Mercedes-AMG GLC 63 S E Performance kostet 121.856 Euro

Das neue Mercedes-AMG GLC 63 S E Performance SUV Modell ist ab heute bestellbar – zum Grundpreis von 121.856 Euro inkl. 19 % MwSt. Ob die Systemleistung von 500 kW / 580 PS und 1.020 Nm max. Drehmoment (bei Nennleistung) mittels 4-Zylinder und E-Motor beim GLC mit stolzem Listenpreis angenommen wird, bleibt abzuwarten. Die Auslieferungen starten ab Oktober 2023.

 

Neuauflage des Topmodells 4-Zylinder Antrieb

Mit dem C 63 S E Performance Modell haben die Affalterbacher bereits ein erstes C 63 Modell vorgestellt, welches mittels 4 Zylinder Antrieb und elektrischen Turbolader sowie zusätzlichen Elektromotor schon seit mehr als zehn Wochen Kunden sucht. Soweit wir von offizieller Stelle erfahren haben, ist man vom bisherigen Absatz zufrieden. Nach unseren Informationen ist die Nachfrage sowie der Absatz aber mehr als überschaubar

Sollten die uns zugespielten niedrigen Bestellzahlen die Realität widerspiegeln, hätten die Affalterbacher beim Verkauf des Modells eher ein größeres Problem. Doch AMG legt mit dem GLC 63 S E Performance SUV Modell mit identischen Antrieb selbstbewusst nochmals nach –  mit den üblichen 350 kW / 476 PS und 550 Nm und 150 kW / 204 PS E-Motor. Bleibt zu hoffen, dass die Topmotorisierung des GLC einen besseren Anklang bei der anvisierten Kundschaft findet.

Die High-Performance-Batterie im GLC reicht hier für eine elektrische Reichweite von ca. 13 km. Als Highlight will man u.a. mittels eines vollvariablen Allradantriebes, dynamische AMG Motorlager und Hinterachslenkung punkten. Wer das Mehrgewicht des neuen Modells, in Verbindung mit weniger Kofferraumvolumen und Aufpreis für vier Zylinder weniger – dafür mit zusätzlichen E-Motor – in Kauf nehmen will, kann das Modell ab heute ordern.

AMG Edition 1 zur Markteinführung

Optional ist das neue GLC 63 Modell u.a. durch das AMG Aerodynamik Paket, AMG Carbon-Paket Exterieur I oder das AMG Night-Paket I und II weiter individualisierbar. Zusätzlich stehen – neben einer Vielzahl von Lackierungen – exklusiv für AMG-Baumuster die MANUFAKTUR hightechsilber magno Lackierung zur Verfügung. Im Interieur sind drei verschiedene AMG Performance Lenkräder (in Leder Nappa, Leder Nappa Mikrofaser MICROCUT und in Carbon-Design / Mikrofaser MICROCUT) bestellbar, wie auch zwei AMG Performance-Sitzpakete mit AMG Performance Sitzen in der verbesserten Generation.  In Serie wird das Modell mit dem AMG Premium Paket ausgestattet, die AMG Premium Plus Ausstattung bleibt optional.

Zur Markteinführung ist ebenso eine AMG Edition 1 (Code P33) erhältlich, die mit einen Exterieurdesign als Folierung mit Farbverlauf, großflächigen AMG Logo und gelben Akzenten im Innenraum punkten soll.  Die Edition beinhaltet u.a. das Aerodynamik-Paket, beide Night-Pakete sowie eine Lackierung in MANUFAKTUR graphitgrau magno oder hightechsilber magno.

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
61 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Franz Xaver
9 Monate zuvor

Ich weis garnicht, weshalb hier immer die Preise – teilweise indirekt – kritisiert werden. Klar, mehr Zylinder als früher sind es nicht. Aber niemand ist verpflichtet zu kaufen.

Man muss auch einmal anerkennen, dass man heute auch in einfachen Berufen nicht so wenig verdient. Wenn die Arbeitnehmer „Lohnerhöhung“ schreien, dann müssen die Fahrzeughersteller die Preise doch erhöhen. Es kann ja nicht sein, dass ich als Chef mit der S-Klasse komme und – würden die Preise nicht erhöht – der normale Angestellte kommt dann auch mit der guten ausgestatteten E-Klasse vorgefahren.

Eine gewisse Distanz ist nach meinem Dafürhalten allemal geboten.

Ralf
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Die Preisrelation ist aber entscheidend am Markt. Finde die kritische Betrachtung gut. Und Mitbewerber sind hier auch erfolgreicher aktuell.

Abgesehen davon steht das Modell ja wie bei in den Glaspalästen, wobei der Preis eine Rolle spielt.

Müssen die Hersteller das? Definitiv nicht. Man kann auch bei der Produktion (wie dauernd geschieht) und nicht beim Produkt einsparen. (Übrigens sind Autos heute sogar billiger, als „früher“ und haben mehr Technik – eben aus dem genannten Grund).
Sehr altes Weltbild. Manche sparen sich auch die S-Klasse verdient zusammen. Natürlich sollte das gehen.

Die AMG-Entwicklung ist (Stand jetzt) einfach unglücklich gelaufen und wird aktuell zum Misserfolg. Die Preise sind noch das i-Tüppfelchen.

MBJNKY
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Wieso kann das nicht sein ? Fühlst du dich so krass nur weil du Chef bist ?

W213 2021
Reply to  MBJNKY
9 Monate zuvor

Ich bin son normaler Angestellter der mit ner gut ausgestatteten E-Klasse aufm Hof fährt.

Chef’s hassen diesen Trick. 😉

B B
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

„Eine Distanz ist geboten“

Was für eine plakative, in Zeiten favorisierter flacherer Hierarchien und mehr Empowerment völlig anachronistische und überhebliche Einstellung.

Diese Art Denken wird eigentlich bei der Kandidatenauswahl in Assessment Centern zunehmend versucht auszufiltern – zum Glück!

Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Ein wunderbares Beispiel für schlechte Unternehmensführung, aber das wäre zu weit offtopic.

Du schreibst, man muss ihn ja nicht kaufen. Und genau das wird wie beim C63 passieren, Ladenhüter mit Ansage.

Übrigens ist der ganze Aufwand eh Blödsinn, weil der Verbrsuchsvorteil lächerlich ist. Fahre mal gleiche Strecke mit BMW 6ender und den verbesserten E-Büchsen. Da gibt es kaum Vorteil. Kannst in allen Klassen ausprobieren.

LukasA250e
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
9 Monate zuvor

Naja, mit 8,3 Litern im Test steht der Motor zu den 11,1 Litern vom M3 so schlecht nicht da. Plus 8,7 Kwh. Da sehe ich dann schon den „Blödsinn“ gegeben.
Und den Akku vollständig zu leeren dürfte auch schwierig sein, Einzig die hohe Rekuperation wird auf die Lebensdauer drücken, da wird siczh dann in einigen Jahren zeigen wie es damit ausschaut.
Wenn man sich mal mit Fahrern anderer AMG E-Performance-Modelle unterhält, dann sind diese von der Thechnik begeistert, nicht (nur) vom V8. Gerne wird hier das enorme Drehmoment beschrieben welches begeistert – im Alltag wie auch auf der Rennstrecke.

Gruß

LukasA250e
Reply to  Stephan
9 Monate zuvor

Und ich beziehe mich auf den Test in der aktuellen ams…

Marcel
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Als Arbeitgeber kann ich die Denkweise weder nachvollziehen noch befürworten. Und wenn dein AN im Porsche kommt, ist es doch scheißegal. Vielleicht spart er dafür dann am Haus oder sonstwo. Und selbst wenn er ( Was er wohl niemals tun wird ) mehr verdiente als du, wäre es immernoch vollkommen egal, denn ohne meine AN kann ich meinen Betrieb schließen, so einfach ist das. Ich bin aber auch kein Fan von Arbeitnehmer klein halten. Wer wirklich was drauf hat kann ruhig im Betrieb wachsen.

S450
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Klarer Fall von „Lachen, um nicht zu weinen“.

Ich will hier nicht abermals die „es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem“-Diskussion aufwärmen, aber Kurzfassung:

Wenn man bewusst den Preis hochdreht, um ein Luxusimage zu „kultivieren“ und über dieses Image dann die Autos zu verkaufen, aber weder Qualität, Zuverlässigkeit, Verarbeitung und Materialanmutung dem Anspruch gerecht werden, sind die Preise zu kritisieren.

Der Rest deiner Ausführungen ist ein Ausdruck dafür, was in diesem Land auch(!) schief läuft.

LukasA250e
Reply to  S450
9 Monate zuvor

Auch hier ein Naja.
BMW erhöht bei X5 und X6 ebenfalls die Preise je nach Ausführung um 9.000 bis 15.000 Euro. Mit einer Erhöhung der Qualität?

Gruß

S450
Reply to  LukasA250e
9 Monate zuvor

Was interessieren mich die Marktbegleiter?

BMW arbeitet seit Jahren an seiner eigenen Beerdigung und denen nimmt dabei auch keiner die Schaufel aus der Hand.

Mein Argument war absichtlich ohne Konkurrenzbezug, um nicht in den gängigen „Whataboutism“ zu verfallen.

Die Frage war, ob die Produkte der Mercedes Group aktuell ihr (Fantasie-)Preisschild wert sind? Das darf jeder für sich selbst entscheiden, aber die grundsätzliche Diskussion darüber ist zulässig.

Tom
Reply to  S450
9 Monate zuvor

Die Meinung, „dass BMW an der eigenen Beerdigung arbeitet“ dürftest du auch sehr exklusiv nur für dich haben.

S450
Reply to  Tom
9 Monate zuvor

Ich habe mir einen Kalendereintrag für den 31.08.2033 gemacht.

Da treffen wir uns wieder hier. Vergiss es nicht! Dann leiste ich gern abbitte.

Die Marke ist mausetot, hat vor spätestens 10 Jahren ihren Kompass verloren und nicht mehr wiedergefunden.

Die sind aufgrund ihrer Eigentümerstruktur akut weniger gefährdet als Mercedes aber der Markt auf den die hauptsächlich abzielen, wird ihnen wegbrechen und dann bekommen sie die heruntergelassene Hose nicht mehr hochgezogen.

Von den deutschen Automobilherstellern räume ich Porsche und unter bestimmten Bedingungen Mercedes Überlebenschancen ein.

Thunderangel
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Lustig in gewisser Weise sehe ich das auch so . Ein Chef braucht nicht mit Lamborghini oder Ferrari kommen, die kann er Privat fahren, aber zur Firma sollte es ne S-Klasse oder 7er oder A8 sein und die kosten eben mal das Doppelte wie eine E-Klasse also lass dem normalen Arbeiter doch bitte den Vernünftigen Brauchbaren Mittelklasse Wagen du hast ja schon die S Klasse und den Ferrari , das Haus die Firma also bitte grnn dem kleinen Mann doch nen PKW und wenn es eben ne gebrauchte ältere S-Klasse ist ist das auch nicht schlimm.
Alles andere ist altbackenes Denken und auch ziemlich überheblich und Diskriminierend!!! ein Chef sollte seinen Mitarbeitern so viel zahlen das die sich einen wagen oder Familie 2 Wagen und nen Haus oder Wohnung leisten können dann haben sie was sie brauchen und arbeiten auch viel lieber!!!!

Mittelgebirgler
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

„Es kann ja nicht sein, dass ich als Chef mit der S-Klasse komme und – würden die Preise nicht erhöht – der normale Angestellte kommt dann auch mit der guten ausgestatteten E-Klasse vorgefahren.“

Das Problem sitzt hier an anderer Stelle 😀

Erik
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Was die AN für Fahrzeuge fahren kann einem jedem (und dem AG) doch total egal sein.
Ich hab schon Leiharbeiter kennengelernt die wie Kirchenmäuse gelebt haben um einen jungen Gebrauchten R 230 zu fahren.
Klingt sehr nach Neid und Missgunst was du da schreibst.

Simon.says
Reply to  Franz Xaver
8 Monate zuvor

Xaver erinnert mich an die Story eines Bekannten:
Der wurde in seiner Ausbildung in einem 5* Hotel vom Vorgesetzten gebeten, seinen Z4 M doch nicht auf dem Mitarbeiterparkplatz zu parken. Der Chef würde dort auch mit seiner Mittelklasselimousine stehen und sieht das nicht gern.
Heute hat der ehem. Azubi eine ganze Restaurantkette und sein ehem. Chef wahrscheinlich immer noch Probleme mit Nachbars Auto.

Als Chef komme ich übrigens zur Arbeit wie ich möchte. Das kann vom Drahtesel über den Familien-Diesel bis zum GT gehen.
Ebenso ermutige ich jeden Angestellten sich unter Ausnutzung sämtlicher Angebote das schönste, schnellste und luxuriöseste Auto auszusuchen.
Von mir aus soll die ganze Welt in den Komfort einer S-Klasse kommen und die Souveränität eines V8 genießen dürfen!

Dieses Chefarzt-Hierarchie Getue war mit der größte Antreiber selbstständig zu werden – zum Glück!

harry
9 Monate zuvor

Es ist ein Jammer um die schönen Autos. Optisch absolut top. Einen Vierzylinder als AMG Topmodell haben diese Fahrzeuge in keinster Weise verdient.

MBJNKY
9 Monate zuvor

Der wird sich um einiges besser verkaufen als die C Klasse 63s da bin ich mir ziemlich sicher. 140k für 4 Zylinder bockt

Dani262
Reply to  MBJNKY
9 Monate zuvor

Ich habe ja das Statement bekommen per Email von Amg Affalterbach die sagten sie müssen den immer stärker werdenden Emissions Werten am Markt gerecht werden. Auch der Verbrauch scheint eine Rolle zu spielen. Ich würde mir halt dann einfach den alten C63 mit V8 kaufen fertig. Wenn euch das nicht gefällt mit den vier Zylindern dann Wechsel zu einem anderen Hersteller ganz einfach.

Ralf
Reply to  Dani262
9 Monate zuvor

Das Statement von AMG glaubt nicht mal meine Oma.

Das ist ja der Witz: Die Teile verbrauchen nicht wirklich weniger.

Und warum geht dann V8 beim AMG GT und weiteren Modellen?

Nico
Reply to  Ralf
9 Monate zuvor

Der WLTP Verbrauch bzw. CO2 Ausstoß ist aber entscheidend für die Vorgaben der Emissionswerte.
Das ein C 63 S E in Wahrheit keine 6,9L verbraucht ist vermutlich jedem Klar 🙂
Da liegt auch das Problem.. diese Testverfahren sind einfach absolut Realitätsfern.
Ich bin mir sicher der alte V8 schneidet beim realistischen CO2 Ausstoß in Wahrheit besser ab, schließlich muss er keine 300 KG Batterie mit rumschleppen sobald diese mal leer ist.

LukasA250e
Reply to  Nico
9 Monate zuvor

Naja, 8,3 Liter plus 8,7 Kwh sind schon ordentlich für die Leistung.

Gruß

Ralf
Reply to  Nico
9 Monate zuvor

Stimmt, es zählt WLTP. Aber nach dem Statement von AMG müsste man den neuen AMG GT mit V8 und ohne großem Akku direkt wieder einstampfen…

LukasA250e
Reply to  Ralf
9 Monate zuvor

WLTP ist noch niedriger.
Testverbrauch in der aktuellen Ausgabe der ams.

Vicky Pollard
9 Monate zuvor

„Bleibt zu hoffen, das die Topmotorisierung des GLC einen besseren Anklang bei der anvisierten Kundschaft findet.“

Ich hoffe das genaue Gegenteil tritt ein und Mercedes fällt diese Strategie voll auf die Füße.

Pat
9 Monate zuvor

AMG GT ist aktuell der einzige Lichtblick, leider…

Ralf
Reply to  Pat
9 Monate zuvor

Ja, die Pummelfee ist noch am sympathischsten. Preislich ja jetzt auch nah am C…

Marcel
9 Monate zuvor

Wie meine Mutter zu sagen pflegte : Andere Autobauer haben auch schöne Autos. Sogar mit 8 Zylinder für etwas mehr oder weniger… Wird der nächste eben ein Alpina oder Audi, im Zweifelsfall sogar dann der M3/M5 Touring, wenn das Platzangebot passt.

Ralf
Reply to  Marcel
9 Monate zuvor

Mit guter Ausstattung lande ich bei 143.000 €.
Das soll der Markt wirklich verlangen?

Selbst als V8 wäre der Preis abstrus.

M.Rix
9 Monate zuvor

Es sind übrigens (500 KW=) 680 PS Systemleistung (nicht 580 PS). Diese wird auch nicht „angenommen“ (???), sondern angeboten, wie im C 63.

Daimler
9 Monate zuvor

Ich glaube mit 6 zylinder hätten alle gut leben können.

Frickleburt Frogfart
Reply to  Daimler
9 Monate zuvor

Yo, aber eben nicht die ganzen Ökospinner aus den Veganervierteln. Und die geben zur Zeit die Musik vor, die gespielt wird. Auch auf die Gefahr, dass am Ende des Konzerts niemand mehr im Saal ist.

Snoubort
Reply to  Frickleburt Frogfart
9 Monate zuvor

Die können aber auch nicht mit einem 2,5 Tonnen 4 Zylinder leben…

Mittelgebirgler
Reply to  Frickleburt Frogfart
9 Monate zuvor

Den Kommentar finde ich auch daneben. Jeder sollte bei sich erstmal anfangen. Ein Auto mit 580 PS trägt zuweilen nicht gerade dem Umweltschutz Rechnung. Ich persönlich finde es entspricht weder dem Zeitgeist noch dem Image. Aber das muss eben jeder auch für sich wissen ohne andere zu verurteilen. Kaufst Du wenigstens Bio-Honig?

Frickleburt Frogfart
Reply to  Mittelgebirgler
9 Monate zuvor

Also ich persönlich habe es weder mit dem Zeitgeist noch mit dem Image so wirklich. Eher mit ‚leben und leben-lassen‘, aber dies unterscheidet mich wohl von den ganzen Bullerbü-Weltverbesserern und Zwangsbeglückern. Sobald die ganzen Doppel-Moralisten in der Politik bei sich selber anfangen, kaufe ich auch Biohonig.

Snoubort
Reply to  Frickleburt Frogfart
9 Monate zuvor

Habe Deinen Kommentar auch so verstanden – allerdings ist der 63e ja noch nicht mal das, also noch nicht mal etwas für die achso Korrekten – eben weder Fisch noch Fleisch (noch Tofu)

Ralf
Reply to  Daimler
9 Monate zuvor

Selbst bei einer Systemleistung von 600 PS am Ende.
Denke da wäre der Verbrauch auch niedriger gewesen…

Erik
9 Monate zuvor

Wie groß ist eigentlich beim GLC der Kofferaumverlust durch den Antrieb? Ähnlich gigantisch wie bei der C Klasse?

Ralf
Reply to  Erik
9 Monate zuvor

Finde eher die 12,9 m Wendekreis erschreckend.

bocksruth
Reply to  Ralf
9 Monate zuvor

Idem SL…

Frickleburt Frogfart
Reply to  Ralf
9 Monate zuvor

Dagegen hilft das Technikpaket. Tolle Sache!

Ralf
Reply to  Frickleburt Frogfart
9 Monate zuvor

Welches Technikpaket? Hinterachslenkung ist beim „63er“ ja Serie…

E-Klässler
9 Monate zuvor

Schaut euch in YouTube die GRIP Wiederholung an vom Sonntag. BMW M340i XDrive gegen MB C43 AMG

Bubbasprax
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Unerwartetes Ergebnis, im positiven Sinne. Aber die Preise sind schon fett.

Stefan Camaro
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Das hat mich doch sehr erstaunt und hätte ich nicht gedacht.

Aber der C43 kam in den Kommentaren hier auch immer deutlich besser weg als der C63.

Der Preis des C43 war mit 105.000 € aber doch auch mehr als happig. Dafür bekam man einen W205 noch als gut ausgestatteten 63er.

Robin
Reply to  Stefan Camaro
9 Monate zuvor

Den C43 finde ich vom Antrieb her auch durchaus legitim und nicht uninteressant – wenngleich auch hier m.E. zu teuer. Aber ein C63 braucht schon etwas mehr bewegliche Teile im Motor 😉

Hightechsilber
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Da sieht der Bimmer wortwörtlich alt aus und fährt sich auch so, Klang und Zylinderanzahl hin oder her… 😉

@ Markus Jordan und Team: Finde übrigens die Art und Weise von Kritik in diesem Artikel oben sehr gelungen, verträglich und top professionell, steht ‚euch‘ so viel besser und wird sicher auch konzernintern besser angenommen, bisher hats mich eher abgestoßen bzw. fand es etwas unfein und zu persönlich. Nehmt’s einfach nicht (zu) persönlich, Menschen kommen und gehen, die Firma bleibt. Und auf dem Weg weiter an die Spitze wird noch viel aussortiert werden… 😉

Vince
9 Monate zuvor

Flop

C D
9 Monate zuvor

Sorry Freunde, aber ein 4 Zylinder als AMG ist einfach eine Sache, die nicht passt.
Ist mir total wurscht, ob der dann bei Standgas 0,5 Liter weniger verbraucht.
Jämmerlicher Klang, magere Performance…..und wehe der Akku ist mal leer, dann jault die Luftpumpe von Motor da vorne ohne E-Unterstützung herum.

Ganz sicher nicht für den Preis!
Das ist weder Premium noch sportlich noch sonst was.

Andy
9 Monate zuvor

Soweit ich weiß gibt es für den C 63 s in Deutschland keine einzige Bestellung.
Der Motor weckt keine Emotionen und darauf kommt es bei den AMG Modellen doch an.

Langstrecke
Reply to  Markus Jordan
9 Monate zuvor

Ein Nachbar von mir fuhr als Dienstwagen einen X253 GLC AMG 63s. Er war begeistert, aber den neuen mit dem 4-Zylinder hat er nicht bestellt. Er fährt jetzt einen BMW SUV mit V8.

Josef
Reply to  Langstrecke
9 Monate zuvor

Man müsste ja rein theoretisch eine Abwanderung in den Klassen von Mercedes AMG Modellen in die Konkurrenzklassen feststellen können. Wenn also Mercedes weniger C63 4-Zylinder verkauft, BMW aber mehr V8, dann sollte man sich bei Mercedes Gedanken machen.

Snoubort
Reply to  Josef
9 Monate zuvor

Die findet statt – allerdings eher Richtung BMW 6 Zylinder (Kombi)

Zerozucker
Reply to  Josef
9 Monate zuvor

Die EU möchte keine großen Motor ( Punkt), das verstehen hier einfach wenige, die denken, man kann es einfach so entscheiden.
Bei BMW M GmbH, war es lange Zeit unklar, ob sie die Genehmigung für den BMW M5 V8 Motor kriegen, Anderen versuchen gleich den V4 Motor sportlicher zumachen, damit sie später den Vorteil haben.
Alleine den M3 Touring nachzureichen, war eine Änderung nötig, da das Auto mehr wiegt , Wind, usw. muss man viel tun, um nur den genehmigt zukriegen.

Josef
Reply to  Zerozucker
9 Monate zuvor

Hier in diesem Blog ist niemand so naiv dass keiner versteht, wohin die Reise geht. Es geht hier allein um den Punkt des überzogenen Luxusimages und dem Blick, was die Konkurrenz auf die Beine stellt und was Mercedes nicht (mehr).

Ralf
Reply to  Langstrecke
9 Monate zuvor

Den SUV mit V8 hätte er aber bei Mercedes finden können…

Bernd Schneider
9 Monate zuvor

Finde ich zu teuer.