In Deutschland gibt es nur wenige Händler, die ein eigenes AMG Performance Center besitzen – und nur einer  hat speziell hierfür nun einen eigenen Ausstellungsraum. Die offizielle Eröffnung im Autohaus Wüst & Weigand in Weißenburg erfolgte am heutigem Sonntag.

Einmalig: Eigener Ausstellungsraum für AMG Performance Center eröffnet

Service, Kompetenz und Markenerlebnis sind die drei Säulen, die ein Performance Center ausmacht. Eine erstklassige Servicequalität und einen höchst persönlichen Service bietet AMG in 300 Centern, die weltweit in 24 Ländern angesiedelt sind. Alleine in Deutschland gibt es aktuell rund 30 Center mit einen noch persönlicheren Service in jeder Phase der Kundenbetreuung für AMG-Kunden. Die einheitlichen gestalteten Verkaufs- und Ausstellungsräume der AMG Performance Center bestechen hierbei u.a. durch die emotionale Präsentation der AMG Markenidentität.

Einmalig: Eigener Ausstellungsraum für AMG Performance Center eröffnet

Anzeige:

Im AMG Performance Center Weißenburg, rund 50 km südlich von Nürnberg im Fränkischen Seeland gelegen, feierte man heute die Eröffnung einer Ausstellungshalle, welche speziell für AMG Fahrzeuge errichtet worden ist.  Bereits von außen zeigt sich dabei: hier ist und lebt man AMG, was ein übergroßer Werbebanner kenntlich macht.

Einmalig: Eigener Ausstellungsraum für AMG Performance Center eröffnet

Einmalig: Eigener Ausstellungsraum für AMG Performance Center eröffnet

Anzeige:

Zur Eröffnung in Weißenburg stand nahezu die komplette Mercedes-AMG Produktpalette zur Besichtigung bereit, so u.a. 4 Mercedes-AMG GT S, ein S 65 oder mehrere G 63 – auch in der Crazy Color Edition. Ebenso vor Ort: ein Mercedes-Benz SLS AMG GT3 sowie ein offizielles Mercedes-AMG GT S Safety Car der Formel 1. Vorab der Händlerpremiere stand aber auch ein GLE vor Ort zur Besichtigung bereit.

Das AMG Performance Center von Wüst & Weigand findet man in 91781 Weißenburg in der Augsburger Straße 73, Abfahrt Weißenburg Süd.

Bilder: MBpassion.de

Anzeige:

8 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
mehrzehdes
6 Jahre zuvor

selbst wenn man eine eigene niederlassung dafür bauen und damit die vertriebskosten noch weiter hochschießen lassen würde, bleibt den meisten kunden nicht verborgen, es sind zumeist schnöde großserienprodukte, die auf demselben band wie taxi-diesel laufen.
jaja, one man one engine. aber ob jetzt sechs mann oder einer aus teilen, die bereitstehen, einen motor zusammensetzen wie im baukasten, ist auch mit viel pr-arbeit kaum als unterschied zu verkaufen. wenn derjenige nachbearbeiten und feintunen würde, z.b. kolben nachwiegen und matchen oder gar nach prüfstandslauf noch einmal öffnen und nachbearbeiten oder wenigstens die software feinabstimmen würde, ja, das wäre hammer. das wird aber nicht gemacht.
eine echte manufaktur hat nur volkswagen mit der phaeton/bentley fertigung in dresden, allenfalls die g-klasse fertigung kommt dieser benchmark etwas näher, auch die deutlich preiswerteren peugeot rcz und der alfa 4c werden aufwändig gebaut. es geht also, wenn man will oder muss.

Hr. Vogel
6 Jahre zuvor

Produktionstechnisch ist das Ganze okay, aber der Mehrwert und die Fahrzeugdifferenzierung muss stärker ausgebaut werden.
Das Problem ist: Ein AMG-Line Fahrzeug darf nicht mit einem AMG verwechselt werden. Hier ist das Exterior noch weit stärker mit anderen Karroserieteilen zu differenzieren, als es bisher der Fall ist. Beim W204 war die Unterscheidung noch im Frontbereich deutlicher.

Erst wenn diese progressive Sportlichkeit in allen Bereichen ausgearbeitet ist, kann es als Mehrwert – trotz gleichee Produktionslinie – glaubwürdiger vermarktet werden.
Dies wird aber frühstens bei den Nachfolgebaureihen beherzigt werden.

werwennnichtich
6 Jahre zuvor

hmmm also nicht falsch verstehen, toller Schauraum aber… Der richtige WOW-Effekt bleibt hier eindeutig aus. Hier könnte man genauso gut ein E-Taxi ausliefern! Meiner Meinung nach macht ein übergroßer GT an der Fassade keinen Schauraum aus. Hier spielgelt sich eher wieder das sich die Händler selbst bei AMG keinen Luxus mehr leisten können! Meiner Meinung nach sollte schon der Schauraum ein Highlight sein und die Fahrzeuge entsprechend präsentiert und im richtigen Licht stehen. Geht mir hier etwas ab.

Zum Thema aufwändiger gebaut, Nur weil in Ö Produziert wird hat dies nichts mit aufwendig zu tun. Und selbst beim RCZ, was kommt da eigentlich von Peugeot, soweit ich mich erinnere, Motor, Getriebe und Bodenplatte. Der Rest kommt von Magna bzw. von anderen Lieferanten. Ob das jetzt gut oder schlecht ist sei dahin gestellt 😀 Andererseits wird der aufwendige RCZ eingestellt!

Das bei Daimler immer alles einheitlicher und einfacher wird sieht man an der Produktpalette ohnehin.

Tobias
6 Jahre zuvor

Ich war von der Eröffnung am Freitag etwas enttäuscht. Die Reden wirkten schlecht vorbereitet, dann gab es zu wenig zu Essen (obwohl nur geladene Gäste anwesend waren) und es gab auch keine Show. Ja man konnte sich in einen S 65 für 277.000 € reinsetzen und hat eine leere Halle gesehen in der in Zukunft (angeblich) nur AMG Fahrzeuge gewartet werden aber das war es auch schon. Ich hatte wenigstens noch mit einer Show, Probefahrt (Renntaxi) oder ähnlichem gerechnet.

Bei der Rede hatte ich es so verstanden dass es sich hier um das erste AMG Performance Center in Deutschland handelt, aber das stimmt nicht – davon gibt es ja einige. Das einzige besondere ist, dass es hier eine extra Halle nur für AMG Fahrzeuge gibt – weil im normalen Showroom halt sonst kein Platz mehr ist. Mir erschließt sich immer noch das Besondere daran. In der Arnulfstr. in München stehen die AMGs halt in einer Ecke im 3. OG.

Der Händler bzw. einer der Verkäufer bei diesem Autohaus, ist trotzdem super.

werwennnichtich
6 Jahre zuvor

Hier merkt man warum Daimler die Niederlassungen verkauft bzw. verkaufen will. Der Invest über die nächsten Jahre wird bei den Spannen und gewährten Rabatten wohl schwer werden und in Zukunft wird es auch nicht besser werden! Die Schauräume werden älter und älter die Gewinne kleiner! Richtig Geld ausgeben für eine AMG Halle, für ein Statussymbol, dass rechnet sich am ersten Blick gar nicht und die Händler sind sicher nicht bereit, hier wirklich zu investieren!

Meiner Meinung nach müsste man, in der AMG-Ecke, oder Schauraum aus dem Staunen nicht raus kommen, das wäre eine Aufwertung für die ganze Marke, egal wie gut oder nicht gut die AMG Modelle sind! Möbel, Böden, Licht, Ausstattung usw. müssen eigentlich den Fahrzeugwerten angepasst werden. Auch wenn ich es als Kunde nicht erwarte, es zählt der Effekt den man damit erreicht!

Gottlieb
6 Jahre zuvor

Da war die Eröffnung des AMG Performance Centers in Stuttgart ne ganz andere Nummer:
http://media.daimler.com/dcmedia/0-921-1709578-49-1795242-1-0-1-0-0-1-12639-614216-0-3842-0-0-0-0-0.html?TS=1436871723566
Auch die Böden, Möbel usw. passen dazu….

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

ist schon richtig, leute. die margen werden sinken, insofern macht das vor ort einen invest in verkaufspaläste grundsätzlich schwerer. andererseits macht eine premiummarke mit besonders teuren sport- und luxusvarianten ein wertiges ambiente erforderlich.
diesen spagat hat man in der hüftsteifen zentrale noch nicht im ansatz realisiert. eigentlich müssen nicht nur niederlassungen an irgendwen verkauft werden, sondern das komplette händlernetz gehört restrukturiert. es wäre klug, wenn weltweit investitionen in einen strategischen verbund von überregionalen centern getätigt werden. dort muss konsequent und aufwändig präsentiert und informiert sowie die möglichkeit zur probefahrt gegeben sein, dazu sport, show, entertainment sowie catering. quasi muss so eine location einen eventcharakter haben, also einen familienausflug wert sein. da könnte man dann auch amg sehr aufwändig und wertig präsentieren. die kosten für solche center sollten nicht in die vertriebskosten fallen, sondern aus dem budget kommen, das den markenkern erhält – zb als ersatz für das so erbarmungslos gestrige motorsportbudget.
in der fläche sollten schlankere, kleine einheiten möglich sein, die nicht verkauf, sondern service im vordergrund haben – wo also nur menschen arbeiten, die nicht anzug / kostüm tragen.

Anzeige:
Ralph Brenzel via Facebook
6 Jahre zuvor

Nicht zu vergessen, eine Textil-Portalwaschanlage 😉 😉