Die neue GLC Generation erhält optional eine transparente Motorhaube, die das Fahren und manövrieren auch im unwegsamem Gelände bequemer macht. Mittels der virtuellen Ansicht – berechnet aus Kamerabilder – zeigt sich der Bereich unmittelbar vor dem Fahrzeug und hilft zusätzlich bei der Wahl der optimalen Fahrspur.

Front- und Außenspiegel-Kameras als Quelle

Für die Kameraansicht der Transparenten Motorhaube setzt der neue GLC die Bilder der Frontkamera sowie der beiden Außenspiegel-Kameras zusammen. Diese Ansicht wird, basierend auf dem Lenkwinkel, um eine virtuelle Fahrspur ergänzt. Das Ergebnis sieht man auf dem Zentraldisplay. So hat man den Fahrweg genau im Blick und es bleibt genug Zeit, um bei Bedarf rechtzeitig reagieren. Nicht nur bei Hindernissen wie Geröll oder Gesteinsbrocken, auch in anspruchsvollem Terrain macht sich die Visualisierung bezahlt: Kuppen, Böschungen und Mulden können so besser einschätzt werden, wenn diese durch einen zu steilen Winkel nicht mehr durch die Frontscheibe sichtbar sind.
Die “transparente Motorhaube” beim GLC wird nur im Fahrprogramm “Offroad” aktivierbar sein und zeigt den entsprechenden virtuellen Blick nach vorne – unter das Fahrzeug mit Vorderräder und Lenkstellung. Die Anzeige erfolgt bis 8 km/h. Bei Geschwindigkeiten von 8 bis 20 km/h zeigt das System lediglich die Ansicht nach vorne. Bei schnellerer Fahrt wird das Kamerabild abgeschaltet.
Der neue GLC erhält eine Transparente Motorhaube

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Reines Hilfsmittel
Die Funktionsweise der Transparenten Motorhaube basiert auf den Systemen des Park-Pakets mit 360°-Kamera und bleibt nur ein reines Hilfsmittel. Die Ausstattung kann die Aufmerksamkeit des Fahrers für die Umgebung nicht ersetzen. Der Fahrer trägt während der gesamten Fahrt die Verantwortung, muss den Fahrweg kontrollieren und bei Bedarf eingreifen. Es ist weiterhin sicherzustellen, dass sich unter anderem keine Personen, Tiere oder Gegenstände im Fahrweg befinden. Die Funktionen der Transparenten Motorhaube sind dazu ausschließlich im Offroad-Fahrprogramm verfügbar.
Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

17 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
barolorot
3 Monate zuvor

Aus meiner Sicht eine sinnvolle Innovation. Sozusagen die Rückfahrkamera für vorne – denn übersichtlicher sind die Autos auch nach vorne nicht geworden.

Tyler
Reply to  barolorot
3 Monate zuvor

Sinnvoll ja, aber innovativ? Land Rover hat das 2014 schon angeboten und bei Range Rover kann man es auch ordern. Oftmals werden bei Mercedes Ausstattungen hochgelobt, die bei Mitbewerbern teils sogar Serie oder ohne großes Tamtam schon lange erhältlich sind. Auch HEPA-Filter, Frunk, Active Noise Canceling oder GPS-basierter Frontlift sind /waren bei den Vorstellungen hier zwar neu, aber nicht innovativ.

Ssttjj
Reply to  Tyler
3 Monate zuvor

Wie bei Apple 🙂

Langstrecke
Reply to  barolorot
3 Monate zuvor

Die Kamera für vorne gibt es schon lange, es ist die 360 Grad Kamera.
Jetzt kommt quasi noch eine Kamera unter dem Fahrzeug hinzu, mit der man den Boden unter dem Vorderwagen sehen kann. (Natürlich ist das keine echte Kamera, sondern ein verzögertes Bild der Frontkamera) Ich frage mich nur wofür so etwas in der Praxis gute sein soll, wenn man nicht gerade auf zwei Baumstämmen eine Fluss versucht zu überqueren. Beim Parken in der Stadt, wofür die 360 Grad Kamera genutzt wird, bringt es sicherlich nichts.

Marc W.
Reply to  Langstrecke
3 Monate zuvor

Am meisten bräuchte man es im G. Aus Marketinggründen wird es erst jetzt im GLC “hochgepriesen”. Erinnert an die Einführung des 642LS in der R-Klasse.
Andererseits werden GLC ganz sicher öfter im leichten Gelände zu sehen sein (Feld- und Waldwege auf dem Land) als ein GLE oder gar GLS.
Dem 213AT stünde es aber noch besser 😉

Mundgeruch
Reply to  barolorot
3 Monate zuvor

Braucht keiner und ist eine Chinesische Regal Lösung.

Anzeige:
Snoubort
3 Monate zuvor

Das Kamerabild hat mich teilweise ziemlich irritiert, aber der Wagen sieht in dem Video echt gut aus.

ML 500
3 Monate zuvor

Sehr interessant. Bei der Überschrift habe ich zuerst gedacht: die Motorhaube wäre aus Plexiglas. “Tolle” Innovation. Der nächste Gedanke war dann: Eigentlich müsste der Motor selbst auch durchsichtig sein, sonst hilf die transparente MH auch nicht weiter.
Dass es sich um ein rein digitales Feature handeln würde hätte ich nicht gedacht 😀

Stefan
3 Monate zuvor

Der Innenraum ist wirklich furchtbar geworden.
Mir gefällt der Hochglanz Kram überhaupt nicht mehr. Plastik wohin man schaut. Zudem wird der Platz des Fahrers immer meht beschnitten.

S_B_G
Reply to  Stefan
3 Monate zuvor

Was ich mich da Frage: Was war denn das vorherrschende Material im seligen 124er (der ja von den meisten älteren gerne als DER Mercedes verehrt wird)? Bakelit ? Metall? Ich glaub sogar, es war auch Kunststoff und Holzfurnier. Daher ist Plastik in den neuen Fahrzeugen jetzt keine Überraschung. Optisch finde ich das ganze sogar gelungen. Auch wenn es nur Plastik ist.

und bevor Anfeindungen kommen: Mein erstes Auto war ein S124 als 200E und ich hab ihn geliebt

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von S_B_G
Snoubort
Reply to  S_B_G
3 Monate zuvor

Die vordergründig im W124 verbauten Materialien waren unterschäumte, polsterartige („bespannte“) Kunststoffe – ergänzt um echtholzfurnierte Einleger, z.B. auch in den Türen. Z.B. kann man sich mal die Materialen an dieser 124er Fensterkurbel ansehen: https://www.ebay.de/itm/124801348666?mkcid=16&mkevt=1&mkrid=707-127634-2357-0&ssspo=dLerHOJZRFu&sssrc=2349624&ssuid=&var=&widget_ver=artemis&media=COPY
„Sprödes“ Plastik gabs auch, das war dann einfach dunkel graues Plastik.
Wovon Stefan hier spricht ist das schwarze Hartglanzplastik.

Nexusband
Reply to  Snoubort
3 Monate zuvor

Das Plastik am 124er war alles andere als “spröde”. Nach 25 Jahren UV Strahlung, ja – kann sein. Aber das Plastik in meinem 124er fühlt sich immer noch um längen besser an, als das in meinem 213er.

Erik
3 Monate zuvor

Gute Idee,
aber total Sinnlos.
Wer fährt bitte mit seinem GLC so stark im Gelände das diese Funktion überhaupt notwendig ist?

Ein normaler Forstweg ist in Deutschland niemals so eine Offroad Strecke.
Mein Opa ist damals mit nem Ford Fiesta in den Wald gefahren zum Schweine schießen.

Anzeige:
Hallali
Reply to  Erik
3 Monate zuvor

Naja, die heutigen Opas sind auch nicht mehr so, wie diese einmal waren. Daher macht diese gläserne Motorhaube schon Sinn. So weiß man wenigstens, ob das Wildschwein noch unter dem Motorblock liegt. 🙂

Mundgeruch
3 Monate zuvor

Ach, nur eine Kamera Lösung.

Ssttjj
3 Monate zuvor

Finde es interessant, dass der Kühlergrill beim AMG eine ganz andere Form hat.