Die Daimler AG überlegt aktuell, eigene Verkaufshäuser mit Werkstätten in zwei europäischen Ländern sowie in Großbritannien zu veräußern. In die Planungen einbezogen werden insgesamt 25 Niederlassungen mit rund 2.800 Mitarbeitern.

25 Niederlassungen in drei Ländern 

Die Daimler AG überlegt aktuell, in Großbritannien, Spanien und Belgien Niederlassungen zu veräußern und so die Kostenbasis weiter zu senken. Nach einem Bericht des Handelsblattes geht es hierbei um insgesamt 25 Niederlassungen mit rund 2.800 Mitarbeitern, für die bis zu einer Milliarde Euro erlöst werden könnte. Pläne, auch Niederlassungen in anderen Ländern abzustoßen, gibt es aktuell noch nicht.

Verkauf angedacht – jedoch keine Schließung 

Anzeige:

Ein Sprecher des Konzerns bestätigte die Überlegungen dazu größtenteils, wonach man mit dem Verkauf die Kosten senken möchte: “..In diesem Zusammenhang überprüfen unsere Märkte kontinuierlich ihre bestehenden und zukünftigen lokalen Vertriebssetups sowie Netzwerke“. Genaue Zahlen wollte der Sprecher nicht bestätigen. Ein Verkauf bedeutet aber keinesfalls eine Schließung:  “In den möglichen Gesprächen mit Interessenten wird ein langfristiger unternehmerischer Erfolg sowie die Fortführung der dortigen Mercedes-Benz Aktivitäten an den Standorten höchste Priorität haben” – so der Sprecher weiter.

Symbolbild: Daimler AG