Mercedes-Benz hat heute erstmals den besonderen Bildschirm für die Luxuslimousine EQS bestätigt: den MBUX Hyperscreen, welcher die Bedienung und Anzeige von Infotainment, Komfort- und Fahrzeugfunktionen auf ein neues Niveau heben soll.

MBUX Hyperscreen kommt optional im EQS

Der neue MBUX Hyperscreen ist eine große, gebogene Bildschirmeinheit, die den Innenraum des EQS prägt und sich  über die gesamte Fahrzeugbreite  – entlang vor Fahrer und Beifahrer – zieht.  Der erstmals mit der vollelektrisch angetriebenen Oberklasse-Limousine EQS optional verfügbare MBUX (Mercedes-Benz User Experience) Hyperscreen steht dabei stellvertretend für die emotionale Intelligenz des Gesamtfahrzeugs und soll äußerst lernfähig sein.

Soweit wir informiert sind, wird es sich bei dem MBUX Hyperscreen jedoch nicht um eine komplette Bildschirmeinheit handeln, die sich zwischen die beiden A-Säulen spannt, sondern aus aus einem System aus mehreren Bildschirmen mit Unterbrechungen. Der Screen besitzt jedoch eine durchgängige Glasabdeckung. Interessant bleibt also, neben den Funktionen, wo genau man das System in welcher Größe am Armaturenbrett positioniert.

Anzeige:


Mercedes-Benz Vision EQS 2019

Weltpremiere am 7. Januar 2021

Die Weltpremiere des MBUX Hyperscreens erfolgt dazu am 7. Januar 2021 im Rahmen der erstmals rein digitalen Consumer Electrics Show (CES) 2021. Hier stellt Ola Källenius gemeinsam mit Vera Schmidt – Leiter Mercedes-Benz Advanced Digital Design sowie Sajjad Khan, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz AG, CTO, den MBUX Hyperscreen in seinen zahlreichen Facetten vor.

Bilder: Daimler AG

23 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Jose
11 Monate zuvor

Hyper Hyper, how much is the added value or the fish!

Snoubort
11 Monate zuvor

Die entscheidende Frage ist doch, wie erkläre ich dann einem S-Klasse Kunden seinen Actros-Tacho? (kein Jahr nach Modelleinführung)….

Kevin
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Gar nicht.
Man forciert den Wechsel zu alternativen Antrieben, in dem man die „Dinosaurier“ mit den schlechteren Features ausstattet.
Wobei man erstmal abwarten sollte wie gut die Ansammlung von Bildschirmen im EQS am Ende überhaupt ist.

Christian Becker
Reply to  Kevin
11 Monate zuvor

Was macht die S-Klasse jetzt schlechter als den EQS? Verstehe ich nicht.

Stefan Camaro
Reply to  Kevin
11 Monate zuvor

Ich muss ganz ehrlch sein, mich nerven diese Rießenbildschirme als Fahrer. Ein großes und scharfes Navidisplay ist toll und muss sein. Aber nur noch Display? Naja wers will und braucht.
Natürlich weis ich nicht wie es im EQS sein wird, aber bisher hat mich das noch nirgends überzeugt. Weder bei Audi, Tesla, Volvo oder RAM.
Und ich bin keine 60 sonderm 25…

Marc W.
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Der Tacho ist das Geringste. Wenn er denn individualisierbar wäre und genau die Infos zeigte, die man braucht oder liebt. Ein S (oder: CLS, evtl. sogar EQS) definiert sich (auch) durch besonders gute Sitze.
Bediensicherheit ist wohl dahin, wenn es keine intuitiven Drehräder und Taster mehr gibt.
Sowas kann ich mir für den (nichttäglichen, da Rad oft schneller) Gebrauch nicht vorstellen, ganz und gar nicht. Möchte nicht auch noch mit dem dämlichen Blech reden müssen.
Merke: Fahren ist Entspannung. War es. Zu Zeiten eines 126, 211, 212, 218.

Benz-Passion
Reply to  Marc W.
11 Monate zuvor

Och Manno, nicht schon wieder dieses „früher war alles besser“…ohne den Neuen eine Chance zu geben oder zumindest mehrere tausend Kilometer dort verbracht zu haben.

Joachim
Reply to  Marc W.
11 Monate zuvor

Oh man W. : Kauf Dir mal ein neues Auto und Du merkst, wie viel mehr entspannend das ist !!! Das zeitgemäße Leben kann doch nicht damit beendet werden, dass man sich irgendwann mal 1000 inzwischen alte Bücher gekauft hat und man aus seinem Fenster verklärt auf seine alten MB Modelle schaut, die man irgendwann auch mal vor langer Zeit erworben hat. Das ist doch nur noch ein beschissenes statisches Ableben der sich jeden Tag reduzierenden Restlebenszeit.
Also ich halte sowas, umgeben sein von gestrigen Sachen und das Ganze auch noch täglich zu praktizieren bzw. der „Nachwelt“ auch noch in blogs vermitteln zu wollen, nicht für erstrebenswert.
Ich wünsche allen Lesern einen schönen 4. Advent. Oh sorry, das war ja gestern!!! 😉 😉

Snoubort
Reply to  Joachim
11 Monate zuvor

Geht ,mal wieder nicht ohne persönliche Beleidigung.

Marco
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Tut mir leid, aber ich sehe hier keine persönliche Beleleidigung!

Snoubort
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Ok, meinetwegen, dann ersetze ich diesmal „persönliche Beleidigung“ durch „unnötig herablassenden Ton“. Aber (mindestens) eins von beidem ist immer dabei.

TJ
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Könnte ja sein, dass wir im EQS das Interior des 223-Mopf. zu sehen bekommen. Demnach würde das aktuelle Interior nur der Legitimierung für die unteren Klassen dienen.

C216500
Reply to  Snoubort
11 Monate zuvor

Die S-Klasse spielt in ihrer eigenen Liga. Der EQS ist unterhalb positioniert und kein S-Klasse Kunde wird wegen einem Hyperscreen an seinem Auto zweifeln. Es ist die Gesamtheit aus Design und Komfort inkl. dem besten Fond in der gesamte Branche. Außerdem ist das Infotainment des 223 sehr durchdacht und bequem zu bedienen. Außerdem ist ein top moderner elektrifizierter R6 oder V8 jedem BEV überlegen. Ich bin in den letzten 10 Jahren eine Vielzahl von BEVs, PHEVs, REXs, Milds und ICEs gefahren. Am angenehmsten bzgl. der Fahrcharakteristik waren der V222 S450 sowie der V223 S580.

ShootingBraker
11 Monate zuvor

Bitte bitte bitte auch als EQS Shooting Brake… Ich würde es sooo feiern!! Mehr E Kombis!!!!

ShootingBraker
11 Monate zuvor

Bitte bitte bitte auch als EQS Shooting Brake… Ich würde es sooo feiern!! Mehr E Kombis!!!!

Über den Screen bin ich auch äußerst gespannt!

ShootingBraker
11 Monate zuvor

Bitte bitte bitte auch als EQS Shooting Brake… Ich würde es sooo feiern!! ^_^ Mehr E Kombis!!!!

Über den Screen bin ich auch äußerst gespannt!

Max
11 Monate zuvor

Hm, mal schauen wie das da reinpassen soll – das normale Interior scheint sich ja sehr an der S-Klasse zu orientieren, wie man die Displays durch einen „Hyperscreen“ ersetzen will ist mir ein Rätsel.

https://www.autoevolution.com/news/2022-mercedes-benz-eqs-prototype-gives-better-view-to-digital-interior-148604.html#

Pano
11 Monate zuvor

Vor einiger Zeit kursierten Bilder aus dem Inneren des EQS (Credits to Max). Demnach sieht dessen Cockpit dem des 223 sehr ähnlich. Wenn es nun im EQS den Hyperscreen als Option gibt liegt die Vermutung nahe, daß man den auch in der S-Klasse ordern kann. Vielleicht zur Mopf, evtl auch früher. Ist aber alles nur wilde Spekulation meinerseits und am 7. Januar sind wir ein bißchen schlauer.
Grüße
Pano

E-Klässler
11 Monate zuvor

Hyperscreen wahrscheinlich ein Display für den Beifahrer.. auf den Bildern sieht man rechts eine riesige Abdeckung da ist es sicher darunter

Snoubort
11 Monate zuvor

Hatte ich auch nicht so verstanden 😉

Tyler
11 Monate zuvor

Selbst ein Honda e hat Displays über die gesamte Breite, vollversenkbare Türgriffe und sogar Mirror Cams…natürlich nicht auf dem Level, aber vom Grundsatz her nicht wirklich neu. Hoffe nur, dass sie es mit den ganzen 3D-Effekte und Animationen nicht übertreiben und sich auf die wesentlichen Darstellungen konzentrieren.

Max
10 Monate zuvor

Der Teaser sieht schon mal ziemlich cool aus:
https://www.instagram.com/p/CJs9FKRqV6J/?utm_source=ig_web_copy_link

Bin gespannt wie die Fahrerseite aussieht und ob das direkt zum Marktstart bestellbar ist