Wie Mercedes-Benz Vans heute offizielle bekanntgegeben hat, bereitet man aktuell die Markteinführung der X-Klasse für Ende des Jahres 2017 vor. Dafür investiert man zur Markteinführung einen hohen dreistelligen Millionenbetrag und wird das Modell zunächst in Europa auf den Markt bringen. Weitere Kernmärkte, wie Südafrika, Australien, Neuseeland, Brasilien und Argentinien, folgen dann ab dem Jahr 2018.

Weltpremiere auf der IAA 2017 in Frankfurt
Vom markentypischen Design über Komfort und Fahrdynamik bis hin zur Sicherheit wird die Mercedes-Benz X-Klasse der Mercedes unter den Pickups sein. So entsteht in einer Produktionsgemeinschaft mit der Renault-Nissan Allianz. Im Nissan-Werk in Barcelona (Spanien) startet in diesem Jahr die Produktion für die europäischen Märkte, – danach wird auch in Australien, Neuseeland und Südafrika gefertigt. Später folgt im Renault-Werk in Cordoba (Argentinien) die Produktion für den lateinamerikanischen Markt.

Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Mit dem Pickup von Mercedes-Benz schließen wir eine der letzten Lücken in unserem Portfolio. Unser Ziel: Wir wollen jedem Kunden genau das zu seinem Einsatz passende Fahrzeug bieten. Die X-Klasse wird dabei neue Standards in einem wachsenden Segment setzen.“

Anzeige:
Anzeige:

Vorab: Concept X-CLASS zeigt Ausblick auf das kommende Modell
Mit dem Concept X-CLASS gab Mercedes-Benz bereits vorab einen ganz konkreten Ausblick auf seinen neuen Pickup, die X-Klasse. Der erste Premium-Pickup wird das Beste aus zwei Welten kombinieren. Das zeigt Mercedes-Benz eindrucksvoll mit zwei Designvarianten des Konzeptfahrzeugs.

Anzeige:

Das eigens konstruierte Fahrwerk sorgt mit breiten Achsen, einer Fünf-Lenker-Hinterachse mit Schraubenfedern und einem präzise abgestimmten Feder-Dämpfer-Setup für hohen Fahrkomfort – on- und offroad. Der Pickup mit dem Stern überzeugt dabei durch präzise Lenkung, ein komfortables Fahrgefühl und ein agiles Kurvenverhalten. Bodenunebenheiten werden souverän absorbiert. Damit eignet er sich perfekt für den urbanen Raum. Für die X-Klasse werden, wie von Mercedes-Benz gewohnt, unterschiedliche Ausstattungsumfänge für die Individualisierung von Exterieur und Interieur zur Auswahl stehen.

Unter extremen Offroad-Bedingungen können das Hinterrad- und das Längsdifferenzial gesperrt werden. So lassen sich schwierige Hindernisse und Steigungen sicher bewältigen. Das leistungsfähige Antriebssystem und der robuste Leiterrahmen erlauben eine Nutzlast von mehr als 1,1 Tonnen und eine Zugkraft von bis zu 3,5 Tonnen. Ausreichend Kraft für den Transport von beispielsweise rund vier Kubikmeter Kaminholz auf der Ladefläche und einem Segelboot an der Anhängerkupplung.

Bilder: Daimler AG

Anzeige:

15 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Andre Koch
5 Jahre zuvor

Ist schon verrückt, welche Nischen Daimler belegt.
( ein günstiger Kleinwagen fehlt leider……z.B. A-Klasse für 15T Euro oder Smart für unter 8T )
Interessant ist der X bestimmt für ein gewisses Käuferklientel, in Amerika sind die Pickups ja
beliebt. Fraglich ist ob man diesen aufgrund seines Preises ( bestimmt jenseits der 50T ) auch als
Nutzfahrzeug brauchen kann, oder ob er nur mehr ein Showcar zum Cruisen ist.
Als 2 Sitzer hätte er mehr Ladefläche……..vielleicht gibt es den auch dann in dieser Ausführung ?

driv3r
Reply to  Andre Koch
5 Jahre zuvor

A-Klasse 15T: Nein. Wurde bereits vom Vorstand ausgeschlossen aufgrund der Markenpositionierung. (Gleiches gilt für einen Billig-Smart.)
X-Klasse für die USA: Ist unter laufender Beobachtung des Marktes dort.
X-Klasse Single Cab: Nein, wird es nicht geben.

Gruß

Nix
5 Jahre zuvor

Nische? Du fndest das Pick Up’s eine Nische sind?
Ok, auf das gehe ich jetzt besser nicht näher ein.

Eine A-Klasse für 15T? Du weißt schon, dass Mercedes, ein PREMIUM-Hersteller ist?!
Auch hier gehe ich nicht weiter drauf ein… Nicht mal ein Golf kostet das^^

Du weißt schon, dass es zwei Varianten geben wird…
Eine “rustikale” Nutzfahrzeug-Variante (gleich Vito)
Und ein “luxuriöse” Lifestyle-Variante (gleiche V-Klasse)
Schau mal, was ein Amarok kostet, der liegt auch über 50T.

Naja… Zuerst schreiben, dann lesen… Kennen wir ja schon.

Marco B.
Reply to  Nix
5 Jahre zuvor

Dem ist nichts hinzuzufügen!!! Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.
Vielen Dank für diese Ausführungen!!! 🙂

Stefan
Reply to  Nix
5 Jahre zuvor

Da ist aber jemand mit dem falschen Fuss aufgestanden, nicht?
Also in Europa, speziell in Deutschland, würde ich die Fahrzeuggattung der Pickups durchaus als
Nischenprodukt einordnen.
Warum man Sie nicht direkt für die Produktstrategie bei der Daimler AG abgreift ist mir rätselhaft. Sie scheinen ein wahrer Experte zu sein.

Nix
Reply to  Stefan
5 Jahre zuvor

Wer hat denn was von Europa oder Deutschland erwähnt… Denken Sie, dass Australien, Neuseeland, Lateinamerika und Südafrika ein Nischenmarkt für Pick Up’s sind?

Aja, zuerst schreiben, dann lesen… Wenn Sie wüssten was meine berufliche Tätigkeit ist 😀

mehrzehdes
5 Jahre zuvor

sieht ja phantastisch aus! wenn man bedenkt, was die basis ist, ist der wertig und “mercedig” wirkende innenraum gar nicht genug zu loben. könnte auch demnächst in meiner garage stehen. brauche ich einen pickup? nö. aber ist cool.

Anzeige:
Peter
Reply to  mehrzehdes
5 Jahre zuvor

Für eine Studie sieht’s klasse aus. In Wirklichkeit will ich bei so einem Auto keine helle Innenausstattung.
Die Mountainbikes hinten drauf und ab in die Berge.
Gibt’s den in 3 Jahren schon in D?

Stefan
5 Jahre zuvor

Ok, das ist eine Studie, aber ganz ehrlich, das ist mit der schlimmste zusammengewürfelte Innenraum, den ich seit langem gesehen habe.
Wurde da der Praktikant beauftragt mal alle Baureihen durchzugehen und sich die praktischsten Bedienelemente zusammenzusuchen um sie dann unmotiviert im Fahrzeug zu verteilen?

Schauen wir mal, wie das Endprodukt ausschaut…

Peter
5 Jahre zuvor

Ach noch was: die Aussenspiegel finde ich in Relation zum gesamten Fahrezug doch etwas mickrig. Dürfen gerne größer sein.

TorstenB
5 Jahre zuvor

Kann man das Teil als LKW Zulassen?

Horsti
5 Jahre zuvor

BMW hat angerufen. Sie wollen ihren Buchstaben zurück.

Christian Bossimann
5 Jahre zuvor

sieht innen sehr schön aus. Bitte nichts daran ändern. Vor allem der braune Autohimmel ist schick. Viel schöner als der schwarze, den sonst jeder hat. Das könnte mein Familienauto werden, falls es den auch mit Panorama-Dach gibt. Wirklich sehr schön und nützlich. Ich wollte immer einen Pickup als Familienauto, die waren mir nur immer innen zu schäbig und auch zu unkomfortabel für Reisen. Aber sonst ist es optimal … hinten die Fahrräder meiner 3 Jungs drauf schmeißen und los zum Familienausflug.

Harald Koch
5 Jahre zuvor

Glückwunsch!
Sieht richtig gut aus!
Da komme ich als eingefleischter TOYOTA Landcruiser – Hilux Fahrer aber echt ins überlegen.
Den mit einem richtigen Motor….. kaufe ich.
Wann kann man den bestellen?

Grüße aus OWL

Anzeige: