja, das stimmt. Wenn das für einen Kunden ein Killerkriterium ist: woanders glücklich werden, es gibt genug Alternativen.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von TinLizzie
Snoubort
Reply to  TinLizzie
1 Monat zuvor

Es geht hier bei der ADAC Bewertung aber um den eklatanten Rückschritt zum direkten Vorgänger – beide Beispiele von Dir hatten keinen und waren jeweils die Modellerweiterung nach unten (wobei die Materialauswahl bei einem 201er weit über der eines 206er liegt).
Dazu kommt dann z.B. auch das bereits genannte Mehrgewicht des Fahrzeuges aufgrund günstigerer Materialien, und die 5K Preisaufschlag zum Vorgänger

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Snoubort
TinLizzie
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Der Inhalt des ADAC-Berichts ist doch unstrittig. Mein Hinweis auf den W201 und W168 stellt nur klar, dass aktuelle Aufgeregtheiten über solche Themen auf längere Sicht wenig zu bedeuten hatten und haben.

Für mich gilt das weiter oben gesagte zum Thema 4-/6-Zylinder auch hier: wenn ich mich an der schlechteren Haptik an einigen Bauteilen so stören würde (oder wahlweise gerne auch am Mehrgewicht oder -preis oder vielleicht doch eher der Position des Scheibenwaschbehälters oder der Konstruktion des Daches, oder, oder….es gibt sicher noch viele deiner
“z.B.s” zu finden – für sich genommen alles Petitessen), wenn ich mich also daran so störte, dass ich mich partout nicht damit abfinden könnte: ja dann zöge ich doch Konsequenzen und ginge schnurstracks woanders hin.

Wie ich das einschätze scheinen mir das sehr wenige zu sein.

Sei´s drum, es bringt nichts, die immer wieder gleichen Argumente zu wiederholen, für mich ist hier Ende.

Snoubort
Reply to  TinLizzie
1 Monat zuvor

Die nächste Schlagzeile – der Imageschaden wird kaum noch aufzuhalten sein:
https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/adac-qualitaetscheck-verarbeitung-material-qualitaet/
Dazu auf absehbare Zeit kein Digital Light –
der Schäfer (verantwortlich für F&E und Einkauf) muss einfach seinen Platz räumen.

Anzeige:
Vicky Pollard
Reply to  TinLizzie
1 Monat zuvor

Eine Verschlechterung der tatsächlichen Qualität am 206 ist in der Tat der Rohbau. Mehr billiger Stahl statt Aluminium (jesmb hatte dazu Hintergründe geliefert). Höhere Masse und potentiell mehr Korrosion. Das ist für mich eine tatsächliche Verschlechterung, die rein durch Sparzwänge motiviert ist.

TinLizzie
Reply to  Vicky Pollard
1 Monat zuvor

Die Qualität eines Rohbaus kann man nicht ausschließlich an der Art des Materials festmachen: Alu ist nicht immer besser wie Stahl. Aber ja, es ist günstiger (das gilt aber auch im Schadensfall für den Kunden, Stahl ist da i.d.R. dankbarer als Alu) und das war sicher ein wichtiges Kriterium. Der Gewichtsnachteil ist wohl nicht mehr so entscheidend wie vor 10 Jahren, eine tatsächliche höhere Korrosionsgefahr sehe ich nicht.
Für mich als Kunden muss Sparzwang (den gibt es wohl sicher) nicht zwangsläufig schlechter bedeuten, zumindest solange bis nicht konkrete Erfahrungen dafür sprechen.

Gordon
Reply to  TinLizzie
1 Monat zuvor

“tatsächliche Qualität”, soso.
MB kann also auch absolute Schei** verbauen, Hauptsache sie ist von vorzüglichen Bio-Kühen geschis***.

TinLizzie
Reply to  Gordon
1 Monat zuvor

Geht leider nur, wenn die “absolute Schei**” entsprechend zertifiziert ist…. werden die sicher auch noch hinkriegen.

Benzfahrer
1 Monat zuvor

Wenn nur dieser potthässliche Fischmaulgrill nicht wäre.

Ralf
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Für mich in natura deutlich gefälliger, als auf den Bildern.
Abgesehen davon hat der Grill aber Historie und kommt von Panamericana. 😉

Benzfahrer
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Historisch war er nur bei Sportwagen.
M.E. ist dieses hässliche Ding an stinknormalen Limousinen oder Kombis völlig deplatziert. Das gilt auch schon für den “normalen” AMG-Line Grill.

Beides wird an Hässlichkeit nur noch von der Front des aktuellen I4 oder M4 von BMW übertroffen.

Aber jeder sieht das halt anders 😉

Anzeige:
Ralf
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Na ja, historisch waren auch Scheibenbremsen nur bei Sportwagen. Von den Leistungsdaten sind die heutigen “stinknormalen” Limousinen ja besser. Will es aber nicht schönreden, weil jeder sieht es anders. 😉

Bei BMW stimme ich voll zu.

Ich persönlich hätte auch gerne einen Stern auf der Haube, aber na ja.

Gordon
1 Monat zuvor

Passt zur neuen Strategie. Viel Bling-Bling für saftig Mehrpreis und nichts dahinter.

Tomas
Reply to  Gordon
1 Monat zuvor

Du hast noch vergessen, das die neue Strategie auch mit einer großen Qualitätsdefensive einhergeht.

Snoubort
Reply to  Tomas
1 Monat zuvor

„Qualitätsdefensive“ – gutes Wort!

Gordon
Reply to  Tomas
1 Monat zuvor

Oh ja, hatte ich vergessen. Ist schließlich alles zum Wohle der Aktio… – Kunden, Kunden wollte ich schreiben.

Dietmar Johnen
Reply to  Tomas
1 Monat zuvor

Aber Defensive heißt doch Verteidigung. Kann nur erkennen, das MB auf Audi Niveau abgestiegen ist.

Gordon
Reply to  Dietmar Johnen
1 Monat zuvor

Selten so gelacht

Anzeige:
blablabla
1 Monat zuvor

Die sollen lieber mal schauen, dass die wieder wichtige Features liefern können, wie z.B. Burmaster Soundsystem. Für mich absolut unverständlich wie man fast 1 Jahr lang absolut nix auf die Reihe bekommt in der Hinsicht. Und selbst wenn Sie damit eine Strategie verfolgen, könnte man die mal kommunizieren, um ein wenig Transparenz bzw. Vertrauen bei den Kunden zu schaffen.