Pierre-Emmanuel Chartier wird Mercedes-Benz CEO in Frankreich

Pierre-Emmanuel Chartier , derzeit noch Vorstandsvorsitzender von Mercedes-Benz Belgien-Luxemburg und Mercedes-Benz Niederlande, wird mit Wirkung zum 1. August 2023 zum Vorstandsvorsitzenden von Mercedes-Benz Frankreich und Geschäftsführer von Mercedes-Benz Cars Frankreich ernannt. Er wird die Nachfolge von Reiner Hoeps antreten, der zum 1. Juni 2023 die Leitung von Mercedes-Benz Iberia und Spain übernimmt.

Amtsantritt zum 1. August 2023

Pierre-Emmanuel Chartier ist Absolvent des ISC Paris und verfügt über einen Doppel-Master-Abschluss in Marketing der ESC Rouen. Er begann seine Karriere 1995 bei Mercedes-Benz France als Assistent der Geschäftsführung für Pkw. Anschließend wurde er Bezirksleiter und Produktmanager.  Im Jahr 2000 wurde er zum Leiter der smart-Vertriebsabteilung innerhalb der Geschäftsführung von Mercedes-Benz VP und smart befördert, wo er maßgeblich an der Entwicklung von smart in Frankreich beteiligt war.

Im Jahr 2006 wurde er Geschäftsführer von Mercedes-Benz Côte d’Azur. Im Jahr 2011 wurde er Nationaler Vertriebsleiter, um die Einführung der neuen Kompaktfahrzeuggeneration zu unterstützen. Von Januar bis August 2014 war er zum Managing Director Mercedes-Benz Retail France und zum Managing Director von Mercedes-Benz Paris ernannt. Im selben Jahr wechselte er in die Zentrale der Daimler AG, wo er als Direktor für After-Sales, Netzwerkentwicklung und Vertriebsniederlassungen am Aufbau der Überseeregion beteiligt war.

Seit 2020 CEO von Mercedes-Benz BeNeLux

Im Jahr 2018 wurde er zum Präsidenten von Mercedes-Benz Portugal und zum General Manager von Mercedes-Benz Cars Portugal ernannt. Im August 2020 übernahm er als Präsident und Geschäftsführer Mercedes-Benz Cars BeNeLux die Leitung von Mercedes-Benz BeNeLux.

Bild: Mercedes-Benz Group AG

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
bocksruth
9 Monate zuvor

Die Abwesenheit von Mercedes auf dem Brüsseler Autosalon , die er durchaus befürwortete , wurte weder vom Sender noch von der Öffentlichkeit gewürdigt.

JM13
9 Monate zuvor

Die Welt hat viele Länder. Verkommt diese Internetseite zu einem Vertriebsblog? Solche Meldungen bringen nicht viel, braucht kaum jemand. Ein Weglassen wäre kein Problem.