Auch die Zweitürer der aktuellen E-Klasse Generation erhält von Mercedes-Benz mittels Modellpflege eine Überarbeitung, wobei besonders das Front-Design geschärft wurde. Wir haben erste Bilder, auch vom E 53 4MATIC+ Modell. Die Bestellfreigabe der “Mopf” der Baureihe 238 erwarten wir bereits zum 25. Juni 2020.

Erste Bilder: E Klasse Coupé und Cabriolet in der Modellpflege

Erste Bilder: E Klasse Coupé und Cabriolet in der Modellpflege

Wesentliche Aufwertungen der anderen Karosserievarianten

Sowohl das E-Klasse Coupé, wie auch das Cabriolet übernehmen im Rahmen der Modellpflege die wesentlichen Aufwertungen der anderen E-Klasse Karosserievarianten. Dazu zählen elektrifizierte und somit effizientere Motoren als Otto und Diesel mit integriertem Starter-Generator, aktualisierte Fahrassistenzsysteme sowie das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience, NTG 6.). Neu sind auch die flacheren und serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer sowie das Leuchtendesign der LED-Heckleuchten.  An der Front zeigt sich der neue, in allen Varianten serienmäßige Diamantgrill mit “A-Shape” Gestaltung mit verchromten Dots, einer Lamelle sowie Zentralstern.

Anzeige:

Das E-Klasse Cabriolet sowie das Coupé sind in der Modellpflege in vier neuen Lackfarben erhältlich: Hightech Silber, Graphitgrau Metallic, sowie Mojave Silber und Patagonien Rot (designo). Auch bei den Felgen wurde das Angebot ergänzt, unter anderem um sogenannte Aeroräder.

Erste Bilder: E Klasse Coupé und Cabriolet in der Modellpflege

 

MBUX, neues Lenkrad sowie neue Zierteile

Im Innenraum gibt es neue Zierteile: offenporiges Holz Esche grau sowie Aluminium mit Carbonschliff hell. Während die Fahrassistenzsysteme aktualisiert wurden, ist die Hands-Off-Erkennung des Lenkrads nun kapazitiv (und somit keine leichte Lenkbewegung mehr notwendig). Neu ist auch die neue Lenkrad-Generation, wie man es bereits aus der Limousine kennt – erhältlich als Lederlenkrad oder in einer Supersport-Ausführung. Die Bedienflächen des Lenkrads sind in schwarz hochglanz gehalten, die Zierelement und die Randeinfassung in Silver Shadow. Die Steuerung erfolgt über Touch-Controls, deren phasikalisches Prinzip von optisch auf kapazitiv geändert wurde.Erste Bilder: E Klasse Coupé und Cabriolet in der Modellpflege

Neu ist auch der Einsatz von MBUX (NTG 6.0), dazu gehören serienmäßig zwei Bildschirme im Format 10,25″/26 cm in Widescreen-Optik, optional sind die Bildschirme in 12,3 Zoll / 31,2 cm erhältlich. Ebenfalls als Neuerung ist die ENERGIZING COACH im E Coupé und Cabriolet erhältlich.

Die Einbruch- und Diebstahlwarnanlage nennt sich nun URBAN GUARD und umfasst einen Abschleppschutz mit optischer und akustischer Warnung bei erkannter Lageveränderung, eine Alarmsirene sowie eine Innenraumabsicherung sowie die Vorrüstung für Diebstahl- und Parkkollisionserkennung. Wird der Dienst aktiviert, wird der Fahrer über die Mercedes me App informiert, z.B. über einen Parkschaden. URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus bietet zusätzlich die Funktion Ortung gestohlener Fahrzeuge.

Erste Bilder: E Klasse Coupé und Cabriolet in der Modellpflege

Neue Motorisierungen mit ISG

Mit der Modellpflege des E-Klasse Coupés und Cabriolet ist erstmals der Vierzylinder-Diesel OM 654 M in der Top-Version mit 195 kW sowie integrierten Starter-Generator (ISG) mit 48 Volt Teilbordnetz erhältlich. Hier kommt bereits die zweite Generation des integrierten Starter-Generators zum Einsatz, welcher nunmehr Teil des Getriebes (und nicht mehr des Motors) ist. Dies erleichtert die Kombination mit unterschiedlichen Motoren. Der maximale EQ Boost beträgt bis zu 15 kW und 180 Nm.

Erstmals über 48 Volt-Technologie mit ISG verfügt auch erstmals der Reihensechszylinder-Benziner (M 256), welcher nun auch das Motorenportfolio bei den Zweitürern ergänzen wird (neben Limousine, T-Modell sowie All-Terrain Variante). Das Aggregat erhält dazu bis zu 16 kW und bis zu 250 Nm E-Unterstützung und wird serienmäßig mit dem Allradantrieb 4MATIC unterstützt.

Erste Bilder: E Klasse Coupé und Cabriolet in der Modellpflege

Der Vierzylinder Dieselmotor OM 654 erhält grundlegende technische Weiterentwicklungen – nun als OM 654 M mit integriertem Starter-Generator. Neben der Elektrifizierung, die auch den Einsatz eines elektrischen Kältemittelverdichters für die Klimaanlage umfasst, wird der Motor mit bis zu 195 kW + 15 kW EQ Boost in folgenden Punkten geändert:

  • neue Kurbelwelle mit Huberhöhung auf 94 mm sowie Hubraumerhöhung von 1.950 auf 1.993 cm³
  • Steigerung des Einspritzdrucks von 2.500 auf 2.700 bar
  • Zwei wassergekühlte Turbolader mit nun variabler Turbinengeometrie
  • Kühlkanal in den Stahlkolben mit Natrium gefüllt, womit die Temperaturspitzen in der Kolbenmulde besser abgeführt wird.
  • Elektrischer Kältemittelverdichter

Auch bei der Abgasnachbehandlung wird beim stärksten Vierzylinder-Diesel nachgesteuert:

  • motornaher NOX-Speicherkat
  • Diesel-Partikelfilter (DPF) mit spezieller Beschichtung
  • SCR-Kat sowie zusätzlicher SCR-Kat im Unterboden mit jeweils dosiert eingespritzter Menge an AdBlue

Auch beim 9G TRONIC Getriebe wurde für die Adaption des ISG in der zweiten Generation nachgesteuert, welches im ersten Schritt beim ISG-Vierzylinder-Aggregat zum Einsatz kommt. Hier kommt zusätzlich eine neue Generation der voll-integrierten Getriebesteuerung mit Multicore-Prozessor zum Einsatz.

Abgerundet wird das Diesel-Motorenangebot durch den Reihen-Sechszylinder(OM 656), der auch für die Zweitürer in Verbindung mit dem Allradantrieb 4MATIC angeboten wird.

Erste Bilder: E Klasse Coupé und Cabriolet in der Modellpflege

Übrigens: Die Kollegen von autophorie.de berichten ebenso schon über die Modellpflege der 2-Türigen E-Klasse von Mercedes-Benz.

Bilder: Daimler AG

38 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Wolf
1 Jahr zuvor

Pünktlich wie die Maurer. 😉
Bekommen Coupé/Cabrio wie auf dem Foto tatsächlich das „alte“ Touchpad samt Dreh-Drücksteller?! Ich würde es ja sehr begrüßen, kann es aber nicht so recht glauben.

Herr Lich
Reply to  Wolf
1 Jahr zuvor

Auf den Bilder vom Coupe sieht man das neue Touchpad:comment image

Beim Cabrio ist noch das “alte” verbaut…hängt das evtl. indirekt mit der Anordung der Taster für die Dachbedienung zusammen? Warum auch immer….vlt ergonomische Gründe?!?

Mir fällt noch was auf, was auch den W/S213 betrifft. Die “R”-Taste für die Bedienung des Beifahrersitzes von der Fahrerseite aus, ist entfallen…mal wieder eine Taste mehr, die weggespart wurde:comment image

Daniel S.
Reply to  Herr Lich
1 Jahr zuvor

Die R Taste wird eingespart, weil dies auch per Sprache bedient werden kann.

Bernd das Brot
Reply to  Wolf
1 Jahr zuvor

Ich glaube da hat mal wieder jemand seine Arbeit nicht ordentlich gemacht und du bist der Erste dem es aufgefallen ist…. echt peinlich was da für Leute in der Abteilung sitzen müssen, dass so schlechte Bearbeitungen weitergegeben werden…

Benzfahrer
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Wenn es offensichtlich erfolgreich an das MBUX adaptiert wurde, frage ich mich, warum man es nicht gleich bei allen Modellen gelassen hat.

Es gibt genug Situationen, in denen das Touchpad einfach suboptimal ist.
BMW ist da schlauer und baut weiterhin einen Dreh-/Drücksteller ein 😉

Herr Lich
Reply to  Benzfahrer
1 Jahr zuvor

sehe ich genauso…mal schauen, wie viele es nach/umrüsten lassen..

JML
Reply to  Bernd das Brot
1 Jahr zuvor

Noch viel interessanter: In der Ankündigung wird groß vom OM 654 M mit von 1.950 auf 1.993 cm3 erhöhten Hubraum geschwärmt. Und sämtliche Vierzylinder-Dieselmodelle in den beiden Datenblättern weisen 1.950 cm3 Hubraum aus (also wohl “alter” OM 654 Ohne-M).

Daniel S.
Reply to  Wolf
1 Jahr zuvor

Merkwürdig erscheint das schon, auch im ofiziellen Video ist der Dreh-Drück-Steller zu sehen. Die 53er Modelle scheinen diesen hingegen nicht zu haben.

Daniel
1 Jahr zuvor

Tja, also auch hier nun kein Stardust mehr in den Rückleuchten. Sehr schade.

Simon
1 Jahr zuvor

Hatte extra auf das Coupe gewartet mit der Firmenwagenbestellung und jetzt ist nicht mal ein einziger echter Hybrid im Portfolio – wow, MOPF für die Katz… Verstehe nicht, wie man das immer noch verpennen kann und nicht mal wenigstens einen Hybriden aus der Limo/T-Modell mit verbauen kann.

So wird das nichts, dann gehts eben zu BMW.

Arno
Reply to  Simon
1 Jahr zuvor

Ach, und welches Fahrzeug gibt es denn bei BMW das als E Coupé Gegner einen Plug In Hybriden anbietet? 6er Coupé gibt es ja nicht mehr und im 8er gibt es auch keinen Hybrid.

Chris
Reply to  Simon
1 Jahr zuvor

Den 8er von BMW gibt es auch nicht als Hybrid, Audi bietet in dem Segment gar kein Fahrzeug an.

Racer1985
Reply to  Simon
1 Jahr zuvor

Bei den Zweitürern lohnt sich die Entwicklung von PHEV-Modellen nicht. Außerdem fehlt hier vermutlich sogar der Platz für die Komponenten.

A205 Fahrer
1 Jahr zuvor

Ich würde mir ja das 3D Soundsystem im Cabrio wünschen. Absolut unverständlich, dass es fehlt… Schade eigentlich. Das normale Burmester taugt nicht und ich wachse so langsam aus meinem A205 raus…

TJ
Reply to  A205 Fahrer
1 Jahr zuvor

Wie genau stellen Sie sich denn die Implementierung des 3D-Soundsystems, welches sich ja vom normalen System besonders durch seine zusätzlichen Lautsprecher an der Fahrzeugdecke unterscheidet, in das Cabrio vor?

A205 Fahrer
Reply to  TJ
1 Jahr zuvor

Naja… Genau so wie halt im S-Klasse Cabrio… Da geht es ja auch 😉

Benzfahrer
1 Jahr zuvor

Ich bleibe dabei: Die Front gefällt mir nicht!
Der schaut einfach nur blöd aus der Wäsche mit den hängenden Mundwinkeln.
Und die zusätzlichen Farben sind auch nicht gerade der Brüller.
Sollte das Touchpad mit Controller wirklich bleiben, wäre das immerhin ein Lichtblick.

Benzfahrer
1 Jahr zuvor

Was mir noch aufgefallen ist:
Kann es sein , dass die Motorenliste nicht vollständig ist?
In der Tabelle taucht der im Text erwähnte OM654 mit ISG und EQ-Boost nicht auf.

Benzfahrer
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Ach so, danke für den Hinweis.

barolorot
1 Jahr zuvor

Warum werden nicht mal die “optischen Luftein- und Auslässe” in den Front- und Heckschürzen weggespart. Schade, dass MB – und andere “Premium”-Marken – immer noch auf diese Attrappen als effektheischendes Gestaltungselement zurückgreifen.
Ansonsten wirkt hier der A-Shape-Grill insgesamt stimmiger als im gemopften W/S 213.

Helge
1 Jahr zuvor

Also an diesen komischen Haifisch-Kühlergrill, der nach unten breiter wird (wie auch beim AMG-Line GLA) werde ich mich nicht so richtig gewöhnen. Beim GLA Progressive sieht der besser aus.
Bei der E-Klasse Mopf muß man den wohl nehmen.

TJ
1 Jahr zuvor

@A205 Fahrer
Wie genau haben Sie sich denn die Implementierung des 3D-Soundsystems, welches sich ja gerade durch seine zusätzlichen Lautsprecher an der Fahrzeugdecke auszeichnet, vorgestellt?

Nai
1 Jahr zuvor

Ist ok, aber auch keine Überraschung wie denn auch es eine Mopf. Bis auf das potthässliche Lenkrad und der neue Grill und die SW sieht das Fahrzeug immer noch gelungen aus.
Wobei ich sagen muss es fahren wirklich nicht sehr viele herum. Eher das C-Klasse Cabriolet.

Deja vu
1 Jahr zuvor

Wo sind die Bilder vom Coupe ?
Und das Chevrolet – Lenkrad …. einfach nur häßlich.

Chris
1 Jahr zuvor

Gibt es den neuen M254 4-Zylinder mit 272 PS und ISG nicht im Cabrio?
In der Liste ist noch der alte Motor mit 258 PS aufgeführt

Racer1985
Reply to  Chris
1 Jahr zuvor

Bei beiden Modellen wird noch der alte Motor gelistet. Vielleicht kommt der erst zu einem späteren Zeitpunkt. Der 265 PS MHEV-Diesel wird ja auch nur im Text genannt.
Die Liste hat beim E 450 4MATIC Coupé auch nen Fehler 270 kW = 272 PS ? 😉

Racer1985
1 Jahr zuvor

Etwas Off-Topic:
Die AutoZeitung schreibt heute von einer neuen CLE-Klasse
https://www.autozeitung.de/auto-zeitung-neues-heft-themen-112351.html
Ist vielleicht doch weiterhin etwas mehr an dem Gerücht dran, ein Modell zwischen CLA und CLS zu bringen?

driv3r
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Der Code ist mir schon einmal über den Weg gelaufen 😉
Ebenso wie ein nahezu ähnlicher…

hoelli78
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Das heißt praktisch es wird kein C 206 Coupe u. Cabrio geben?

MarkusGLK
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Ziemlich interessantes Modell, könnte mein Nächster werden. Die Frage ist, ob DAI sich traut, den C236 auch als X, also als Shooting Brake herauszubringen, insbesondere nachdem der SB beim CLS gekillt wurde.

Chris
1 Jahr zuvor

Man man man, schaut der traurig aus von Vorn… 🙁

Jochen Beideck
1 Jahr zuvor

Interessant: Da bekommt der Zweitürer den 400d mit 340 PS, für den MOPF-4-Türer war doch eine Reduktion auf 330 PS angekündigt worden?!
Vielleicht hat man inzwischen bei MB mitbekommen, dass der BMW 540d zum Facelift auf 340 PS erstarkt und wollte dann doch nicht mehr auf die prestigeträchtigen 10PS verzichten…

JB1
1 Jahr zuvor

Interessant: Da bekommt der Zweitürer den 400d mit 340 PS, für den MOPF-4-Türer war doch eine Reduktion auf 330 PS angekündigt worden?!
Vielleicht hat man inzwischen bei MB mitbekommen, dass der BMW 540d zum Facelift auf 340 PS erstarkt und wollte dann doch nicht mehr auf die prestigeträchtigen 10PS verzichten…