Änderungsjahr 23/2 für die S-Klasse von Mercedes-Benz

Seit 12. Oktober 2023 ist bereits das Änderungsjahr 23/2 für die S-Klasse Limousine (Lang/Kurz) mit Maybach (Z 233) bestellbar, welches ab der ersten Dekade im Dezember 2023 auch ausgeliefert werden kann. Wir haben die Änderungen dazu kurz zusammengestellt.

Änderungsjahr 23/2 für die S-Klasse von Mercedes-Benz

Änderungsjahr 23/2 für die S-Klasse

Zum Änderungsjahr 23/2 steigen die Baumusterpreise für die S-Klasse Modell grundsätzlich geringfügig an – jeweils um 357 Euro inkl. 19 % MwSt. Parallel ändert sich beim Modell jeweils wenig.

Mit Blick auf neue Ausstattungen fällt vor allen der neue MANUFAKTUR Lack in graphitgrau magno auf, sowie eine Fahrpedalverlegung für mobilitätseingeschränkte Personen. Neu ist auch der Fahrzeugzugang und Benachrichtigung über Smartphone (Code 896) als Teil der Serienausstattung. Der Hyperscreen bzw. Superscreen ist in der S-Klasse noch nicht verfügbar – kommt aber mit der Modellpflege auch in die S-Klassen Baureihe.

Änderungsjahr 23/2 für die S-Klasse von Mercedes-Benz

Übersichtliche Änderungen

Parallel zum Änderungsjahr entfallen einige Optionen, wie der MANUFAKTUR Lack selenitgrau magno (Code 297), die 20 “ Leichtmetallräder im Viel-Doppelspeichen-Design (Code R42, für W/V/ 223) oder der kabellose Kopfhörer (Code U31) als Einzeloption. Dazu sind beim MBUX High-End Fond-Entertainment-Paket zukünftig zwei kabellose Kopfhörer (Code U58) enthalten. Geringfügige Preisänderungen gibt es u.a. noch beim AMG Tankdeckel oder bei behindertengerechten Ausstattungen.

Mit dem Änderungsjahr 23/2 ist bei KEYLESS GO mit flächenbündigen Türgriffen nun grundsätzlich der „Fahrzeugzugang und Berechtigung über Smartphone“ (Code 896) enthalten. Beim GUARD 360 System entfallen zukünftig die Labels an den vorderen Seitenscheiben am Fahrzeug.

Änderungsjahr 23/2 für die S-Klasse von Mercedes-Benz

Quelle: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
D3P
9 Monate zuvor

Die S Klasse ist optisch wirklich ein Sahnestück! Gerade in schwarz wirkt das Auto…. unglaublich. Man sollte nicht glauben dass die S Klasse und der EQS vom gleichen Designer sind (GW)

Snoubort
9 Monate zuvor

Nach der Produktaufwertung beim EQS hätte ich hier jetzt wenigstens Keyless Go mit den versenkbaren Türgriffen erwartet – nachdem das ja sogar bei der E-Klasse noch in die Serienausstattung gerutscht ist.

Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Die S-Klasse, der Inbegriff der Luxuslimousine auf der ganzen Welt. Als W222 seit 2013 auf dem Markt und zeitlos schön. Aber es erwächst neue Konkurrenz, so konnten im September bereits 30 Stück des neuen i7 in Deutschland zugelassen werden. Aber was wird Ralf zu den flächenbündigen Türgriffen sagen, welche er doch bei Tesla stets als feuerwehrunfreundlich kritisierte.

Ralf
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

i7 steht doch in Konkurrenz zum EQS, nicht? (Sind 70 jetzt viel oder wenig?)

Die Türgriffe ohne Griff finde ich bei BMW auch nicht gut (wie auch bei Audi vor zig Jahren mit den einfachen Hebeln). Solche Griffe findet übrigens auch der ADAC nicht gut. Um auch mal was zu zitieren. 🙂

Allerdings können die Türen bei 7er/i7 auch automatisch öffnen. Vielleicht gibt es eine Notöffnung, wenn der Airbag auslöst?

Dr.med. Alexander
Reply to  Ralf
9 Monate zuvor

Es waren keine 70 sondern 30 i7 im September. Bezüglich der Griffe habe ich mich eben daran erinnert, dass Sie sich gerade an diesen bei den Tesla gerieben haben.

Ralf
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Ah, verlesen. Klingt jetzt erstmal nicht so viel. Aber das muss ja nix heißen und kann trotzdem schnell zur Konkurrenz beim EQS werden. 😀

Daran reiben sich vor allem andere Leute. Nämlich diejenigen, die Verwandte bei einem Unfall verloren haben, weil die Feuerwehr möglicherweise nicht schnell genug die Tür aufziehen konnte. (Lässt sich googlen.)

(Übrigens schrieb ich das nicht „stets“, sondern immer nur als Erwiderung auf die häufigen Vergleiche zu Tesla.)

Dr.med. Alexander
Reply to  Ralf
9 Monate zuvor

Zur Sache: Ich bin persönlich überhaupt kein Fan dieser fingernagelbrechenden versenkten Türgriffe, auch mir sind da die konventionellen nicht nur aus Sicherheitsaspekten lieber. Mir ging es nur darum, nicht andere dafür zu kritisieren, wenn es die eigene Marke auch macht.

Ralf
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Nur macht Mercedes eben anders, als andere Hersteller: Bügel an den Enden geschlossen (Feuerwehr kann einhaken) und sie fahren bei einem Unfall automatisch raus. Somit sind sie zwar immer noch Spielerei, bei Mercedes aber unter dem Sicherheitsaspekt ok.

Dr.med. Alexander
Reply to  Ralf
9 Monate zuvor

Wenn der Wagen auf der Seite liegt fahren die Türgriffe wohl auch nicht mehr aus.

XRT 78
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

169 Einheiten hat Mercedes in D vom EQS in September verkauft, während der i7 gerademal auf 30 Stück kommt. Von der S Klasse wurden seit Jahresbeginn also 6.359 Einheiten verkauft, während der 7er/i7 per September auf etwa 2700 Einheiten kommt.

Dr.med. Alexander
Reply to  XRT 78
9 Monate zuvor

Danke für die Info. Scheint also nicht so toll einzuschlagen der neuer 7er. Liegst am Design?

XRT 78
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

@ Snoubort

Ich würde sagen, dass der neue 7er eher dem chinesischen Geschmack entspricht als dem der übrigen Welt. Technisch auf höchstem Niveau, keine Frage,
Die Türen schlagen in keiner S-Klasse so leise zu wie im neuen 7er, die S-Klasse von „Bundeskanzler Wolfgang Grupp“ hat auch keine Kinoleinwand auf der Rückbank wie im neuen 7er, und der i-Drive-Drehknopf ist mit Sawrowski-Kristallen besetzt usw. Was das Außendesign anbelangt, ist der von Jozef Kaban ( Skoda) gezeichnete Braun 7er Rasierapparat allerdings eher enttäuschend. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Erfolgsgeschichte der 7er-Reihe im Rest der Welt besser verlaufen wäre, wenn GW sie gestaltet hätte.

Snoubort
Reply to  XRT 78
9 Monate zuvor

Ich bin der festen Überzeugung dass der EQS überall auf der Welt besser gelaufen wäre, wenn nicht GW ihn designt hätte 😉

Dr.med. Alexander
Reply to  XRT 78
9 Monate zuvor

Ach hören Sie dich auf, Wenn Sie am Sonntag GRIP gesehen haben mit dem Vergleich EQS gegen der i7 dann wissen Sie dass der i7 gegen den EQS keine Chance hatte. Der i7 ist eine Mißgeburt.

Lucman
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Mißgeburt ? Wo bleibt denn ihre Netiquette. Die fordern sie doch auch immer ein. Ein normales „gefällt mir nicht“ würde doch reichen. Im AMS- Vergleich der Luxus- Diesel hat übrigens der 7er die S-Klasse klar geschlagen. Soviel zu keine Chance denn der 7er besteht ja nicht nur aus i7. Wie hier schon öfter erwähnt wurde er in erster Linie für den amerikanischen und asiatischen Markt gebaut. Und wenn man sich z.B. die Zulassungszahlen vom 7er in den USA Jan.-Sept.23 anschaut mit 7.573 Stck. haben sie doch vieles richtig gemacht oder eine Steigerung von 94% zum Vorjahr.

XRT 78
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Zur ihre Info, ich schaue derzeit überhaupt keinen Fernsehn und die Moderatoren von GRIP habe ich noch nie gemocht. Im Leben gewinnt nicht immer der eine. Mal gewinnt den Test der eine, mal der andere, so ist es halt im Leben. Objektiv betrachtet mag der i7 keine Schönheit sein, aber der EQS ist es auch nicht. Die S Klasse ist mehr das Fahrerauto geworden, wo man selber lieber vorne ans Lenkrad greift, anstatt gefahren zu werden. Beim neuen 7er ist es mittlerweile anders geworden. Da möchte man hinten lieber wie in einem RR sitzen und sich von der Aussenwelt abschirmen, während man dabei einen Film in Kinoqualitat genießt und Champagner trinkt.

Snoubort
Reply to  XRT 78
9 Monate zuvor

Ergänzung: kumuliert sind es bisher 551 I7 Zulassungen in D, zu 2.323 EQS.

Aber, ich meine irgendwo gelesen zu haben dass der I7 in China langsam loslegt.

BR222 ?
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Was genau soll uns die Markteinführung der alten S-Klasse der BR222 nun sagen?

Die aktuelle S-Klasse der BR223 wurde 2020/21 vorgestellt und eingeführt und wird vermutlich in den nächsten 1-2 Jahren „gemopft“.

Dr.med. Alexander
Reply to  BR222 ?
9 Monate zuvor

Ich habe in meine Betrachtung schon auch noch die „alte“ BR 222 mir einbezogen. Ist das verkehrt? .

Mick Briesgau
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Die flächenbündigen Türgriffe muss man nicht zwingend nehmen. Es geht auch ohne und zwar empfindlich schneller und komfortabler mit den Griffbügel.

Marc W.
Reply to  Mick Briesgau
9 Monate zuvor

Richtig. So großen Einfluss auf die Effizienz haben sie dann doch nicht, hier kann man mit glücklicher Radwahl mehr „ausrichten“.

M.Rix
Reply to  Marc W.
9 Monate zuvor
  1. Hinweis/Frage: Die neue E-Klasse W 214 scheint die flächenbündigen („Tesla“-) Türgriffe nun serienmäßig zu haben. Right?
  2. Laut der Meldung kommt bald der Hyperscreen in der S-Klasse W 223. Als die MBPassion-Meldung sodann vermittelte, dass der „normale“ Screen (“Tablet“ hochkant, mit -Oberflächen auf der Beifahrerseite) wohl überholt zu sein scheint ( neue Geschmackswelt der Kundschaft(?)).
Snoubort
Reply to  M.Rix
9 Monate zuvor

Facelift

Vertrieb
Reply to  Mick Briesgau
9 Monate zuvor

Abgesehen davon, dass die Griffbügel im Vergleich zum Vorgänger furchtbar aussehen (mussten wohl irgendwie für die Karosserie passend gemacht werden) sind die versenkbaren Türgriffe doch mit Keyless go zwangsverheiratet?! Wie soll es ohne Keyless-go schneller und komfortabler sein bzw. wie viel S-Klassen wurden in den letzten 10 Jahren ohne Keyless-go bestellt?

Snoubort
Reply to  Vertrieb
9 Monate zuvor

Habe noch nie einen W223 (oder V223) ohne gesehen (auch nicht auf Bildern).

Mick Briesgau
Reply to  Vertrieb
9 Monate zuvor

Bei der Bestellung meiner W223 habe ich bewusst von den flächenbündigen Türgriffe abgesehen, weil es eine gefühlte Ewigkeit dauert bevor die, wenn überhaupt auf Anhieb, ausgefahren sind. Daze kommt dass ich sie oft als hakelig empfunden habe und, last but not least, die Sicherheitsaspekte.

Zuletzt editiert am 9 Monate zuvor von Mick Briesgau
driv3r
Reply to  Mick Briesgau
9 Monate zuvor

Sind mittlerweile überarbeitet worden sowohl mechanisch als auch in Ihrer Öffnungs-Logik. Mittlerweile fassen sie sich eigentlich identisch zu einem normalen Bügeltürgriff an.

Wichtig ist: Im Gegensatz zu Tesla, Porsche, BMW und Co. sind es noch Bügeltürgriffe (Stichwort Sicherheit/Notöffnung), die im Notfall „rausgeschossen“ werden können.

Snoubort
Reply to  driv3r
9 Monate zuvor

Auch bei der S-Klasse, oder nur bei den neueren Modellen?

SL123
Reply to  Mick Briesgau
9 Monate zuvor

Mick, schön Dich hier zu sehen!
SL123

Ralf
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

https://mbpassion.de/2020/12/die-flaechenbuendigen-tuergriffe-der-s-klasse/

Zum Thema automatisches Ausfahren bei Unfall…
(Auch wenn mir persönlich die normalen Griffe absolut reichen.)

M.Rix
9 Monate zuvor

„Berichtigung über Smartphone (Code 896)“ … ODER BeNACHrichtigung?

Patrick
9 Monate zuvor

Wann kommt dann die Modellpflege mit dem Hyperscreen?

Jürgen Geislinger
Reply to  Patrick
9 Monate zuvor

Modellpflege kommt wohl Ende 2024, Hyperscreen dürfte dann gesetzt sein

E-Klässler
9 Monate zuvor

Passt jetzt hier nicht rein, aber weiß jemand wann weitere Fahrtests des W214 veröffentlicht werden? Ich interessiere mich für den E200.

Benz
5 Monate zuvor

Ich kann die Entscheidung nicht verstehen. Die neue bzw aktuelle S klasse ist ein wunderschönes Auto. Aber manche Produktentscheidungen verstehe ich nicht. Ich habe den S63 in magno Selenitgrau abgeholt. Das Auto ist perfekt. Ich würde gerne in einem Jahr das neue Model kaufen, und was sehe ich, die farbe magno selenit grau gibt es nicht mehr. Für mich eine tolle Farbe, das Auto wurde auch in der Farbe vorgestellt und jetzt haben sie diese Farbe aus dem Programm genommen…Aber Olive grün und Vintageblau ist dabei…verstehe so etwas nicht!!!