smart forfour oder Renault Twingo ? Beide Fahrzeuge kommen vom gleichen Produktionswerk, doch unterscheiden sich die heckangetriebenen Fahrzeuge doch stärker im Detail. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

Der smart forfour bietet im Gegensatz zum Renault Twingo nicht nur eine deutlich umfangreichere Serienausstattung, sondern lässt sich auch durch zahlreiche Sonderausstattungen mehr aufwerten. Die Sitz im smart bieten mehr Seitenhalt, aber auch der Bremsweg im smart ist gemäß Tests geringer.

Anzeige:

Unpraktische Zuziehgriffe findet man nur in den Fondtüren des Renaults, der auch einen niedrigeren Qualitätseindruck im Innenraum vermittelt. Der smart forfor bietet eine einzigartige Kompaktheit von 3,49 Meter Fahrzeuglänge – und ist somit 10 cm kürzer, als der Twingo.

480_smartvergleich3

Drei Dachvarianten inkl. elektrischen Faltdach stehen zusätzlich zur Verfügung, aber auch das Raumkonzept durch klapp- und neigbare Fondsitzlehnen und Beifahrersitz mit Durchladefunktion zeichnen den smart forfour aus. Die 85 Grad Fondtüren helfen beim Einladen ebenso, wie die „readyspace“-Sitze hinten.

Der smart forfour rollt im slowenischen Werk Novo Mesto von Renault – zusammen mit dessen Twingo – vom Band. Der Preis für den kleinsten smart forfour startet bei 10.995 Euro – der Renault Clio bei 9.590 Euro (in Ausstattungslinie Expression).

Bilder: Daimler AG / Walter Tillmann / MBpassion.de

25 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Norbert
6 Jahre zuvor

Serienwind-Assistent?
Und Tempomat ist bei allen smart Serienausstattung? Respekt!

Carl
6 Jahre zuvor

The twingo also has Side wind assist, I noticed this while test driving. It has the same ESP as smart. They just don’t communicate it.

Dennis Ro via Facebook
6 Jahre zuvor

Der twingo hat sehr wohl LED Tagfahrlicht, außerdem ist der twingo gut 2000€ günstiger und ich denke sooooo viel schlechter wie er hier dargestellt wird ist er nicht, aber dieser Bericht ist ja auch nicht voreingenommen

Carl van Loo via Facebook
6 Jahre zuvor

Twingo also has crosswind assist, I noticed while testdriving. It’s just they don’t communicate it.

Chris
6 Jahre zuvor

Was hat der Twingo was der Smart nicht hat ? Gibts irgendwo ne Gegendarstellung ? Wäre nur fair.

benwei
6 Jahre zuvor

Bei uns steht ein neuer Twingo unterm Carport. Und der hat sehr wohl eine Kofferraumbeleuchtung!

Außerdem gibt es zwar kein JBL-Soundsystem, dafür aber ein sog. Sound-Paket für 190€, was den Klang nach meinem Empfinden deutlich aufwertet.

Sind beides fesche Autos, allerdings macht uns der Twingo allein durch den Preis gegenüber dem Smart mehr Freude. Wenn ich hier in der MB-Niederlassung die Preisschilder am Forfour sehe, wo teilweise mehr als 20.000€ dran stehen, wird mir schlecht… Das ist schließlich ein Kleinstwagen.

melaw
6 Jahre zuvor

Twingo und Smart wurden doch parallel entwickelt. Da sollte es nicht wundern dass man den Smart im Serien-Direktvergleich besser dastehen lässt.

Der Twingo hat auch Vorteile. Sonderausstattungen sind günstiger, sodass bei mehr Extras der Smart irgendwann teurer wird. Und ob ich für Wartungsdienste zum Renault-Autohaus oder zum Mercedes-Autohaus fahre wird auch einen merklichen Unterschied machen.

Trotzdem: Der Smart gewinnt den Papiervergleich dennoch mit wenig Gegenwehr! Auch wenn ich dem Franzosen (so weh es tut) das bessere Karosseriedesign zusprechen muss.

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

durchschaubarer pseudo-vergleich. der twingo kostet 8990€ bei autohaus24. diese 2000€ kann der smart nie mehr reinholen. wäre es vom preis her anders herum, würde trotzdem so mancher den twingo kaufen. denn der sieht eindeutig besser aus.

AMG Power
6 Jahre zuvor

Machen wir uns nichts vor, beim Thema Smart hat sich der Daimler mal richtig schön von Renault verarschen lassen. Das der Twingo heute besser dransteht ist noch nicht verwunderlich. Die beiden Smart sind potthässlich, die Qualitätsanmutung bescheiden und sonst ist nichts positives zu berichten. Darüber hinaus ist der Preis zu hoch und das Interieur + Exterieur sieht einfach nach Playmobil aus. Das Ding wurde beim Daimler richtig vermasselt. Ich persönlich hatte schon 5 Smart (BR450 /451), der 453 wird so schnell nicht dazukommen. Ein Mega-Facelift ist hier dringend notwendig. Weiß jemand wie sich die Smart´s verkaufen, geht der am Markt trotz der nicht zu übersehenden schwächen?

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

wie sich die verkaufszahlen entwickeln, wird man im mai sehen. bisher liegt nur der dezember als erster vollständiger verkaufsmonat vor, da waren es 1815 fortwo und 1029 forfour sowie 1359 twingo. das ist jetzt nicht schlecht für einen dezember, aber man bedenke die blindbestellungen der händler zu serienanlauf und die vorführwagen. zur einordnung: 2205 fiat 500, 2171 opel adam und – 4487 aus der up-familie, davon 2637 vw up, 972 seat mii, 978 skoda citigo.

Kevin Bähr via Facebook
6 Jahre zuvor

Sry Jungs aber trotzdem sollten niemals Namenhafte Hersteller wie z.b. Smart, ein „fast“ Baugleiches Fahrzeug mit einem in dem Preissegment billigen Hersteller, herstellen. Eine Schande für smart und einen Grund mehr das neue Modell garantiert nicht zu kaufen.

smartfahrer
6 Jahre zuvor

Machen wir uns nichts vor, über den Erfolg des Smart entscheiden nicht die paar 450/451-Fahrer, die ständig 453 bashing veranstalten.
Ich hatte schon ca. 15 450 und 451 und kann es kaum erwarten diese schwammige, ruckelnde und hoppelde Klapperkiste ohne Komfort und Sicherheitssysteme gegen den schicken 453 zu tauschen. Mit einer Ausstattung, von der die alten Baureihen nur träumen können. Habt ihr euch mal die völlig schiefe Optik von 450/451 angeschaut (sage nur Spurweite) oder die rostigen Winterreifen. Mittlerweile wird es peinlich.
Es ist nix positives zu berichten? Nun ja, selektive Wahrnehmung würde ich sagen. Was nicht sein darf, ist auch nicht. Diverse Blogger und Zeitschriften haben den neuen sehr gelobt – insbesondere die Verarbeitung. Er bietet Sicherheit, Multimedia, sogar Fahrkomfort – all dies bei den alten Baureihen quasi nicht existent.
OPEN YOUR MIND – diese Smart-Botschaft haben wohl einige Smartfahrer nicht verstanden…Schade!

Markus Jordan
6 Jahre zuvor

@smartfahrer: Ich bin vom neuen smart recht angetan, jedoch gefaellt mir der Radstand beim forfour einfach besser (auch wenn hier Renault mit reinspielt..) – und so faehrt er sich auch. Gegenüber 451 ist der 453 in Vorteil, nicht nur bei der Verarbeitung. Die Knutschkugel davor hatte ich selbst als A450 zuhause, – und liebte das Teil. Beim neuen würde ich mir den 44 holen (auch durchaus noch sehr (!) wendig, aber auch viel ruhiger aufgrund des laengeren Radstandes).

Benjamin
6 Jahre zuvor

Ist echt schlimm das Bashing des neuen Smarti. Wir haben seit gestern einen 44 in prime Austattung und einigen Extras. Eigentlich sind es sogar fast alles Extras, außer Dach und Digitales Radio. Was soll ich sagen? Das Teil ist richtig Klasse. Shr gut verarbeitet, Multimedia ohne Ende, sogar Fahr-/Sitzkomfort (ich bin 1,90m groß und kein schmales Brett) und Platz ist vorhanden. Haben heut gleich zu viert den Wocheinkauf damit gemacht…alles kein Thema! Eigentlich sollte der 44 für meine Frau sein, aber ich glaub den leihnich mir bestimmt öfter mal aus

Rüdiger
6 Jahre zuvor

Ohoh, wenn der smart doch so super ist – wieso muss man sich dann auf das Niveau begeben und solche Vergleiche anführen?
Zudem finde ich es fragwürdig, zusammen mit Renault einen Wagen zu entwickeln – und anschließend den langfristigen Partner so schlecht darzustellen.
Nicht gut!

Sven
6 Jahre zuvor

Zusammenarbeit mit Renault beim forfour

Die Zusammenarbeit mit Renault im Kleinwagensegment ist nachvollziehbar. Reduzierung der Stückzahlkosten, Entwicklungskosten usw.
Offensichtlich hat man vor dem Thema Vertrieb die Kooperation vergessen.
Es wäre doch ein leichtes gewesen, den forfour und Twingo so zu positionieren, dass diese Vergleiche, wer was hat oder nicht hat gar nicht zur Diskussion stehen würden. Es ist lediglich ein Ablenkmanöver der nicht zufriedenstellenden Absatzzahlen. Vielleicht hätte sich Frau Dr. Winkler (smart-Chefin) und ihr Team eine andere Performance zur Markteinführung überlegt. Allein die Tatsache, dass noch KEIN neuer smart mit Automatik auf Deutschlands Straßen fährt und die Verfügbarkeit aller Motoren mit Automatik noch Monate dauert ist sehr traurig. Die Kunden fahren seit Beginn der Marke smart „Automatik“ (sequentielles Schaltgetriebe – Umgangssprachliche Halbautomatik ohne Kupplung).
Es wird sich so mit Renault auf eine Stufe gestellt und eine Abgrenzung / Positionierung vermieten. Der Konsument hat nun die Wahl, ein vergleichbares Produkt zu kaufen zu unterschiedlichen Preisen…

Es bleibt zu hoffen, dass die Kunden den Mehrpreis für die Mehrausstattung des smart bereit sind zu zahlen oder der forfour in die Fußstapfen seines Vorgängers tritt.

Brandon
6 Jahre zuvor

rüdiger, in welchen veröffentlichungen stellt mercedes/smart renault schlecht da?

Frank
6 Jahre zuvor

Man sollte das alles nicht überbewerten, im lauf der Zeit werden sicher beide ihre Käufer finden. Die Smart-Gemeinde wird treu bleiben und Renault hat mit dem Twingo und vor allem mit dem R4 ja auch einen echten Kultstatus.

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

ich denke, es geht den meisten hier wie mir um den erbärmlichen auftritt der daimler-presseabteilung. „ich habe aber nen kosmetikspiegel für den beifahrer und du nicht“. das ist ja wohl ein offenbarungseid: dämlich gemacht, dreiste halbwahrheiten und wird allenfalls das gegenteil bewirken. da muß beim daimler die burg brennen, wenn man so hilflos um sich schlägt, oder? zumal kooperationspartner renault nicht amüsiert sein wird…

dabei wäre die chance groß gewesen, jetzt dem smart einen neustart zu geben. nämlich mit einem echt innovativen sparmotor und automat mit integriertem hybridsystem, was auch kinetisch oder pneumatisch denkbar wäre. vielleicht gar komplett ohne nebenantriebe, also auch ohne nockenwellen. und mit wirklich stylishen karosserie-alternativen auf basis der mit renault gesharten plattform. also das, was es im kern mit den studien crosstown oder zuletzt for-us schon gab.

aber man hatte offenbar beschlossen, einfach nur 08/15 zu bauen und stumpf teurer als renault zu verkaufen, um den ebit einzusacken. und der kunde hats gemerkt – scheiße!

Stefan
6 Jahre zuvor

Konntet ihr den 44 schon fahren und habt einen Vergleich zwischen der 71 und 90 PS Motorisierung?

Anna
6 Jahre zuvor

Weiss hier jemand was für ein Radio bzw Navi verbaut ist? Früher war das wohl mal Bosch.