Ein Blick auf die Heckleuchte der E-Klasse

Die Modellpflege der E-Klasse – und dessen Heckleuchten: in der Modellpflege hat sich das Lichtdesign geändert, weshalb wir uns die einzelnen Leuchten ein wenig angeschaut haben.

Anzeige:

Bei eingeschalteten Fahrlicht kommt das geänderte Licht-Design der Heckleuchten sofort zur Geltung – die Kennzeichenbeleuchtung ist hier übrigens in LED-Technik (wie die 3. Bremsleuchte, Nebelschlussleuchte, und die eigentlichen Heckleuchten auch).

Blinker an: hier ist das Fahrlicht ebenso eingeschaltet:

Weitere Optiken des Lichtes finden Sie in der Galerie bei uns.

Bilder: Daimler AG

16 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Marc T.
9 Jahre zuvor

Klasse Überblick! Sobald wie möglich, würde ich mich über einen Vergleich der Frontscheinwerfer von E-Coupé und Cabrio freuen. So wie ich das sehe, bekommt man die tollen, typischen, beworbenen also beleuchteten Augenbrauen nur in Verbindung mit ILS. Sonst is das Tagfahrlicht ein kurzer Stummel am unteren Rand, genau so wie der Blinker. Die Augenbrauen sind „nur“ metallisch konturiert, aber unbeleuchtet. Richtig?

Heiko Sternfänger
9 Jahre zuvor

Die Frage aller Fragen ist doch: Passen die Heckleuchten der modellgepflegten E-Klasse (Limo und T-Modell) auch auf die Fahrzeuge vor der Modellpflege?

Daniel
9 Jahre zuvor

Das Lichtdesign ist sehr gut

Flo
9 Jahre zuvor

@Heiko

Die Heckleuchten passen allein schon nicht von der Form her. Die neuen Heckleuchten sind an der unteren seitlichen Ecke deutlich stärker abgerundet, somit müsste man auch die Heckschürze austauschen.

KF
9 Jahre zuvor

Gestern Nacht erst wieder zwei E-Mopf-Taxen gesehen. Wirklich sehr schick, das Lichtdesign.

florian
9 Jahre zuvor

Bei den gezeigten Rueckleuchten handelt es sich aber um die des c207, oder?vg

Mike
9 Jahre zuvor

Die technische Ausstattung der Modelle W212/S212 und C/A207 ist eigentlich gleich.

Sprinter
9 Jahre zuvor

die grafik vom bremslicht sieht „nicht vollständig2 aus. wurde schon zweimal bei alleinigem leuchten des bremslichtes gefragt ob die rückleuchte am kofferaumdeckel defekt sei.

Tobias
9 Jahre zuvor

Bei mir ist das Licht vollständig..

Marc W.
9 Jahre zuvor

Finde es trotzdem schade, dass das Alleinstellungsmerkmal geriffelte Heckleuchten endgültig perdu zu sein scheint.

KF
9 Jahre zuvor

Riffelrückleuchten als Alleinstellungsmerkmal von Mercedes?
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/20/Ford_Escort_MKIII_XR3i_rear_20090115.jpg

John Hörn
9 Jahre zuvor

Nun ja, die Escort-Leuchten sind ja eher im „Dachziegel“-Look.
Und Mercedes hat die Riffelung ja über die Jahre eh soweit auseinandergezogen, dass der eigentliche Effekt der Schmutzunempfindlichkeit gar nicht mehr gegeben war.

Tom
9 Jahre zuvor

Mit den geriffelten Heckleuchten hat Marc W. absolut recht – die erschienen zwar auch erst mit der ersten S-Klasse bzw. dem 107er SL Anfang der 70er Jahre, waren aber nun über 40 Jahre stilprägend. Schade daß das aufgegeben wird – wenigstens andeutungsweise wäre es noch schön gewesen. Aber die Riffelung funktioniert eben nur bei geradlinigem und stimmigem Design – und davon hat sich Daimler unter der glanzvollen Ära von Gorden Wagener ja mittlerweile auch schon verabschiedet wenn man sich CLA, SLK und Konsorten anschaut…

Daniel
9 Jahre zuvor

Mal eine Frage
Sind die Heckleuchten vom CLS Shooting Brake die gleichen wie vom Coupe, optisch sehen sie ja ziemlich gleich aus.

KF
9 Jahre zuvor

Mit verschmutzten Rückleuchten, so dass die Sichtbarkeit eingeschränkt war, hatte ich bisher noch nicht zu kämpfen. Trotz nicht vorhandener Riffelung.

Zum Thema Design:
Meiner Meinung nach stammen die designmäßigen Schandflecke im MB-Design aus der Zeit vor Wagener. Gerade den CLA finde ich von der Exterieurgestaltung her sehr gelungen. Aber das ist eine andere, sicher endlose Diskussion. Über Geschmack soll man nicht streiten, denn es macht keinen Sinn.