Weitere EQE SUV Motorisierungen in Österreich & Schweiz bestellbar

Während man das EQE SUV Modell in Deutschland bislang ausschließlich als EQE 43 4MATIC Variante bestellen kann, gibt es in Österreich sowie in der Schweiz bereits andere Leistungsstufen des Modells zur Bestellung.

Weitere EQE SUV Motorisierungen in Österreich & Schweiz bestellbar

Anzeige:

Das EQE SUV Modell ist in Deutschland aktuell ausschließlich als EQE 43 4MATIC SUV zum Grundpreis von 124.920,25 Euro bestellbar. Dabei leistet das Modell 350 kW / 476 PS und kommt auf eine Reichweite von 468 km (23,2 kWh/100 km, 4.3 Sekunden auf 100 km/h).

EQE 500 4MATIC für Österreich und Schweiz

In Österreich ist das Modell aktuell schon in zwei Varianten bestellbar. Neben dem EQE 43 4MATIC SUV zum örtlichen Preis von 123.384,00 Euro ist ebenso der EQE 500 4MATIC SUV mit 300 kW / 408 PS und einer Reichweite von 543 km (4,9 Sekunden auf 100 km/h, 19,2 kWh/100 km) für 96.660,00 Euro erhältlich.

Weitere EQE SUV Motorisierungen in Österreich & Schweiz bestellbar

Weitere Motorisierungen für die Schweiz

Anders bzw. deutlich umfangreicher ist das EQE SUV Angebot sogar in der Schweiz, wo neben den EQE 43 4MATIC für 148.600 Franken nicht nur der EQE 500 4MATIC für 115.600 Franken bestellbar ist, sondern ebenso auch der EQE 350 4MATIC mit 215 kW / 292 PS – für 106.800 Franken (rund 106.170 Euro) sowie der EQE 350+ mit Heckantrieb für 104.300 Franken (knapp 103.685 Euro). Ein ähnliches Angebot gibt es auch schon in Italien, Frankreich oder in den Niederlanden.

Von den Leistungsdaten liegt der EQE 350 4MATIC mit 215 / kW / 292 PS bei einer Beschleunigung von 6,6 Sekunden auf 100 km/h, wobei der Verbrauch mit 22,4 kWh/100 km angegeben wird. Das Reichweitemodell EQE 350+ verfügt über einen reinen Heckantrieb und ebenso 215 kW, beschleunigt aber in „nur“ 6,7 Sekunden auf die 100 km/h. Der EQE 350+ liegt beim Verbrauch bei 21,6 kWh/100 km. Die 350er Varianten sind in Österreich voraussichtlich ab Februar 2023 bestellbar.

Weitere EQE SUV Motorisierungen in Österreich & Schweiz bestellbar

Weitere EQE SUV Motorisierungen in Österreich & Schweiz bestellbar

Die Bestellfreigabe für weitere Motorisierungen des EQE SUV Modells in Deutschland ist uns aktuell noch nicht bekannt. Vermutlich zieht man hier erst in den kommenden Wochen mit weiteren Motorisierungen nach, wie diese bereits im Ausland bestellbar sind.

Anzeige:

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

28 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Eric, der kein Bier trinkt
22 Tage zuvor

Bin ich der einzige, der sie Preise total überteuert findet?

Harald
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
22 Tage zuvor

Ja und nein. Fahre selbst den AMG EQE43 mit absoluter Vollausstattung (nur ohne Hyperscreen, da ich den nicht mag). Mitbewerber, dazu zähle ich definitiv nicht Tesla Plaid, sind ähnlich teuer mit dieser Leistung und Ausstattung. Fahre seit vielen Jahren hochpreisige Modelle von Mercedes und was die Qualität anmutet, vor allem die verwendetet Materialen, ist der aktuelle EQE43 sicher nicht das top Modell, aber insgesamt nicht schlecht.

CH-Elch
Reply to  Harald
22 Tage zuvor

Nur weil die Mitbewerber auch alle (noch) so Wucherpreise aufrufen heissts ja nicht dass der Preis ok ist. 100k+, das sind schon Sphären wo man vor paar Jahren nicht mal davon (schlecht) geträumt hat. Irgendwo hat das auch im scheinbar leistbaren Leasing Grenzen. Und als Geschäftsauto erst recht, in der Schweiz gibt man sich hier je länger je mehr sehr zurückhaltend. Da können sich viele mit einem VW schon fast von schreiben, Standard ist hier Skoda, die obere Schicht gönnt sich Audi, nicht wenige andere müssen mit Ford oder Renault leben. Ein Mercedes als Geschäftsfahrzeug, damit zum Kunden löst vielfach schon ein Stirnrunzeln aus. Ja, auch der Franken vermehrt sich nicht von alleine, im Gegenteil….

Ralf
22 Tage zuvor

Das EQE SUV ist für mich der kaufbarste EQ. Aber: Keine Ahnung wie man sich bei den Preisen in diesem Segment behaupten will…
Ein fast schon vergleichbarer Tesla 3 startet mittlerweile bei 44.000 €.

Ich mag den EQE (auch als SUV) und sehe ihn qualitativ weit über Tesla (auch was Ausstattung angeht), aber diese Preise bei dem dynamischen Markt… das wird schwierig.

Thorsten
Reply to  Ralf
22 Tage zuvor

Also das man noch weit über Tesla in der Qualität ist, das wage ich doch sehr zu bezweifeln.

Mercedes ist Rückrufweltmeister, und haptisch nicht mehr mit früher zu vergleichen.

Ralf
Reply to  Thorsten
22 Tage zuvor

Ich meinte damit so Dinge, wie Autos ohne Dellen und ohne abgekratzten Lack auszuliefern – im Übrigen schafft das Tesla auch bei einem Plaid. 🙂

Aber stimmt, in Anbetracht der Rückrufe und Entfeinerungen gibt man das Herausstellungsmerkmal gerade auf. Das „weit“ sollte ich streichen.

Snoubort
Reply to  Südhesse
22 Tage zuvor

Wie gesagt, bei MB kommen allein die C- und die S-Klasse auf jeweils 6.

Südhesse
Reply to  Snoubort
22 Tage zuvor

Und das Model X hatte allein 12, siehe letzter Link.

P. Armbruster
22 Tage zuvor

Ca. 10000 EUR mehr Basispreis gegenüber Österreich in der Schweiz (bei deutlich niedrigerer MWSt.!) also. Gibt natürlich Ausweicherklärungen. Höhere Infrastruktur- und Personalkosten etc. Ich vermute aber, dass es sich weiterhin lohnen dürfte, quer einzukaufen. Womit dann letztlich alle unzufrieden sind. Der Hersteller verkauft weniger im eigentlichen Zielland, die Händler im Zielland leiden und die Kund:innen bezahlen entweder zuviel oder haben mehr Aufwand für den Import.

Dr.med. Alexander
Reply to  P. Armbruster
22 Tage zuvor

Wundert mich auch, denn die MWSt beträgt in der Schweiz meines Wissen nur 9 Prozent gegenüber Deutschland 19 Prozent und Österreich 20 Prozent. So sind z.B. viele Elektrogeräte in der Schweiz billiger.

CH-Elch
Reply to  Dr.med. Alexander
22 Tage zuvor

7,7% Mehrwertsteuer haben wir hier.

Dr.med. Alexander
Reply to  CH-Elch
21 Tage zuvor

Also noch weniger? Auf alles? Also auf Lebensmittel und Non-Food?

Ralf
Reply to  P. Armbruster
22 Tage zuvor

Den Mehrpreis von ca. 10.000 € wird es auch in Deutschland geben, würde ich vermuten.
Für SUV und Wärmepumpe ist das schon mutig als Aufschlag einzupreisen.

Peter
Reply to  P. Armbruster
22 Tage zuvor

Kund:innen hahahahahaha

Dr.med. Alexander
Reply to  Peter
22 Tage zuvor

Ja wir sollten uns schon um eine gendergerechte Sprache bemühen

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
22 Tage zuvor

Wieso eigentlich DIE Sprache?

Thomas
22 Tage zuvor

Was macht der EQE500 so anders, daß der mit Abstand den geringsten Verbrauch (19,2) hat, während die 350er bei 22,4 bzw, 21,6 liegen?
Das hätte ich anders rum erwartet.

Ralf
Reply to  Thomas
22 Tage zuvor

[gelöscht – Formatierung wird zerschossen]

Zuletzt editiert am 22 Tage zuvor von Ralf
Ralf
Reply to  Thomas
22 Tage zuvor

Interessant.

Sehe die Zahlen im österreichischen Konfi auch so:

  • EQE SUV 500 4MATIC: 19,2 kWh/100km (543 km)
  • EQE SUV 43 AMG 4MATIC: 23,2 kWh/100km (468 km)

Niederländische Konfi:

  • EQE SUV 350+ Business Line: 17,6 kWh/100km (594 km)
  • EQE SUV 350+ Luxury Line: 18,4 kWh/100km (568 km) [Ist nicht alles „Luxury“? ]
  • EQE SUV 350+ AMG Line: 18,5 kWh/100km (565 km)
  • EQE SUV 350 4MATIC Luxury Line: 19,0 kWh/100km (541 km)
  • EQE SUV 350 4MATIC AMG Line: 19,1 kWh/100km (539 km)
  • EQE SUV 500 4MATIC AMG Line: 19,9 kWh/100km (526 km)
  • EQE SUV 43 AMG 4MATIC: 23,2 kWh/100km (468 km)

Schweizerische Konfi:

  • EQE SUV 350+: 21,6 kWh/100km (581 km)
  • EQE SUV 350 4MATIC: 21,6 kWh/100km (538 km)
  • EQE SUV 500 4MATIC: 22,5 kWh/100km (531 km)
  • EQE SUV 43 AMG 4MATIC: 25,7 kWh/100km (468 km)

Also, die Rad-/Reifenkombination macht natürlich viel aus. Auch ob Sonderausstattungen dabei sind. Warum aber der 43er mit niedrigeren Verbrauch die gleiche Strecke fährt, wie der 43er in der Schweiz mit höherem Verbrauch erschließt sich mir nicht. Andere Akkutechnologie oder Reichweitenberechnung? Denke die schweizerischen Angaben darf man nicht so genau lesen, obwohl eigentlich auch nach WLTP. Aber wer weiß, was da einfließt (andere Höchstgeschwindigkeit Autobahn etc.).

PS: Lustigerweise wird der Zusatz „SUV“ im schweizerischen Konfi komplett weggelassen.

Erik
Reply to  Ralf
22 Tage zuvor

Sollten die Werte nicht Europaweit (und auch Schweiz) gleich homologisiert nach WLTP sein? Verstehe auch nicht was da für Unterschiede entstehen. Haben die Schweizer nur die größten Reifen drauf?

Ralf
Reply to  Erik
22 Tage zuvor

Hätte ich auch gedacht. Aber es heißt wohl einfach mal den deutschen Konfi abwarten…

Frank E.
Reply to  Erik
22 Tage zuvor

Schweiz: Vielleicht abweichende Serienausstattung, die Mehrverbrauch erzeugt? In der Zwischenzeit spielen ja auch Ausstattungen mit rein.

Engelbert
21 Tage zuvor

Gut dass der E-Quatsch bald beendet ist. So wie das umgesetzt ist, ist es einfach nur pervers.Da ist jeder V8 ökologischer…

Pano
Reply to  Engelbert
21 Tage zuvor

Was ist beendet und warum schon bald? Hab ich da was verpasst?
Grüße
Pano

Fabian
Reply to  Pano
21 Tage zuvor

Meine Vermutung, was gemeint ist: Letzte Woche war im Handelsblatt (https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/elektroauto-mercedes-will-elektromarke-eq-auslaufen-lassen/28916160.html) zu lesen, dass ab 2024 für elektrische Fahrzeuge das EQ-Kürzel wegfällt (sprich aus z.B. EQE wird dann wieder E-Klasse) und man so wieder zur „klassischen“ Modellbezeichnung zurückfindet.

Würde mich freuen, wenn man bei Mercedes dann auch endlich ein elektrisches Fahrzeug mit Haubenstern erhalten kann – aber da wird es vermutlich leider nur bei dem Wunsch bleiben.

P. Armbruster
Reply to  Fabian
20 Tage zuvor

Klang nicht so bei Engelbert. Mehr so das normale Verneiner-Geschwurbel.