Voraussichtlich bereits mit der Modellpflege der aktuellen Kompaktmodellgeneration streicht Mercedes-Benz wohl das bisher verbaute Touchpad für das MBUX Multimediasystem ersatzlos und lässt so eine von mehreren verfügbaren Eingabemöglichkeiten ersatzlos entfallen.

Mercedes-Benz streicht Touchpad aus den Kompaktmodellen

Entfall des serienmäßigen Touchpads

Während man das MBUX Multimediasystem bei Mercedes-Benz bislang über das Touchpad, die Lenkradtasten sowie die Sprachsteuerung sowie das berührungsempfindliche Display selbst steuern konnte, verzichtet man hierzu zukünftig auf eine Variante. Soweit uns bekannt ist, streicht man hierzu bereits ab der Modellpflege der aktuellen Kompaktmodelle das Touchpad, was erste Interieursbilder von Erlkönigen so schon bestätigen. Der Grund des Entfalls dürfte wohl bei der Kosteneinsparung zu finden sein. Eine offizielle Bestätigung dazu gibt es nicht.

Anzeige:

Bislang bequeme Steuerung des Infotainmentsystems

Das Touchpad war bislang gewohnter Serienumfang und ermöglichte die bequeme Steuerung des Infotainmentsystems, wie mit einem Smartphone gewohnt. Verschieben oder vergrößern von Inhalten war z.B. dazu ganz einfach per Einzahl-Geste möglich, wobei jede Eingabe durch ein haptisches Feedback begleitet wurde. Für die Eingabe von Adressen oder Telefonnummern erkennt das Eingabefeld sogar die Handschrift des Fahrers.

Symbolbilder: Mercedes-Benz AG

Anzeige:

72 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Ralf
4 Monate zuvor

Solange das Display so weit oben ist, ist es eine Einbuße bei der Bedienbarkeit.
Sehr sehr schade. Die Kompaktmodelle unterscheiden sich in manchen Sachen immer weniger von VW.

Franz-Xaver
4 Monate zuvor

hahahaha das soll wohl ein Witz sein (?)

Gut, dass ich mir nochmal einen AMG gesichert habe, der hoffentlich in ein paar Wochen ausgeliefert wird.

Im Allgemeinen ist es ja auch kein Problem, von Mercedes z.B. zu Porsche zu wechseln. Aber man muss bedenken: dass kann nicht jeder. Es gibt auch Menschen, die weniger als 150.000 / Jahr verdienen. Wir alle haben es nicht so leicht.

Stefan Camaro
Reply to  Franz-Xaver
4 Monate zuvor

Welcher Porsche wäre denn Ihre Alternative zu Ihrem bestellten AMG Kompaktmodell (A35 oder A45?)? Der Porsche Cayman? Bisschen andere Fahrzeugklasse, oder nicht?

Dr.med. Alexander
Reply to  Stefan Camaro
4 Monate zuvor

Trifft zwar nicht die Kompaktmodelle, jedoch sollte man Wechselwillige zu Porsche schon ernst nehmen. So hat z.B. der Taycan im Dezember hier in der Luxusklasse die S-Klasse vom Thron gestoßen und auf Platz 3 landete noch der Panamera. Also 2 Porsche „auf dem Stockerl“ das gab es noch nie. Und auch der weltweite Absatz von mehr als 300.000 Einheiten mit einem Plus von 9% läßt aufhorchen

Stefan Camaro
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Absolut, Porsche stellt schon eine Alterantive dar. Z.B. statt GLE ein Cayenne oder wie Sie sagen statt der S-Klasse ein Panamera.

Mir war es nur ein Rätsel wie Herr Franz-Xaver das fehlende Touchpad bei den Kompakten nun bei Porsche finden will 😀

driv3r
Reply to  Stefan Camaro
4 Monate zuvor

Der tolle Panamera, Taycan oder Cayenne (und nun auch Macan) mit der exzellenten Hochglanz-Plastik-Miko mit Wisch-wasch-Touch-Bedienung von Sitzheizung, Klima, Fahrmodi und Fahrwerk. Wirklich 1A-Bedienkonzept. Nicht. Dazu das PCM mit viel zu kleinen Kacheln und einer unterirdisch unlogischen Bedienführung (ist mit PCM 3.0 leicht besser geworden.)

Robin
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Wer im Glashaus sitzt … gerade beim Punkt Hochglanz-Plastik wäre ich hier aber mal GANZ vorsichtig.

Anzeige:
driv3r
Reply to  Robin
4 Monate zuvor

Danke für diesen tollen Tipp. 😉

Ich muss aktuell in keinem Mercedes-Benz Modell auf einer Hochglanz-Plastik-Fläche essentielle Fahrzeugfunktionen bedienen. Im Panamera ist sogar der Fokus der Luftausströmer nur per Menü einstellbar. Da ist schon ein himmelweiter Unterschied.
Zudem gibt es eine erweiterte Redundanz über die rechte Touch-Control-Button am Lenkrad.

Zudem lässt sich die Miko-Verkleidung in fast allen Baureihen gegen offenporiges oder glänzendes Holz, Metallgewebe oder Carbon-Zierelemente ersetzen. 😉

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Naja, auch der Sprung vom A45S auf den Cayman ist jetzt nicht so riesig – leider auch im zweiten Fall nur ein 4 Zylinder.

Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

Antwort war wohl für Stefan Camaro gedacht.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Korrekt

MrUNIMOG
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

Na als Boxer lassen sich doch 4 Zylinder verkraften.

Snoubort
Reply to  MrUNIMOG
4 Monate zuvor

„Verkraften“ drückt das ganz gut aus 😉

driv3r
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Die Wolfsburger und die Audianer haben auch fleißig auf Chips verzichtet, damit in Leipzig und Zuffenhausen die Bänder laufen konnten. Marge vor Menge auf VW AG-Ebene. 😉

Anzeige:
Snoubort
Reply to  Franz-Xaver
4 Monate zuvor

Es soll diese Menschen geben, nicht aber in der Welt von Källenius, Seeger und Schäfer.

Thorsten
4 Monate zuvor

Wow…. da kann man nur den Kopf schütteln…

BMW entwickelt die nächste Generation Otto- und Dieselmotoren, 6-Zylinder und 8-Zylinder…

Und Stuttgart spart an den Bedienungsinterfaces… Da bekommt man die Tür nicht mehr zu…

Dr.med. Alexander
Reply to  Thorsten
4 Monate zuvor

Ja, die Ankündigung dass BMW auch weiterhin neue Benzin-und Dieselmotoren entwickelt hat mich auch überrascht. Aber die heißen eben nicht umsonst „Bayerische Motoren Werke“ und vielleicht ist es doch vernünftiger nicht rein auf die E-Antriebe zu setzen. Der EQS zeigte ja gestern in GRIP mit seiner wohlwollend gerechneten Reichweite von ca. 450 km die aktuellen Grenzen auf, ebenso der EQC als aktueller Dauertestwagen bei ams mit einem Testverbrauch von 32,0 kWh/100 km

XRT 78
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Ach, was lese ich da Aloys??? MB beabsichtigt in Zukunft weitere wichtige Bauteile zu streichen, aus Kostengründen versteht sich ! In Zukunft sollen angeblich Handschalter in alle Baureihen entfallen und durch Automatikschaltung ersetzt werden, während BMW im M3 nachwievor die Handschaltung als Option anbietet. Was sagen Sie dazu Aloys? Schöne Grüße auch an ihre Frau, die Ärztin Dr.med Alexander.

https://www-bw24-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.bw24.de/stuttgart/mercedes-benz-daimler-autobauer-fahrzeug-fahrspass-stuttgart-gangschaltung-automatik-90153132.amp.html?amp_js_v=a6&amp_gsa=1&usqp=mq331AQIKAGwASCAAgM%3D#aoh=16424310313417&csi=0&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.bw24.de%2Fstuttgart%2Fmercedes-benz-daimler-autobauer-fahrzeug-fahrspass-stuttgart-gangschaltung-automatik-90153132.html

Snoubort
Reply to  Thorsten
4 Monate zuvor

Die Münchener sind halt genauso ahnungslos wie die Kritiker der „electric only“ Strategie hier.
PS: Interessant sind in dem AMS Interview bzw. bei der Meldung zu BMW insb. auch die Kommentare zur Positionierung des I7 – da wimmelt es nur so an Spitzen Richtung Stuttgart.

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von Snoubort
Hannes
4 Monate zuvor

Viel Spaß beim Skippen durch die Playlist. Da Fehlt sowieso schon eine Taste dazu am Lenkrad und jetzt fällt einem nach 10sec der Arm ab. Ich glaube die Leute die das entscheiden haben noch nie eine A Klasse gefahren.

Cornelius
Reply to  Hannes
4 Monate zuvor

Warum nutzen Sie nicht die Sprachsteuerung?

Anzeige:
Hannes
Reply to  Cornelius
4 Monate zuvor

Ich spreche hier nicht von einem Lied alle 20 min sondern von vielen Liedern hintereinander.

Dx_xy
Reply to  Cornelius
4 Monate zuvor

Dauert zu lang und unnötig „aufwendig“.

Hannes
Reply to  Cornelius
4 Monate zuvor

(Bin übrigens ein anderer Hannes als der Original-Poster. Kann ihm aber nur zustimmen – das habe ich auch nie verstanden, warum „Title Skip“ bei Mercedes so wenig Priorität genießt. Im übrigen meine Meinung zur Sprachbedienung:)

Es gibt viele Gründe, warum man nicht mit seinem Auto sprechen will. Beispielsweise wenn Beifahrer mit an Bord sind, die möglicherweise auch noch ihrerseits in ein Gespräch vertieft sind. Erstens müssten die während des Sprachkommandos alle still sein, und zweitens ist gerade das Weiterschalten eines Musiktitels m.E. etwas, was ich in so einer Situation eher nebenbei machen möchte, ohne diesem Vorgang die maximale Aufmerksamkeit aller Fahrzeuginsassen zuteil werden zu lassen.

Matthias
Reply to  Hannes
4 Monate zuvor

Solange das Touchpad in der aktuellen Form gegeben ist genießt „Title-Skip“ im Übrigen schon noch hohe Priorität. An alle, die diese Funktion vielleicht noch nicht kennen: auf dem besagten Tochpad an der oberen Leiste (in der das Haus und die Pfeil-zurück-Taste abgebildet sind) von links nach rechts wischen oder eben umgekehrt zum Skippen von Bluetooth-Tracks oder Radiosendern. Ist wirklich schnell und einfach.

S_B_G
Reply to  Matthias
3 Monate zuvor

So ist es, nutze es schon seit Anfang an. Aber beim GLC ging das witzigerweise nicht…komisch. Beim meinem CLA (bereits der zweite) zum Glück schon. Aber wenn das entfällt….wirklich blöd. Sprachsteuerung nutze ich kaum (wenn dann nur google).

Dennis
Reply to  Hannes
4 Monate zuvor

Ein kleiner Workaround ist es, sich das Media-Widget auf die mittlere Position des Instrumentendisplays zu ziehen. Dann kann man über die Touchfelder am Lenkrad skippen. Man verliert aber natürlich den Slot für Informationen, die man lieber sehen möchte als das Cover des aktuellen Liedes.

Benzfahrer
4 Monate zuvor

Wenn man dafür wenigstens wieder den guten alten Dreh-/Drücksteller einbauen würde.
Aber so?
Mercedes war mal für perfekte und ergonomisch gute Bedienung bekannt.
Aber jetzt? Alles Geschichte. Es wird immer schlimmer.
Quo Vadis Mercedes…

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von Benzfahrer
Anzeige:
BSchmal
Reply to  Benzfahrer
4 Monate zuvor

Ich wurde mit dem Touchpad auch nicht richtig warm. Und ja, jede Fahrt in der E-Klasse (2018/2019) meiner Frau bestätigt die Aussage über den „guten alten Dreh-/Drücksteller“. Den hätte ich auch gerne wieder zurück.

Zudem: geht BMW nicht genau wieder diesen Weg, ich meine in den neuen Elektromodellen von BMW einen dieser Dreh-/Drücksteller gesehen zu haben. Wäre für mich aber trotzdem kein Wechselgrund…

Langstrecke
Reply to  BSchmal
4 Monate zuvor

Ich sehe das ähnlich, der alte Comandcontroller mit dem Drehrad war ziemlich perfekt, ähnlich wie der Idrive Controller von BMW, nur leider war die Drehrichtung für den Zoom genau andersherum.

Das Touchpad ist für mich ein klarer Rückschritt, genauso wie die Sprachbedienung die mich deutlich schlechter versteht als bei der alten Linguatronic.

Mein Lieblingskommando „Zwischenziel setzen“ zerschießt mir regelmäßig ohne jegliche Rückfrage die Route durch Setzen eines Ziels in Süddeutschland.

Alles ist zwar bunter und hochauflösender geworden, aber die perfkte Funktionalität blieb auf der Strecke.

DanielW
4 Monate zuvor

Ich muss ehrlich sagen, ist kein Verlust. Benutze ich eigentlich gar nicht, denn entweder bediene ich das über den Bildschirm im Touch-screen, am Lenkrad oder über die Sprachsteuerung… Sehe ich als unnötiges Teil an.
Und der alte Drehrücksteller, war wichtig, als man über die Tasten am Lenkrad oder direkt am Bildschirm nicht bedienen konnte.

Andreas
Reply to  DanielW
4 Monate zuvor

Sehe ich auch so. Ich habe das Touchpad noch nie benutzt. Mache fast alles mit der Sprachbedienung. Aber Bedienungsgeschmäcker sind halt verschieden.
Vielleicht will man auch auf BMW reagieren. Es sieht so aus das der I-Drive Controller auch in der Kompaktklasse rausfliegt.

Grüße

Chris
4 Monate zuvor

Ernsthaft?! Ich bediene das Teil NUR damit. Langsam trifft es Kaputtgespart nun echt ganz gut… Traurig.

E-Klässler
4 Monate zuvor

Hi, wurde das vom Konzern so schon bestätigt ?

Anzeige:
E-Klässler
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Wo kann ich diese Interieursbilder sehen ?

W177
4 Monate zuvor

Was (für mich) nicht ganz aus dem Artikel hervorgeht:
Was ist der Ersatz für das wegfallende Touchpad?
Bzw. was wird an dieser Stelle in der Mittelkonsole platziert?

Grundsätzlich sehe ich diese Einsparung -sehr- kritisch!

Wir können gerne über div. Lämpchen, Griffe, Plastikoberflächen im nicht sichtbaren Bereich etc. diskutieren, aber das hier geht mir zu weit- sorry.

Hannes
4 Monate zuvor

Die Hoffnung/Annahme der hier agierenden Bleistiftspitzer ist wohl, dass sich eine Klientel, die höhere Ansprüche an Ausstattung und Bedienung stellt, dann im Mercedes-Sortiment oberhalb der Kompaktklasse orientiert. Wer zu einer solchermaßen entfeinerten A-Klasse greift, kann in dieser Hinsicht ja nicht besonders anspruchsvoll sein.
Scheint mir nur fraglich, ob das aufgeht. Anderer Hersteller haben auch hübsche Modelle (in Abwandlung des berühmten Mutter-Töchter-Sprichworts).
Außerdem bringt mich diese Modellpolitik zu meinem alten Mantra zurück: Wann hört es endlich auf, dass die Autobauer die veraltete Gleichung ansetzen: Kleines Auto = billiges Auto, gut ausgestattetes Auto = große Abmessungen

Thorsten
4 Monate zuvor

Zitat:“ Ebenso entscheidend ist es, was der Kunde möchte. Und den Wünschen und Anforderungen müssen wir entsprechend begegnen.“

Frank Weber, Entwicklungsvorstand BMW, AMS 13.01.2022

Bei Daimler ist aktuell eher die Devise der Kunde kauft was wir ihm vorgeben und hat gefälligst jede Kröte die wir hinsetzen zu schlucken. Des Weiteren ist das Bow-Design super und der Kunde ist dumm wenn ihm das nicht zusagt, wir sagen ihm was ihm zu gefallen hat. Haptisches Interface braucht der Kunde nicht mehr, weil wir hier 30 Euro pro Fahrzeug sparen können, als Gegenleistung bekommt der Fahrer ja ein Klavierlackplatik-Designelement in die Mittelkonsole.

Snoubort
Reply to  Thorsten
4 Monate zuvor

wie kommst Du auf 30€?

Lilalo
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

War wahrscheinlich nur in den Raum geworfen, um den Geiz bei solchen Feinheiten zu unterstreichen. Die Nummer spielt keine Rolle bei seiner Aussage, denke ich.

Snoubort
Reply to  Lilalo
4 Monate zuvor

Ja, klar, ich wollte dem quasi nur beipflichten bzw. die Absurdität nur bestätigen, dass der echte wird noch viel niedriger sein wird.
Es ist total verrückt geworden, wie auf der Vertriebsseite nur so mit den Tausendern um sich geworfen wird (siehe Preiserhöhung 205 auf 206), während den Entwicklern jeder einzelne Euro um die Ohren gehauen wird.

Anzeige:
Nikolaus Hagenau
Reply to  Thorsten
3 Monate zuvor

Stehe der ganzen Ver-bildschirmung und Ver-virtualisierung des MMI in der deutschen Fahrzeugindustrie auch ganz, ganz kritisch gegenüber. Sie haben recht, es geht nur um Einsparungen. Und während sich die Konkurrenz (i.e. Lincoln, Jeep, Genesis, Mazda, …) nach oben bewegt, rutscht Mercedes immer weiter ab.

Erik
4 Monate zuvor

Früher hatte man mit der Modellpflege und den letzten Modeljahren eines Fahrzeuges den am ausgereiftesten Stand des Fahrzeuges mit der meisten Ausstattung.

Mittlerweile sind die ersten Modelljahre mit dem meisten Ausstattungen und Technik erhältlich, dann wird immer weiter abgebaut.
Der Kunde wird doch nur verschaukelt bei Benz.
Wo ist:

  • die elektrische Heckklappe
  • die elektrischen Sitze + der ganze Wellnesskram der Werbewirksam eingeführt wurde
  • die AR Funktion + Vollbild Navi im Fahrerdisplay
  • jetzt das Touchpad
  • Multibeam bei den EV Fahrzeugen
  • das Burmester Soundsystem
  • Pre Safe
  • das Ablagefach für die Sonnenbrille im Dachhimmel!
  • die halbe Ambientebeleuchtung, die mittlerweile Weggespart wurde
  • umklappbarer Beifahrersitz
  • und so weiter..

Es kann doch nicht sein, dass jemand, der ein 2 Jahre alten Gebrauchten kauft, ein höherwertig ausgestattetes Fahrzeug hat, welches nicht mehr so heutzutage konfigurierbar ist.

Lächerlich Mercedes dieses auf krampf Kosten optimieren, dann lasst es gleich bleiben und stampft die Kompakten sofort ein.

Snoubort
Reply to  Erik
4 Monate zuvor

… dann lasst es gleich bleiben und stampft die Kompakten sofort ein.
Da macht das Hr. Källenius ausnahmsweise einmal ganz im Sinne von Hr. Weber: er lässt den Kunden entscheiden 😉

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von Snoubort
Dx_xy
Reply to  Erik
4 Monate zuvor

Viele von Ihnen genannten Ausstattungen sind ja nur temporär nicht verfügbar, aufgrund von den Engpässen zur zeit.

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von Dx_xy
Phil
Reply to  Erik
4 Monate zuvor

„Umwelthelden fahren alte Karren!“

Phil
Reply to  Erik
4 Monate zuvor

Nachteile des Leasingvertrages für mich sind, dass man zwei Produkte „kauft“ und nicht eines, und dass man das Fahrzeug nach Ablauf der Überlassungsdauer entweder abgeben muss oder nicht selten überteuert ankaufen muss.

JM13
4 Monate zuvor

Wenn bei der A-Klasse und beim CLA etwas eingespart werden kann, dann die großen Kunststoff-/Metallhaltegriffe in den Türen. Den harten Bereich berühre ich öfters mit meinem Knie und das nervt. Im Vorgängermodell war der Bereich weich konstruiert. Also die Kunsstoff-/Metallhaltegriffe in den Türen einfach weglassen, weil unnötig und unbequem, so dass hier sinnvoll Geld eingespart werden kann. Aber die richtigen Entscheider fahren vermutlich wenig A-Klasse und CLA und haben daher keine Knieerfahrung.

Anzeige:
Oliver Funke
4 Monate zuvor

Das macht sowieso keinen Sinn, da das MBUX so gut ist, dass ich es nur mit Sprache bediene. Bedienung per Sprache, Lenkrad und Touchpad … Vollkommen überflüssig. Weg das Ding !!

Alex A.
Reply to  Oliver Funke
4 Monate zuvor

Sehe ich nicht so. Für aufwendig verschachtelte Menü-Funktionen ist die Sprachsteuerung toll. Um nur mal nen Radiosender oder einen Medientitel kurz zu skippen, ist das Pad schon deutlich praktikabler. Daher finde ich den Entfall schon heftig. Jedes Mal den Arm lang machen oder quatschen müssen??? Meinetwegen schmeiß ich denen gern nochmal Geld hinterher und buch das Touchpad als Sonderausstattung, aber kompletter Entfall ist böse.

Daimlerpilot
4 Monate zuvor

Nach 7 Mercedes in den letzten 15 Jahren ist für mich wohl langsam die Zeit gekommen mich von der Marke zu verabschieden. Was bei Daimler aktuell passiert ist fast nicht mehr in Worte zu fassen und mittlerweile hoffe ich schon fast, dass mein bestellter W213 nicht wie konfiguriert geliefert werden kann. Dann hab ich die Möglichkeit zu stornieren und kann gleich zu BMW wechseln statt erst beim nächsten Fahrzeug.

driv3r
4 Monate zuvor

Der iDrive-Controller ist auch weg: Ab sofort im neuen 2er Active Tourer (U06). Das wird sich mit dem nächsten X1 – als nächstem neuen Modell auf der neuen BMW-Kompaktplattform – wohl fortsetzen und entsprechend in 1er LCI, 2er GC LCI auch (nicht mehr) zu finden sein. 

Der hier so viel gelobte Herr Weber, scheint wirklich das zu tun, was die Kunden wollen. 😉

Werk68
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Und deswegen ist es jetzt richtig was Mercedes hier macht ? Wo ist der Vorteil für den Kunden?

driv3r
Reply to  Werk68
4 Monate zuvor

Touchpad bei Touchscreen fand ich – persönlich – schon immer recht sinnlos bzw. zu sehr redundant. Wenn, dann ein Controller/Klick-Wheel oder vernünftige, sinnvolle Schnellwahltasten. Das sind meine persönliche Favoriten.

Allerdings: Wer nicht den Touchscreen nutzen möchte, kann es – sogar während die Hand am Lenkrad zu lassen – über das rechte Touch-Control-Feld am Lenkrad tun.

Pascal
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Das Touchpad war auch nie mein Favorit, besser als während der Fahrt auf den Touchscreen zu schauen und dort mit dem Finger zu „treffen“ war es alle mal. Der Controller ist für mich einfach nach wie vor das non plus ultra der Infotainmentbedienung im Fahrzeug. Hätte mir wirklich gewünscht das man das bei Mercedes erkennt und diesen wieder einführt. Ansonsten gefällt mir die aktuelle Modelpalette nach wie vor sehr gut.

Anzeige:
Benzfahrer
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Mit dem alten Lenkrad geht das ja noch einigermaßen.
mit dem neuen Lenkrad ist es allerdings eine Katastrophe!

Ich bleibe dabei (bezogen auf die neuen Fahrzeuge bzw. MöPfe):

Mercedes und gute ergonomische Bedienung – das war einmal.

martin
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Das Schlimme ist doch das alle die hier motzen schon beim Entfall des Drehdrückstellers die gleichen Argumente gegen das Touchpad vorgebracht haben.

Nur seltsam das sich alle hier aufbocken lassen von einem Artikel wo schon drinsteht das noch nichts beschlossen wurde.
Und was mich auch wundert das da noch keiner drauf gekommen ist : Mercedes doch hat eine Alternative im Angebot , vieleicht wird die ja Serie und dann braucht kein Mensch mehr den Touch. Ich rede von : (Trommelwirbel) der Gestensteuerung

Chris
4 Monate zuvor

Hallo,
C-Klasse und S-Klasse haben auch keinen Touchpad, vermisst hat es dort noch keiner…

Eventuell hängt der Wegfall auch mit einer neuen MBUX Generation zusammen.

Thorsten
Reply to  Chris
4 Monate zuvor

Die haben das größte Touchpad aller Zeiten….

Avantgarde_azzurro
4 Monate zuvor

Ich habe noch keine Interieurfotos der Erlkönige gesehen, aber vermutlich wird dann zur Mopf auch auf die neue Lenkradgeneration mit Touch, wie man sie aus 206, 213 Mopf oder auch dem 223 kennt, umgestellt. Diese beiden Änderungen zusammen sind dann – aus meiner Sicht – doch ein ziemlicher Rückschritt in Sachen Bedienung.

Carlos
Reply to  Avantgarde_azzurro
4 Monate zuvor

Dafür kommt dann auch die Umstellung auf NTG7, die wiederum ein paar Vereinfachungen in der Bedienung mit sich bringt.

MercedesLover
4 Monate zuvor

Hi,

betrifft es das Modeljahrwechsel oder das Facelift Und wann ist das Facelift für den CLA geplant?

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von MercedesLover
Anzeige:
AMG Power
4 Monate zuvor

Dachte Mercedes wollte jetzt „Luxus“ werden? Statt Luxus, bekommt man billig für viel Geld. Man wollte doch wie „LVMH“ werden, Begehrlichkeiten wecken, für mich machen die immer mehr kaputt statt gut.

Snoubort
Reply to  AMG Power
4 Monate zuvor

Für mich ist LVMH der Inbegriff für billig gemacht aber teuer verkauft – insofern passt doch alles. Oder gibt es an einer LV Tasche irgendetwas technisch Anspruchvolleres oder Hochwertigeres als sonst wo?

Robin
4 Monate zuvor

„ersatzlos“ schlage ich für das nächste Unwort des Jahres vor

David
4 Monate zuvor

Wie ging der Song? „This is the end…“

Carsten
4 Monate zuvor

Das ist mal eine gute Nachricht: Das Touchpad war so überflüssig wie ein Kropf, vorallem weil es ja ein Touchdisplay gibt und Sprachbedienung.
Da war der Drehregler in der Vorgängerbaureihe viel besser.
Als nächstes können sie die Touchfelder am Lenkrad weglassen. Da verstellt man selbst bei träger Empflindlichkeit gerne mal einen Radiosender usw.

HaNe
3 Monate zuvor

Diese „finanziellen“ Entfeinerungen während des Produktionszeitraumes einer Baureihe ärgern mich gewaltig.

Mal ist es eine Zierleiste, mal die Motorabdeckung, mal sind es wesentliche Ausstattungsmerkmale. Gewisse Änderungen kommen mit den Jahren wie zB die neue Display wie bei BR206 und BR 223. Wenn dann im Zusammenhang mit einer neuen Mittelkonsole der Platz fehlt zB Mopf schön und gut.

Von mir wurde die Eingabe neben der Sprachsteuerung und Lenkrad genutzt. Das Display habe ich bisher nur selten genutzt.

Anzeige:
Dan
3 Monate zuvor

Hallo an Alle,

gibt es schon irgendwelche Infos wann Burmester wieder verfügbar ist? Mich interessiert es vor allem für den den S206. Anfang Januar war es ja kurzfristig wieder im Konfigurator auswählbar, war dann aber genauso schnell wieder weg.

Nikolaus Hagenau
3 Monate zuvor

Seltsame Entscheidung, die Leute zu zwingen, mit grob+feinmotorischer Eingabe Schulter – Arm – Hand – Fingern am Bildschirm herumzuwerken; die rein feinmotorische und mit hohem Input-Output-Wegverhältnis versehene Eingabe (wie eine zu scharf eingestellte Maus) über die fummeligen induktiven Schaltflächen am Lenkrad sind ebenfalls keine Option. Das Touchpad ist die beste und natürlichste Eingabefläche, besonders auf unebener Fahrbahn. Spracheingabe ist indiskret, speziell im Stau.

Mercedes wird immer billiger und fragwürdiger. Erst unlängest neuen S gefahren – nein danke; so gut er dahinrollt, bei dem Interior würde es mir bereits jedesmal beim Einsteigen vergehen. Die Firma ist ein Übernahmekandidat.