Die weltweite COVID-19-Pandemie hat Unternehmen und Beschäftigte in diesem Jahr vor viele Herausforderungen gestellt: Deshalb hat der Vorstand in Abstimmung mit dem Gesamtbetriebsrat beschlossen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Deutschland einen einmaligen Corona-Bonus von bis zu 1.000 Euro auszuzahlen. Die Prämie gilt für mehr als 160.000 Tarifbeschäftigte inklusive aller Teamleiter der Daimler AG, der Mercedes-Benz AG, der Daimler Truck AG, des Geschäftsfelds Daimler Mobility sowie aller Tochtergesellschaften in Deutschland. Der Bonus wird mit dem Dezember-Entgelt ausgezahlt und ist steuer- und sozialversicherungsfrei.

Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor der Daimler AG: „Corona-bedingt war und ist das Jahr 2020 für uns alle von besonderen Anstrengungen geprägt. In dieser herausfordernden Zeit konnten wir als Unternehmen immer auf die Einsatzbereitschaft und Flexibilität der Belegschaft zählen. So unterschiedlich die Belastungen für jeden Einzelnen auch waren – mit der Sonderzahlung wollen wir ein Zeichen der Anerkennung setzen und die persönlichen Belastungen abmildern.

Michael Brecht, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Daimler AG: „Vom Maskentragen bis zum Dauer-Homeoffice. Das ist belastend, nervt und ist Arbeiten unter erschwerten Bedingungen – aber es muss eben sein. Mit der Corona-Prämie wollen wir allen Kolleginnen und Kollegen auch für ihren Einsatz danken. Damit haben sie einen erheblichen Beitrag zu unserem Erfolg geleistet. Ohne den Fleiß und Einsatz der Beschäftigten wäre Daimler niemals so gut und erfolgreich aus der ersten Pandemiewelle rausgekommen.

Daimler dankt auch der Bundesregierung, deren Corona-Regelungen es ermöglichen, dass Unternehmen ihren Beschäftigten im Jahr 2020 einen unterstützenden Beitrag steuerfrei auszahlen können. Die laufenden Maßnahmen des Unternehmens zur Verschlankung der Konzernstruktur, zur Personalkostenreduzierung und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit werden unabhängig davon weiter fortgesetzt.

Anzeige:

20 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Dr. Irk
9 Monate zuvor

Wehe, die Aktionäre bekommen nicht auch entsprechend Dividende. Es geht nicht an, dass immer nur diejenigen etwas bekommen, die am lautesten schreien.

Carsten
9 Monate zuvor

Na, da kann es ja Daimler nicht so schlecht gehen: Irgendwie unlogisch: Auf der einen Seite “Sparen” verordnen und dann…..soll aber nicht heißen, daß ich es den Leuten nicht gönne.

124er
Reply to  Carsten
9 Monate zuvor

Da stimme ich dir zu Carsten aber das kommt garantiert nur bei den Niederlassungen an, die Vertragspartner wieder gehen leer aus…daher dürfte es nicht allzuviel sein.

Lilo
Reply to  124er
9 Monate zuvor

Genau so ist es 124er

Rolf Trinkle
9 Monate zuvor

Wer im 3. Quartal Milliarden Gewinn macht (Daimler AG) kann auch den Mitarbeitern einen ordentlichen Corona-Bonus zahlen. So einfach ist das. Herzlichen Glückwunsch allen Glücklichen!

Joachim
Reply to  Rolf Trinkle
9 Monate zuvor

Na ja, so einfach ist Deine praktische “Bilanzanalyse” nun auch nicht !! Zum Jahres-Gewinn gehören schließlich 4 Quartale.
😉 Das ist übrigens gefestigte Rechtsprechung. 😉
Deine Denkweise kommt mir vor wie die Hurraparolen bei Tesla: Zwar schon mehrmals jetzt Quartalsgewinne gehabt, aber m.E. in den letzten 10 Jahren noch nie einen Jahresgewinn. Aber vielleicht/bestimmt klappt es ja zum erstenmal im Jahr 2020? Aber wie bereits erläutert: Es fehlt noch das 4.Quartal!!!

Joachim
Reply to  Joachim
9 Monate zuvor

Ich habe doch aber garnichts gegen die Bonigewährung geschrieben!!!????
Ich finde die beschlossenen Bonizahlungen für MB Mitarbeiter gut.

Markus R
9 Monate zuvor

Ich will ja nicht lästern, aber wie viel Corona-Bonus zahlt der Daimler den Leuten denn? Ein Monatsgehalt? Ein halbes? 1000 Euro pauschal? Summen/Dimensionen würden der Meldung vielleicht die (auch in Fan-Filterblasen gültige) erforderliche Ir/Relevanz geben (/oder nehmen: dann nichts drucken! :-).

Meinung:
Pro: Gönn’ich! Jeder/m Werker/in jeden Euro!

Contra: Die Daimler-Leute sind dank der IG Metall übertariflich deutlich dick gepampert (soweit ich das seit 1974 erinnere, als ich bei dem -fast im- LKW-Werk Wörth/Rh. in einem Daimler-Jahreswagen-Ghetto lebte, bis 2014 aber nur :-); der Rest war dann nur noch Zeitung und MB-Passion lesen).

Konklusion: Die Daimler-Leute könnten -zentral von Stuttgart und von Vorstand + Betriebsrat gesteuert- die Bonus-Kohle Klinik- und Altenheim-Pflegern schenken.

Pano
9 Monate zuvor

Personalvorstand Porth und der BR-Vorsitzende Brecht kündigen einträchtig den Corona-Bonus an als hätte es die letzten Wochen und Monate nicht ständig Stress wg der Sparpläne gegeben? Ist heut scho Weihnachten?
Die Tarifbeschäftigten haben sich diesen Bonus mehr als verdient nachdem sie bereits auf ihren Jahresbonus verzichtet haben ohne das dies entsprechend gewürdigt wurde.
Grüße
Pano

harry
9 Monate zuvor

Mir persönlich wäre es lieber gewesen, man hätte das Geld in die deutschen Standorte investiert. Die Daimler-Führung sollte unbedingt an ihrer Aussendarstellung arbeiten. Wirkt alles sehr unglaubwürdig.

Marc W.
9 Monate zuvor

Man hätte eigentlich das Gegenteil machen sollen. Vor allem, damit die vielen Mitarbeiter, die eingespart werden müssen, weniger wehmütig an ihre Zeit beim wankenden Riesen zurückdenken werden. Die Zeit der -grandioses Sprachbild- gepamperten Metaller muss weg.

Tom S
Reply to  Marc W.
9 Monate zuvor

Woher kommt Ihr Neid? Jeder hat per se die Möglichkeit bei einem Unternehmen wie Daimler zu arbeiten. Dem einen gelingt es, dem anderen nicht. Aber nur weil es einem nicht gelungen ist, oder man aus welchen Gründen auch immer nicht geklappt hat, sollte nicht mit soviel Neid und Missgunst reagieren, wie es hier und auch oft in Summe in dem Forum zu lesen ist.

Hagi
9 Monate zuvor

Gratulation. Mein AG (Konzern, AG, Hygiene) tat dieses ebenfalls. 1x Boni für alle gewerblichen Mitarbeiter, beim 2ten Boni dann für alle Ebenen.

Zuerst. Dankeschön an meinen AG. Ja es war tatsächlich ein netter Kaufanreiz (systembedingt, leider an überregionale Anbieter, keine Hilfe dadurch an lokale Einzelhändler).

Ich freue mich für die 160.000 Empfänger. Ja es kann/wird aus verschiedenen Gründen (steuerlich, rechtlich, etc) nicht alle MB “Hände” erreichen. So ist das eben.

Ivo Reuter
9 Monate zuvor

Der Corona-Bonus i.H.v. 1.000 Euro (netto) kommt wenigstens verlässlich und schnell bei den Mitarbeitern von Daimler an. Bei vielen Pflegekräften und “sozialen Leistungsträgern / Coronahelden” dauert es teilweise ewig, bis die 150 / 300 / 500 Euro brutto (!) überhaupt mal ankommen. Insofern höchsten Respekt an Daimler, dies schon verbindlich mit der Dezember-Gehaltsabrechnung den Mitarbeitern verlässlich zukommenzulassen. Die Daimler-Mitarbeiter werden das sicherlich sehr schätzen.

XY
9 Monate zuvor

Zwar freue ich mich für die Mitarbeiter, dennoch ist diese Prämie in meinen Augen für Nicht-Daimler-Arbeitnehmer nicht verständlich.
Ein Großkonzern, welcher vor Wochen noch Kurzarbeitergeld in Millionenhöhe erhalten hat, zahlt nun eine Prämie aus. Das klingt für mich Paradox.
Ich hoffe nur, dass dies auch die entsprechenden Behörden zur Kenntnis nehmen und die Rechtmäßigkeit des ausgezahlten Kurzarbeitergeldes genaustens überprüfen.

Hr.Schmidt
Reply to  XY
9 Monate zuvor

Das kann man so nicht stehen lassen. Wir reden hier von 100.000en Mitarbeitern a`1000 EUR Prämie aus dem Unternehmen. Die staatliche Regelung besagt ja lediglich die Abgabenfreiheit. Oft arbeiten beide Partner aus einem Haushalt beim Daimler, da ist dann schon einiges mit 2000 EUR gedeckelt. Es sollte für die öffentlichen Arbeitgeber und Großkonzerne ein Achtungszeichen sein, es Daimler nachzumachen.

XY
Reply to  XY
9 Monate zuvor

Es ist richtig, das Kurzarbeitergeld wirld durch die Beträge der Arbeitslosenversicherung bezahlt. Diese Rücklagen sind aber nicht unendlich. Daher würde es mich nicht überraschen, wenn in absehbarer Zeit die Beitragssätze angehoben werden. Und das würde wiederum jeden Arbeitgeber/-nehmer betreffen.
Auch ist es kein Geheimnis, dass Kurzarbeitanträge aufgrund der schieren Masse quasi ungeprüft durchgewunken wurden, obwohl weiterhin gewisse Regeln gelten. Daher die Hoffnung, dass hier noch eine nachträgliche Prüfung stattfindet und eventuell zu unrecht ausgezahlte Beträge wieder zurückgefordert werden.
Ansonsten besteht die Gefahr, in das Schema “Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren” abzudriften.
Schließlich ist das Kurzarbeitergeld dafür gedacht, Massenentlassungen zu verhindern, nicht um jegliche unternehmerische Risiken (Verluste) auszugleichen.
Für mich ist die Außenwirkung hier eher negativ. Klar, für die Mitarbeiter ist diese steuerfreie Prämie eine gute Sache, allerdings schwer zu verkaufen für Nicht-Daimlers.
In einem Monat Kurzarbeitergeld beantragen, im nächsten Prämien auszahlen. Selbst wenn dies rechtlich OK ist, wirkt es doch ziemlich “falsch”.

XY
Reply to  XY
9 Monate zuvor

Hier werden zwei unterschiedliche Dinge miteinander vermischt. Es steht überhaupt nicht zur Debatte ob die Arbeitnehmer diese Prämie verdient haben, oder nicht. Vielmehr kritisiere ich das Unternehmen, welches noch vor wenigen Wochen von einem Instrument profitiert hat, welches eigentlich dazu gedacht ist Massenentlassungen zu verhindern. So wie es hier jedoch angewandt wird, scheint es lediglich der Verlustminimierung zu dienen und ist m.M.n somit zweckentfremdet.

Carsten
9 Monate zuvor

@XY Das könnte man schon so interpretieren. Wenn dem wirklich so wäre, würde aber die Politik das nicht offen kritisieren. Denn dann kommt ja immer von solch großen Konzernen reflexartig als “Druckmittel”: Wir können ja unsere Produktion ins Ausland verlagern, wenn es Euch nicht passt.
Es wäre mal was, wenn man den Aktionären sagen würde: Jeder muß zum Sparen bzw. zur wirtschaftlichen Gesundung der Firma etwas beitragen: Es gibt die nächsten 5 Jahre keine Dividende..
Aber das wird nicht passieren. Denn egal, wie schlecht es einer Firma geht, die Geldgeber möchte man nicht verprellen, also bekommen sie immer was, und wenn es nur ganz wenig ist.

Jay Miller
9 Monate zuvor

Vor allem die Leute, die den ganzen Tag mit Maske rumlaufen müssen, haben den Bonus verdient.