Mercedes-AMG CLE 53 4MATIC+ Coupé ab 91.511 Euro bestellbar

Ab sofort kann das AMG CLE 53 4MATIC+ Coupé mit 3 Liter Sechszylinder-Reihenmotor und 330 kW / 449 PS zum Grundpreis von 91.511 Euro bestellt werden. Das Paket der Motorisierung kombiniert mit dem Design des neuen CLE Coupés überzeugt jedoch.

Reihen-Sechszylinder im CLE Coupé 

Das neue CLE 53 4MATIC+ Coupé kommt mit 330 kW / 449 PS und einer doppelten Aufladung durch einen Abgasturbolader und elektrischen Zusatzverdichter. Er stellt ein maximales Drehmoment von 560 Nm zur Verfügung (mit Overboost 600 Nm für 10 Sekunden). Der integrierte Startergenerator der zweiten Generation liefert kurzzeitig zusätzliche 17 kW (23 PS) Boost-Leistung sowie 205 Nm Drehmoment. Er speist außerdem das 48-Volt-Bordnetz. Zu den weiteren technischen Merkmalen des neuen Modells gehören das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+. Der Grundpreis für das neue Mercedes‑AMG CLE 53 4MATIC+ Coupé beträgt 91.511,00 Euro.

Komplettpaket 

Zur serienmäßigen Ausstattung gehören u.a. das AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung und die aktive Hinterachslenkung. Ebenfalls an Bord sind das Park-Paket mit Rückfahrkamera, das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa sowie das PRE-SAFE System. Der 65-Liter-Tank ermöglicht eine hohe Reichweite. In Serie liefert man das Fahrzeug auf 19 Zoll AMG Leichtmetallrädern im Zehnspeichen-Design aus (aerodynamisch optimiert, mattschwarz glanzgedreht) An der Vorderachse kommt die Dimension 9,5 J x 19 mit Bereifung 265/40 R 19 zum Einsatz. An der Hinterachse lauten die Werte 11,0 J x 19 mit Bereifung 295/35 R 19. Weitere Leichtmetallräder in der Größe 20 Zoll sowie in verschiedenen Farbvarianten lassen sich auf Wunsch auswählen.

Integral-Sitze, rote Sicherheitsgurte, Zierelement in Carbon

Ein Highlight im Innenraum sind die vorderen Integral-Sitze in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser MICROCUT schwarz mit AMG spezifischer Grafik und roten Kontrastziernähten. Sie verbinden Sportlichkeit mit starkem Seitenhalt. Weitere Interieursmerkmale sind rote Sicherheitsgurte sowie Zierelemente in Carbon glänzend. Auf Wunsch stehen zahlreiche Polsterungen in Leder und Leder Nappa zur Verfügung, bei denen das AMG Wappen in die vorderen Kopfstützen geprägt ist.

Das AMG DYNAMIC PLUS Paket liegt im Preis bei 2.380 Euro und liefert u.a. das Fahrprogramm RACE mit Drift-Mode und Race-Start-Funktion sowie ein AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser MICROCUT sowie rote Bremssättel sowie aktive Motorlager.

Weitere Wunschausstattungen ergänzen die Ausstattung (Auszugsweise):

  • AMG Optik-Paket verleiht dem Fahrzeug ein expressiveres Design: 1.785,00 Euro
  • AMG Exterieur Carbon-Paket I mit sportlichen Exterieur-Elementen aus Carbon: 3.510,50 Euro
  • AMG Night-Paket mit Exterieur-Elementen in Hochglanzschwarz: 1.130,50 Euro
  • AMG Night-Paket II bietet zusätzliche Elemente in dunklem Chrom: 654,50 Euro
  • MANUFAKTUR spektralblau magno Lack: 5.117,00 Euro
  • AMG Zierteile Carbon: 1.130,50 Euro
  • AMG Performance Sitz-Paket Advanced bietet performanceoptimierte Sitze für Fahrer und Beifahrer mit ausgeprägten Seitenwangen, vollelektrischen Einstellmöglichkeiten und Sitzheizung: 2.558,50 Euro
  • AMG Performance Sitz-Paket High-End bietet performanceoptimierte Multikontursitze für Fahrer und Beifahrer mit ausgeprägten Seitenwangen, vollelektrischen Einstellmöglichkeiten und Sitzheizung: 5.343,10 Euro
  • Burmester® 3D Surround-Soundsystem: 1.320,90 Euro
  • AMG Real Performance Sound bietet emotionalen Motorsound im Innenraum: 654,50 Euro
  • Panorama-Schiebedach: 1.689,80 Euro
  • AMG TRACK PACE: 297,50 Euro
  • AMG Tankdeckel: 116,62 Euro

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Steffen
1 Monat zuvor

Cockpit wie ein Raumschiff, sechsstelliger Preis mit etwas Ausstattung – aber dann eine B-Säule.
Als langjähriger MB- und AMG-Eigner bin ich raus, diese Fahrzeuge gehen an mir vorbei. War doch eine gute Idee, meinen C207 damals rauszukaufen und zu halten.

Dr.med. Alexander
Reply to  Steffen
1 Monat zuvor

Geht mir ebenso. Von einem E-Coupe (238) ist dieses Auto weit entfernt. „Fühlt sich eher nach C- als nach E-Klasse an“ az Heft 3. Und eine B-Säule ist für ein Mercedes-Coupe ein No-Go. Dem Auto fehlt jegliche Stuttgarter Noblesse.

harry
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Ich finde das Fahrzeug absolut gelungen. Der Preis ist geht voll in Ordnung. Die Optik gerade von hinten ist der Hammer. Man bekommt einen wunderbaren Reihensechszylinder. Ich frage mich jetzt wer will da noch einen 63er SE.

Dr.med. Alexander
Reply to  harry
1 Monat zuvor

Und das E-Coupe finden Sie nicht gelungen? Und den Reihen-6-Zylinder hat er auch. Von einem 63er SE war nicht die Rede.

harry
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Doch auch! Fahre selbst ein E53 Cabriolet! Finde die Optik von hinten des CLE 53 aber sehr sehr schön.

der echte Eric
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

es sollte ja auch nie ein E-Coupé werden.

Ralf
Reply to  der echte Eric
1 Monat zuvor

Dann hätte man es auch CLC und nicht CLE nennen sollen.

der echte Eric
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Man hätte es eher wieder CLK nennen können, schließlich ist es genau so ein Zwitter. Ein CLC ist er nicht, denn das war ein netter Versuch, ein Sportcoupé zu bauen, wurde aber eher zu Rentners Liebling, der Name hätte nur noch mehr Verwirrung gestiftet.

Ralf
Reply to  der echte Eric
1 Monat zuvor

Klar, CLK passt auch, allerdings gibt es nichts mehr mit K und bei der aktuellen Nomenklatur wäre es CLC (unabhängig von dem speziellen Vorgänger).

Snoubort
Reply to  der echte Eric
1 Monat zuvor

Genau das hab ich von Anfang an nicht kapiert – die Bezeichnung wäre unverfänglich und „historisch“ gewesen, während CLE völlig unnötige Diskussionen und Erwartungen schürt.

Phil
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Es ist mir so etwas von egal, ob der CLE auf C oder auf E basiert, entscheidend allein ist, ob er gut ist. Der CLK C208 und A208 basierten auf dem C, aber der A208 war eines unserer besten Fahrzeuge überhaupt. Gut, der C208 hatte eine B-Säule. Aber viel schlimmer finde ich, dass der C217 ein festes Panoramadach hat, das man nicht einmal heben kann, und dann im Gegensatz zu den 222 die analoge Uhr in der Mittelkonsole eingespart wurde, so dass nur eine digitale Uhr –wie bei den 222– verbaut wurde, die man ohne „Zündung an“ nicht sehen kann. Sparen also selbst beim A217, der sogar etwas mehr kostete als der X222.
Der CLE mit 6-Zylinder ist etwas ganz feines.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Phil
Dr.med. Alexander
Reply to  der echte Eric
1 Monat zuvor

Es sollte aber auch nie ein C-Coupe werden oder?

der echte Eric
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Habe ich auch nie behauptet, es ist einfach ein Zwischending aus beidem, wie der damalige CLK eben, die Namensgebung CLE zeigt das auch, C und E iwo dazwischen…

Dr.med. Alexander
Reply to  der echte Eric
1 Monat zuvor

Da widerspreche ich Ihnen doch gar nicht. Ein Zwischending zum E-Preis.

Gernot
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Doch, sollte es. Und das ist genau das Thema.

Pat
Reply to  Steffen
1 Monat zuvor

Wünsche mir mein 63er C205 auch zurück, trotz den erheblichen Qualitätsmängeln

der echte Eric
Reply to  Steffen
1 Monat zuvor

schonmal daran gedacht, dass es ein äußert sportliches Coupé sein soll? Wie kontraproduktiv wäre denn eine serienmäßige Domstrebe zur Verbesserung der Verwindungssteifigkeit und somit des Fahrverhaltens, wenn man dann die ebenfalls Steifigkeit erzeugende B-Säule wegließe? Und im direkten Vergleich mit C204 und C205, siehe da, auch diese Autos hatten eine B-Säule. Und bevor jetzt wieder die Leute kommen, die erzählen, der CLK und der E hatten keine B-Säule, ja das stimmt, diese waren aber bei weitem nicht auf Sportlichkeit ausgelegt (CLK DTM und Black Series mal ausgenommen, vom E gab es nichtmal einen AMG).

M.Mng. nach hat nur das Cl und S-Coupé das Recht auf die fehlende B-Säule, das dieses Auto eh mehr Gleiter als Sportler ist und bei den riesigen Karossen ist mehr als genug Steifigkeit vorhanden, da kann man die Prozente ruhig vernachlässigen.

Jonas
Reply to  der echte Eric
1 Monat zuvor

Die „Sportlichkeit“ ist nur eine faule Ausrede um eine simplere Konstruktion zu haben und günstigere Werkstoffe in der Karosserie zu verwenden. Der Wagen ist sowieso viel zu fett. Da wäre mit etwas mehr Hingabe deutlich mehr gegangen, bzw. vor allem weniger Gewicht und mehr Verwindungssteifigkeit, auch ohne B-Säule.
Man wollte schlicht nur mal wieder alles so günstig wie möglich, Minimalprinzip eben.

Dr.med. Alexander
Reply to  der echte Eric
1 Monat zuvor

Bei dem Übergewicht ein äußerst sportliches Coupe? Die Sportlichkeit hat es ja in einem Vergleichstest mit dem Audi A5 Coupe und BMW 4er Coupe hinlänglich bewiesen Und die fehlende B-Säule hatten nur CL und S-Coupe zu Recht? Also nicht die schönen CE-Coupes der /8 und 123-Reihen und nicht das aktuelle E-Coupe? Und was ist mit dem Cabriolet, muss ja ohne B-Säule ganz unsportlich sein.

Snoubort
1 Monat zuvor

Wirkt für mich auf den ersten Blick recht fair eingepreist – inkl. Premium Paket, oder?
93K mit 20 Zoll und Metallic ist dann ja auch schon recht voll ausgestattet.

Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Ja sehr fair eingepreist. Ein E-Coupe AMG 53 kostet 88.200 Euro,

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Bitte einmal die Ausstattung vergleichen.

harry
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Bitte den Kommentar als Ironie kennzeichnen!

Onkel Dr
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Ah stimmt und der Rest im Leben ist gleich teuer geblieben oder günstiger geworden richtig? Unglaublich. Alleine schon was aufgrund von EU-Normen und Gesetzen inzwischen Serie sein muss treibt den Preis und Mercedes war doch noch nie günstig oder?

Dr.med. Alexander
Reply to  Onkel Dr
1 Monat zuvor

Klar ist fast alles teurer geworden. Jetzt gibt es eben C zum E-Preis.

Andreas
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Hätte nicht gedacht, dass der 53er so günstig ist, habe mit >110.000€ gerechnet. Sehr gut.

rhs
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Austattungsbereinigt nur ca. 5000€ Aufpreis zum 450er

Der 53er kommt serienmäßig mit dem premium Paket und Technik Paket (Hinter-Achs-Lenkung und adaptive Dämpfer)
Darüber hinaus noch mit
AMG-Breite Kotflügel vorne und hinten
Spurverbreiterung
4Matic+
AMG Getriebe
AMG light Motor

Bin gespannt wie viele noch zum 450er greifen

Ralf
Reply to  rhs
1 Monat zuvor

Ich würde lieber zum gediegeneren, vebrauchsärmeren und dennoch (zumindest im Sprint) fast gleich schnellem 450er greifen. Aber bin auch kein AMG-Fan.

Denke der 53er ist gut (und mir zu) sportlich abgestimmt. Preis passt aber absolut.

Erik
1 Monat zuvor

Man braucht erstaunlich wenig noch dazu konfigurieren, da die Basis schon fast alles hat.

Warum wird im Konfigurator eigentlich ein Kundenrabatt abgezogen?

SJ_EQ
Reply to  Erik
1 Monat zuvor

Hierzu würde mich auch mal ein ausführlicher Beitrag interessieren…

Dietmar Johnen
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

So? In den Vorgängermodellen ist hochwertiger Kunststoff verbaut. Hier billige Hartplastik… im Gegensatz zum aktuellen GLC.

MartinBerlin
Reply to  Dietmar Johnen
1 Monat zuvor

Im Gegensatz zum aktuellen GLC???Der GLC ist ein Plastikbomber wo man hinschaut,..der hier sicher leider auch, ist ja quasi der gleiche Innenraum

Dietmar Johnen
Reply to  MartinBerlin
1 Monat zuvor

Beim aktuellen GLC sind zumindest das untere Armaturenbrett sowie die Mittelkonsole aus aufgeschäumten Kunststoff. Untere Türtafeln wie bei der Limousine und Coupe aus primitiven Hartplastik.

MBfan
Reply to  Erik
1 Monat zuvor

Das ist die Folge eines zentralen Pricings. Für Privat bzw. gewerbliche EK gibt es einen Standardnachlass. Mit einem Benutzerkonto kann man individuell vereinbarte Konditionen hinterlegen, die angezogen werden.

Tom Gladis
1 Monat zuvor

Tolles Auto. Jetzt muss dieser Motor seinen Weg nur noch in den GLC und die C-Klasse finden und „fast“ alle sind wieder glücklich 😉

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Tom Gladis
Jogi
Reply to  Tom Gladis
1 Monat zuvor

Ich hatte auf den C53 gehofft als BMW Alternative. Das Paket ist nice. 2T Gewicht leider weniger. KO Kriterium – kein, Silber, kein helles grau, kein weiß. Alpingrau und das trallalla weiß als Sonderfarbe. Schade

Gernot
Reply to  Tom Gladis
1 Monat zuvor

Was die C Klasse Kunden erst sagen werden, wenn sie sehen, was im CLE noch so möglich ist.

harry
1 Monat zuvor

Wo ist die AMG Performance Abgasanlage? Habe ich da was übersehen. AMG Real Performance Sound. Irgendwo ist immer Haken.

Jonas
Reply to  harry
1 Monat zuvor

Interessiert mich auch ja inwiefern man hier noch eine PAGA anbietet. Ich denke viele klangbegeisterte potenzielle Käufer (verwöhnt vom V8 und enttäuscht von der Luftpumpe im aktuellen „C63“) werden große Hoffnungen in den R6 legen. Mich eingeschlossen 🙂
Gibt es bereits abseits der Mercedes PR Abteilung echte Videos zwecks Klang?

Marco
Reply to  harry
1 Monat zuvor

Die gibt es nicht mehr. Allerdings kann ich dir sagen der Sound ist genau so Laut wie das Aktuelle GLE Coupe 53. Also bei last knallt er noch. Ausserdem ist die Klappe nur ab Sport+ offen. Siehe neuen GLE 53 dort gibt es auch keine PAGA. Gib bei YouTube Sound GLE 53 Coupe 2024 ein.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Marco
harry
Reply to  Marco
1 Monat zuvor

Doch es gibt sie. Beim GLE 53er Hybrid steht bei mir U78 AMG Performance Abgasanlage schaltbar in der Auftragsbestätigung. Ich denke die ist Serie.

Phil
Reply to  harry
1 Monat zuvor

Ich finde die Abgasanlage nur peinlich. Bei meinem Fahrzeug war sie drin, aber wenn ich selbst konfiguriert hätte, hätte ich mir das gespart. Auf 60.000 km hatte ich sie noch nie offen.

Mot0r
1 Monat zuvor

In der Tradition elegant-gehobener Mercedes-Coupes sehe ich den CLE nicht. Das gibt das kompromissbehaftete Konzept schon nicht her. Das Auto gefällt mir trotzdem. Zwei Dinge fehlen mir zur Vollendung: ein Sperrdifferential beim 53er und eine größere Farbauswahl.

MBE
1 Monat zuvor

Ich, eigentlich kein großer Kritiker und immer versucht MB zu verstehen, aber kann mir wer plausibel erklären warum eine Klappensteuerung nicht mal mehr als Option angeboten wird?

DAS ist irgendwie eine rote Linie für mich, wenn man einen AMG fährt. Ich z.b liebe es im Winter morgens nach dem Kaltstartgebrüll meines E53 im Comfortmodus über die schlechten Landstraßen zu tuckeln und trotzdem ein fettes blubbern genießen zu können.