Im Netz sind nun erste Bilder des kommenden smart #3 Modells geleakt, die die Coupé-Variante des neuen smart Modells zeigen.

Das smart #3 Modell kommt als zweites Modell auf den Markt ist gegenüber dem #1 Modell mit 4.270 mm Länge ein wenig länger – angeblich 4.440 mm. Der Radstand soll zusätzlich um 35 mm (auf 2.785 mm) zulegen. Bei der Breite legt das Modell gegenüber dem #1 Modell um 22 mm zu, wobei er bei der Höhe 80 mm niedriger sein soll.

Beim Gewicht soll der smart #1 zwischen 1.740 bis 1.890 kg liegen (je nach Antriebsart), das Gesamtgewicht soll bei 2.305 kg erreicht sein.

Optisch zeigt sich das smart #3 Modell jedoch größtenteils identisch zum bereits vorgestellten Fahrzeug, was wohl auch die Technik betreffen wird. Dies bezieht sich auch für viele Details an Front- und Heck des sportlichen Modells. Das Design kommt erneut von der Mercedes-Benz Group aus Sindelfingen, während die Technik sowie Fertigung bei Geely in China erfolgt.

Anzeige:
Anzeige:

Bei den Antriebsvarianten wird es das smart #3 SUV Coupé mit einen Hinterradantrieb mittels Elektromotor mit 200 kW / 272 PS geben, der vom Geely-Tochterunternehmen Viridi E-Mobility Technology Company zugesteuert wird. In der Allradvariante als Performance-Modell von Brabus können wir ebenso 315 kW / 428 PS erwarten – den identischen Antriebsstrang des smart #1 Modells.  Die NMS-Batterien kommen von CALB und Sunwoda. Die Anhängelast liegt hier bei 1,6 Tonnen.

Neben den ersten Bilder der neuen Modellvariante sind sogar auch schon weitere Detailbilder im Netz zu finden. Während das smart #1 Modell im Dezember 2022 bestellbar ist – und ab Februar 2023 ausgeliefert wird, folgt die smart #3 Variante wohl erst gegen Ende 2023.

Mit dem kommenden smart #3 Modell lässt man gekonnt Platz in der Modellbezeichnung für ein smart #2 Modell. Hier könnte also durchaus noch Platz für einen kompakteren smart fortwo-Nachfolger gelassen werden. Offizielle Bestätigungen dafür gibt es bislang aber noch nicht.

Anzeige:

30 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Ralf
20 Tage zuvor

Okay, das wirkt jetzt schon ziemlich cool.

JM13
Reply to  Ralf
20 Tage zuvor

Ich weiß nicht. Schon wieder so ein Bow Design. Bitte keinen nächsten Flop, denn irgendwann wird es gefährlich für den Konzern.

Ralf
Reply to  JM13
20 Tage zuvor

Es hat eine Motorhaube. Ansonsten ist „One Bow“ auch nur Marketinggeblubber.

EQ44fahrer
Reply to  Ralf
20 Tage zuvor

Absolut! Dieses Designs spricht mich persönlich wesentlich besser an, als der #1. Sieht wirklich schick aus und hat auch garantiert einen bessen CW-Wert…

JM13
20 Tage zuvor

Ist diese Variante erforderlich bzw. sinnvoll? Ich bin nicht Ola, aber diese Variante passt nicht zur Fokussierung, Kostenreduzierung, Variantenreduzierung und Effizienzsteigerung im Konzern. Da kann man genauso gut den normalen Smart verkaufen und seine Vorteile betonen, so dass der Kunde eine zusätzliche Variante gar nicht haben möchte.

bl4ir
Reply to  JM13
20 Tage zuvor

Was hat jetzt Ola damit zu tun? Smart gehört nicht mehr zu MB. MB ist nur noch daran beteiligt.

JM13
Reply to  bl4ir
20 Tage zuvor

Mitspracherecht wegen der Beteiligung.

Anzeige:
Tobias
Reply to  bl4ir
7 Tage zuvor

Design macht Mercedes und keiner hat mehr Anteile als Mercedes (50%). Also wieso sollte Mercedes nichts damit zu tun haben.

Aber auf gleicher Basis noch ein SUV-Coupé zu machen rechnet sich sicherlich. Zumal es leicht teurer sein dürfte. Das ist ja inzwischen in vielen Modellen Markenübergreifend gang und gebe.

Aber wieso das zweite Modell #3 heißt finde ich unlogisch. ich dachte man nummeriert einfach durch.

Sonst hätte ja das kleinste Modell #1 heißen müssen wenn es eine Logik dabei geben würde… Also wieso #2 nun ausgerechnet auf einen Zweisitzer hinweisen soll finde ich nicht nachvollziehbar.

Gerhard
20 Tage zuvor

Man sollte nicht vergessen, dass dieses Fahrzeug, genau wie der #1 absolut nicht mit Mercedes zu tun haben, außer dem kleinen Design-Badge an der Seite.
Hier schleicht sich ein zu 100% chinesisches Auto auf den europäischen Markt.

Jonas
Reply to  Gerhard
20 Tage zuvor

Tja, dieses chinesische Stück Seife soll dann wohl die klassische A-Klasse ersetzen.

EQ44fahrer
Reply to  Jonas
20 Tage zuvor

Das Seifebstück wird es wohl auch gut schaffen.
Der #3 muss den Vergleich mit der A250e und insbesondere EQA sicherlich nicht scheuen.

Dr.med. Alexander
Reply to  Jonas
20 Tage zuvor

Nein das wird dieses Stück Seife nicht. Die A-Klasse kommt 2025 neu.

martin
Reply to  Dr.med. Alexander
19 Tage zuvor

wo haben Sie denn dieses Gerücht aufgeschnappt.
Das A und B keinen Nacholger haben werden sollte sich doch nun wirklich herumgesprochen haben.

Dr.med. Alexander
Reply to  martin
19 Tage zuvor

Schaun wir mal beide, ob Gerücht oder Realität. Ich wette dagegen!

Anzeige:
Pano
Reply to  martin
18 Tage zuvor

Es wurde diverse Male erwähnt, kann aber nicht schaden erneut darauf hinzuweisen, dass von sieben Kompaktmodellen vier bleiben werden. B, A-Limousine und CLA-SB sind die drei, die keinen Nachfolger haben.
Und gerne nochmal der Verweis auf den Podcast mit Herrn Schäfer: https://www.auto-motor-und-sport.de/podcast/podcast-markus-schaefer-elektrische-mercedes-teurer-luxus/
Grüße
Pano

EQ44fahrer
Reply to  Dr.med. Alexander
17 Tage zuvor

Herr Doktor Klöbner!
(^_-)

Ralf
Reply to  Gerhard
20 Tage zuvor

Jepp, so wie Polestar kein Volvo ist. Aber, ob es die Kunden interessiert?
Zumindest das Design passt – und wie hier mal jemand meinte, verdient auch Mercedes in Deutschland am Verkauf. (Sofern sie welche absetzen *hust* EQE/EQS *hust*. 😉 )

E-Klässler
Reply to  Gerhard
20 Tage zuvor

Lieber 100 Prozent China als 80 Prozent Franzose .. sorry .. X und T etc. pepe

Zuletzt editiert am 20 Tage zuvor von E-Klässler
Hightechsilber
Reply to  E-Klässler
19 Tage zuvor

So ungern ich es auch zugeben möchte aber die X-Klasse ist um Welten besser als ihr Image und der neue Citan bzw. die neue T-Klasse um Welten besser als ihr bisheriger Ruf…

Dr.med. Alexander
Reply to  Gerhard
20 Tage zuvor

Und wer verkauft diese Smart? Erfolgt der Vertrieb über die Mercedes-Händler? Die Mercedes-Händler in meiner Umgebung haben bereits Kia und auch MG in ihrem Sortiment.

Harald Q.
Reply to  Gerhard
20 Tage zuvor

Welcher Mercedes ist denn noch zu mind. 50% aus „Made in Germany“? Und damit meine ich nicht die Endfertigung in deutschen Werken.

Anzeige:
Ralf
Reply to  Harald Q.
20 Tage zuvor

Selbst 49 % sind besser als 0 %.

Thomas
Reply to  Harald Q.
19 Tage zuvor

Der SL dürfte diesen Wert locker erfüllen. Bei der S Klasse kommt man vermutlich auch drüber, genauso beim EQS sowie EQE.

Helge
Reply to  Gerhard
20 Tage zuvor

Naja das durchgängige Leuchtband am Heck haben sie auch von EQ (EQA) Familie von Mercedes übernommen.

Dietmar
Reply to  Gerhard
19 Tage zuvor

…und das sollte nicht smart genannt werden dürfen.

Hightechsilber
20 Tage zuvor

Von hinten wie ein kleiner EQE/EQS…

martin
19 Tage zuvor

Es ist wie immer bei diesem Projekt smart#..
Viele hohle Ankündigungen und Bildchen, sonst nicht greifbares.
Noch immer ist man nicht in der Lage ein einziges Fahrzeug in Mitteleuropa vorführfertig und mit Liefertermin bestellbar zu den Händlern zu bringen.
Ich warte jetzt noch 2 Monate , dann geht meine Bestellung zu Kia. Wenn sie nicht wollen dann sollen sie ihren Mist in China verkaufen.

JM13
Reply to  martin
19 Tage zuvor

Die Beschwerde kommt zu früh, denn der offizielle Start kommt doch erst noch. Sich jetzt schon zu beklagen, na ja, kann man machen, muss man aber nicht.

Anzeige:
martin
Reply to  JM13
18 Tage zuvor

der Starttermin für Deutschalnd wurde ja schon so oft nach hinten verschoben , das man am besten gar nichts mehr glaubt.
Ganz zu Anfang hiess es mal irgendwo September, seitdem wurde es immer später. Ob der Dezembertermin bleibt, auch wenn Herr Troska da zuversichtlich ist…man darf gespannt sein.

Frank E.
6 Tage zuvor

Sorry, ich bin schon bei „Das smart #3 Modell kommt als zweites Modell auf den Markt“, gestolpert.

Zum Auto hab‘ ich noch keine Meinung. Da gehen bei uns die Geschmäcker auseinenader.