CLE 63 S E Performance Coupé kommt nun doch mit 4-Zylinder

Auch wenn Mercedes-AMG mit der Vorstellung des CLE 53 4MATIC+ Coupé auf einen Reihen-Sechszylinder setzt, kommt das Topmodell als CLE 63 S E Performance Coupés weiterhin mit einen 4-Zylinder Antrieb, wie man es bereits beim C 63 S E verwendet. Unabhängig davon ist eine weitere Motorisierung noch möglich.

CLE 63 S E Performance Coupé kommt doch mit 4-Zylinder Antrieb !

Topvariante erhält 4-Zylinder M 139

Während man beim CLE 53 4MATIC+ Coupé auf den 6-Zylinder M 256 (Variante 256.830) festhält, halten die Affalterbacher bei der Topmotorisierung in Gestalt des CLE 63 S E Performance (Baumuster 236.380)  aktuell weiterhin am 2 Liter Vierzylinder-Antrieb (M139.580) fest.

Somit ist im CLE-Modell die identische Systemleistung zu erwarten, wie man es bereits aus der C-Klasse kennt: d.h. 500 kW / 680 PS sowie bis zu 1.020 Nm Drehmoment. Der Verbrenner leistet dabei 350 kW, welcher mittels 150 kW Boost des Elektromotors unterstützt wird. Geschaltet wird weiterhin mittels AMG Speedshift MCT 9G.

CLE 63 S E Performance Coupé kommt doch mit 4-Zylinder Antrieb !

Kommt eine dritte AMG-Motorisierung ?

Während man beim CLE 53 4MATIC+ Coupé auf einen 6-Zylinder setzt und das CLE 63 S E Performance Coupé mittels 4-Zylinder ausrüstet, haben die Affalterbacher jedoch noch eine weitere interessante Motorisierung in Vorbereitung: einen CLE 53 e 4MATIC+ (Baumuster 236.363), der ebenso über einen 6-Zylinder verfügen soll. Wie man es bereits von der Bezeichnung ableiten kann, verbaut man hierbei jedoch keinen E Performance Antriebsstrang und sollte dann auch nicht in den Leistungsbereichs der Topmotorisierung kommen. Fraglich ist noch, ob diese Variante überhaupt in Europa angeboten werden soll, oder doch auf einen anderen Weltmarkt.

CLE 63 S E Performance Coupé kommt doch mit 4-Zylinder Antrieb !

Bilder: Mercedes-Benz AG (Titel zeigt CLE 53 4MATIC+ Variante) / Ausschnitte: MBpassion.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Ralf
2 Monate zuvor

Weiß jemand wie es mit der Anzahl an Bestellungen der 63er „PERFORMANCE“ aussieht?

Irgendwie verwunderlich, dass man an dem Konzept tatsächlich festhält…

mete111
Reply to  Ralf
2 Monate zuvor

Ich vermute, dass es einfach viel zu spät ist für eine Abkehr der Strategie. Die Autos sind doch schon fertig entwickelt. Wer die Vorlaufzeiten in der Automobilindustrie kennt, weiß dass diese Modellreihe bereits „versaut“ ist. Wenn AMG sich sehr anstrengt und idealerweise den Fehler früh erkannt hat, könnte es zur Modellpflege Bewegung geben. Ich denke aber, dass es beim 63er keine Änderung geben wird.

Ralf
Reply to  mete111
2 Monate zuvor

Ja stimmt, es anzubieten „frisst kein Heu“ (mehr). Aber irgendwie fürs Image und so, ich weiß nicht, ob das sein muss. 😉

Sven
Reply to  Ralf
2 Monate zuvor

Die Verkaufszahlen sind Unterirdisch…und nicht vergleichbar mit dem V8
Deswegen staune ich das daran festgehalten wird.

Marcel
Reply to  Sven
2 Monate zuvor

Was sollen Sie sonst machen? 1-2 Jahre nichts anbieten bis was anderes da wäre ? Jede verkaufte Einheit, auch noch so wenig, reduzieren die Investkosten. Das Ding wird jetzt totgeritten bis eine Alternative auf den Markt kommt.

Ralf
Reply to  Marcel
2 Monate zuvor

Viel reiten muss man da ja nicht mehr.

AMG ist auch viel Image. Ich weiß nicht nicht, ob ein Verzicht und die Ankündigung eines 53er à la CLE nicht sinnvoller wären, damit die Kunden nicht direkt zu BMW oder Audi wechseln.

Bleibt zu hoffen, dass bald eine Alternative kommt…

Racer1985
Reply to  Ralf
2 Monate zuvor

Naja, eine direkte Alternative zum CLE gibt es ja nicht bei Audi oder BMW. Preislich spielt der CLE über einem (noch existierenden) A5 und zwischen dem 4er und 8er. Und der AMG 53er ist eher sowas wie ein Audi S-, bzw. BMW M Performance-Modell.

Pablo
Reply to  Ralf
2 Monate zuvor

Sieht ganz schlecht aus, kenne mehrere Verkäufer und alle sagen das gleiche: niemand wirklich niemand fragt nach dem Auto geschweige den möchte das Auto kaufen

Turbo
Reply to  Pablo
2 Monate zuvor

Genau das gleiche Feedback habe ich auch von meinem Verkäufer bekommen. Ein 63er ohne V8 ist eben kein echter AMG. BMW und Audi freuen sich über neue Kunden.

Ralf
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Geduld auf was? 😉

Snoubort
Reply to  Ralf
2 Monate zuvor

Ja man, Geduld auf was? 😉

LukasA250e
Reply to  Pablo
2 Monate zuvor

Dann weiß ich nicht warum es in der Private Lounge schon Käufer von Limousine und Kombinationskraftwagen mit dieser Motorisierung gibt…
Gruß

Reno
Reply to  Pablo
2 Monate zuvor

Tja, ich fand das war absehbar. So ähnlich absehbar, wie dass die Elektrofahrzeuge allein schon aus optischen und preisgestalterischen Gründen nicht ankommen.

Wer bitte möchte einen Nähmaschinenmotor, ohne Laufkultur – gepimpt mit EQ-Power? Hybridtechnik, die das Fahrzeug schwerer macht, begrenzt verfügbar ist und halt auch kaputtgehen kann. Total unsexy und nicht männlich, sondern dämlich. Auch wenn theoretische 680 PS Systemleistung zur Verfügung stehen. Zum Glück ist die Kundschaft nicht so doof, sich sowas zu kaufen. Mein Nachbar hat sich noch schnell den S213 als S63 S AMG gekauft. Richtig krasses Teil!

Gerhard
2 Monate zuvor

Interessant, dann mit der 381Ps Variante als Basis?

Christian
2 Monate zuvor

Warum sollte ich mir das Auto kaufen ? also nen 53 4matic mit 6z is doch dann was der patrolhead gern hätte.

Snoubort
Reply to  Christian
2 Monate zuvor

Die petrolheads – insb. die mit einer Zahlungsbereitschafft von deutlich über 100K / 1.000€ im Monat – wollen mindestens 6 Zylinder, aber die Elektronerds eben auch keine 4 Zylinder (ganz zu Schweigen davon dass sie niemals eine solche Zahlungsbereitschaft hätten).

Also, Frage 1: wer sollen diese „neuen Kunden“ sein, von denen uns AMG erzählt?

Frage 2: das war doch wirklich mit dem allerkleinsten Fünkchen gesundem Menschenverstand von vornherein klar – wie kann ein so großes Unternehmen so wenig davon haben?

JM13
Reply to  Christian
2 Monate zuvor

Auch die Grünen wollen Power unter dem Hintern haben. Ricarda Lang holt sich den vielleicht.

Ralf
Reply to  JM13
2 Monate zuvor

Selbst wenn es ein 4-Zylinder-C63 ist: Das arme Auto.

G Fahra
Reply to  JM13
2 Monate zuvor

Die passt mit ihrem fetten Aasch nicht in die Schalensitze.

Ralf
Reply to  G Fahra
2 Monate zuvor

Rein vielleicht, aber auch wieder raus…

Simon
Reply to  G Fahra
2 Monate zuvor

Solche Kommentare sind sowas von … primitiv.

Dr.med. Alexander
2 Monate zuvor

Aber bitte nun auch konsequent sein und die Typenbezeichnung ändern. 63 S E ist eine Beleidigung für die guten „alten“ V8 von AMG. Nennt das Auto endlich AMG 2,0

Swissbob
Reply to  Dr.med. Alexander
2 Monate zuvor

Aber von der Leistung passt es, der 2L hat 476PS, der W205 hatte als C63 ohne S die gleiche Leistung.

Pano
2 Monate zuvor

Verstehe nicht warum sich immer noch über die Performance-Hybride künstlich empört wird. In absehbarer Zeit kommen die Versionen von GT und E, dann sollte das Thema durch sein und der Weg frei für die AMG.EA-Modelle. Da sehe ich das größere Potenzial für AMG sich authentisch zu positionieren.
Grüße
Pano

Ralf
Reply to  Pano
2 Monate zuvor

Weil man hoffte, dass man noch mal V8 zelebriert und dann voll auf Akkus umstellt. Das Zwischending ist irgendwie nicht so befriedigend, auch wenn ein Technikfeuerwerk. Da hat man leider ein wenig eine Chance verpasst, wie man bei BMW mit den M-Modellen sieht. Finde ich persönlich schade.

Snoubort
Reply to  Pano
2 Monate zuvor

Siehe oben 😉

Pano
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

Könnte ja auch sein, dass der vielzitierte „gesunde Menschenverstand“ wieder einkehrt 🙂
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  Pano
2 Monate zuvor

Sagen wir mal, man sieht zumindest positive Tendenzen, konvergierend in einem E450d (oder auch einem CLE53 als „echten“ AMG.

Dazu werden die Deckelung der Entwicklungsausgaben zurückgenommen und statt Materialkostensenkung heißt es plötzlich „Attention to Detail“.

Und auch um LMVH, Blockchains, fashionable cars etc. ist es irgendwie ruhiger geworden – dafür dürfen in der Werbung wieder V8 Motoren bollern.

Pano
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

Dass die Marketing-Metaebene in letzter Zeit kaum vernehmbar war ist schon auffällig. Ich vermisse sie auch nicht.
Grüße
Pano

Pano
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Ich meinte die Abteilung Bettina Fetzer, die im Zusammenspiel mit Gorden Wagener einige scrabletaugliche Blubberstatements rausgehauen hat.
Warum die Presseabteilung nachgelassen hat? Vielleicht sind die schon länger damit beschäftigt herauszufinden welche 10% aus ihrem Ressort gehen sollen…
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Egal, Hauptsache back to Substanz und Seriösität statt „Blubber“

Pano
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Mich würde interessieren ob der Betriebsrat auch eine Meinung zu diesem Personalabbau-Glücksrad hat.
Grüße
Pano

Erik
2 Monate zuvor

Das kauft doch keiner.
Der R6 wird sicher auch signifikant günstiger in der Anschaffung sein gegenüber dem R4.

Und mal ehrlich, das ganze Fahrzeug ist kein Sport/Rennwagen, ein normal denkender Käufer, der einen AMG wegen dem Fahrspaß kauft, wird doch immer zu dem emotionalerem 6 Zylinder greifen und nicht zum Staubsauger und auf die paar PS auf dem Papier pfeifen.

Der M139 hat nur 20kW mehr als der M256 und schleppt 200+ kg an Batterie extra mit sich rum sobald die winzige Batterie leer ist.

Correr
Reply to  Erik
2 Monate zuvor

Also die Batterie bekommst du nicht leer! Es sei denn du fährst von Kurve zu Kurve quer und gehst nie auf die Bremse! Mit 30-50% den Alpenpass hochgesaust, oben dann 30-50% Batterie gehabt.
Fahrtechnisch ist es das beste was ich bis jetzt gefahren bin wie ein Go-Kart der macht genau was du willst! Der 8 Zylinder ist immer ein wenig Frontlastig der schiebt schnell mal über die Vorderachse das machen die 4 Zylinder nicht. Was ich empfehlen kann versucht mal einen zu fahren bevor geurteilt wird!

Ludger
2 Monate zuvor

Das „Topmodell“ der Baureihe hat einen 2,0 Vierzylinder, und das Modell darunter einen Sechszylinder…. !?
Wenn ich das bei Mercedes zu entscheiden hätte, würde so ein Vorschlag mit einem herzlichen Lachen sofort in den Papierkorb landen.

Hotte
Reply to  Ludger
2 Monate zuvor

Falsch- Topmodell wird der E73 eUltraperformance mit R3 Biturbo und Hybrid. Dreht gerade letzte Erprobungsrunden um Afalterbach. OK, schlechter Scherz, Tschuldigung 😀

Swissbob
Reply to  Hotte
2 Monate zuvor

Mercedes Benz bleibt bei 4 Zylinder Motoren, sie könnten für China eine 1.5L Version entwickeln. Mit 560PS Systemleistung.

Zerozucker
2 Monate zuvor

Bin Gespannt wie viele der Hybride, bald den Geist aufgeben, dank der Batterie , dann wird es extrem teuer , man kämpft ja schon mit Motor,Turbolader und Getriebe , jetzt auch noch die Batterie…., habe mal etwas von einer alten E klasse Hybrid gelesen, das die Batterie am ende war, Kostenpunkt damals( angebliche 17k…. )

G Fahra
2 Monate zuvor

Warum kein Zweizylinder mit acht Turboladern? Wäre sparsamer.

Swissbob
Reply to  G Fahra
2 Monate zuvor

Registerturbo, damit er die Leistung über die Drehzahl holt.

Dieter Maier
2 Monate zuvor

4 Zylinder = Lachplatte

Gernot
2 Monate zuvor

Für mich sieht das inzwischen wie folgt aus (die Jahreszahlen sind rein zufällig und aus der Luft gegriffen):
irgendwann um 2018 hat jemand die geniale Idee, einen R4, inspiriert von F1 Technik, in die Fahrzeuge zu bringen. Als Demonstration des technisch Machbaren. Gleichzeitig erhofft man sich Einsparungen beim Flottenverbrauch (dass Letzteres 2022 kein Problem mehr darstellt, da man inzwischen ausreichend BEV verkauft, ahnt niemand).
2020 stellt man fest, dass der Plan mit dem R4 irgendwie nicht aufgeht. Dummerweise sind bereits fast alle Baureihen damit in der Pipeline. Was bleibt an Alternativen? Der R6, der aber nicht ein AMG Motor ist, oder ein V8, der aber nicht ohne Weiteres in die Fahrzeuge reinpasst.
2021 wird hastig umgeplant. Es gibt ein Modelle, bei denen man notgedrungen am R4 festhält, dann gibt es Modelle, in denen kurzfristig ein R6 eingebaut wird.
2023 hat man nun den Salat. Einen R4 im Markt, einen R6 kurz vor Markteinführung. Und einen V8 im Regal, mit dem man eigentlich auch noch irgendwas anstellen könnte. Es bleibt spannend.

Roman
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Bitte erzählen Sie etwas 😉

Snoubort
Reply to  Gernot
2 Monate zuvor

Es war 2017. und das nicht zufällig.

Dieter Frank
2 Monate zuvor

Ein weiterer Ladenhüter im Portfolio.. Weder die Politik noch Mercedes werden die Kunden zwingen können einen Motor zu kaufen den niemand will.

Dieter Frank
2 Monate zuvor

Der C 63 mit dem Vierzylinder ist der Armin Laschet von Mercedes. Er soll durchgesetzt werden – koste es was es wolle. Dabei ist es für jeden Autofan glasklar, ersichtlich. das er zum scheitern verurteilt ist.

harry
Reply to  Dieter Frank
2 Monate zuvor

Richtig, hätten die Damals den Söder V8 genommen, wäre uns einiges erspart geblieben.

Racer1985
2 Monate zuvor

Man hätte es von Anfang an besser so machen sollen, dass „E PERFORMANCE“ schlicht eine Erweiterung des Basis-AMG ist. Die Optik ist ja eh mehr oder weniger identisch. Am Beispiel des CLE:
– CLE 53: R6
– CLE 53 S E PERFORMANCE: R6 + P3-Modul
Und dieses Prinzip gleichermaßen beim C 43 (R6 mit 400+ PS), E 53 (R6 mit 500+ PS) und S 63 (V8 mit 600+ PS). Der Motor mehr von der Stange als bisher und dafür ein einheitliches Performance-Hybrid-Modul für alle.

Sergej
2 Monate zuvor

Die 63-er Modelle haben sich hauptsächlich wegen dem brutalen V8 und dem Sound verkauft, wovon ich auch ein großer Fan bin. Fehlt dies, ist das Auto in diesem Segment absolut uninteressant!