Der Mercedes-Benz GLC, der ab September beim Händler steht und dessen Bestellfreigabe bereits am 18.06.2015 erfolgt ist, rollt in der Serienausstattung bereits auf 17″ Alurädern und Front- und Heckstoßfänger in Wagenfarbe. Wir werfen einen ersten Blick auf das Grundmodell der Baureihe X253 im Exterieur.

In der Serienausstattung gleichen sich die Startmotorisierungen im Exterieur alle an: hier hat der GLC 220 d 4MATIC die gleiche, wie der 250 d 4MATIC oder 250 4MATIC – aber auch der 350 e 4MATIC wird diese Ausstattung erhalten.

Im Exterieur besitzt der GLC einen Frontstoßfänger in Wagenfarbe (mit optischem Unterfahrschutz in Iridiumsilber matt), wie auch einen Heckstoßfänger in gleicher Ausstattung. Die Abgasanlage hinten ist nicht sichtbar, die Fenstereinfassungen sind in Schwarz. In der Serie rollt das Fahrzeug auf 17″ 10 Speichen-Design Leichtmetallräder (vanadiumsilber lackiert) auf 235/65R17 rundum (7.5Jx17ET 36, Code 25R). Die Kühlerverkleidung mit integriertem Mercedes-Benz Stern hat 2 Lamellen in Iridiumsilber matt. AGILITY CONTROL Fahrwerk mit Komfortabstimmung ist ebenso Serienumfang (Code 485).

Anzeige:

Bilder: Daimler AG

Anzeige:
7 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
E-Klassenfahrt
6 Jahre zuvor

In der Serienausstattung ist das Fahrzeug ziemlich unansehnlich – wie die meisten neuen Modelle – A, C etc..

Jan
6 Jahre zuvor

Die Rückleuchten machen irgendwie ein traurig erscheinendes Gesicht…

TenFingers
6 Jahre zuvor

Und wieder verschwindet ein Charakterdarsteller in der Masse…
Das uneheliche Kind eines Macan&x3?

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

was heißt charakterdarsteller? der vorgänger war doch ein g-modell abklatsch/retro design inkl. ponton heckkotflügel. der wurde ja beim 212 zur mopf zurecht abgeschafft. genau das gegenteil von reduziertem design. alles andere als ein meilenstein. abgesehen davon sind wir hier im großserienbau, da geht es um erwarteteten massengeschmack. und so war das schon immer. neu ist nur der asiatische einfluss.
aber wenn ich mir dieses grundmodell anschaue, ist das gar nicht mal so ärmlich. nur die felgen gehen gar nicht, sind aber sehr schnell und für kleines geld zu wechseln. die front finde ich recht wertig.

Brandon
6 Jahre zuvor

unansehnlich finde ich den basis-glc nicht. klar sind die felgen häßlich, aber die kann man tauschen. aber davon ab wirkt er auf mich harmonischer und wertiger als ein vergleichbares c-klasse t-modell in serienausstattung.
überhaupt gefällt mir das auto gut, anders als der glk. den mögen manche zwar für einen „charakterdarsteller“ halten, in summe kam das design am markt aber nicht gut (genug) an. das dürfte sich mit dem außen gefälligeren und innen viel wertigeren glc nun ändern.

Anhalter
6 Jahre zuvor

So sehr ich verstehen kann, warum der GLC aussieht wie er aussieht, so schade finde ich, dass er aussieht wie er aussieht. Der GLK war charmant, weil er eben gerade keiner, der rundgelutschten Lifestyle-SUVs war, aber scheinbar will der Markt keine Autos bei denen man noch erkennen kann, wo diese Enden.
Schade, aber wir diskutieren hier gerade uns noch einen der letzten x204 auf den Hof zu stellen, der wird dann ja noch ein paar Jahre halten.

Marc W.
6 Jahre zuvor

Das unterste Bild (…89.jpg) scheint miserabel retuschiert; die Lichtkante unterhalb des Sterns wird doch wohl sanft zu den Ecken auslaufen, denn so ist es extrem unstimmig.
Bin doch etwas positiv überrascht, wie deutlich er sich vom S205 abzuheben scheint.
Man muss Herrn Wagener aber deutlich ins Aufgabenbüchle schreiben, dass endlich mal neue Ideen zur Front kommen müssen – Scheinwerferform, Grill und auch die Stoßfänger sind bald nicht mehr auseinanderzuhalten und schreien nach FRISCHEN IDEEN, aber bitte nicht auf den „Maul-Grill“ ala SL-Mopf reduziert….

Anzeige: