165 G-Klassen im Jahr 2023 in Graz übergeben

Mercedes-Benz hat im Jahr 2023 bislang 165 G-Klassen – darunter 22 Mercedes-AMG G 63 4×4² Sondermodelle sowie drei Modelle mit exklusiven MANUFAKTUR green hell magno Lackierung im G-Class Experience Center direkt in Graz an Kunden übergeben können.

Werksabholung direkt in Graz

Für das Jahr 2023 bot Mercedes-Benz insgesamt rund 200 Termine für eine exklusive Abholung der neuen G-Klasse in Graz-  der Geburtsstätte der Offroad-Legende – an, die im Jahr 2023 insgesamt 165 Kunden in Anspruch nahmen. Die exklusive Abholung hat dazu aber auch ihren Preis: 2.521 Euro netto.

Vielfältiges Programm

Das exklusive G-Klasse Erlebnis beginnt dazu bereits am Vortag der Fahrzeugübergabe mit einem Abendessen und anschließender Hotelübernachtung in der Grazer Innenstadt. Am nächsten Morgen bringt ein privater Shuttle die Teilnehmer zum G-Class Experience Center. Dort erwartet sie eine Fahrzeugflotte aus verschiedenen G-Klasse-Modellen für ein individuelles Abenteuer im Gelände. An unterschiedlichen Fahrstationen können in Begleitung eines persönlichen Instruktors die legendären Offroad-Fähigkeiten der Geländewagen-Ikone erlebt werden – z. B. bei einer Fahrt über den „Iron Schöckl“ oder einer Wasserdurchfahrt im Wald. Tiefere Einblicke in die Entwicklung und Entstehung der G-Klasse vermittelt anschließend eine exklusive Werksführung bei Magna Steyr, wo seit über 40 Jahren jeder „G“ gebaut wird. Das Mittagessen findet in der G Base im Experience Center gemeinsam mit dem persönlichen Instruktor inmitten einer Ausstellung über die außergewöhnliche „G“‑Geschichte statt. Als weiteres Fahrerlebnis können die Kunden auf der Dynamikfläche die Onroad-Fähigkeiten der G-Klasse ausloten – zum Beispiel bei einem Slalomparcours. Alle Fahrmodule sind dazu frei wählbar. Finaler Höhepunkt des Events ist die Übergabe des Neufahrzeugs: Die G-Klasse wird in einem gläsernen Kubus enthüllt.

Auch für Kunden aus Österreich

Nachdem man die direkte Werksauslieferung der G-Klasse im G-Class Experience Center in Graz zuerst nur für deutsche Kunden angeboten hatte, können mittlerweile auch zukünftige Besitzer aus Österreich ihre G-Klasse direkt im Werk auf die besondere Art und Weise in Empfang nehmen.

Saison 2023 aufgrund Nachfrage sogar verlängert

Wie gut das exklusive Event einer Fahrzeugübergabe mit persönlichem Instruktor, individueller Werksbesichtigung und mehr beim Kunden ankommt, sieht man auch daran, dass man die Saison 2023 bereits noch zusätzlich verlängert hatte. Erste Fahrzeuge für das Jahr 2024 werden ab dem 08. April 2024 direkt in Graz übergeben.

Quelle: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Pano
2 Monate zuvor

Man stelle sich vor, einer der 4×4²-Kunden fährt mit seinem fahrenden Hochsitz aus dem Kubus und an der nächsten Kreuzung bricht die Achse. Das gibt Mecker 😉
Grüße
Pano

Frank
2 Monate zuvor

Ist bestimmt toll , wenn man die Kriterien dafür erfüllt…..-
ich finde es sehr bedauerlich das so viele durchs Raster fallen

Carsten
2 Monate zuvor

Und das waren bestimmt alles Käufer aus dem Forstbereich

daniel yallop
2 Monate zuvor

8th April 2024 first deliveries begin! Did they just announce the new model release date or don’t they offer winter handovers?

G-Fahrer
2 Monate zuvor

G-Class „Unexperience Center“ … mittlerweile geht es dem Konzern mit dem Schweden an der Spitze um jeden Cent, nicht um wahre Kundenbindung. Da fährt man aus Westdeutschland zufälligerweise in Graz vorbei um vorbei zu schauen, und man bleibt vor verschlossenen Türen, da man keinen „Termin“ vereinbart habe, um da die paar Hügel zu befahren. Eine gescheite Ausstellung gibt es dort offenbar auch nicht. Einlass gibt es offenbar nur, wer Monate oder gar Jahre im Voraus ein „Event“ bucht, für wahrscheinlich 2999,90€ inkl. 19% MwSt… dafür gibt es dann auch ein paar Maultaschen zu Mittag … Das alles ist nicht mehr Mercedes und so schwindet auch die Lust auf einen neuen Autokauf. Die neuesten Modelle locken auch dank ihrer Touch-Tasten nun wirklich niemanden mehr vor den Ofen und was das gesamte EQ-Schrottsortiment angeht, lassen wir mal jede weitere Kommentar im Sinne einer „fairen Geste“ sein. Freut mich, dass wenigstens 165 G-Fahrer ihren Spass hatten, den hatten im Übrigen auch 56 Passagiere der Oceangate Titan, die 14 mal erfolgreich zum Titanic-Wrack getaucht ist, bis dann bei der 15. Expedition …

G-Fahrer
Reply to  G-Fahrer
2 Monate zuvor

Wow, den Text nochmal überflogen, ich lag ja gar nicht so weit weg mit meiner Preisschätzung:  2.521 Euro netto für die Abholung, nacht Brutto 2999,99€. Das teuerste Hotel (in der wirklich langweiligen Stadt Graz) kostet 192 Euro. Dann aber auch die teuere Suite. Abendessen? OK, Gourmet-Menu mit Weinbegleitung und Trinkgeld für 2 Personen im teuersten Restaurant der Stadt: 300€. Dann das „Privat-Shuttle“ zum Center: 40€. Dem „Instruktor“ bzw. Geländechauffeur geben wir großzügige 100€/Stunde für 3 Stunden. Dem Verkäufer der Fahrzeugübergabe dann nochmal 100€ für 1 Stunde. Die Maultaschen zum Mittag mit Bierchen: 50€. Macht insgesamt großzügig geschätzt 982€. Realistisch sind Kosten für den Konzern bei vielleicht der Hälfte der Summe. Aber selbst wenn wir mit 982 € rechnen, was macht der Konzern mit den restlichen 2017,99€? Den Kunden honigschwanzen…

Dr.med. Alexander
Reply to  G-Fahrer
2 Monate zuvor

Sorry – aber langweiliges Graz kann ich einfach nicht stehen lassen. Graz bietet eine Menge an Sehenswürdigkeiten, ich nenne nur mal den Schloßberg, die Mur-Insel, Rathaus und Kunsthaus. Zudem bietet Graz und auch die nähere Umgebung eine Menge an kulinarischen Köstlichkeiten wie sie nur die Steiermark bietet, Und zu dem von Ihnen genannten Preis habe ich stets im Grand-Hotel Wiesler übernachtet

Südhesse
Reply to  G-Fahrer
2 Monate zuvor

Echt, Unternehmen verkaufen ihre Waren und Dienstleistungen gar nicht zum Selbstkostenpreis? Glaube du bist da ner ganz großen Sache auf der Spur…

G Fahra
Reply to  Südhesse
2 Monate zuvor

Oh Herr Kallänius, welch Ehre, Sie hier! Ihr Deutsch wird ja immer besser! Von welchen „Dienstleistungen“ sprechen Sie da? Abzocke ist keine Dienstleistung. Übers-Ohr-Hauen auch nicht. Mercedes bietet seit der Existenz der Marke die kostenlose Abholung an, der Kunde bezahlt dies mit seiner Zeit, zudem als Anerkennung der Marke, wenn er bis zur Fabrik fährt und das Fahrzeug selbst abholt, somit entfällt die aufwendige Überführungslogisitik. Mit dieser Witzexperience kann man vielleicht Herrn Chang aus Shengdou beeindrucken, der traditionelle G Kunde ist jedoch von diesem Wirzangebot genauso angewidert wie vom Sondermodell, in den ein Einkaräter eingebaut wird. Kallänius steckt halt jeden Cent in obszönes Luxus-Plemplem statt in echte technische Innovationen, die die Marke einst groß machten. Im Ergebnis erhält der Kunde für 2999,99 Euro keinen längst überfälligen Lenkassistententen für den G, sondern einen geistigen Handjob in Graz.

Zuletzt editiert am 2 Monate zuvor von G Fahra
Phil
Reply to  G-Fahrer
2 Monate zuvor

Um die gestellte Frage zu beantworten: Er führt als erstes die Umsatzsteuer an das Finanzamt ab.
Und im Übrigen: Es besteht kein Kaufzwang. Manchen ist es eben das Erlebnis wert.

Zuletzt editiert am 2 Monate zuvor von Phil
Rainer
Reply to  G-Fahrer
2 Monate zuvor

Also um beurteilen zu können, ob der Event das Geld wert war muss man ihn wahrscheinlich (sehr wahrscheinlich) mal selber mitgemacht haben.

Wirklich gute Maultauschen sind auch etwas Wert.
😉

Scheinbar ist man in Graz normalerweise nicht auf Besucher eingerichtet – das ist (IMHO) OK, die sollen die Autos bauen und gut ist.