Neue Bilder: CLE 300 4MATIC in MANUFAKTUR Patagonienrot

Vor allen in Sonderlackierungen erregt das neue CLE Coupé von Mercedes-Benz der Baureihe C 236 Aufsehen. So auch in der exklusiven Lackierung in MANUFAKTUR Patagonienrot, in Kombination mit einer Lederinnenausstattung in Nappa in weiß / schwarz. Neben Spektralblau kommt vor allen ein Rotton gut beim Coupé.

Das neue CLE Coupé verkörpert wohl aus jeder Perspektive ein emotionales Statement. Der elegante Zweitürer vereint dabei Coupé-typische Proportionen mit der modernen Formensprache von Mercedes‑Benz.  Besonders gut kommen die progressive Dynamik und die Eleganz in der Seitenansicht zur Geltung: Dank der Kombination von niedriger Silhouette (1.428 mm) mit langem Radstand (2.865 mm), kurzen Überhängen (888 mm vorne/1.097 mm hinten) und betont muskulös ausgeformter Schulter steht der Zweitürer satt auf der Straße. Weitere typische Coupé-Merkmale sind die lange, ins Frontend eingebettete Motorhaube mit zwei kräftigen Powerdomes, die stark geneigte Frontscheibe und das langgestreckte, zum Heck hin fließend abfallende Dach. Die weit nach hinten gesetzte Fahrgastzelle führt über die ebenfalls flach gestellte Heckscheibe zum sportlich kurzen Heck.

Eine markante Formkante strukturiert das kraftvolle Volumen in der Seitenwand des Modells. Diese Charakterlinie zieht sich vom Scheinwerfer bis zum Außenspiegel und von der Heckleuchte bis zum Türgriff. Sie hebt die sportlichen Proportionen und die kraftvollen Radhäuser hervor. Zudem unterstreicht die Formkante zusammen mit den chromumrandeten Seitenscheiben die Ausgewogenheit zwischen Eleganz und Dynamik. Die Basisvariante AVANTGARDE Line rollt serienmäßig auf 18 Zoll großen Leichtmetallrädern. Bei der AMG Line sind Felgen im 19‑Zoll-Format Standard. Ein hohes Maß an Individualisierung ermöglichen die große Auswahl an weiteren Leichtmetallrädern in 18 bis 20 Zoll sowie zehn verschiedene Exterieur-Farben.

Die progressiv nach vorne geneigte Frontpartie („Shark Nose“) mit tiefgezogener Motorhaube, flachen LED-Scheinwerfern mit eigenständigem Design und der markante Kühlergrill sorgen für einen betont athletischen und dabei sehr eleganten Auftritt. Das kraftvolle Heck ist geprägt von fließenden Flächen und stufenlosen Übergängen. Weiteres Highlight sind die zweiteiligen LED-Leuchten mit neuer Kontur und dreidimensionalen Lichtkörpern.

Mehr Impressionen in der Galerie:

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

33 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Franz Xaver
9 Monate zuvor

1.200 € kostet ein 90.000 € teurer CLE im Monat. Wohlgemerkt für Gewerbetreibende und nach Flottennachlass.

So ist wenigstens die mir so wichtige Distanz gewahrt. Und die Lieferung erfolgt noch in Q4 2023. Exklusiv ist der CLE auch: mein nicht gerade kleiner Händler hat noch keinen einzigen CLE verkauft.

Peter
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Und wenn com CLE Bilder in schwarz kommen, wird dann der gleiche Kommentar zum dritten Mal gepostet?

M.Rix
Reply to  Peter
9 Monate zuvor

Doppelt ja, User Peter!

Auch ich als Daimler-Fän seit Jahrzehnten bin schon brännnendenst-feurig 🙂 gespannt, wann wohl ein weiterer Beitrag zu schwarz (…graphitgrau oder vllt. obsidianschwarz) lackierten CLE kommt. Wichtig: wahllos weiterhin und wieder OHNE im Text, auf die in der Headline propagierte Farbe einzugehen.

Auch und immer wieder zum formal bahnbrechenden (oder nicht? 🙂 ) CLE gebraucht wird:
…die gefühlt siebzehnte Deklination-Zitation by MBP der Daimler-PR zu (gefühlt wöchentlich immer wieder neu + wichtig! ???) Länge, Breite, Höhe des CLE… Plus der verbal maximal abgerittenen und sprachlich kontra-innovativ verbrauchten Daimler-Werbeprosa wie „…die lange, ins Frontend eingebettete Motorhaube mit zwei kräftigen Powerdomes, die stark geneigte Frontscheibe…“

Ralf
Reply to  M.Rix
9 Monate zuvor

Dann lies es halt nicht.
Außerdem ist die Farbe doch mit vielen Bildern im Artikel dargestellt.
Leute gibts…

Jürgen
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Der CLE hatte erst letzte Woche die Bestellfreigabe.
Die hohen Leasingraten sind dem aktuellen Zinssatz geschuldet wofür Mercedes nichts kann.

Snoubort
Reply to  Jürgen
9 Monate zuvor

In NRW müssen sie noch andere Zinsen haben…
https://www.tiemeyer.de/de/neuer-q8-etron-gewerbe.htm

Phil
Reply to  Jürgen
9 Monate zuvor

„Mein“ Verkäufer hat mir schon vor mehr als einem Jahr berichtet, dass Kunden massenweise zu BMW wechselten. Nicht weil sie BMW so toll finden, sondern weil sie rechnen können und müssen.

Dr.med. Alexander
Reply to  Phil
9 Monate zuvor

Da zeigen die Zulassungszahlen in Deutschland aber ein anderes Bild. In 1-8/23 1. Mercedes 2. Audi und 3. BMW. Wo bleiben demnach die massenweise zu BMW Gewechselten?

Phil
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Es waren dem Vernehmen nach zahlreiche Stammkunden, auch welche seiner Kollegen, weil z.B. der X5 ein paar 100 € günstiger gewesen sei als der GLE.
Ich hatte weder in der Person meines Verkäufers Gründe, dies zu hinterfragen, noch interessiere ich mich für Leasing.

Dr.med. Alexander
Reply to  Phil
9 Monate zuvor

Ich habe auf die validen Zulassungszahlen verwiesen. Diese sind entscheidend und nicht das Wunschdenken eine BMW-Verkäufers von einer massenweise Abwanderung zu BMW

Phil
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Es war „mein“ Verkäufer, mit dem ich Sie vor Jahren wegen 32% Rabatt für einen CLS 257 in Kontakt gebracht hatte. Mit BMW-Verkäufern habe ich keinen Kontakt. Wenn mein Mercedes-Verkäufer sagt, er habe wie seine Kollegen in erheblichem Maß Stammkunden verloren, dann nehme ich das ernst.

mbmb
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Die propagierten Zulassungszahlen resultieren erstens aus einer Zeit vor dem Direktvertrieb und zweitens aus einer Zeit von Lieferschwierigkeiten. Gucken wir uns die Zahlen in einem halben Jahr nochmal an, denn Auftragseingänge verbucht Mercedes – anders als die Konkurrenz – nämlich keine.

Phil
Reply to  Jürgen
9 Monate zuvor

Wollte auf „mehr als einem halben Jahr“ korrigieren, funktionierte jedoch nicht.

Pano
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Gude Franzl. Ist Ihnen wieder langweilig oder warum beschäftigen Sie sich mit einem Modell, das nur gehobene Mittelklasse ist? Ist doch sonst nicht Ihre Liga.
Grüße
Pano

E-Klässler
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Und nun? Wer soll jetzt mit diesen Aussagen was tun?

Ex-Benz-Fan
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Wer Kauf heute noch Verbrenner?

Phil
Reply to  Ex-Benz-Fan
9 Monate zuvor

Im August gab es geradezu einen Boom bei den Elektrischen, immerhin knapp ein Drittel der Gesamtzulassungen. Gewerbliche wollten sich noch den Zuschuss sichern.
Jeder noch, wie er will.

Stranger
9 Monate zuvor

Ein wirklich elegantes Auto mit einer noch schöneren Farbe. Da man nun eine B-Säule verbaut hat, hätte ich mir jedoch gewünscht, dass der Gurtaustritt 20 cm höher in der B-Säule platziert worden wäre, so dass man einen deutlich besseren Gurttrage-Komfort hat (analog Toyota GR 86).
….als „kleine Entschädigung“ für die B-Säule sozusagen 😉

Dr.med. Alexander
Reply to  Stranger
9 Monate zuvor

Wissen Sie ob der CLE auch einen Gurtbringer hat wie das E-Coupe?

NeedHelp
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Hat er.

Grüße

Dr.med. Alexander
Reply to  NeedHelp
9 Monate zuvor

Danke, ist nämlich eine sehr gute und komfortable Einrichtung

E-Klässler
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Ja hat er

Ralf
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Meine es auf Bildern gesehen zu haben…

Dietmar Johnen
9 Monate zuvor

Und im Innenraum dieselbe Hartplastiksch… wie in der C-Klasse Limo und T-Modell. Im GLC aufgeschäumter Kunstoff. Für wie blöd wird der Interessent gehalten? Soll doch der Nachfolger des E-Coupè sein!

Phil
9 Monate zuvor

Wer ein Fahrzeug ohne B-Säule möchte, kann sich immerjin für das Cabrio entscheiden. Dort ist die Durchlüftung des Innenraums ohnehin ungleich besser. 😉
Die Geschmäcker sind verschieden, aber m.E. wird das Erscheinungsbild des Coupés durch die abgedunkelten hinteren Seitenscheiben nicht gerade verbessert; bei den kleinen Scheiben erscheint mir die Abdunkelung ohnehin als ein Witz, geradezu lächerlich etwa beim 992.

Dr.med. Alexander
Reply to  Phil
9 Monate zuvor

Es soll aber Käufer geben welche auch Coupes ohne B-Säule wollen und nicht unbedingt ein Cabriolet wollen oder ein solches schon haben. Und ja die Abdunkelung der hinteren Seitenscheiben ist lächerlich.

M.Rix
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

3 x Ja, Dr. Alexander! Aber B-Säulen-lose Coupé-Afficionados sind inzwischen Exoten (wie Neunziger SchaltwagenfahrerInnen).

PS. Die Nachfrage zum prächtigen Gurtbringer war 1A+*! Diesen Punkt habe in der Daimler-PR zum CLE nicht gefunden (nicht mal die random fehlende Info hierzu bemerkt!).

Edeltraud
9 Monate zuvor

Sieht super aus!
Ich finde ja das alpingrau uni bockstark, nur den Preis nicht :-(. Manufaktur: wahrscheinlich von Hand gepinselt 🙂

Phil
Reply to  Edeltraud
9 Monate zuvor

Das alpingrau gefällt mir auf gut gemachten Fotos ausgezeichnet, in echt nimmt es mich nicht so mit. Außerdem würde ich diesen Lack aus Prinzip nicht wählen, egal wie er aussieht: als die ersten Preise des R232 veröffentlicht wurden, sollte alpingrau weniger als 500 € brutto Aufpreis kosten. Nun sind es gut 4.600 €. Wer solche Frechheiten mit sich machen lassen möchte, bitte.

Edeltraud
Reply to  Phil
9 Monate zuvor

Stimmt schon, das ist echt frech! Bei VW kostet das glaub 710€ und ist zudem noch schöner, weil dunkler…und das Uranograu ist für kostenlos.
Hätte es gut gefunden, wenn MB mal wieder ein paar coole uni Lacke, mit ohne Aufpreis in der Preisliste hätte. Zu /8er und 123er Zeiten, war das eine wahre Freude.

Ralf
Reply to  Edeltraud
9 Monate zuvor

Immerhin sind bei der E-Klasse und ein paar Modellen sogar die Metallic-Lacke ohne Aufpreis…

Phil
Reply to  Ralf
9 Monate zuvor

Keine Sorge, das ist im Grundpreis einkalkuliert.

Snoubort
Reply to  Edeltraud
9 Monate zuvor

Vor allem von Hand angerührt