Voraussichtlich im Jahr 2022 wird Mercedes-Benz die nächste Generation des GLC präsentieren. Erste Testträger dazu – intern als Baureihe X 254 gekennzeichnet – sind bereits jetzt vor die Kamera gerollt.

Flachere Dachlinie für mehr Dynamik

Gegenüber dem aktuellen Modell zeigen die ersten Testträger der nächsten GLC Generation ähnliches Grund-Layout, jedoch zeigt sich hier eine flacher gehaltene Dachlinie, was das Modell wohl optisch noch dynamischer wirken lassen wird. Passend dazu gibt es flachere und breitere Frontscheinwerfer. Zusätzlich gibt es eine flacher liegende Motorhaube.

Die neue GLC Generation, welche auf der Plattform der neuen C-Klasse aufbaut (Baureihe 206), legt zusätzlich beim Radstand sowie bei der Gesamtlänge vor – wenn auch nur wenige Zentimeter. Die nächste EQC Generation nutzt übrigens dann keine GLC-Basis mehr, sondern wechselt auf die eigenständige EVA2 Plattform für Elektroantriebe.

Anzeige:

Antriebe aus der E-Klasse 

Beim Antrieb wird die neue GLC Generation in der Baureihe X 254 die Vier- und Sechszylinder aus der E-Klasse nutzen, wobei alle Antriebe elektrifiziert werden. Hier ist sowohl auch mit Mild- wie auch mit Plugin-Hybrid-Varianten zu rechnen. Ebenso zum Einsatz kommt der neue M 254 4-Zylinder Benziner.

Anzeige:

Eine Brennstoffzelle im GLC (F-CELL) wird es in der nächsten Generation nicht mehr geben.

MBUX bereits als NTG 7.0

Beim Cockpit hält sich der GLC erneut an das Design der C-Klasse. Technisch wird ebenso MBUX – dann als NTG 7.0 – ebenso an Bord sein, wie die Assistentsysteme der nächsten C-Generation. Die Produktion selbst erfolgt in Bremen, Peking und Sindelfingen, sowie voraussichtlich ebenso beim Auftragsfertiger Valmet in Finnland.

Mercedes Erlkönig GLC 2022 * next generation GLC II prototype * X254 * 4K SPY VIDEO

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Bilder: Jens Walko / walko-art.com

Anzeige:

 

19 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Joachim
1 Jahr zuvor

Na endlich eine Aussage zu R6ern im GLC. Sehr gut. Nach den Statements / Diskussionen bei der technischen Basis Baureihe 206 …. .

MadM
1 Jahr zuvor

Ich glaube nicht, dass im 206 nur R4 kommen bzw. dann im GLC dann auch R6. Entweder es kommen in beiden nur R4 oder es kommen in beiden R4&R6.

Stefan Camaro
Reply to  MadM
1 Jahr zuvor

Naja GLC hat ja aktuell auch nen 6 Zylinder Diesel und C Klasse nicht.
Bei den Benzinern werdennes bestimmt 4 Zylinder bleiben.
Bekommen die 63er eigentlich Zylinderabschaltung? Dass Sie hoffentlich nur noch auf 2 Zylinder fahren im Alltag…

Racer1985
Reply to  Stefan Camaro
1 Jahr zuvor

Abseits von den AMG-Modellen hat der GLC nen V6 Diesel und der C nen V6 Benziner. Daher glaube ich nicht daran, dass der GLC nen R6 bekommt. Gerade was den Absatz angeht, muss der GLC schließlich mit zur Senkung vom Flottenverbrauch beitragen. Außerdem würde es die gemeinsame Produktion mit der C-Klasse erschweren.

Joachim
Reply to  Racer1985
1 Jahr zuvor

Ich glaube der GLC aktuell hat einen R6 Diesel.

Joachim
Reply to  Racer1985
1 Jahr zuvor

Ob R6 Diesel oder nicht, kannst Du am Hubraum erkennen: „nur“ 2.925 ccm. Der V6 OM hatte knirsch ca.2.995 ccm.
Ich glaube dieser GLC Diesel 400d musste sein wegen Audi !!
Alle C Benziner sind V6er

Anzeige:
Rüdiger Kleinle
Reply to  Joachim
1 Jahr zuvor

Also wegen Audi sicherlich nicht. Deren V6 TDI sind zusammen mit dem müden 7-Gang DSG alles andere als sportlich und brauchen immer eine Gedenksekunde beim Anfahren und außerdem ruckt die Schaltung übel. Das kann sicherlich kein Benchmark sein. Wenn, dann der X3 30d oder 40d, das sind richtige Konkurrenten, die – genau wie natürlich der OM656 – zeigen, wo der technologische Hammer hängt. Audi ist auf dem absteigenden Ast, dort wird der Fokus nun auf Elektroautos liegen, VW hat sich mit dem Diesel dermaßen die Finger verbrannt, dass die großen Diesel ausgemustert werden und es nur noch Diesel bis ca. 200 PS gibt. Siehe Golf / Passat und vergleichbare Audi Derivate…

Guido Rau
1 Jahr zuvor

Sollte der GLC länger werden und die gleiche Plattform wie die C Klasse haben, erscheint es mir logisch , dass die neue C Klasse dann auch größer wird . Mache ich da ein Denkfehler.

Mittelgebirgler
1 Jahr zuvor

Noch flacher, noch dynamischer, noch mehr Geländeende! Ein kombi ist günstiger.

Nai
1 Jahr zuvor

Der GLC muss gut werden. Bei uns im Dorf fahren sogar viele herum. Der GLC ist sehr beliebt.
Schön das man ihn sportlicher gestaltetet. Hoffentlich bekommt der neue nicht die hässlichen Scheinwerfer der aktuellen Mopf.

Mario
1 Jahr zuvor

Sofern der neue GLC einen 6-Zylinder Benziner bekommt dann definitiv den R6. Man bedenke das der V6 mittlerweile fast 10 Jahre alt ist.

Helge
1 Jahr zuvor

Wie die Front aussieht, kann man schon heute erraten: Wahrscheinlich „Shark Nose“

MarkusGLK
1 Jahr zuvor

Wenn man die Linienführung des nächsten GLC sieht, so ist er so niedrig gebaut, dass man ihn mit einem EQC Erlkönig verwechseln könnte. Sinnhaftigkeit? Dann könnte man sich den W206 All terrain gleich sparen.

Anzeige:
driv3r
Reply to  MarkusGLK
1 Jahr zuvor

Da täuscht die schwarze untere Tarnung und die schattige Perspektive. Beides lässt das Auto länger und flacher wirken als es ist. 😉

MarkusGLK
1 Jahr zuvor

Rein optisch scheint der gefilmte Erlkönig eine niedrigere Dachlinie und auch weniger Bodenfreiheit zu haben als das aktuelle Modell.

Mittelgebirgler
1 Jahr zuvor

„Rein optisch scheint der gefilmte Erlkönig eine niedrigere Dachlinie und auch weniger Bodenfreiheit zu haben als das aktuelle Modell.“

Sehe ich auch so. Wird spannend werden.

Friedolin Gauder
1 Jahr zuvor

Der OM656 wird definitiv das Highlight im neuen GLC, da sonst ja selbst bei AMG auf Vierzylinder gesetzt wird. In Sachen Laufruhe, Drehmoment und Durchzug macht dem Motor in der 400er Stufe mit seinen 370 PS so schnell nichts vor. Da kann man noch so sehr die Vierzylinder(diesel) mit noch mehr Ladedruck aufladen und optimieren. Ein R6-Diesel ist und bleibt einfach das Maß der Dinge im Gelände und überall sonst, wie z.B. im Hängerbetrieb. Das ganze sieht man seit Jahren im GLE/GLS, dort sorgen die R6-Diesel für die höchsten Anteile im Antriebsportfolio.

Mario M
1 Jahr zuvor

Wird es den GLC endlich auch in einer 7-Sitzer Variante geben? Der GLB und der GLE haben diese Möglichkeit ja mittlerweile.