Mercedes-Benz möchte in China massig aufholen – und forciert in diesem Jahr in China ein stärkeres Wachstum, als die 11 % des Vorjahres. In 40 weiteren Städten in China sollen in diesem Jahr 100 neue Händler hinzukommen.

480_Hubertus_Troska

Absatz von 64.100 Fahrzeugen im 1. Quartal 2014 in China
Bislang hat Mercedes-Benz im 1. Quartal 2014 64.100 Fahrzeuge in China absetzen können, – was einen Absatzsprung um 47 Prozent ausmacht. Im kommenden Jahr möchte die Stuttgarter Marke in CHina mehr als 300.000 Fahrzeuge absetzen können, – im Kampf um die Nummer 1 auf der Welt bis 2020 gegenüber der Konkurrenz Audi und BMW. In diesem Jahr sollen auf dem weltgrößten Automarkt noch 100 Händler in 40 weiteren chinesischen Städten hinzukommen, ließ China-Vorstand Hubertus Troska gegenüber der Nachrichtenagentur dpa in Peking verlauten.

Geplant: Weltweiter Marktführer bis 2020
Mit den neuen Modellen, und den zusätzlichen Händlern mit der neuen Vertriebsctruktur in China ist Troska “sehr zuversichtlich, dass wir stärker als letztes Jahr wachsen werden” . Aktuell wird das Vertriebsnetz in China pro Woche um 2 Händler erweitert.

Anzeige:

Troska selbst ist aktuell bis 31.12.2015 in den Vorstand der Daimler AG berufen und führt das neu gegründete China-Ressort des Konzerns.

Bild: Daimler AG