Daimler Truck und Gehring Technologies kooperieren bei Elektromotoren

Die Daimler Truck AG und die Gehring Technologies GmbH + Co. KG haben eine Vereinbarung über eine strategische Partnerschaft mit dem Schwerpunkt auf Kompetenzaufbau bei der Prozessentwicklung und den Prototypenbau von Nutzfahrzeug-spezifischen Elektromotoren unterzeichnet. Die strategische Partnerschaft mit Gehring umfasst den prototypischen Aufbau sogenannter „truck-e-fied“ eMotoren sowie die Weiterentwicklung und Erprobung innovativer Produktionsprozesse.

Gehring wird hierfür auch Anlagen für das Technikum liefern, welches im Werk Gaggenau, dem Kompetenzzentrum für elektrische Antriebskomponenten bei Daimler Truck, aufgebaut wird.

Anzeige:

Gehring mit Sitz im baden-württembergischen Ostfildern steht für umfangreiches Knowhow zur Herstellung vom elektrischen Antriebsstrang. Das integrierte Portfolio umfasst Produktionstechnik zur Fertigung von Traktionsantrieben in elektrifizierten Fahrzeugen. Diese Bauarten kombinieren effiziente Elektromotorencharakteristik mit hoher Automationsfähigkeit und Prozessreproduzierbarkeit – wesentliche Voraussetzungen für die automobile Großserienfertigung.

Yaris Pürsün, Leiter der globalen Produktion von Antriebskomponenten bei Daimler Truck: „Im Rahmen der Zukunftsbilder unserer deutschen Powersystems Standorte, nehmen die InnoLabs eine wichtige Rolle ein: die Antriebe der Zukunft auf deren Nutzfahrzeug spezifische Anwendung zu analysieren und innovative Produktionsverfahren und Produktionsprozesse zu erproben. Die Vereinbarung mit der Firma Gehring für „truck-e-fied“ eMotoren ist hierbei ein wichtiger Baustein.“

Bernd Nagel, Gesellschafter und CEO der Gehring Gruppe: „Seit langem erleben wir, dass eine frühzeitig aufeinander abgestimmte Entwicklung von Produkten und Fertigungsprozessen zu hochgradig performanten Produktionssystemen führt. Umso mehr freuen wir uns, gemeinsam mit Daimler Truck unsere Hairpin-Technologien spezifisch für den elektrischen Antriebsstrang von Lkw und Bussen vertiefen zu können. Wir sind überzeugt, in dieser strategischen Kooperation die E-Mobilität im Bereich der Schwerlastfahrzeuge deutlich voranbringen zu können.“

Kompetenzaufbau für E-Antriebe an den Standorten Gaggenau, Kassel, Mannheim

Daimler Truck und der Betriebsrat hatten sich im vergangenen Jahr auf Eckpunkte zur zukünftigen Ausrichtung und Standortsicherung der Mercedes-Benz Aggregate-Werke geeinigt. Die drei Standorte Gaggenau, Kassel und Mannheim spezialisieren sich auf unterschiedliche Komponenten elektrifizierter Antriebe. Sie treiben in einem Produktions- und Technologieverbund für elektrische Antriebskomponenten und Batteriesysteme, gemeinsam mit dem wichtigen Schwesterwerk in Detroit, die globale Produktion von batterieelektrischen und wasserstoffbasierten Antrieben voran.

Das Mercedes-Benz Werk Gaggenau, bislang spezialisiert auf schwere Nutzfahrzeuggetriebe, entwickelt sich kontinuierlich zum Kompetenzzentrum für elektrische Antriebskomponenten sowie der Montage wasserstoffbasierter Brennstoffzellenaggregate weiter – bereits heute liefert das Werk Komponenten für eActros und eEconic an den Standort Wörth. Das Mercedes-Benz Werk Kassel erweitert seinen bisherigen Schwerpunkt von Nutzfahrzeugachsen und wird zum Kompetenzzentrum für elektrische Antriebssysteme. Das Mercedes-Benz Werk Mannheim, führendes Werk für Nutzfahrzeugmotoren, nutzt die über 25 Jahre lange Erfahrung des im Werk angesiedelten Kompetenzzentrums für Emissionsfreie Mobilität (KEM) und fokussiert sich auf Batterietechnologien und Hochvoltsysteme. 

„InnoLab Battery“ entsteht am Standort Mannheim

In Rahmen der im Mai geschlossenen Partnerschaft mit dem deutschen Maschinenbauer Manz, wird Daimler Truck im Mercedes-Benz Werk Mannheim angesiedelten „InnoLab Battery“ eine eigene Pilot-Batterie-Zellfertigung aufbauen und damit einen wichtigen Grundstein für die zukünftige Kompetenz für Batterietechnologie legen.

Anzeige:

Die Manz AG ist ein weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer mit Fokus auf Automobilindustrie und Elektromobilität. Das Reutlinger Unternehmen kann eine mehr als zehnjährige Prozess- und Produkterfahrung im Anlagenbau für die Zell- und Batterieproduktion vorweisen. Das „InnoLab Battery“ legt damit den Grundstein für die zukünftige Kompetenz eigener Batterietechnologie innerhalb Daimler Truck und generiert Knowhow für die Herstellung von Lithium-Ionen Batteriezellen und deren nutzfahrzeugspezifische Anwendung. Die Erkenntnisse daraus werden u. a. auch die Grundlage sein für zukünftige Entscheidungen hinsichtlich der Fertigungstiefe für eigene Batteriesysteme.

Quelle/Bilder: Daimler Truck AG