Ab Dezember 2016 bietet Mercedes-Benz den Remote Park-Pilot im Abo auch mit kürzeren Abo-Laufzeiten an. Das kleinste Abo startet bei 1 Jahr für 59 Euro, das 2-Jahres-Abo ist für 99 Euro, das 3-Jahres-Abo für 129 Euro erhältlich.

Die neue E-Klasse - Intelligenz und Sicherheit: Remote Park-Pilo

Mit dem Remote Park Pilot kann die Mercedes-Benz E-Klasse “ferngesteuert” werden. Einparken ist so komfortabel per Smartphone in enge Garagen oder Querparklücken möglich. Als technische Vorraussetzung für den Park-Pilot sind die Ultraschallsensoren von PARKTRONIC, die Sonderausstattung mit einer 360 Grad Kamera, das KEYLESS-GO System sowie ein Automatikgetriebe notwendig. So kann das Fahrzeug, neben dem teilautonomen Parken, auch im Explore-Modus kurze Distanzen ohne Insassen zurücklegen.

Die notwendigen Ausstattungen für den Remote Park Pilot der neuen E-Klasse der Baureihe 213:

Anzeige:
  • Vorbereitung für die Nutzung des Remote Park-Piloten (503) inklusive Bluetooth® Außenantenne
  • App  für Android oder  iOS (kostenlos im App Store verfügbar)
  • Park-Paket mit 360°-Kamera, sowie KEYLESS GO (Code P17 oder 889)
  • Automatikgetriebe 9G-TRONIC sowie eine Anmeldung als Abonnement der Funktion im Mercedes me Portal von Mercedes-Benz.

Bilder: Daimler AG

24 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Chris
4 Jahre zuvor

Kostet der Remote Park Pilot IMMER einen Jahresbeitrag, auch bei einem Neuwagen? Oder gibts zum Neuwagen einen gewissen Zeitraum inklusive? Danke.

Dominic
4 Jahre zuvor

Wieso wird ein Abonnement für diese Funktion benötigt? Also was genau bezahle ich damit?

Hofi
Reply to  Dominic
4 Jahre zuvor

Du bezahlst damit die Freischaltung, deines Remote Park Pilot.
Das heißt…
Du brauchst werkseitig IMMER:
– Keyless – Go, oder Keyless – Go- Komfort-Paket
– Park-Paket (360 Grad Kamera!!!)
– Automatik

Wenn du das hast, kannst du dir wie oben beschrieben, den Remote Park Pilot kaufen.
Also dass deine E-Klasse über dein iPhone alleine einparken kann.

Hofi
Reply to  Dominic
4 Jahre zuvor

Du zahlst für die Freischaltung, des Remote Park Pilot.

Werkseitig benötigst du IMMER:
– Keyless Go oder Keyless Go-Komfort Paket
– 360 Grad Kamera
– Automatik

Dann hast du mal die Grundvoraussetzung, dass deine E-Klasse selbst einparken kann.
Und damit du es auch praktisch nutzen kannst, musst du dir dieses Abo kaufen…

Solange die Abodauer, solange kannst du mit deinem iPhone die E-Klasse einparken.

Hofi
Reply to  Dominic
4 Jahre zuvor

Du zahlst für die Freischaltung, des Remote Park Pilot.

Werkseitig benötigst du IMMER:
– Keyless Go oder Keyless Go-Komfort Paket
– 360 Grad Kamera
– Automatik

Dann hast du mal die Grundvoraussetzung, dass deine E-Klasse selbst einparken kann.
Und damit du es auch praktisch nutzen kannst, musst du dir dieses Abo kaufen…

Solange die Abodauer, solange kannst du mit deinem iPhone die E-Klasse einparken.

Gernot
4 Jahre zuvor

Der Mehrwert muss gigantisch sein, damit man dafür ein separates Abo abschließt. Ich habe es ausprobiert und den Mehrwert nirgends gesehen…

Hofi
4 Jahre zuvor

Du zahlst für die Freischaltung, des Remote Park Pilot.

Werkseitig benötigst du IMMER:
– Keyless Go oder Keyless Go-Komfort Paket
– 360 Grad Kamera
– Automatik

Dann hast du mal die Grundvoraussetzung, dass deine E-Klasse selbst einparken kann.
Und damit du es auch praktisch nutzen kannst, musst du dir dieses Abo kaufen…

Solange die Abodauer, solange kannst du mit deinem iPhone die E-Klasse einparken.

Benzfahrer
4 Jahre zuvor

In meiner engen Garage könnte es schon praktisch sein.
Aber die E-Klasse ist mir eh zu groß und den bestellten GLC bekomme ich auch noch ohne Fernbedienung rein 😉

MrUNIMOG
4 Jahre zuvor

Unverständlich, dass man für eine Funktion ein Abonnement abschließen muss, die eigentlich eine rein lokale Angelegenheit zwischen Fahrzeug und Smartphone ist und daher keine Bereitstellung von Serverkapazität seitens Daimler benötigt.

Das ist ein gefährlicher Schritt in die Richtung, für die Freischaltung eigentlich vorhandener Funktionen den Abschluss eines Abonnements zu verlangen..

MrUNIMOG
4 Jahre zuvor

Unverständlich, dass man für eine Funktion ein Abonnement abschließen muss, die eigentlich eine rein lokale Angelegenheit zwischen Fahrzeug und Smartphone ist und daher keine Bereitstellung von Serverkapazität seitens Daimler benötigt.

Das ist ein gefährlicher Schritt in die Richtung, für die Freischaltung eigentlich vorhandener Funktionen den Abschluss eines Abonnements zu verlangen..

MrUNIMOG
4 Jahre zuvor

Unverständlich, dass man für eine Funktion ein Abonnement abschließen muss, die eigentlich eine rein lokale Angelegenheit zwischen Fahrzeug und Smartphone ist und daher keine Bereitstellung von Serverkapazität seitens Daimler benötigt.

Das ist ein gefährlicher Schritt in die Richtung, für die Freischaltung eigentlich vorhandener Funktionen den Abschluss eines Abonnements zu verlangen..

MrUNIMOG
4 Jahre zuvor

Unverständlich, dass man für eine Funktion ein Abonnement abschließen muss, die eigentlich eine rein lokale Angelegenheit zwischen Fahrzeug und Smartphone ist und daher keine Bereitstellung von Serverkapazität seitens Daimler benötigt.

Das ist ein gefährlicher Schritt in die Richtung, für die Freischaltung eigentlich vorhandener Funktionen den Abschluss eines Abonnements zu verlangen..

AMG
4 Jahre zuvor

Reine Abzocke.
Daimler Datensammlung!

Iwan
4 Jahre zuvor

Alles nur Werbung.
Reine Abzocke.
Wie oft nutz der E-Klasse Fahrer den Remote Park Pilot.
Morgens zur Arbeit wohl kaum, nur show.

Möhre
Reply to  Iwan
4 Jahre zuvor

Was das Anbieten einer Funktion mit “Abzocke” zu tun hat, bleibt wohl dein Geheimnis. Niemand wird in irgendeiner Weise dazu gezwungen, diese Funktion zu erwerben oder zu nutzen.

Smakker
4 Jahre zuvor

Habt Ihr vielleicht Infos ab wann der Remote Park Pilot für die E-Klasse verfügbar sein wird? Danke.

Dominic
Reply to  Smakker
4 Jahre zuvor

Wieso ab wann? Ist er doch schon und bald mit neuen Abo-Laufzeiten.

mehrzehdes
4 Jahre zuvor

man muss teure und teilweise völlig unsichere hardware dazubestellen, damit es hardwaremäßig geht. dabei wäre das verpflichtende keyless go eigentlich nicht vonnöten, da das auto keyless start in serie hat. das finde ich eine viel bedenklichere tendenz im marketing von daimler: schrottextras nicht streichen, sondern geschickt mit anderen funktionen als bundle durchbringen. genau so ist es mit der sinnlosen ir-reflektierenden frontscheibe, die in das akustikpaket gezwungen wurde.
zurück zum remote parken: es ist eine wenig benötigte option für die meisten von uns. es kann schon mal sinnvoll sein in einer verwinkelten tiefgarage, wie sie ältere hotels gerne haben. dafür lohnt es sich dann nicht. wer sehr enge parkverhältnisse zuhause hat, der kann über alles ganz anders nachdenken. denn dann erhöht sich der lebenskomfort entsprechend.
warum man überhaupt ein abo-modell braucht, ist die frage. die ist aber einfach zu beantworten: weil man die an sich kein abo erfordernde technische konstellation mutwillig so hingedreht hat, dass man online abkassieren kann.

Max
4 Jahre zuvor

Technisch notwendig ist ein Abo nicht.
Die Technik ist vorhanden sein und im Fahrzeug verbaut, eine Datenverbindung zum Parkvorgang ist aus welchem Grund auch immer nicht notwendig um das Fahrzeug zu parken. Der Parkvorgang wird durch das Fahrzeug und durch die Umgebung bestimmt unter Kontrolle des Fahrzeugführers.
Es entsteht kein Mehrwert oder nutzen für diese Datenverbindung für den Fahrzeugebesitzer, für den Verkäufer hingegen entstehen erhebliche Vorteile bei diesem Kostenmodell.

Klaus
4 Jahre zuvor

Schon irgendwie albern was man alles drücken soll, während man Ein- oder Ausparkt.

” muss der Fahrer den Schlüssel bei sich haben und darf einen Radius von 3 m um das Fahrzeug herum nicht verlassen. Das System berechnet die nötigen Züge für den Vorgang und der Fahrer wählt ein bestimmtes Parkszenario aus. Beim Ausparken muss das Fahrzeug zusätzlich mit einem Druck auf die Schlüsseltaste entriegelt werden. Mit einer kontinuierlichen Bestätigungsgeste führt und kontrolliert der Halter den Vorgang auf seinem Smartphone. Im Explorationsmodus sind auch teilautonome Fahrten über mehrere Meter ohne Insassen, beispielsweise die Garagenauffahrt entlang, möglich.”

Wer hafte wenn etwas passiert?
Ich fahre in eine Enge Parklücke und mein Parknachbar kann nicht einsteigen.
Und jetzt ? Irgendwie nicht zuende gedacht.

Horsti
4 Jahre zuvor

Man kann sich das Leben auch kompliziert machen. Ich parke einfach irgendwo ein. Schluss, Aus, Ende. Jetzt solch dafür ein Abo abschließen, das so sinnvoll ist, wie ein Jamba-Abo für Handyklingeltöne. Was kommt als Nächstes? Ein Abo für ein Bremspedal? Oder andere Abos für alltägliche Tätigkeiten? Ein Abo für gekühltes Bier? Ein Abo für die TV-Fernbedienung? Ein Abo für eine automatische Toilettenpapierfunktion, die mir den Hintern abwischt? Ich zähle zu den wirklich jungen Mercedes-Fahrern unter 40 und bei aller Technikbegeisterung muss ich sagen, dass Management und MB Telematics seit Jahren praktisch nur Totalmüll produzieren. All diese Personen sind es nicht wert, den Stern auf der Brust zu tragen. Es ist eine Schande, welch geringe Innovationskraft sie besitzen und verrückt sie versuchen jedes noch so kleine Gimmick bis zum Exzess zu vermarkten. Am Ende dieses Irrwegs liegt die vollkommene Verwässerung einer einstigen ikonischen Marke.