smart #3 BRABUS sprintet in 3,7 Sekunden auf 100 km/h

Mit der in Kürze vorgestelltem smart #3 Variante legt man bei der Performance der neuen smart Generation nochmals nach. Wie smart nun offiziell bestätigte, verbessert sich der Sprintwert des BRABUS-Modell von 3,9 auf 3,7 Sekunden.

smart #3 und der Ejection Mode

smart #3 BRABUS verkürzt die Sprintzeit auf 100 km/h

Das neue smart #3 bietet in der Performance-Variante von smart #3 einen Sprintwert von nur 3,7 auf 100 km/h, was gegenüber dem smart #1 BRABUS Modell eine Verbesserung von 0,2 Sekunden darstellt. Dort einen speziellen Modus wird dazu das volle Drehmoment innerhalb von Millisekunden zur Verfügung gestellt und lässt das Modell schneller nach vorne sprinten. smart nennt das selbst „Ejection Mode“.

Inwieweit hier ebenso die Motorleistung der beiden Elektromotoren optimiert wird, ist unbekannt. Vorteilhaft ist hingegen die verbesserte Aerodynamik des Modells mit einen cW-Wert von nur 0,27. Passend ist damit auch der neue Avatar des Sprachassistenten des Modells: ein Gepard.

smart #3 Weltpremiere am 18. April 2023

Das smart #3 Modell im Coupé-Stil feiert am 18. April 2023 auf der Auto Shanghai 2023 Weltpremiere. Das neue Modell wird im 4. Quartal 2023 in China ausgeliefert und kommt 2024 auch nach Deutschland.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Jürgen
5 Monate zuvor

Beschleunigungswerte wie ein Porsche 911 Carrera S.
Schade, dass man keine Klassifizierung zwischen Smart und Mercedes herstellt. Es kann doch nicht sein, dass Mercedes sich von Smart so outperformen lässt.
Der schnellste EQA 350 fährt 6,0s von 0-100. Es ärgert mich, dass man einfach keine Strategie im Konzern hat, wie man sich positioniert.
Smart macht gefühlt in Einem Jahr mehr richtig, als Mercedes in 10 Jahren.

Pano
Reply to  Jürgen
5 Monate zuvor

Keine Strategie? Zur Erinnerung, seit Oktober 2020 gab es vier Strategie-Updates.
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

Eben 😉

Pano
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Net uffjebast, wa 😉
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  Pano
5 Monate zuvor

Erinnert mich an den Geisterfahrerwitz – Eine? Hunderte!

Adrian
Reply to  Jürgen
5 Monate zuvor

Der soll denke ich preislich die Verbrenner A-Klasse auf Dauer ersetzen. Überzeugen tut der #1 auf jeden Fall

EQ44fahrer
5 Monate zuvor

Der #3 ist im Gensatz zum aktuellen Modell mit seinem wenig gefälligen Design optisch wesentlich attraktiver und der bessere cw-Wert ist zweifelsfrei auch ein großer Gewinn beim Verbrauch und somit ein zusätzlicher Reichweitengewinn. Der EQA kann aus meiner Sicht nun wirklich komplett in in die Tonne oder MB muss massiv nachbessern.

Der #3 komplett in Schwarz würde mir tatsächlich sehr gefallen. Ein absolut würdiger Nachfolger für meinen 44, mit einem völlig anderem Nutzwert im Alltag und auf Reisen.

Michael
Reply to  EQ44fahrer
5 Monate zuvor

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Mir gefällt der #1 besser als das, was ich vom #3 bisher gesehen habe. Vielleicht liegt es aber an den Farben (orange, beige). Schwarz steht ihm sicherlich wesentlich besser. Der #1 hat zweifellos Nachteile durch einen höheren Verbrauch und eine geringfügig kürzere Reichweite auf der Autobahn, aber Vorteile im Stadtverkehr und höheren Sitzkomfort in der zweiten Reihe. Ich habe jedenfalls einen #1 in schwarz bestellt.

HO__
Reply to  Michael
5 Monate zuvor

Mir gefällt der #3 auch deutlich besser. Beim #1 mag ich die C-Säule so gar nicht. Und irgendwie passt die Front auch gut zum Gesamtdesign, beim #1 wirkt das irgendwann nicht ganz so gefällig. Die Heckansicht ist bei beiden schön, aber beim #3 nochmal deutlich ansprechender.

Stefan Camaro
5 Monate zuvor

Wie wird wird der Wert 100 – 200 sein?
Das ist ja inzwischen fast aussagekräftiger, nachdem man an wenigen Orten legal von 0-100 Beschleunigen darf. In der Stadt jedenfalls gehts nicht wo man meistens aus dem Stand anfährt…

Stefan Camaro
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Oh…
Schade

HO__
Reply to  Stefan Camaro
5 Monate zuvor

Stefan, du bist kein E-Fahrer, oder? Alles über 120km/h frisst so viel Reichweite, dass der 100-180 Wert ziemlich egal ist, das wird man höchstens 1-2x ausreizen. Mein Volvo ist bei 160 abgeriegelt und mehr als 145 bin ich noch nicht gefahren, weil einem bei dem Verbrauch übel wird. Über 200 und effizient kann nur Tesla.

Adrian
Reply to  HO__
5 Monate zuvor

Auch Tesla ist bei den Geschwindigkeiten nicht mehr effizient

CH-Elch
Reply to  Stefan Camaro
5 Monate zuvor

Ja 0-100 macht man eigentlich nie, aber in dem Bereich beschleunigst täglich x-male, wo 100-200 dann wiederum so gut wie irrelevant ist. Ampelstart 0-60, Beschleunigung Ausserorts von 50-80 oder 60-100, Autobahneinfahrt 60- 130. Das Losfahren an der Ampel macht mit jedem E-mobil freude, blickst in den Rückspiegel und denkst: haben die (Verbrenner) noch rot…? 🙂

Marc W.
Reply to  CH-Elch
5 Monate zuvor

Affig. Um dann schneller an der nächsten roten Ampel zu sein. Aber vielleicht braucht man ja die Rekuperation, wo die Verbrenner besser zum richtigen Zeitpunkt ausgerollt ankommen.

Adrian
Reply to  Marc W.
5 Monate zuvor

Besser?

Phil
Reply to  CH-Elch
5 Monate zuvor

Wer so fährt, hat den Sinn von erforderlichen Veränderungen noch nicht richtig verstanden.

Stefan Camaro
Reply to  Phil
5 Monate zuvor

Was für Veränderungen sind erforderlich?

Sven Keller
Reply to  Phil
5 Monate zuvor

Doch! Den so kommen doppelt soviele Fahrzeuge durch die grüne Phase, die jedoch, dankt den hochgelobten Ingenieuren, oft nicht aufeinander abgestimmt sind. Sodass der verbrenner unnötig lange steht oder wieder die Masse in Bewegung bringen muss. Im Verkehrsfluss könnte der Umweltschutz noch massiv optimiert werden. Aber Ingenieure denken nie soweit.

JM13
Reply to  Sven Keller
5 Monate zuvor

?

Michael
Reply to  Phil
5 Monate zuvor

Das Mantra vom menschengemachten Klimawandel und der Erfordernis uns überall einzuschränken und den CO2-Fußabdruck zu verkleinern?

Raketendetlef
Reply to  CH-Elch
5 Monate zuvor

Denk mir auch immer ob die Stromer noch rot haben dabei fahr ich nur mit nem RS3 rum. :/

Thorsten
5 Monate zuvor

Ist schon bekannt, ob beim #3 auch eine AHK bestell- bzw. konfigurierbar sein wird?

Adrian
Reply to  Thorsten
5 Monate zuvor

Da die Plattform die selbe ist, ist das anzunehmen