Auch bei einem Elektrofahrzeug ist man nicht vor Pannen gefeilt. Tritt der schlimmste Fall doch mal ein, sollte man dazu aber ein klassisches Abschleppen per Zugseil oder auf einer Achse vermeiden.

Kein Abschleppen von Elektroautos

Beim klassischen Abschleppen per Seil oder auf einer Achse ist das Problem der Energiefluß im Fahrzeug, der bei Bewegung in der Regel über eine Achse Energie im Elektromotor erzeugt. Fließt hierzu die Batterie ohne aktiviertes Bordsystem, kann es zu hohen Induktionsspannungen kommen, welche die Steuerungselektronik des Fahrzeuges schädigen können.

Regelung: Aus dem Gefahrenbereich entfernen – danach Verladung

Daher gilt: einige Meter kann man ein Elektrofahrzeug durchaus schieben, um es bzw. aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich zu bringen. Danach sollte man den Abtransport aber durch eine Verladung des Fahrzeuges lösen, wenn es sich nicht nur um eine leergelaufene Batterie handelt sollte. In dem Fall kann auch ein Mobile Charger wertvolle Hilfe leisten.

Mobile Charger als “mobile Wallboxen” sind dann ideal, wenn man in nächster Nähe nur einen Zugang zu einer Starkstromsteckdose hat und keine Wallbox in der Nähe ist.

Anzeige:

Symbolbilder: MBpassion.de / Philipp Deppe