EQE und EQS Limousine erhält erhöhte Anhängelast

Beim EQS und EQE Modell steuert Mercedes-Benz bei den Limousinen-Varianten hinsichtlich der maximalen Anhängelast nach. Mit dem Änderungsjahr 24/1 steigt der Maximalwert von 750 kg auf 1.700 kg – jedoch nur für 4MATIC Allradvarianten.

EQE und EQS Limousine erhält erhöhte Anhängelast

Bislang war es für das EQE und EQS Limousinen-Modell eher unvorstellbar, einen Anhänger zu ziehen, war die Anhängelast (gebremst oder ungebremst) mit maximale 750 kg  eher deutlich eingeschränkt. Das ändert sich nun mit dem kommenden Änderungsjahr 24/1 für beide Modellvarianten. Während die Anhängelast für die Heckantriebs-Modelle unverändert bleibt, hebt man die gebremste Anhängelast der 4MATIC Allradmotorisierungen des EQS und EQE mit 1.700 Kilogramm deutlich an. Im Hinblick auf viele anderen – teils auch kleineren Fahrzeugen der Konkurrenz – war eine Anhebung aber auch dringend notwendig.

EQE und EQS Limousine erhält erhöhte Anhängelast

Die gesteigerte Anhängelast gilt grundsätzlich für die Fahrzeugmodelle des EQE und EQS Limousine ab dem Änderungsjahr 24/1.  Die Anhängelast für Motorisierungen mit reinen Heckantrieb – d.h. ohne 4MATIC – bleibt weiterhin auf 750 kg gebremst/ungebremst beschränkt. Inwieweit Bestandsfahrzeuge ggf. hier ebenfalls angepasst werden bzw. können, ist uns nicht bekannt.

EQE und EQS Limousine erhält erhöhte Anhängelast

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Phil
18 Tage zuvor

Mercedes auf dem Scheideweg? Auf Bild Nr. 3 noch etwas Strom geben und man hat alles hinter sich gelassen. Als Mercedes-Benz würde ich ein solches Foto nur mit einem guten Schuss Selbstironie oder Sarkasmus freigeben.

Zuletzt editiert am 18 Tage zuvor von Phil
Schöckl
Reply to  Phil
18 Tage zuvor

So dachte ich mir das auch. Selbst wenn das Auto stehen bleibt, ist die Straße zu Ende.

Marc W.
Reply to  Phil
18 Tage zuvor

Auch den wie ein Damoklesschwert hängenden EQS (Preislisten-Cover) finde ich surreal.

Andreas Steinbeck
Reply to  Phil
17 Tage zuvor

Bildunterschrift:
Mercedes steht am Abgrund.

Vertrieb
18 Tage zuvor

Gibt es eine technische Erklärung warum die Anhängelast auch bei den SUV EQ Modellen so gering ist? Früher war immer 3,5 t machbar und die Fahrzeuge hatten wesentlich weniger Leistung und Drehmoment. In meinem Anwendungsfall geht es nur um wenige Kilometer, die Reichweite ist kein Problem.

Stefan Camaro
18 Tage zuvor

Wo ist das Foto vor dem Wasserfall aufgenommen? Island?

Erik
Reply to  Stefan Camaro
17 Tage zuvor

Ja der Urriðafoss, liegt gleich an der Ringstraße. War 2022, wohl kurz nach dem die Aufnahmen gemacht wurden, dort. Ich hatte mich schon über den neu geteerten Abschnitt gewundert, weil der 2021 dort noch nicht war. Als ich die Pressefotos vom EQE gesehen habe wars mir klar warum.

Engelbert
18 Tage zuvor

Die Dinger sehen einfach so schlimm aus. Gestern am Parkplatz ein schwarzer Basic EQS mit kleinen Felgen… Das lange Elend. Und das allein wäre ja nicht so schlimm, aber die Details wie der Blinker in der Rückleuchte und einfach die fehlende Spannung insgesamt sind echt traurig. Sonst Lucid macht das besser.
Des wird nix mehr…

Ralf
Reply to  Engelbert
17 Tage zuvor

So gesehen kriegt man auch eine A- oder C-Klasse hässlich/bieder
In schwarz mit Night- und AMG-Paket finde ich den schon auch cool.

Engelbert
Reply to  Ralf
17 Tage zuvor

Gutes Design definiert sich halt darüber das es auch ohne pimpen gut aussieht. Ein Nashorn wird auch nicht zum Topmodell mit ein paar Ohrringen…

Ralf
Reply to  Engelbert
15 Tage zuvor

Wobei das „Pimpen“ (das vom Hersteller kommt) in der Branche ja normal ist, um noch ein paar Euros aus der Tasche zu locken… Nach dem Motto bräuchte es ja auch kein AMG-Paket an der C-Klasse und trotzdem kaufen es die meisten…
Aber klar, man hätte den EQS schöner machen können – von Grund an.

Theo
Reply to  Engelbert
16 Tage zuvor

Das absolut schlimmste an dem ganzen Desaster ist meiner Meinung nach, dass sich der EQE und EQS wirklich supergut fahren und Spaß machen. Habe beide schon gefahren und einen EQE momentan als Geschäftswagen. Bin absolut begeistert von der Leistung dem Komfort, dem super Geräuschniveau und dem so geilen Luftfahrwerk. Wirklich schön zu fahren und ein wirklich tolles Interieur – optisch, nicht qualitativ! MBUX gefällt mir auch ganz gut, vor allem die Routen- und Ladeplanung und mein Burmester Soundsystem – tiptop! Aber! Design außen geht gar nicht, so hässlich. Das Lenkrad ist und bleibt eine Katastrophe, die Hebel für Blinker und Wischer sind qualitativ Schrott, die Wisch-Lautstärkeregelung auch, das ganze Touch-Gedöhns nervt mich gewaltig, genauso wie der kleine Kofferraum. Echt traurig, wie man eine komplette EQ-Familie so leichtfertig versenken kann, wenn man es eigentlich voll drauf hat. Hoffentlich gibt es auch mal einen großen E Kombi, im Mercedes typischen Look, qualitativ in gut!

Zuletzt editiert am 16 Tage zuvor von Theo
Benzfahrer
18 Tage zuvor

Das ist schon mal eine gute Nachricht. Aber für Wohnwagen sind die 1700kg immer noch knapp. Warum nicht wenigstens 1800kg wie bei der C-Klasse.
Generell scheint Mercedes bei den zulässigen Anhängelasten im Vergleich zum Wettbewerb eher konservativ zu sein.

Dr.med. Alexander
18 Tage zuvor

Eine längst überfällige Anpassung der bisherigen lächerlichen 750 kg gebremst/ungebremst, die leider bei den Heckantrieblern so bleibt. E-Autos wie der Kia EV9, BMW IX ziehen 2,5 Tonnen. Allerdings reduzieren sich die Reichweiten bei E-Autos und Anhängerbetrieb je nach Aufbau um bis zu 50 Prozent, für diesen Einsatz bleibt wohl ein moderner Diesel die beste Antriebsform.

Langstrecke
Reply to  Dr.med. Alexander
17 Tage zuvor

Der EQS ist die elektrische Alternative zur S-Klasse. Für diese Modelle sind Anhängelasten vollkommen nebensächlich, denn kein Neuwagenkäufer holt sich solch ein Fahrzeug um schwere Anhänger zu ziehen.

Zur Info an Dr. mad Autoquartett der Kia EV9 und der BMW iX sind schwere SUVs, und genau die werden dagegen häufig auch gekauft um schwere Anhänger zu bewegen.

Der Vergleich einer Reiselimousine mit einem SUV ist der sprichwörtliche vollkommen überflüssige Äpfel/Birnen Vergleich.

Dr.med. Alexander
Reply to  Langstrecke
17 Tage zuvor

Deswegen darf man doch wohl feststellen, dass die bisherigen 750 kg auch im Vergleich zu anderen Limousinen lächerlich waren. So zieht z.B. auch der BMW i5 Anhänger von 1.500 bis 2.000 kg. Und Mercedes hat ja deswegen auch nachgezogen. Sie benennen jetzt nur den EQS als elektrische Alternative zur S-Klasse. Ich habe aber explizit auch den EQE genannt und eine E-Klasse war und ist doch ein klassischer Zugwagen. Und im Autoquartett finden Sie eine Menge von Limousinen welche deutlich mehr als 750 kg ziehen dürfen. Wo bleiben da also Ihre berühmten Äpfel/Birnen Vergleiche?

Idna
Reply to  Langstrecke
17 Tage zuvor

Für mich wird die EQS Limousine dadurch endlich interessant. Das wird der Nachfolger meines EQS SUV, auf den ich mangels ausreichender Änhängelast ausweichen musste.

Dr.med. Alexander
Reply to  Idna
17 Tage zuvor

Also doch nicht vollkommen nebensächlich wie Langstrecke meint. Aber nein, kein Neuwagenkäufer holt sich solch ein Fahrzeug um schwere Anhänger zu ziehen.

Christian W.
Reply to  Langstrecke
17 Tage zuvor

Wie weit kommt der BMW iX, wenn er 2,5t ziehen muss? Schafft er 100 km mit einer vollen Ladung? Wie sind da die Erfahrungswerte?

Frank
Reply to  Langstrecke
16 Tage zuvor

Mad Autoquartett ….you made my day

Sickboy
17 Tage zuvor

Wir haben die Anhängerkupplung an unserer EQE Limousine nur für den Fahrrad Gepäckträger genutzt. Selbst bei der Alpenüberquerung für den Italien Urlaub hat der Wagen inkl. Anhängerkupplung und Fahrrädern hinten drauf super und zuverlässig funktioniert. Auch wenn für unsere Anwendung die Anhängelast immer ausgereicht hat, begrüßen wir doch die Verbesserung.
Seit Dezember haben wir nun unseren EQE SUV 500 4Matic inkl. Anhängerkupplung. Mit diesem Fahrzeug haben wir auch schon größere Anhänger gezogen. Wir hatten zwar keinen Wohnwagen am Haken, aber einen 50%igen Mehrverbrauch können wir nicht bestätigen.

Werk68
Reply to  Sickboy
17 Tage zuvor

Also meine E Klasse Hybrid ist mit unserem Wohnwagen rein elektrisch gerade mal 12 Km gekommen . Das kommt schon hin mit 50% mit Wohnwagen und Familie an Bord

Depp
17 Tage zuvor

wann wird denn das Änderungsjahr zur Bestellung freigegeben? Sollte der EQS nicht auch mit Haubenstern kommen?

maitre-d
17 Tage zuvor

So, zu den 1700kg bitte noch parallel ein Panorama Schiebedach. BMW kriegt das ja mit dem i5 auch hin.

Saber
Reply to  maitre-d
17 Tage zuvor

Bitte nicht. Beim i5 lässt sich das Panoramadach nämlich nicht öffnen und ein normales Schiebedach gibt es nicht mal gegen Geld und gute Worte.

Stefan
17 Tage zuvor

Schönes Auto – mein Geschmack wäre es.

Björn
14 Tage zuvor

Zu spät, ich fahre seit 1 Jahr einen BMW i4 mit 1,6 t Anhängelast. Ich war übrigens gerade in Südfranzösischen Alpen mit 1,3 t Hänger. Ich habe 1:15 länger gebraucht. Bis zur Rückbank fand ich den EQE top, leider waren der kleine Kofferraum und nur 750kg Anhängelast die Totschlagargumente für den EQE