Wem das S-Klasse Maybach Modell noch nicht exklusiv genug ist, kann dieses auf Wunsch durch zahlreiche MANUFAKTUR – Pakete noch weiter individualisieren. Zur Auswahl steht optional nicht nur ein Emblem-Paket – in zwei Varianten – sowie auch ein MANUFAKTUR Leder-Paket und ein MANUFAKTUR Interieur-Paket.

Maybach-Variante der S-Klasse mit MANUFAKTUR Paketen

MANUFAKTUR Emblem-Paket für die Mercedes-Maybach S-Klasse

Mit dem MANUFAKTUR Emblem-Paket kann man die Marken-Logos auch im Interieur präsent zeigen – und steigert so auch die Wertanmutung im Innenraum. Das Maybach-Logo wird dazu in die Kopfstützenkissen sowie auf den Fußmatten in Hochflor aufgestickt. Zusätzlich erhält die Umfeldbeleuchtung eine animierte Projektion des Mercedes-Maybach Pattern. Das Paket steht in der Variante goldfarben (PLB) sowie platinfarben (PLA) optional zur Verfügung, ist aber u.a. nur in Verbindung mit der EASY ADJUST Komfortkopfstütze kombinierbar.

Maybach-Variante der S-Klasse mit MANUFAKTUR Paketen

MANUFAKTUR Leder-Paket 

Anzeige:
Anzeige:

Das optionale MANUFAKTUR Leder-Paket (Code U61)  bringt feinstes Leder Nappa in das gesamte Fahrzeug – vom exklusiven Polsterkissen für die Execute Sitze bis zum Dachhimmel mit prägnanten Ziernähten. Das Paket dazu umfasst folgende Bestandteile:

  • 2 Polsterkissen mit Bezug in Leder Nappa in Ausstattungsfarbe, mit Rautensteppung und Mercedes-Maybach Logo sowie Keder in Kontrastfarbe
  • MANUFAKTUR Innenhimmel Leder Nappa mit Ziernähten
    • Ausführung schwarz (71U) bei Fahrzeugen mit Interieur schwarz (511A), sienabraun / schwarz (514A), silbergrau / schwarz (518A)
    • Ausführung macchiatobeige (75U) bei Fahrzeugen mit Interieur macchiatobeige / bronze (515A)
    • Ausführung kristallgrau (78U) bei Fahrzeugen mit Interieur silbergrau / schwarz (518A) sowie optional bei Fahrzeugen mit Interieur schwarz (511A)
    • Ausführung kristallweiß (79U) bei Fahrzeugen mit Interieur kristallweiß / silbergrau pearl (519A)
  • obere und seitliche Abdeckung der Instrumententafel mit Leder Nappa bezogen
  • Sonnenblenden, Kartentaschen an Fahrer- und Beifahrerlehne, Fensterrahmen, A-, B- und C-Säule mit Leder Nappa bezogen
  • Sitzkonsole vorn auf Fahrer und Beifahrerseite in Leder Nappa in Ausstattungsfarbe und mit Ziernähten
  • Einfassung der Einstiegsleisten in Nappa-Optik in Ausstattungsfarbe

Das Paket ist u.a. nur in Verbindung mit einen MANUFAKTUR Innenhimmel sowie Sitzklimatisierung sowie Exklusiv-Paket und Burmester Surround Soundsystem oder High-End 4D Surround Soundsystem kombinierbar.

Maybach-Variante der S-Klasse mit MANUFAKTUR Paketen

MANUFAKTUR Interieur-Paket

Anzeige:

Das optionale MANUFAKTUR Interieur-Paket schmeichelt Hand und Augen dank extravaganten Kontrastfarb-Konzepten in hochwertigem Leder Nappa. Durch die Wahl aus fünf verschiedenen Polsterungen erhält man  weitere veredelte Komponenten, wie z.B. das zweifarbige Lenkrad, die Hochflor Fußmatten mit gestickten Marken-Logos und zwei MANUFAKTUR Schriftzüge.

Bestandteile des Pakets:

  • MANUFAKTUR Farbkonzept in einer von fünf Kontrastkombinationen welche Polsterung, Türmittelfelder/Armauflage und Instrumententafel-Unterteil betreffen:
    • MANUFAKTUR Leder Exklusiv Nappa pastellgelb/schwarz (979A)
    • MANUFAKTUR Leder Exklusiv Nappa nussbraun/schwarz (974A)
    • MANUFAKTUR Leder Exklusiv Nappa yachtblau/schwarz (972A)
    • MANUFAKTUR Leder Exklusiv Nappa tartufobraun/schwarz (984A)
    • MANUFAKTUR Leder Exklusiv Nappa tiefweiß/schwarz (989A)
  • MANUFAKTUR Lenkrad zweifarbig in Leder Nappa (418) im 3-Speichen (basiert auf Multifunktionslenkrad in Leder Nappa (L2B))
  • MANUFAKTUR Kopfstützenkissen mit gesticktem Maybach-Logo
  • MANUFAKTUR Fußmatten Hochflor mit Einfassung in Leder Nappa in Kontrastfarbe mit gesticktem Maybach-Logo
  • MANUFAKTUR Einstiegsleiste mit Schriftzug „Maybach“, beleuchtet (328)
  • MANUFAKTUR Schriftzug Chrom-Optik glänzend in Mittelkonsole vorn (C50)
  • MANUFAKTUR Schriftzug gestickt in Hutablage (C51)

Das Paket ist u.a. nur in Verbindung mit der Sitzklimatisierung im Fond, Burmester-Soundanlage und USB Paket Plus erhältlich.


Anzeige:


Die verschiedenen Ledervarianten des MANUFAKTUR Interieurs-Pakets haben wir nachfolgend in der Galerie zusammengestellt:

Bilder: Mercedes-Benz AG

38 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
E-Klässler
10 Monate zuvor

Kann man auf den Berg schwarz-Hochglanz-Bling-Bling-Plaste rauskaufen ?

PupNacke
Reply to  E-Klässler
10 Monate zuvor

Wollte ich auch schreiben.
So viel Leder, Manufaktur, … und trotzdem von fettigen Fingern hässliches Glanzplastik in Mittelkonsole, Touch-Bedienung, ….

Snoubort
Reply to  E-Klässler
10 Monate zuvor

Ich weiß zwar nicht von welchem Berg Du sprichst, aber ich gebe Dir völlig recht.
Das „Manufaktur“ wirkt im Zusammenhang mit diesem Bling-Plastik wie Hohn oder Satire.

stefan
10 Monate zuvor

„ MANUFAKTUR Schriftzug Chrom-Optik glänzend in Mittelkonsole vorn (C50)“ … — wenn ich das schon lese… ein chrom optik schriftzug auf einer billigen glanzplastik mittelkonsole.

Snoubort
Reply to  stefan
10 Monate zuvor

Ich sag doch, Satire

Jan Janssen
10 Monate zuvor

Sieht toll aus, aber wenn man ein wenig kritischer hinsieht:

  • plastic Türausschnitte;
  • Schwarzes Glanzplastic in Hülle und Fülle;
  • für mich ist das Lenkrad nur beschämend.

Herzliche Grüße aus Amsterdam,
Jan

Robin
Reply to  Jan Janssen
10 Monate zuvor

Vielleicht hat jemand hier gestern GRIP geschaut, wo der neue SL bei der Interieuranmutung (zu Recht, durfte ich selbst auch schon erfahren/erfühlen) nicht besonders gut abschnitt. Als Beispiele auch aus diesem Beitrag: Sonnenblende, Alu-Optik an der Türgriffmulde oder Türgriffschalen. Außerdem empfinde auch ich die neuen ausfahrbaren Türgriffe als haptisch nicht anmutend (Dr. Storp hat hier absolut recht) und die Bedienung ist absolut schlecht (Verdeck über Touch – muss gehalten werden! – oder Sitzverstellung ohne haptisches Feedback). Vor allem nicht in Hinblick auf den eigenen Anspruch, Luxus zu sein und in Anbetracht der Preise (bestimmt 150K+) liefert die Konkurrenz hier einfach besseres ab. Bei solchen Preisen muss einfach alles perfekt und hochwertig sein. Sorry Mercedes, auch wenn er mir optisch echt gut gefällt: Warum soll ich so viel Geld dafür bezahlen?

Anzeige:
Jan Janssen
Reply to  Robin
10 Monate zuvor

Zitat Robin „Sorry Mercedes, auch wenn er mir optisch echt gut gefällt: Warum soll ich so viel Geld dafür bezahlen?“

Genau das hält mich zurück die neue BR223 zu bestellen. Die innere und äußere Werte rechtfertigen meines Erachtens nicht mehr den Preis.

Dr.med. Alexander
Reply to  Jan Janssen
10 Monate zuvor

Ja, das sollte man bei hochwertigen/hochpreisigen Autos einfach weglassen. Siehe gestern in GRIP der Test des neuen SL AMG 63 durch Hamid Mossadegh. Während er für Motor/Fahreigenschaften die höchste Punktzahl vergab, kritisierte er zu Recht z.B. die seitlich aufgeklebten Lufteinlaßattrappen ? ohne jede Funktion sowie die auf Alu gemachten, jedoch lediglich lackierten Kunststoff-Zuziehgriffe an den Türen. So etwas darf bei einem fast 200.000 Euro teurem Auto einfach nicht sein.

Phil
10 Monate zuvor

Auch wenn die MANUFAKTUR-Produkte handwerklich gut sein mögen:
Mercedes könnte sich hier womöglich im Irrtum befinden. Der Kunde, der diese Produkte ordert, dürfte an einem behaglichen Ambiente besonderes Interesse haben. Und Mercedes meint wohl, dieser Kunde werde einerseits für einen ordentlich fünfstelligen Preis im übertragenen Sinne Nymphenburger Porzellan und Tafelsilber bestellen und sich andererseits nicht im Geringsten daran stören, dass eine vernünftige Tischdecke fehlt und er -der Kunde- die ganze Mahlzeit (sorry: Fahrt) lang die Tischplatte aus Resopal betrachten darf.
Folglich bitte auch die passende Tischdecke liefern, vielleicht auch keine Tischplatte aus Resopal, sonst wird das beim kritischen Kunden nichts, sondern nur bei denjenigen, die hinter jeder Option unbesehen ein Kreuzchen machen.
Mein Beitrag gilt selbstverständlich auch für die „einfache“ S-Klasse. Dabei erwarte ich für 223 und 232 nichts Besonderes, sondern „nur“ die aus den Vorgängerbaureihen gewohnte Qualität. Der Kunde will nicht ohne Not absteigen.
Wenn man es persönlich nähme -das darf man freilich nicht, der einzelne Kunde scheint zunehmend egal-, könnte man sich leicht angemacht fühlen, da einem suggeriert wird, man werde als vielleicht etwas Tumber sicherlich weiterhin kaufen, obwohl man Besseres gewohnt ist.

Zuletzt editiert am 10 Monate zuvor von Phil
Jan Janssen
Reply to  Phil
10 Monate zuvor

Hear, Hear @Phil
Treffend formuliert.
Herzliche Grüße aus Amsterdam

Snoubort
Reply to  Phil
10 Monate zuvor

Ich glaube die Pointe ist nicht, dass das Daimler Management alle (bisherigen) Kunden für so dumm hält, sondern dass es ihnen völlig reicht nur noch die wirklichen Dummen zu beliefern (so wie das große Vorbild LVMH)

Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
10 Monate zuvor

Ich erinnere an die Aussage von Ola „Daimler soll wieder zum Kern der Marke zurückkehren, dem Luxus. Dabei wolle er sich am Luxusgüterkonzern LVMH orientieren“ Also Louis Vitton-Täschchen zum Maybach und SL, passt doch!

Tony
10 Monate zuvor

Überall große Markenlogos draufzuklatschen reicht heute wohl. Für mich ist das der Marke Maybach unwürdig. Ohne dieses Paket sind doch schon zahllose Logos an den unmöglichsten Stellen untergebracht.
Anstatt man endlich die Möglichkeit schafft, dieses schändliche schwarz glänzende Plastik abzuwählen. Absurd.

Anzeige:
Erik
10 Monate zuvor

Dieses Lenkrad sieht einfach so fehl am Platz aus. Das billige Plastik wirkt wie ein Fremdkörper.

E-Klässler
10 Monate zuvor

Daimler bekommt nun über Monate hinweg schlechte Nachrichten aus der Presse bzgl. der Innenräume. Es wird Zeit zu reagieren! Hier ist das Maß definitiv voll und schade der Marke !

Hightechsilber
10 Monate zuvor

Was wissen wir denn zu den hochglanzschwarzen Zierteilen bisher?

– Sind das Kunststoffteile die genau so mit diesem Oberflächenfinish aus der Spritzgussform fallen?
– Sind das mehrschichtige Teile die dann lackiert werden, eventuell mit Basislack + Klarlack?
– Sind das umgeformte Plexiglasteile die hochwertig beschichtet werden (Keramikbeschichtung)?
– Sind das Glasverbundwerkstoffe mit demensprechenden Eigenschaften?
– Oder vielleicht doch ganz klassisch mehrschichtig lackierte Holzfurniere in Klavierlackhandwerksstyle?
– Und bekommen die Kompaktwagenfamilie und S-Klasse den gleichen Materialmix?
– Unterscheiden sich die Manufakturteile von den ’normalen‘ S-Klasse Serienteilen?
– Besteht eine Wechselmöglichkeit, im Nachhinein relativ leicht ausführbar?

Vielleicht gibt’s dazu ja fundierte, nachhaltige und natürlich auch erlaubte Insiderinfos dazu…

„Aus dem Vollen gefräst“ bedeutet übrigens seit langer Zeit bereits Kunststoffteil (Spritzguss oder gedruckt) oder (metallisches) Verbundwerkstoffteil das hochwertig (mehrschichtig) galvanisiert wird (möglich in unterschiedlichsten Schichtstärken), das wiederum bedeutet eine Metallschicht wird aufgebracht die dem look and feel davon entspricht (verchromt, mattverchromt, silberverchromt, Alufinish in verschiedensten Ausführungen, nachbearbeitbar). Übrigens auch bei Bentley, Rolls und Co (bis auf 1, 2, 3 exklusive Ausnahmeteile die ein halbes Vermögen kosten)…

Carlos
Reply to  Hightechsilber
10 Monate zuvor

Was ich sagen kann ist, dass MFA Fahrzeuge schwarz lackierten Kunststoff haben während die S-Klasse dort einen Klarlack + schwarz lackierten Acrylglaswerkstoff nutzt, der tatsächlich hochwertiger ist als der simpel schwarz lackierte Kunststoff bei MFA. Ob das jetzt so jedem Kunden auffällt ist natürlich eine andere Frage.

Hightechsilber
Reply to  Carlos
10 Monate zuvor

Eine qualitativ gute Uni-Lackierung der Teile bei MFA wäre ja schon mal ein nicht unerheblicher Aufwand bei Spritzgussteilen wenn man bedenkt dass die allermeisten Volumenhersteller in diesem Segment quasi einfach „nur formfallende“ Zierteile verbauen wie man das auch von alltäglichen Gebrauchsgegenständen kennt die dann dementsprechend doppelt und dreifach empfindlich sind…

barolorot
Reply to  Hightechsilber
10 Monate zuvor

Das Suffix „-optik“ deutet ja schon an, das es sich bei solch bezeichneten Materialien um mehr Schein als Sein handelt. Daher nehme ich an, dass es sich z. B. bei Zierteilen in Klavierlackoptik mitnichten um klassisch mehrschichtig lackierte Holzfurniere in Klavierlack handelt. Endgültige Gewissheit habe ich aber auch nicht.

Aber die o. g. Fragen zielen schon in die richtige Richtung, um die verschiedenen Anmutungen korrekt zu bewerten..

Snoubort
10 Monate zuvor

Um es kurz zu machen: ich finde es so, so schlimm wie dieses traditionsreiche, ingenieursgetriebene Unternehmen zu einer völlig anspruchslosen Marketingbude verkommt.

Anzeige:
Hightechsilber
Reply to  Snoubort
10 Monate zuvor

Du meinst ganz bestimmt Smart damit… 😉

Snoubort
Reply to  Hightechsilber
10 Monate zuvor

Smart hat sich ja aus diesen Fängen befreien dürfen – Geely hat schon mal eine Marke erfolgreich revitalisiert.

martin
10 Monate zuvor

Interessant wieviel Kommentatoren hier genau wissen was die Kunden solch hochpreisiger Fahrzeuge wünschen und wie deren Präferenzen liegen. Besonders da 95 % dieser Fahrzeuge niemals auf den Strassen des eurpäischen Festlandes zu sehen sein werden.
Von daher herrscht hier viel Meinung und wenig Ahnung vor, von Leuten die Fahrzeugen dieser Machart beurteilen wollen , die sie nicht mal live gesehen , niemals fahren geschweige denn jemals besitzen werden.

Jan Janssen
Reply to  martin
10 Monate zuvor

Du schliesst von Dir auf Anderen. Ohne zu wissen mit wem Du es zu tun hast, nie eine kluge Idee.
Herzliche Grüsse aus Amsterdam
Jan

Phil
Reply to  Jan Janssen
10 Monate zuvor

…mit einem Typen mit Delfter Porzellan… 😉

Jan Janssen
Reply to  Phil
10 Monate zuvor

LOL 🙂
Nee, nee, Phil, es gibt tatsächlich Niederländer ohne Delfts blauw zu Hause.

Kurt
Reply to  Jan Janssen
10 Monate zuvor

Trifft allerdings für Dich selbst auch zu

Anzeige:
Snoubort
Reply to  martin
10 Monate zuvor

Wer behauptet denn hier zu Wissen was DIE Kunden wollen? Es gibt hier höchstens 2,3 Kommentare, die in Frage stellen ob das so geschickt ist, ansonsten werden hier die persönlichen Präferenzen beschrieben.
Und das darf man, weil wir hier nicht bei „maybachkundenexklusiv.com“ sind, und auch nicht bei daimleraktionaere.com. Meine „Passion“ für dieses verplastikte Labelgeschwurbel hält sich halt in Grenzen, und ist völlig unabhängig davon ob das für die Rendite des Konzerns richtig ist, bzw. ich das persönlich für die langfristige Rendite bezweifle.
PS: Das Materialienangebot bei den Engländern (RoRo, RaRo, Bentley) – und der Erfolg den die damit haben – wäre für mich aber schon ein Indiz dafür dass es Kunden gibt die gerne für „echte“ Materialien Geld ausgeben wollen und können.

Zuletzt editiert am 10 Monate zuvor von Snoubort
Robin
Reply to  Snoubort
10 Monate zuvor

Egal wie viele Millionen icht besäße, ich würde beim Kauf jedweden Guts auch immer darauf achten, dass ich für mein Geld auch einen entsprechenden Gegewert erhalte. Denn von nichts kommt gewissermaßen nichts. Und da hapert´s bei Mercedes m.E. schon seit längerem und zunehmend mehr.

Snoubort
Reply to  Robin
10 Monate zuvor

Dito – und früher hatte MB für mich eben genau für solche teure aber auch hochwertige Güter gestanden.
Aber O.K. ist wohl ganz bewusst der Meinung dass er diese „anspruchsvollen“ Kunden nicht mehr haben muss, da er genug Kunden sieht die in erster Linie ein Label bzw. ein Image kaufen (wollen) – natürlich nicht in D, aber was ist schon D…..
Ganz wie die KäuferInnen von L.V. Taschen, die kaufen die ja nicht wegen dem Leder und der Verarbeitung. Insofern hat schon nicht ganz unrecht.

Snoubort
Reply to  Snoubort
10 Monate zuvor

das sollte „martin“ heißen, keine Ahnung wie das „Baitinger“ da rein gekommen ist!?

Phil
Reply to  Snoubort
10 Monate zuvor

Demwegen… 😉

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
10 Monate zuvor

Tut mir leid

Anzeige:
Phil
Reply to  Snoubort
10 Monate zuvor

Wenn ich mit dem Smartphone kommentiere, spielt mir das eine oder andere Mal die Autokorrektur einen Streich; ich weiß auch nicht immer, wo das Gerät seine Vorschläge zum Autoergänzen hernimmt.

Snoubort
Reply to  Phil
10 Monate zuvor
Kurt
Reply to  Snoubort
10 Monate zuvor

Wer behauptet denn hier zu Wissen was DIE Kunden wollen?

Kann ich dir sagen: sehr oft jene, welche keine Kunden sind und es auch nie werden.
ich werde meinen S jetzt stornieren, ist ja ohnehin nur billiges minderwertiges Zeug, oder?