Seit wenigen Tagen ist erstmals Live Traffic Information für mehrere Baureihen, u.a. für die E-Klasse und im CLS im COMAND Online verfügbar – aber auch die neue S-Klasse verfügt über das System. Wir haben die wichtigsten Informationen dazu zusammengestellt.

Mit dem Dienst “Live Traffic Information” werden aktuelle und präzise Verkehrsinfomationen in das COMAND Online zugeführt, so daß eine optimierte – dynamische Zielführung mit genaueren Ankunftszeiten möglich ist. Die Datenübertragung erfolgt mit Hilfe eines Kommunikationsmoduls, das mit einer integrierten SIM-Karte inklusive Daten-Roaming die Internetverbindung bereitstellt. Live Traffic Information erfasst und überträgt dabei eine hohe Zahl von Verkehrsdaten aus verschiedenen Quellen, die innerhalb kurzer Zeit nach Start des Fahrzeuges zur Verfügung steht. Die Aktualisierung der Verkehrsdaten erfolgt alle 2 Minuten.

Floating Car Data – 3 Jahre kostenfreie Nutzung
Die empfangenen Daten von Live Traffic Information basieren auf der sogenannten „Floating Car Data“-Technologie, die eine hochpräzise Verkehrsdatenerfassung ermöglicht. Die Übermittlung der aktuellen Fahrzeugposition bei der Anfrage von Verkehrsdaten sorgt dafür, dass exakt die Verkehrsinformationen an das Fahrzeug gesendet werden, die für die Berechnung der Route und Ankunftszeit relevant sind. Die Nutzer von Live Traffic Information können dabei selbst als Verkehrsmelder fungieren, indem ihr Fahrzeug „Floating Car Data“ generiert, um die Qualität der Verkehrsdaten weiter zu steigern: das Fahrzeug sammelt dabei Informationen über die aktuelle Verkehrssituation, die eigene Position und sendet diese Daten in regelmäßigen Abständen anonymisiert an ein zentrales Verkehrsdatensystem, das die Gesamtverkehrslage in Echtzeit berechnet.

Das System verfügt standartmäßig über ein Kommunikationsmodul mit integrierter SIM-Karte mit voreingestelltes Daten-Roaming.

Übersicht der Länder in Europa, wo LTI verfügbar ist
Die Nutzung des Dienstes ist 3 Jahre kostenfrei und ist in ausgewählten europäischen Ländern verfügbar – bislang in Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, Belgien, Italien, Spanien, Niederlande, sowie in der Schweiz, in Portugal, Dänemark, Luxemburg, Österreich, Ungarn und Schweden. Nach der kostenfreien Nutzungszeit kann via MBA App Shop das Abo verlängert werden.

Bild: Daimler AG

Anzeige:

25 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
avatar
9 Jahre zuvor

Klingt auf jeden Fall sehr gut, bin auf die ersten Tests gespannt.

Etwas durcheinander kommt man bei Mercedes jetzt aber doch. Erst der neue Partner fuer die Karten inkl LiveTraffic mit der Telekom als Partner. Das ist jetzt hier alles dabei? Und kommt nur fuer die oberen Klassen?

Dann die Ankuendigung von Car to Car, das jedoch erst in die unteren Klassen kommt?! Warum setzt man hier auf 2 Systeme die beide das gleiche machen, also die aktuelle Verkehrslage berichten bzw Verkehrsdaten ‘sammeln’ und weiterleiten?

Daniel K
9 Jahre zuvor

In der Pl von der C-Klasse und vom Glk (8.April)steht Live Traffic schon drin.

Otti
9 Jahre zuvor

Was ist eine PI? Sprichst du von der neuen C-Klasse und vom neuen GLK?

BigSmurf
9 Jahre zuvor

Ist schon etwas bekannt ob es eine Updatemöglichkeit des Comand Online aus der E-Klasse (MOPF) gibt?

Daniel K
9 Jahre zuvor

@ Otti
Ich meinte PL ( Preisliste) und nicht PI, war ein Tippfehler auf meinem Smartphone.

Maddin
9 Jahre zuvor

@Otti
Ich denke er meint mit Pl(ist scheinbar nen kleines “L”) die Preisliste von C-Klasse und GLK.

Peter
9 Jahre zuvor

das will heissen, dass alle Daten über die “integrierte SIM-Karte mit voreingestelltes Daten-Roaming” generiert werden? das bedeutet dann also folgerichtig, dass die dem persönlichen smartphone zughörige SIM – Karte nicht benötigt wird? mit welchen laufenden Kosten ist zu rechnen (spätestens nach drei Jahren)? wieviel mbs werden gebraucht?

Anzeige:
Daniel K
9 Jahre zuvor

Muß dazu eine Ziel eingegeben sein?

mehrzehdes
9 Jahre zuvor

avatar, es gibt sogar drei systeme zur echtzeit-navigation bei mercedes: diese hier, car-to-x (kommend) und garmin-staudaten im drive kit plus. sieht mir nach hilflosigkeit aus, weil man vorher jahrelang gepennt hat. grundsätzlich gehört car-to-x die zukunft. denn dahinter steht ein standard und man muß nichts bei drittanbietern kaufen. volle mobilfunkintegration via drive kit plus ist ebenfalls im trend. da ist noch viel zu machen, der drive kit plus ist noch überhaupt nicht vernünftig in die hardware des autos integriert(aux(, weiterhin werden bisher nur alte äpfel unterstützt, kein android, kein windows-fon. da ist noch viel zu entwickeln. nur diese lösung, die züge der bei mercedes schon vor 12 jahren schon erhältlichen tegaron-lösung hat, hat keine zukunft.

settembrini
9 Jahre zuvor

Hier haben wir eine klassische “M2M” Anwendung, die bereits seit einigen Jahren zur Übermittlung technischer Daten und mittels Telemetrie-Modul/en, Verwendung findet.
Die Datenübermittlung ist natürlich kostenpflichtig und in den ersten drei Jahren eingepreist. Passt eigentlich ganz gut in die momentane Diskussion über die Verwendung von Daten, denn der Fahrzeughalter selbst hat keinen direkten Zugriff, sondern bekommt das, was für ihn aus der “Wolke” rausgefiltert wird.
Versicherer und Garantiegeber sind verständlicherweise hochgradig an einer möglichst dichten Verbauung dieser Technik interessiert.

GLK-user
9 Jahre zuvor

Ich habe das System im GLK seit 2 Monaten. Funktioniert bestens. Was verwundert: Die Aboinformation zeigt an wie lange man das Gratisabo von Live-Traffic hat. Das müßte ja ein fixes Enddatum sein, ist es aber nicht. Seit 3 Monaten verlängert sich das Aboende mit jedem Tag. Von anfangs Ende Juni 2016 auf nunmehr September 2016. Mir kann das nur Recht sein je länger es kostenfrei bleibt desto besser.

Eklasse
8 Jahre zuvor

Habe gerade die Auftragsbestätigung von mercedes erhalten. in der e klasse ist dieses ding nun auch drin. sehr gut (wurde auch zeit)

Volker
8 Jahre zuvor

Ich habe gerade (6/14) das Live Traffic System erhalten und bin sehr ernüchtert. Soweit ich bisher erkennen, ist das System ziemlich schwach.
1) Die Stauinfo wird lt. Bedienungsanleitung für die ganzen Streckenabschnitte angezeigt, ist also räumlich so ungenau wie das bisherige TMC-System.
Bei Google-Maps und Nokia Maps ist die Anzeige auf ca. 50-100 m genau (ausprobiert).
2) Rätselhaft, wie man da vernünftige Ankunftszeiten rechnet. Oder sind da im Hintergrund bessere Daten vorhanden, die das uralte Comand bloß nicht anzeigen kann.
3) Die Bedienungsanleitung erwähnt für die Dynamische Routenführung nur die TMC-Sender, nicht aber Live-Trafic. Was wird da nun wirklich zur Routenberechnung herangezogen?
4) Es sieht für mich so aus, als ob auch nur Infos zwischen den bestehenden TMC-Punkten angezeigt, also keine Innenstadt-Infos. Das gab es in Tokyo schon vor ca. 10 Jahren.
Wer weiß da etwas Konkretes?

Anzeige:
mehrzehdes
8 Jahre zuvor

ich fahre live traffic seit es das gibt. klar gibt es auch schwächen, zb daß sich bei schnell ändernden verkehrssituationen die längere route tendenziell öfter gekippt wird als es sinnvoll erscheint. oder daß auch diese live daten subsumiert und geprüft, also 5-30 minuten alt sind. aber alles in allem ist es ein quantensprung gegenüber dem alten system und es kennt staus auch innerorts.

ich durfte in den nachwehen des gewitterchaos der vorletzten woche in nrw die vorzüge des navis erfahren. nur ich war drei tage zu allen terminen pünktlich, die exotischsten routenführungen waren offenbar völlig korrekt gewählt.

Volker
8 Jahre zuvor

Ich hatte neulich zwei interessante Erfahrungen:
1) Ein Stau von 3-5 km Länge und ca. 2 Std. Dauer wurde von Live Traffic nicht angezeigt, obwohl die Staus drum herum alle da waren, auch auf genau dieser Bundesstraße.
2) Für ca. 1-2 Std gab es überhaupt keine Verkehrsinfos. Das LiveTraffic-Symbol im Comand war weg. Lt. MB Contact wohl ein Serverausfall. Bemerkenswert: Damit gab es auch keine TMC-Infos über das Radio mehr. Geniale Konstruktion: gleich die Rückfallebene mit stillgelegt.

gino
8 Jahre zuvor

Also so oft bin ich das System noch nicht gefahren, fahre auch selten in Ballungsgebieten.

Aber letztens auf Rügen hat es die gelben, respektive roten Autos genau dort angezeigt, wo der Stau dann auch tatsächlich losging.

Und es aktualisierte die Meldungen kontinuierlich selbst und hat Routen gefunden, auf die ich beim besten Willen nie gekommen wäre (und diese haben dann auch noch wunderbar funktioniert 😉 )

Und über TomTom kann ich generell nicht meckern, wir nutzen auch einige mobile Navis von denen und die funktionieren in 99% der Fälle tadellos.
Der Haken an der Sache ist eben, dass die Daten natürlich umso verlässlicher werden, umso mehr Leute damit rumfahren…

Thomas
8 Jahre zuvor

Die Grenzen des Systems konnte ich in Bremen erleben. Ab einer bestimmten Straßenebene werden keine Behinderungen mehr angezeigt. Tatsächliche Staus werden dann über Routen umfahren die scheinbar frei sind, in Wirklichkeit jedoch noch ungünstiger sind.
Dieses Verhalten beobachte ich auch bei größeren Störungen auf Autobahnen. Dann weicht der Verkehr immer weiter aus, bis die Fahrzeuge in den 30er Zonen stehen.

Christian
6 Jahre zuvor

Welchem Dienst muss man da eigentlich bei den AGBs zustimmen, wenn bspw. ein W205 mit den nötigen Hardware-Komponenten ausgerüstet ist. Gehört das zu den Basisdiensten, den Remote-Diensten oder den Ortungsdiensten? Ich blick da voll nicht durch. Und vor allem blick ich auch nicht, ob ich nur einem Teil der Dienste zustimmen kann oder immer nur allem.

Habt ihr da nen Plan?

Anzeige:
Bernd
6 Jahre zuvor

Ich beobachte die Staus von live traffic meist auf der Gegenfahrbahn und bin durchaus über die Genauigkeit der Staulänge verblüfft. Aus meiner Sicht für Vielfahrer ein lohnenswertes Extra.
Bei mir laufen die 3 Jahre mit comand online Mitte 2017 ab. Über den anschliessend zu zahlenden Preis habe noch nirgends etwas gelesen. Als Wenigfahrer (privat) wird es sich für mich kaum lohnen. Werde es trotzdem vermissen.

Mr. B.
6 Jahre zuvor

Ich bin mit Live Traffic überhaupt nicht zufrieden. Der Umkreis in dem mir der Verkehrsfluß in der neuen E-Klasse W213 angezeigt wird ist viel zu gering. Das sind, so wie ich das sehe, 100km bis höchstens 150km um die Position des Fahrzeugs herum. Damit kann ich als Vielfahrer über weite Strecken überhaupt nichts anfangen. Wenn ich von Memmingen nach Frankfurt a.M. fahren will, muß ich spätestens in Ulm entscheiden, ob ich über Stuttgart-Karlsruhe A8 oder Stuttgart-Heilbronn A8/A81A6 oder Crailsheim-Heilbronn A6 oder Ulm-Würzburg-Frankfurt A3 fahre. Das konnte ich mit TMC immer gut entscheiden, denn dort wurden mir Staus und Verkehrsmeldungen für ganz Deutschland angezeigt. Und wenn keine Meldung für die A3 vorlag, war das meine bevorzugte Route. Mit Live Traffic ist das nicht mehr möglich, da ich nun selbst in der Nähe von Ulm noch nicht die Verkehrslage für die A3 sehen kann. Ich muß nun entweder vor Abfahrt am PC in Google Maps nachsehen oder die App ADAC Maps verwenden oder gleich die automatische Stauansage des ADAC anrufen. Das ist ja nun wirklich keine Verbesserung. Live Traffic geht völlig am Bedarf von Vielfahrern mit mehr als 400km am Tag vorbei. Und das in einem Fahrzeug, dass ja wohl für weite Strecken konzipiert ist. Das muß dringend geändert werden. Der Radius muß auf mindestens 500km erhöht werden. Mit dem jetzigen System kann man nicht arbeiten. Dazu kommt, dass Verkehrsmeldungen viel schwieriger abzurufen sind, der Inhalt mangelhaft bis nicht vorhanden ist und somit eine Einschätzung der Verkehrslage nicht möglich ist. Ich muß den Grund eines Staus wissen, dann kann ich als erfahrener Vielfahrer einschätzen, ob ich den umfahre oder nicht. All das war bisher im W212 mit TMC problemlos möglich. Vom Live Traffic im W213 bin ich maßlos enttäuscht.