Die Mercedes-AMG GT 63 S E Performance Produktion kämpft aktuell mit einen Teilemangel durch die Zulieferer. Grund sind ein Lieferengpass bei Komponenten des Hybridantriebsstrangs.

Produktion erst wieder ab November 2022

Bereits seit Juli 2022 gibt es Probleme bei der Produktion für den 4-Türigen AMG GT mit Hybridantrieb, welche voraussichtlich noch bis Oktober 2022 anhalten sollen. Grund dafür ist ein Lieferengpass genau beim wichtigsten Teil des Fahrzeuges: dem Hybridantriebsstrang, was die Produktion zum Erliegen bringt.

Engpass nur beim Hybrid-Modell

Soweit wir informiert sind, werden aktuell bereits geplante Fahrzeugproduktionen auf Nachfolgemonate beginnend ab November 2022 verschoben, da unter der derzeitigen Liefersituation der Zulieferer keine weitere Produktion des Plug-In Hybrid Modells möglich ist.

Auch wenn alle anderen Motorisierungen weiterhin in Sindelfingen vom Band laufen können, sorgt der Engpass gerade bei der vielbeworbenen und neuesten Topmotorisierung des AMG GT 4-türers der Affalterbacher wohl durchaus für einigen Unmut bei der wartenden Kundschaft, zumal man die Dauer des Engpasses aktuell wohl eher nicht genau abschätzen kann.

Anzeige:

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

22 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Snoubort
1 Monat zuvor

Oder an Nachfragemangel?

GFahrer
1 Monat zuvor

Ist dann davon auszugehen, dass die 63e Modelle von 223 und 206 wieder verschoben werden?

Bocksruth
1 Monat zuvor

Ein bisschen traurig nach SL zu entdecken, dass eine andere viel präsentierte Neuheit nicht wirklich lieferbar ist…Wenn sie viel später verfügbar ist, wird sie sich # Wiederaufgewärmt # anfühlen.

Jürgen
1 Monat zuvor

2,5 Jahre Halbleiterknappheit aber scheinbar weiterhin keine Einsicht, die Lagerhaltung aufzustocken.

maitre-d
Reply to  Jürgen
1 Monat zuvor

Hauptsache die Shareholder sind zufrieden, was die Kunden machen schert den Ola doch schon lange nicht mehr.

Tobias
Reply to  Jürgen
1 Monat zuvor

Bei einem Neuanlauf von Komponenten ist das keine zielführende Idee – weil ja auch die Produktion der neuen Komponenten erst anläuft – wo sollen denn die Teile für eine Lagerhaltung herkommen…?

Peter
Reply to  Jürgen
1 Monat zuvor

Wie denn auch wenn man gar nicht genug Halbleiter bekommt um die auf Halde zu legen sondern diese braucht um die nicht fertigen Autos fertig zu bauen?! Was ist denn das für eine Schwachsinnsaussage?!

Anzeige:
Tomas
1 Monat zuvor

Iat ja dann wie beim AMG One, wenn er dann kommt ist er hoffnungslos veraltet.

Alex
Reply to  Tomas
30 Tage zuvor

Ich kann in den aktuellen Fahrberichten nichts davon lesen, dass das Fahrzeug veraltet wirkt. Ganz im Gegenteil. Worin begründet Deine Meinung?

Snoubort
Reply to  Alex
29 Tage zuvor

Was meinst Du mit Fahrberichten? Diese zwei, drei Gefälligkeits-Schlagzeilen, weil man mal kurz (und als einer der ersten) ans Steuer gelassen wurde? tss

Es gibt da einige Punkte, die die Meinung von @Tomas begründen könnten, z.B:

Der Wagen sollte bzgl. Fahrleistungen alles bisher Gesehene in den Schatten stellen – aber nicht nur dass zwischenzeitlich (also zwischen ursprünglich angekündigten Auslieferdatum und heute) u.a. ein Rimac auf den Markt gekommen ist, nein, der One erreicht auch die selbst angekündigten Fahrzeugdaten und Fahrleistungen bei weitem nicht (keine >700PS Verbrenner, keine 11.000U/min – der “Rekord für Serienfahreuge” Smily – keine unter 6 Sek bis Tempo 200, keine 11 Sek bis 300 – dafür beeindruckende 1,6 Tonnen – ohne Fahrer).

Besagter Rimac zeigt auch, wo die Technik bzgl. Hypercars hingehen wird – deshalb ja auch die Bugatti Lösung – die Hybrid Technik ist eben jetzt schon veraltet.

Und dann noch der Werbegag mit der F1-Technik für die Straße: auch hier hat es so lange gebraucht, bis erstens der Mercedes (oder besser Ilmor Motor) nicht der mehr die Nr. 1 ist, und zweitens das Ende der MGU-H, bzw. der aktuellen Motorentechnik, beschlossen wurde (nachdem sich MB hier lange quer gestellt hatte). Sogar Toto hält sich jetzt nicht mehr zurück mit Kommentaren bzgl. des Emotionsverlustes dieser Motorengeneration.

Thorsten
Reply to  Alex
28 Tage zuvor

Ja schau doch mal den von Car-Wow an, bei dem Bernd Schneider der Motor ausgefallen ist… 🙂

Man kann nur hoffen, das der One dann wirklich eine Runde am Stück auf der NS ohne Aussetzer schafft.

Snoubort
Reply to  Thorsten
28 Tage zuvor

Never, also vielleicht ohne Aussetzer, aber niemals mit voller Power

Zuletzt editiert am 28 Tage zuvor von Snoubort
Thorsten
Reply to  Alex
28 Tage zuvor

https://www.youtube.com/watch?v=_FIVA-UhmZQ

Am besten mal anschauen und die Reaktion von Schneider ansehen wenn das Teil in einer Rude zweimal ausgeht. Bitte auch die MKL etc beachten.

Nach dem Video hätte ich das Teil auf jeden Fall abbestellt.

Aber schöne zu sehen, dass sich die MB Probleme von der C Klasse bis zum One analog durchziehen.

Snoubort
Reply to  Thorsten
28 Tage zuvor

Unfassbar – und dann auch noch ohne Sound…

Anzeige:
Pano
1 Monat zuvor

Evtl ein Grund für die Verzögerung beim AMG-223?
Grüße
Pano

Patrick
30 Tage zuvor

Passt zwar nicht gabz zum Thema aber zim Auto.
Ich habe gestern gelesen das für den GT schon wieder ein Facelift in Arbeit ist obwohl er gerade eins bekommen hat?

Hab hier noch nichts gelesen, weiß da jemand mehr, abgesehen dass das dann eh noch eine Weile dauern würde .

Simon.says
30 Tage zuvor

Na jetzt weiß ich auch warum GT63 (S) von Q3.23 auf Q4.22 gesprungen ist.
Man kann mit wirklich nichts mehr planen.

martin
30 Tage zuvor

Auch wieder eines von vielen Beispielen wie abhängig man von den Chinesen ist, in diesem Fall CATL. Nur weiter so liebe Manager , ihr treibt Deutschland schon noch in den Ruin.

https://taz.de/Wassernot-in-China/!5873360/

Stefan Camaro
Reply to  martin
30 Tage zuvor

Taz…
Das am weitesten links angesiedelte Medium in Deutschland und gefühltes Sprachrohr von DIE LINKE und GRÜNE

martin
Reply to  Stefan Camaro
29 Tage zuvor

aha und deswegen ist alles falsch was die schreiben, nur weil es nicht in jedermanns Weltbild passt? Oder was soll uns dein Beitrag sagen….?

Anzeige:
Snoubort
Reply to  martin
26 Tage zuvor

Zitat TAZ zu den Klebern in Berlin: „Im sozialdemokratischen bis rechtspopulistischen Spektrum von Berlins Law-and-Order-Politik klang es fast so, als wenn Straßenblockaden schlimmer als die Klimakrise selbst seien.“
Für mich ist es hier relativ eindeutig wer ein Problem mit dem eigenen Weltbild hat.