Die neue E-Klasse wird definitiv auf der NAIAS in Detroit – im Januar 2016 – die Weltpremiere feiern. Der Stuttgarter Hersteller zeigt Anfang 2016 erst die Limousine, das T-Modell folgt später. Hier nun erste Bilder des Fahrzeuges, erstmals mit erkennbaren Stern.

W213 – Weltpremiere im Januar 2016 in Detroit
Die nächste Generation der E-Klasse, Typ W213, wird erstmals auf der Nordamerikanischen Autoshow NAIAS im Januar 2016 der Weltöffentlichkeit erstmals vorgestellt. Das Modell steht dann Mitte März 2016 beim Händler und wird Mitte Januar 2016 die Bestellfreigabe erhalten. Das T-Modell der Baureihe 213 wird man im Juni 2016 bestellen können, die Markteinführung erwarten wir hierzu im September 2016.

Anzeige:

Optisch zwischen C- und S-Klasse
Optisch wird sich die E-Klasse eine Mischung zwischen C-Klasse und S-Klasse, dann mit 2 großen 12.3 Zoll Bildschirmen (3 wählbare Anzeigedesigns) oberhalb von 4 runden Luftdüsen. Im Interieur finet man weiterhin ein neues flacheres Touchpad (dann ohne Drehdrücksteller), zusätzlich erhält man u.a.neue Intelligent Drive Inhalte, mehr Funktionen für Mercedes connect me, sowie eine bessere Vernetzung mittels Mirrorlink, Android und Apple Car Play. Das Lenkrad erhält zusätzlich Touch-Control-Buttons für das Scrollen in Menüs, was man bislang nur von der Konkurrenz kannte.

Weiterhin 2 wählbare Frontgrills
Im Exterieur bleibt das 4-Augen-Prinzip der Scheinwerfer erhalten, wird jedoch unter einem Glas zusammengefasst. Die Radsätze werden wohl bis 20″ reichen, zusätzlich gibt es weiterhin 2 wählbare Frontgrills in den Ausstattungslinien. Das Fahrzeug selbst ist gut 55 mm länger, dabei mit kürzeren Überhängen und längerem Radstand, als in der Baureihe 212. Motorentechnisch ist bei den Diesel-Motorisierungen mit unter 100 Gramm/km CO2 zu rechnen.


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Anzeige:

Bilder/ Video: Jens Walko / www.walko-art.com

16 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Stefan
7 Jahre zuvor

Wird der 200d oder 220d bereits bei der Markteinführung zur Verfügung stehen? 20″ i.V. mit allen Modellen oder nur den spez. AMG-Modellen?

mehrzehdes
7 Jahre zuvor

werde ich nie verstehen, warum man seine e-klasse auf a-klasse stylt. und dann auch noch Aufpreis dafür zahlt. aber gut, scheint ja anzukommen…

Marco
Reply to  mehrzehdes
7 Jahre zuvor

Jap, das tut es!!! Heutzutage wird auch progressiv-sportliches Design bei der E-Klasse verlangt!!! Die Absatzzahlen verdeutlichen das und werden es künftig noch deutlicher tun!!! Daher auch wieder zwei wählbare Frontgrills, eine klassisch-elegante und eben eine sportlich-progressive Variante!!! 🙂

Volker
7 Jahre zuvor

Hoffentlich muss der Stern AUF dem Kühlergrill nicht extra bestellt werden, wie bei der C-Klasse.
Bei der E-Klasse gehört nunmal der Stern dorthin wo er gehört und zwar oben! Ich kann nicht verstehen,
wie man ein 80.000 Euro Auto mit einem Stern im Kühlergrill (sieht aus wie vom Billig-Tuner) so verunstalten kann!

Marco
Reply to  Volker
7 Jahre zuvor

Tja, Geschmäcker sind nun mal verschieden, der eine bevorzugt eben die klassisch-elegante bzw. gediegene Variante, der andere die betont sportlich-progressive!!! Ich finde diese Wahlmöglichkeit ausgesprochen gut!!! Der Stern im Kühlergrill passt auch viel besser zu der neuen Designsprache als der etwas altbacken-wirkende Haubenstern (Stichwort ehemals „Rentnerimage“) 😉

Stefan
7 Jahre zuvor

Wisst ihr, ob es die Wahlmöglichkeit des Kühlergrills für alle Lines geben wird? Also wird es für die AMG-Line auch auf Wunsch den Stern auf der Haube geben?

Anzeige:
Marco
Reply to  Stefan
7 Jahre zuvor

Das bezweifle ich sehr, die Wahlmöglichkeit wird sich wohl so äußern wie beim W/S205, Haubenstern nur in Verbindung mit der Line EXCLUSIVE, bei AMG Line (und natürlich auch bei Line AVANTGARDE) nur Kühlergrill mit integriertem Stern und zwei Lamellen (s. obiges Bild), was auch designtechnisch nachvollziehbar ist bzw. in diesem Fall wäre!!! 🙂

Michael K.
7 Jahre zuvor

Moin Leute, ihr habt gleich im ersten Satz ’nen kleinen Schreibfehler gemacht. Die E-Klasse wird doch nicht im Januar „2015“ sondern im Januar 2016 ihre Weltpremiere feiern. 🙂 Ansonsten wie immer toll geschrieben, vielen dank dafür. 🙂

Gruss aus dem recht warmen Norden

lulesi
7 Jahre zuvor

Ich finde dass gut das man bei der E-Klasse auch die Wahl zwischen klassischem Kühlergrill und dem modernen sportlichen Grill hat. Modern ist natürlich relativ, er geht halt auf den W198 – 300SL von 1954 zurück. Beide Varianten haben ihre optischen Stärken und Schwächen.
So dass auch die konservativ denkenden als auch die dynamischeren ihr optimales Auto finden.

Walter E200
7 Jahre zuvor

Ein historischer Grundpfeiler der Marke Mercedes-Benz ist eine Weichenstellung von Wilhelm Haspel, von 1942-1952 Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, die den wirtschaftlichen Aufstieg während und nach seiner Zeit entscheidend beförderte und das Erscheinungsbild von Mercedes-Benz-Fahrzeugen in der Wahrnehmung von Käufern und Bewunderern als „Luxusmarke“ herausbildete: Er widersetzte sich dem zunehmenden Druck der aus den USA herüberschwappenden Welle von kreativ und ungewöhnlich gestalteten, zukunftsweisenden Automobilkonstruktionen und nahm seinen damaligen Chef-Karosseriekonstrukteur Karl Wilfert (die Trennung von Design und Konstruktion gab es damals noch nicht) zur Seite und ordnete an, Serienwagen zukünftig nur noch mit dem unverwechselbaren, aufrecht stehenden Kühlergrill zu bauen. Es war diese Kühlerform, die der Welt signalisierte:

„Hier kommt ein Mercedes“.

Der sogenannte Plakettenkühler hat zwar den aufrecht stehenden Kühlergrill abgelöst und zeigt einen im Vergleich zur bisherigen Ausführung wesentlich schmaleren Chromrahmen und der Mercedes-Stern sitzt auf der Haube. Eines ist jedoch unbestritten: Die traditionelle Kühlermaske hat die Marke Mercedes-Benz bis heute durch alle Höhen und Tiefen getragen und zum Mythos geführt, dessen Erhalt heute von den Entscheidungsträgern sträflich vernachlässigt wird, wenn diese Ausführung nicht mehr aufpreisfrei angeboten wird.

Ist die Marke Mercedes heute noch auf diesem guten Weg? In einem Interview mit dem Handelsblatt im Februar 2006 gab Dr.-Ing. Dieter Zetsche, seit Januar 2006 Vorstandvorsitzender der DaimlerChrysler AG und in der Folge in gleicher Funktion seit Oktober 2007 für die Daimler AG tätig, auf folgende Fragen zu Protokoll:

Zitat:

Wie wichtig ist für Mercedes das Thema Qualität?

„Das Design und der Charakter der Fahrzeuge ist die Kür. Qualität ist jedoch die Pflicht. Wir können keine erfolgreiche Zukunft haben, wenn wir uns bei der Qualität nicht ganz vorne befinden. Das erwartet der Kunde einfach.“

Was macht Sie da so zuversichtlich, dass es Ihnen besser ergeht als GM und Ford?

„Um es ganz klar zu sagen: Mercedes ist die stärkste Marke in der Automobilindustrie und sie hat ein unheimlich starkes Fundament. Wir haben in den letzten Jahren von diesem Guthaben abgehoben – und es ist höchste Zeit, dass wir wieder einzahlen. Ich bin davon überzeugt, dass wir sehr schnell zu alter Stärke zurückfinden werden.“

Zitat Ende

Wurden diese Ziele bis heute erreicht, oder ist der Markenkern von Mercedes nur noch verschwommen zu erkennen? Wie und wo diese Qualitäten in einem Mercedes-Benz zu finden sind, erklärte Dr. Dieter Zetsche am 11.06.2012 in einem Interview mit Spiegel Online:

Zitat:

„Indem wir exzellentes Design mit gezieltem Einsatz höchstwertiger Materialien verbinden.“

Zitat Ende

Mich stört an der vorstehenden Aussage die Einschränkung „mit gezieltem Einsatz“. Höchstwertige Materialien kommen also nicht durchgängig, sondern vorsätzlich geplant dünngesät zum Einsatz.

Werte Mercedes-Macher: „Das Beste oder nichts“ sollte künftig keine Worthülse mehr sein.

Volker
7 Jahre zuvor

Die Wahlmöglichkeiten zwischen den beiden STERN Varianten (auf oder im Kühlergrill) finde ich ja gut und richtig.Allerdings ist es eine Unverschämtheit, wenn man für den klassischen Stern auf der Haube das Exclusivpaket ordern muss für über 1,100 Euro.

Anzeige:
Julian Kumpf via Facebook
7 Jahre zuvor

Ja das habe ich auch schon vor längerem mitbekommen, dass die einen längeren Radstand bekommt…dadurch rückt sie deutlich an die S-Klasse ran…dagegen werden A6 & Co alt aussehen 😀

Sefa Günaydin via Facebook
7 Jahre zuvor

Ich glaube eher, dass die E-Klasse alt aussehen wird. 1. Audi A6, 2. BMW 5er dann kommt erst die E-Klasse. Die E-Klasse hat in den bisherigen tests immer alt ausgesehen gegen die beiden anderen. Warte es mal ab, bis die nachziehen. Am Ende wirds wieder Platz drei für die E-Klasse.