Verkaufsstart für Mercedes-AMG GT 43 Coupé -ab 118.388,05 €

Mercedes-AMG erweitert das Angebotsspektrum seines Sportwagen-Portfolios: Ab sofort kann das neue AMG GT 43 Coupé bei den Vertriebspartnern oder online bestellt werden – zum Grundpreis von 118.388,05 Euro.

Zur serienmäßigen Ausstattung des AMG GT 43 Coupés gehören das AMG SPPEDSHIFT MCT 9G Getriebe mit nasser Anfahrkupplung und das AMG Hochleistungs‑Verbundbremssystem. Ebenfalls an Bord sind das Park-Paket mit Rückfahrkamera, das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa, AMG Sportsitze in Leder Nappa schwarz, die Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC sowie das PRE-SAFE® System. Serienmäßig rollt das neue Coupé auf 19-Zoll AMG Leichtmetallrädern mit Mischbereifung. An der Vorderachse kommt die Dimension 9,5 J x 19 mit Bereifung 255/45 R 19 zum Einsatz. An der Hinterachse lauten die Werte 11,0 J x 19 mit Bereifung 285/40 R 19. Ohne Aufpreis sind die Lackfarben Sonnengelb uni, Obsidianschwarz metallic, Hightechsilber metallic, Spektralblau metallic und Selenitgrau metallic erhältlich.

Funktionales und optisches Zentrum im Innenraum ist der 11,9 Zoll große MBUX Multimedia-Touchscreen. Das Hochformat bietet besonders für die Navigation deutliche Vorteile sowie ergonomisch mehr Freiraum. Umfangreiche MBUX Funktionen einschließlich Navigation Premium sind serienmäßig an Bord, ebenso das exklusive Sportmenü „AMG TRACK PACE“ und kabelloses Laden von Smartphones. Auch das Memory Paket zur Speicherung von bis zu drei verschiedenen Sitzpositionen ist ab Werk enthalten.

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Gerhard
16 Tage zuvor

Mach mal 40K weniger, dann können wir vielleicht darüber reden.

MBJNKY
Reply to  Gerhard
16 Tage zuvor

Keine Angst. Den Hobel wird niemand bestellen..

Snoubort
Reply to  Gerhard
15 Tage zuvor

Mit ein paar km wird es diese Angebote bald geben.

Hightechsilber
Reply to  Snoubort
15 Tage zuvor

Ja, leider bzw. zum Glück, wie überall eben aktuell bei jungen Gebrauchten Premium- und Luxusautos (wenn nicht gerade G-Klasse, Range Rover, limitierter Supersportler oder Dacia)… 😉

Daniel
Reply to  Gerhard
15 Tage zuvor

Warum nicht gleich nur 40k Kaufpreis, damit sich den einfach jeder kaufen kann. Wozu Exklusivität, oder? Nachher muss man noch Erfolgreich sein um sich so einen Wagen zu leisten. Wo kommen wir da hin meine Genossen

EQ44fahrer
Reply to  Daniel
12 Tage zuvor

Einkommen/Vermögen ≠ Erfolg

Den meisten wirklich „erfolgreichen“ Menschen ist so ein Fahrzeug eher peinlich. Deswegen sieht man sie auch selten als Insassen.

Stefan Lechner
Reply to  Gerhard
15 Tage zuvor

Ich stimme dem guten Gerhard zu.

Stefan Camaro
15 Tage zuvor

Der wird weggehen wie warme Semmeln.
NICHT.
Zum Vergleich:
BMW M850i: 125.000€
BMW M4: 96.200€
Corvette C8: ca. 100.000€
Porsche 911: 122.500€
Jaguar F Type P450: 105.000€

harry
Reply to  Stefan Camaro
15 Tage zuvor

Jedes Modell der hier aufgeführten Fahrzeuge würde ich lieber fahren als einen AMG GT mit Vierzylinder. Warum bringen die sowas noch auf den Markt.

der echte Eric
Reply to  Stefan Camaro
15 Tage zuvor

Korrektur:
M850i aktuell ab 137.900€
M4 Coupé aktuell ab 76.000€ Cabrio ab 83.500€ Gran Coupé ab 71.600€

der Rest stimmt ca. 🙂

Gebe dir aber Recht. Wird schwer für den 4 Furzer GT… Obwohl er geil aussieht und sicher auch geil fährt.

Stefan Camaro
Reply to  der echte Eric
14 Tage zuvor

Ich habe vom echten M4 gesprochen, nicht vom M440i 🙂
Den echten M4 gibt es nicht als Gran Coupe….
Der Preis vom 8er war tatsächlich veraltet und stammt aus Google. Danke dafür.

hoelli78
15 Tage zuvor

Für China genügen 4 Zylinder.

Hightechsilber
Reply to  hoelli78
15 Tage zuvor

Nicht nur in China sind 4-Zylinder bzw. max. 2 Liter Hubraum vorteilhaft für ‚Verkaufsvolumen’… 😉

Zuletzt editiert am 15 Tage zuvor von Hightechsilber
Snoubort
Reply to  Hightechsilber
15 Tage zuvor

Bei „Verlaufsvolumen“ kommt mir doch glatt der C63 in den Sinn…

Hightechsilber
Reply to  Snoubort
14 Tage zuvor

Ne beim C 63er S E geht’s doch um die Top-Motorisierung und dann auch noch hybridisiert mit allen Folgen pro und contra…

Hier beim SL 43 geht’s um eine relativ schlanke, sportliche, pure ‚Einstiegsmotorisierung‘ mit Heckantrieb…

Zuletzt editiert am 14 Tage zuvor von Hightechsilber
Thorsten Baier
15 Tage zuvor

Optisch für mich auf jeden Fall die schönste Variante, da ohne diese Pseudo Luftauslässe an der Seite. (Bzw. nur die kleinen dezenten)

G-Fahra
15 Tage zuvor

Man hätte ihn wenigstens mit 6 Zylindern ausstatten sollen.

Und vom Design her sieht er besser aus als die stärkeren Modelle.

Dennoch:

Kein Frontmittelmotor.

Kein Transaxle-Getriebe.

Keine Eigenentwickelung aus dem Haus AMG.

Sondern nur ein geschlossener SL, also ein SLC.

Was für ein Rückschritt zum Vorgänger.

Hier offenbart sich das ganze Versagen der Strategie von Ola Kallänius. Er hält uns wirklich für doof. Mal sehen, wer am Ende gefeuert wird. Die Kunden, oder der Kapitän ohne Bootsführerschein…

Zuletzt editiert am 15 Tage zuvor von G-Fahra
Hightechsilber
Reply to  G-Fahra
15 Tage zuvor

Erst (er-)fahren, dann (mit-)reden, erst Gedanken sortieren, dann posten, bitte, danke! 😉

Ist der perfekte Mercedes-Understatement-Alltagssportler ohne Starallüren mit unschlagbaren Unterhaltskosten, wer mehr will von allem einfach V8 in einer von 3 Ausbaustufen wählen… 😉

AMG
Reply to  Hightechsilber
15 Tage zuvor

Ganz deiner Meinung…aber ein 6 Zylinder wäre sicherlich besser gewesen. Wer Geld hat, kauft den 8 Zylinder. Wer Geld hat, aber mehr understatement möchte, greift dann zum 6 Zylinder…bei 4 Zylinder sagen alle, es ist zu wenig, es fehlen mind.zwei Zylinder.

G Fahra
Reply to  Hightechsilber
15 Tage zuvor

Ich bin sortiert. Egal wieiviel Turbolader drinnstecken, ein Rasenmähermotor bleibt ein Rasenmähermotor. Wenn ich den Torque erst im hohen Drehzahlbereich bekomme, wird das Fahrzeug unruhig, und nach 100k Kilometern ist dann der Austauschmotor fällig. Nicht umsonst hat MB vom C63-Debakel gelernt… Dazu ist der Preis ein Pfusch, denn ohne AMG-Dynamikpaket kann man die Karre gleich in die Tonne klöppen.
Da kann man auch gleich ne T-Klasse mit nem 43er Motor auf die Rennstrecke fahren…

Zuletzt editiert am 15 Tage zuvor von G Fahra
Hightechsilber
Reply to  G Fahra
15 Tage zuvor

Der standfeste 43er Turbomotor mit Saugmotorcharakteristik ist Überland, über einen Bergpass, auf dem Track eine feine emotionale und super fahrbare Maschine für jeden Sportfahrer (die Genusscruiser und Langstreckenreiter feiern den 55er V8)…

Und das Fahrzeugkonzept sowohl im Alltag als auch im Wettbewerb spricht definitiv für sich…

Dass eine T-Klasse mit 1,3 Liter Motörchen, gefahren auf der letzten Rille, unruhig werden könnte, ok, aber das entscheiden dann am Ende die persönlichen Fahrkünste… 😉

Ralf
Reply to  Hightechsilber
15 Tage zuvor

Dennoch wäre ein 6-Zylinder schöner und für den Preis am Markt auch erfolgreicher (meine Meinung). Aber dann macht man eben auch weniger Marge – und aktuell presst man die Zitrone (ja ja, gelbes Auto) bis zum allerletzten Tropfen aus.

Hightechsilber
Reply to  Ralf
14 Tage zuvor

Vermutlich wäre dann ein R6 Baumuster dann in der heutigen Zeit schon mit 4Matic und auch preislich noch weiter oben angesiedelt, also irgendwo zwischen 43er und 55er…

Hans-Wurst
Reply to  Hightechsilber
15 Tage zuvor

Ich hatte deine Kommentare erst kurz ironisch verstanden – aber du scheinst das Gesabbl tatsächlich ernst zu meinen.

Hightechsilber
Reply to  Hans-Wurst
14 Tage zuvor

Mein persönliches Fazit nach dem ‚Erfahren‘ 😉

Und um weiterem Bashing vorzugreifen: Ja mir gefallen bei den V8 sowohl Charakteristik wie Sound…

Phil
Reply to  Hightechsilber
14 Tage zuvor

Ich möchte gerne in Deinem Sinne feiern und manchmal auf Passstraßen die Sporen geben.

Herr Holle
Reply to  G Fahra
14 Tage zuvor

Die Formel1 fährt mit 1,6l Hubraum. Sind das auch Rasenmähermotoren?

Snoubort
Reply to  Herr Holle
14 Tage zuvor
Arno
Reply to  G-Fahra
15 Tage zuvor

Ich stimme zwar zu, aber man muss korrigieren: die Entwicklungshoheit für MSA (SL und GT) lag zu 100% bei AMG – das dürfte auch der Grund sein warum es keinen „zivilen“ SL gibt.

Racer1985
15 Tage zuvor

Streiche 45er Vierzylinder, setze 53er Sechszylinder! Dann würde der Wagen zu dem Preis auch wirklich auf Kundeninteresse stoßen.

Snoubort
Reply to  Racer1985
15 Tage zuvor

Aber so ein leichter 4-Zylinder – muuaahhhh

G Fahra
Reply to  Racer1985
15 Tage zuvor

Genau.

Hightechsilber
Reply to  Racer1985
15 Tage zuvor

Einen R6 450er/500er/(530er)/550er als Mercedes-SL (oder Mercedes-Maybach-SL) könnte ich mir super vorstellen…

Racer1985
Reply to  Hightechsilber
15 Tage zuvor

Zu viele Antriebsvarianten würden das Fahrzeug zu teuer machen. Selbst in den Hochzeiten hatte der SL höchstens sechs Varianten. 350/400, 500, 600, AMG 63 (ok, optional mit Performance-Package) & AMG 65. Und da lief nicht parallel auch noch ein ähnliches Coupé vom Band. Zudem würde der von den Meisten trotzdem mit AMG Line bestellt werden.

Hightechsilber
Reply to  Racer1985
15 Tage zuvor

Ja definitiv, ich meinte eigentlich ’nur‘ ein(!) R6 Baumuster davon das sich dann unter oder um den 55er einsortiert, mit einem etwas gemäßigterem Charakter (mit welcher Bezeichnung dann auch immer, also 450 oder 500 oder 550)… 😉

Phil
Reply to  Hightechsilber
14 Tage zuvor

Ein ziviler SL560 wäre, da ohne AMG-Label, dabei im Unterhalt womöglich günstiger als ein SL43. Dasselbe gälte auch für einen GT560.
Träumen darf man ja.
Btw: unser SL500 R231 kostet Haftpflicht/Vollkasko bei geringster SB incl. Kfz-Steuer keine 700€ p.a., Wartung ist auch deutlich günstiger als bei einem AMG.

Zuletzt editiert am 14 Tage zuvor von Phil
Jürgen
15 Tage zuvor

M139 A-Klasse Coupe 🙂

Hightechsilber
Reply to  Jürgen
15 Tage zuvor

Definitiv mehr Alltagsheld als Garagenqueen… 😉

Ralf
Reply to  Jürgen
15 Tage zuvor

Ja, preislich aber auch 3x. 😉