Die Verkäufe der Mercedes-AMG Performance-Modelle im ersten Quartal 2022 in Nordamerika um 40.2 Prozent zurückgegangen – auf insgesamt 6.985 Einheiten. Dabei hätte der Verlust sogar noch höher ausfallen können.

40.2 % Absatzminus von Mercedes-AMG in den USA

Nachdem Mercedes-Benz im August 2021 den Verkauf nahezu aller V8-Modelle der Marke Mercedes-AMG in Nordamerika (MBUSA) ausgesetzt hatte und hauptsächlich nur noch 6-Zylinder Varianten der Affalterbacher erhältlich war, kam nun im ersten Quartal 2022 die entsprechende Quittung. Mit 6.985 Einheiten musste das Unternehmen nun einen Rückgang von 40.2 Prozent vermelden.

Gutmöglich, das die Zahlen noch schlimmer ausgefallen wären, hätten man nicht im Februar 2022 die V8-Baumuster in den Staaten wieder zur Bestellung freigegeben. Grund für die zeitweise Sperrung der V8-Motoren war ein Problem in der Lieferkette von Teilen.

Gesamtabsatz in den USA ebenso rückläufig

Der Gesamtabsatz in den USA belief sich im ersten Quartal auf 62.251 Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz. Zusammen mit der Van-Sparte mit 13.688 Einheiten kam man in Summe auf 75.939 Fahrzeuge. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen auch hier die Zahlen zurück – um 15.5 %.  Details dazu auch hier.

Anzeige:

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

26 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Blubb
2 Monate zuvor

Eine Warnung für den neuen C AMG mit 4 Zylinder?

Peter F.
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

“Weichspüler” gibt es genug!! Also bitte die kritische Stimme weiter erheben. Letztlich wird die ehrliche Meinung sich durchsetzen…
Neben 8 und 12 Zylinder AMG-Modellen bewege ich jetzt auch einen GLA 45. Von der Sache her reicht das mehr als genug. Nur beim Autofahren schwingen – zumindest bei mir – auch kräftig Emotionen mit. Und letztere sind bestimmend für so manche Kaufentscheidung.
Hoffen wir, dass die Herren da oben das schnell wieder erkennen und umsetzen. Vielleicht ist ja der Hinweis auf den neuen GLC mit 6 Zylindermaschinen ein dezenter Hinweis darauf??

harry
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Man wird den C63 mit R4 überhaupt nicht annehmen. Schon gar nicht in den Staaten. Für mich absolut unbegreiflich. Jeder Mustang Fahrer lacht sich doch schlapp. Wie kann AMG sein eigenes Marken-Image selbst so kaputt machen, den ich befürchte die C-Klasse ist erst der Anfang. Ich hatte mich so sehr gefreut auf den Neuen. Der W206 gefällt mir optisch wirklich sehr gut. Doch dann kam der Schock. Nach drei C63 (1×204,2×205) ist für mich jetzt Schluss.

PupNacke
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Als Auto ist der W205 C63 tatsächlich sehr gut – Emotionaler und erhaltungswürdiger finde ich jedoch den W204 C63 – Als Edition 507 Limo/Coupe auf jedenfall aufbewahren.

Snoubort
Reply to  PupNacke
2 Monate zuvor

Auf jeden Fall…

Anzeige:
Stefan Camaro
Reply to  harry
2 Monate zuvor

Richtig, der neue C63 mit 4 Zylinder wird sicher schneller sein als die Vorgänger oder ein Mustang. Aber dem Endverbraucher geht es wohl oft nicht um die Zahlen wie 0-100 oder 3 sekunden schneller auf der Rennstrecke.
Es geht auch um Emotionen die nicht mit Zahlen bewertbar sind.

Bocksruth
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Hé Guys…

Bocksruth
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Ja, stimmt, der Typ ist Freundlich und seine Vidéos sind angenehm, aber bei ihm ist immer alles WUNDERBAR…

Jerome Reuter
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Könnt Ihr Euch erklären, warum Ihr nicht mehr eingeladen werdet? Ich finde übrigens, dass es Mercbenzking und seinen hervorragend gemachten Videos nicht gerecht wird, ihn als “Jubelperser” zu bezeichnen. Da gibt es andere, meist “Influencerinnen” ohne tiefgreifende Kenntnisse zum Thema Automobil, deren Selbstdarstellung und Hofierung ich weitaus schlimmer finde.

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Zitat: „ Lasst es mich wie folgt formulieren: Glaubt man wirklich, dass der gute Tobi Moers, der zuerst einen grandiosen, feinen V8 einführt nur wenige Jahre später die Kunden mit einem erbärmlichen, emotionslosen Paket düpieren wird? Wohl kaum, oder?“
https://www.mercedes-fans.de/magazin/sternstunde/erlkoenig-videos-mercedes-amg-c63-hoerprobe-kraftloser-klang-der-neue-c63-klingt-alles-andere-als-stark.18677

Pano
2 Monate zuvor

Die USA sind halt V8-Territorium. Wer diese Modelle nicht im Angebot hat verschenkt Marktanteile und verliert viel Geld.
Ob das bis zum Ende der Dekade so bleiben kann ist unklar. Die sich schrittweise verschärfenden Verbrauchsgrenzen von 49 mpg (etwa 5 Liter auf 100km) bis 2029 sind challenging: https://www.nhtsa.gov/laws-regulations/corporate-average-fuel-economy
Grüße
Pano

Anzeige:
Racer1985
2 Monate zuvor

Also beim C-Klasse Performance-AMG ist die Geschichte wohl durch. Eine Umstellung wäre zu kurzfristig und kostenintensiv. Man wird hier außerdem bestimmt nicht unterschiedliche Motoren unter identische Bezeichnung in unterschiedlichen Ländern laufen lassen, wie es Audi bei einigen S-Modellen macht. Außerdem halte ich es für den absolut richtigen Weg, dass die A- und C-Klasse zukünftig zusammenentwickelt werden. Alle Fahrzeuge der Mittelklasse (natürlich nicht nur bei MB) sind eh inzwischen einfach viel zu teuer geworden.
Ich rechne entgegen einiger Meldungen aber damit, dass der W214 Mercedes-AMG E 63 ein Achtzylinder PHEV wird. Genau wie der nächste BMW M5.

Marek
2 Monate zuvor

Moin alle zusammen,es gibt immer noch genug Leute die den V8 gerne habe wollen und dafür auch das nötige haben… Forderungen, Gesetze, Vorschriften hin und her. Stirbt der 8 Zylinder, stirbt eine ganze Kultur.

Racer1985
Reply to  Marek
2 Monate zuvor

Jetzt übertreibst du aber. Bisher ist nur fest bekannt, dass der V8 aus der Mercedes-AMG C-Klasse fliegt und nicht mehr. Das es hier als erstes passieren wird, dafür brauchte man keine Glaskugel. Dafür sind die verkauften Einheiten zu hoch und treiben den Flottenverbrauch zu sehr nach oben. Das dies ebenfalls auf die Mercedes-AMG E-Klasse zutrifft, ist bisher nur ein Gerücht. Ich rechne weiterhin mit einem V8 PHEV. AMG hat sich bei der Leistung nie lumpen lassen und beim M5 eDrive ist aktuell von ca. 750 PS Systemleistung die Rede. Außerdem wurden gerade erst in der SL-Klasse zwei unterschiedliche V8 neu vorgestellt… Um nur ein paar Beispiele aus dem Hause Mercedes zu nennen.

Carsten
2 Monate zuvor

Dennoch finde ich den Weg richtig, große Motoren (V8) nicht mehr weiter zu vertreiben. Das passt nicht mehr in die Zeit, in der immer mehr auf Effizienz und Nachhaltigkeit geschaut werden muß. Und andere Hersteller haben auch schon das Ende des Verbrenners eingeläutet. VW verstärkt sehr seine Elektroflotte. Klar, daß passt sicher nicht jedem, aber es muß sein.

Schalter Weel
Reply to  Carsten
2 Monate zuvor

Läuft mit der Gehirnwäsche…

Werk68
Reply to  Carsten
2 Monate zuvor

Klar macht VW das , haben auch kaum große Motoren… V 8 wird noch länger weiterleben und das ist auch gut so

Dr.med. Alexander
Reply to  Werk68
2 Monate zuvor

Klar hat VW kaum größere Motoren. Von den V8 in Audi und Bentley bis zu den W 12-Zylindern bis zum 16-Zylinder im Bugatti Chiron alles an Bord. Welcher Automobilhersteller hat ein größeres Angebot?

Anzeige:
Snoubort
Reply to  Carsten
2 Monate zuvor

Aber nichts, wirklich gar nichts, ist an einem hochgezüchteten, über 2 Tonnen schweren und zusätzlich zum Verbrenner mit Akkus vollgestopften 4 Zylinder nachhaltiger oder zeitgemäßer als ein 8 Zylinder.

Frank
2 Monate zuvor

Jubelperser ….meega

Jerome Reuter
Reply to  Frank
2 Monate zuvor

Sorry..ist als Pauschalurteil leider vollkommen unangebracht. Welchen Grund hat es denn, dass mbpassion nicht mehr eingeladen wird?

Rainer
2 Monate zuvor

Also ich seh’ das so: in den USA gibt’s halt die V8-Fraktion – und alle anderen fahren wenn es geht ‘nen Tesla.

Einen Vierzylinder “zum Spass” wird sich da kaum einer kaufen, habe ich das Gefühl.

Snoubort
Reply to  Rainer
2 Monate zuvor

Genau, weder Fisch noch Fleisch, und eben gerade nicht das beste aus zwei Welten.