MKG hat sich nun den Änderungen der Mercedes-Motorentechnologie angepasst – und bietet für die Turbotriebwerke der AMV V8-BiTurbo-Motoren nun 700 PS und 1.000 Nm Drehmoment an, wobei die VMax von über 340km/h möglich ist.

MKB belässt es beim MKB P 700 bei der Anpassung der Motorsoftware alleine, denn die Hardware der AMG-Triebwerke überzeugt. Mit der MKB Leistungselektronik können alle neuen AMG 63er Modelle zeigen, welches Potential in modernen Performance-Automobilen steckt: Die Fahrleistungswerte eines CLS 63 AMG sind prägnant: 0-100 km/h: 4,1 s, Vmax: 300 km/h (elektronisch begrenzt), auf Wunsch ganz entriegelt und nur mit speziellen Reifenfabrikaten bis über 340 km/h schnell.
Auf den ersten Blick ist der Umbauaufwand mit der MKB Leistungselektronik gering. Dennoch muss jedes Automobil oder zumindest das Steuergerät zu MKB, um dort individuell modifiziert zu werden.

Ein schneller Umbau für den MKB Kunden und doch ist die Wirkung gewaltig. Bis zu 175 PS und 300 Nm Mehrleistung für eine Leistungselektronik sind auch bei einem Turbomotor ein neuer Maßstab. Aber gemessen an der Arbeit bei Programmierung und Prüfstandsläufen bei MKB eine logische Konsequenz. Der Umbau zum MKB P 700 ist ab sofort bei MKB mit TÜV, Abgasnorm Euro 5 und MKB Garantie erhältlich.

Anzeige:

Bilder: MKB Motorenbau GmbH, Winnenden