Zum Änderungsjahr 19/2 für das CLS Coupé der Baureihe C 257 gibt es einige Neuerungen für das viertürige Coupé – u.a. neue Ledervarianten sowie neue – dafür nicht günstige – Sonderlackierungen. Wir haben die ersten Details. Erste Auslieferungen erfolgen dazu ab Anfang Dezember 2019.

Optional nun mit Dachfolierung in Schwarz (hochglänzend)

Bei der Serienausstattung des CLS Coupés wird das normale Exterieur ab dem Änderungsjahr 19/2  zu AVANTGARDE Exterieur (Code P15) umbenannt. Als neues Element für das Exterieur wird eine neue designo Dachfolierung in Schwarz (hochglänzend) für einen Panoramadach-Look ab dem 1. Quartal 2020 zur Verfügung stehen. Neu ist auch die optionale Kombination von Mittelkonsole und Zierelemente in Holz Esche schwarz (offenporig)

Anzeige:

Sonderlackierungen für 7.021 Euro Aufpreis

Wie auch in den anderen Baureihen entfällt nun die rote Leuchte an der Innenseite des Heckdeckels durch einen einfachen Reflektor. Dafür entfällt zusätzlich die 18″ Leichtmetallfelge im 5-Doppelspeichen-Design (Code 22R) ersatzlos. Wie auch in der S-Klasse wird bei KEYLESS GO bzw. KEYLESS GO Paket nun die Griffmuldenbeleuchtung gestrichen. Eine generelle Zusteuerung von Mercedes-Benz Link bei Smartphone Integration erfolgt nicht ebenso im CLS Modell nicht mehr und muss zusätzlich optional bestellt werden.

Anzeige:

Im Detail stehen ab 23. Oktober folgende Lackvarianten als Sonderlackierung für den CLS zur Verfügung:

  • graphit metallic
  • mysticblau metallic
  • Cóte d´Azur dunkelblau metallic
  • Cóte d´Azur hellbau metallic
  • Teide hellgrau metallic
  • allanitgrau magno
  • kaschmirweiß magno
  • classicgrün uni
  • classicgrau uni
  • classicblau uni

Der Aufpreis für die Sonderlackierungen für den CLS liegt einheitlich bei 7.021 Euro. Nur zur Sicherheit für die, die hier einen Tippfehler vermuten: 7.021 Euro sind hier tatsächlich korrekt.

Zusätzlich steht zum Änderungsjahr 19/2 ein designo Interieur in BiColor zur Wahl, welches ein zweifarbiges designo Lenkrad, designo Fußmatten in Hochflor mit Ledereinfassung sowie  eine der folgenden Polsterungen in designo Leder Exklusiv Nappa mit sich bringt:

  • designo Leder Exklusiv Nappa tiefweiß / schwarz
  • designo Leder Exklusiv Nappa kristallgrau / schwarz
  • designo Leder Exklusiv Nappa sattelbraun / schwarz
  • designo Leder Exklusiv Nappa armagnacbraun / schwarz
  • designo Leder Exklusiv Nappa tarfufobraun / schwrz
  • designo Leder Exklusiv Nappa classicrot / schwarz
  • designo Leder Exklusiv Nappa yachtblau /schwarz

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe

Anzeige:

13 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Ralf
2 Jahre zuvor

Danke PassionBlog für solche detaillierten Infos!
Bitte bleibt dran!

Stefan Camaro
2 Jahre zuvor

Wahnsinn. Über 7.000€ für eine Lackierung. Finde ich persönlich krass viel Geld.

Wir sprechen hier ja nicht über ein extrem exclusives Auto wie einen Maybach oder einen Lamborghini.

Mot0r
2 Jahre zuvor

Schön die erweiterte Farbpalette. Leider nur als teure Sonderwünsche. Das schwarze Dach – naja, anbieten kann man es ja. Aber wie wäre es mal mit einer volllackierten Heckschürze? Nacktes Plastik im Exterieur ist nicht premium.

Stranger
Reply to  Mot0r
2 Jahre zuvor

Ja, das folierte Dach ist sicher nicht der Königsweg. Schade, dass ein “echtes Panaorama-Glasdachelement” nicht verfügbar ist (sieht u.a. beim 8er GC wunderschön aus). Vermute, die Folierung wird auch bei den kleineren Modellreihe kommen (bspw. um den “halben Meter Lack” hinter dem CLA-Panoramadach zu “schwärzen”). Das Panoramadach ist wohl auch in die Fänge der Controller geraten, denn beim C 204 Coupe gab es es noch in voller Länge von Front- bis Heck-Scheibe….

LukasA35
Reply to  Stranger
2 Jahre zuvor

Natürlich sollte man dies dort auch anbieten. Warum soll MB nicht auf diesen Zug aufspringen, wo doch viele damit zum Folierer ihres Vertrauens fahren und Dach oder das komplette Auto verändern?

Gruß

Nai
2 Jahre zuvor

Keine Griffmuldenbeleuchtung?
Was ist denn da passiert bei den Controllern?
Audi, BMW haben es und Mercedes nicht?

Also das finde ich jetzt wirklich krass. Aber die unnötige Umfeldbeleuchtung unter den Seitenspiegeln bleibt bestehen……..

Anzeige:
Phil
2 Jahre zuvor

Außen Lackierung für brutto 7.021 € Aufpreis, innen vollgestopft mit designo, aber Pralltopf des Airbaglenkrads in schmucker Plastik-Ausführung. So etwas habe ich zu Hause nicht vor der Nase – und dies ohne solche aberwitzigen Preise gezahlt zu haben.

Marc W.
2 Jahre zuvor

Daimler fehlt ein Piech. In “seiner” Firma wurde/ wird offenbar klüger gespart und denen gehts auch richtig viel besser…

Snoubort
Reply to  Marc W.
2 Jahre zuvor

Es wurde unter seiner Rigide vor allem nicht am Produkt gespart, sondern eine echte, ehrgeizige “best or nothing” Philosophie durchgesetzt.
Zum Glück für Daimler ist das ja jetzt Geschichte, der neue Golf wird heute abend zeigen, wie “gut” man auch in Wolfsburg “verbilligen” und schwarzes Hartglanzplastik verarbeiten kann.

Nai
Reply to  Snoubort
2 Jahre zuvor

Der Golf 8 ist nix geworden. Vor allem das Interior. Sieht sehr billig aus im Vergleich zur A-Klasse. Klar, der W177 ist eigentlich wenn man genau hinschaut nicht übermäßig besser verarbeitet. Aber es reicht trotzdem locker aus um den Golf in Sachen Design im Exterior und Interior zu schlagen und von den Austattungsoptionen her ebenfalls.

Die A-Klasse muss sich wegen dem Golf keine Sorgen machen. Und der neue 1er wird gerade im Internet regelrecht zerpflückt. So was potthässliches. Genau wie das 2er Gran Coupé. Was ist da am Heck wohl passiert. War der Kroate etwa scharfen Satarasch essen?

Bleibt nur noch der A3 als Gegner. Der könnte mithalten plus 48 Volt Bordnetz.
Der Rest ist keine ernstzunehmende Gefahr.
Jedes Auto findet seine Abnehmer. Aber der W177 ist meiner Meinung nach von allen der Gelungenste!

Snoubort
Reply to  Nai
2 Jahre zuvor

…oder eben der am wenigsten “Verbockte” 😉 😉 😉

smoki
2 Jahre zuvor

Ist eigentlich auch ein weiteres Änderungsjahr für den GLE in Planung?